Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Planung KNX für EFH

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Hi,
    ich würde wenn es sich vermeiden lässt bei einer Linie belassen Linienkoppler und Spannungsversorgungen kosten Geld und können kaputt gehen. Wenn es sich Zeigt das du mehr wie 64 Geräte hast kannst du dir über die Aufteilung Gedanken machen...wenn ich mir die von Ausgangsposting ansehe komme ich vielleicht auf 40 Geräte.
    Viele Grüsse
    Jürgen

    Kommentar


      #17
      Hallo Kollegen..

      in diesem Projekt braucht es keine 2 Linien. Auch nicht getrennt für Aktoren und Sensoren (hab ich noch nie so praktiziert). Verwirrt mir den Neuling nicht mit Diskussionen über den Einsatz von LKs und RPs, bitte.

      Es sei denn, es handelt sich um zwei getrennte Wohnungen mit Treppenhaus als Steigzone. Dann sollte man die Wohneinheiten mit Linienkopplern trennen. Das Treppenhaus auf die Steigzone/Hauptlinie legen.

      Gruss Peter
      Smart Building Design GmbH (everything) - www.smart-building-design.com
      Smart Building Services GmbH (Onlineshop) - www.knxshop4u.ch
      Tapko Technologies GmbH (Sales DACH) - www.tapko.de
      SBS GmbH on FB - PeterPan on FB

      Kommentar


        #18
        Hallo Kollege..

        Du bist sicher aus Frankfurt. (Falsch geschrieben in Deinem Profil).

        Anbei eine Stückliste mit Produkten von MDT mit Listenpreise excl. Mwst.
        Die Liste ist in Schweizer Franken. Dürfte aber kein Problem sein das umzurechnen. Oben ist ein Feld mit dem Umrechnungsfaktor von Euro auf CHF. Diesen einfach auf "1.0" setzen und die Währung umstellen, dann hast Du Euro.

        Wenn Du eine Türkommunikationsstation auf IP haben möchtest mit Bild und Ton, dann empfehle ich Dir die Baudisch Türkom.
        Falls es sich um eine Wohneinheit handelt, kannst Du die Kompaktstation verwenden.
        Baudisch SIP IP-VideoDoorStation Kompakte SIP-Sprechstelle mit Video in robustem Gehäuse mit Aluminium Frontplatte, Zentralruftaster

        Dann kannst Du als Gegenstation SIP-Telefone (Snom mit Bild) und/oder DECT-Telefone mit IP-Basis (Siemens C610) und/oder iPhone/iPAD APP (All-Com Client) verwenden. Unter der Voraussetzung, dass Du eine Voip-Vermittlungsstation für den Sammelruf einsetzt.
        SIP Zentrale VoIPman home-VoIPman-home

        Die Kompaktstation (VideoDoorstation) besitzt 2 Relais:
        • 1x für den Klingelknopf: (auf Binäreingang zum KNX, dann über Aktor zu einem 230V Türgong). Dann hörst Du immer unabhängig vom aktuellen Zustand des Netzwerkes, ob jemand klingelt.
        • 1x für die Türöffnung: Da hängst Du parallel einen KNX-Schaltaktorkanal dran. Dann kannst Du via KNX-Taster direkt und/oder Visualisierung per WLAN Netzwerk die Tür öffnen.

        Video All-Com-Clien APP und Baudisch SIP-Doorstation
        https://www.youtube.com/watch?v=gVP8Cu34e6c

        Video Snom-Telefon und Baudisch SIP-Doorstation
        https://www.youtube.com/watch?v=bd_TuyUdP40

        Gruss Peter
        Angehängte Dateien
        Smart Building Design GmbH (everything) - www.smart-building-design.com
        Smart Building Services GmbH (Onlineshop) - www.knxshop4u.ch
        Tapko Technologies GmbH (Sales DACH) - www.tapko.de
        SBS GmbH on FB - PeterPan on FB

        Kommentar


          #19
          Zitat von PeterPan Beitrag anzeigen
          Dann kannst Du als Gegenstation SIP-Telefone (Snom mit Bild) und/oder DECT-Telefone mit IP-Basis (Siemens C610) und/oder iPhone/iPAD APP (All-Com Client) verwenden. Unter der Voraussetzung, dass Du eine Voip-Vermittlungsstation für den Sammelruf einsetzt.
          Hi Peter,
          mir ist unklar für was braucht man den die Vermittlungsstation?
          Viele Grüsse
          Jürgen

          Kommentar


            #20
            Zitat von heckmannju Beitrag anzeigen
            Hi Peter,
            mir ist unklar für was braucht man den die Vermittlungsstation?
            Viele Grüsse
            Jürgen
            Hallo Jürgen..

            die SIP-Türstation ist nichts anderes, als ein SIP-Telefon mit Kurzwahltaste (Klingelknopf).
            1. Wenn Du nur eine Gegenstelle hast (z.B. das Snom-Telefon), dann kannst Du den Rufaufbau der SIP-Türstation direkt auf das Snom-Telefon verbinden.
            2. Wenn Du aber "mehrere" (grösser 1) Gegenstellen gleichzeitig anrufen möchtest (Snom, C610, iPhones, iPADs), dann brauchst Du eine VoiP-Vermittlungsanlage, in welcher Du definierst, welche "Gruppe" wann angerufen wird.

            Fall 2. ist nichts anderes als ein Gruppenruf in der Abteilung in Deinem Büro.

            Man könnte auch eine "Fritzbox" nehmen mit Asterisk drauf. Klar! Aber bei meinen Projekten habe ich keinen Zugriff auf Passworter und aktive Komponenten des Kunden. Wenn der Fritzbox-Kollege dann Updates fahren würde oder selbst dran rumbastelt an der Konfig und anschliessend "geht nix mehr", dann ruft er mich an und meint "hab nix gemacht!".

            Somit liefere ich eine unabhängige Box, auf der Asterisk fertig konfiguriert ist für sein Projekt. Komplett unabhängig von den anderen Netzwerkkomponenten, wie Internet-Router und WLAN und Musik-Server etc. Die Vermittlungsstellen-Konfiguration wird von mir eingestellt und bei mir gesichert. Bastelt der Kunde dran rum und meint "geht nicht und hab nix gemacht!", spiele ich "meine" Konfig wieder drauf und fertig.

            Prinzipiell bin ich kein Freund von "All-In-One-Logic-Machines". Wird an einer Stelle "gedreht", dann passt was anderes nicht mehr. Schön modular sollte es sein. Dann klappt's auch mit den Zuständigkeiten und dem Service.

            Übrigens: iPhone und iPAD sind ja schon schwierig:
            a) entweder spielen die Kinder dran rum
            b) installieren Spielchen ohne Ende
            c) oder der Benutzer ist ein mittlerer DAU und
            d) kann nicht mal seinen Apfel updaten.
            Zudem hängt sich Apfel regelmässig vom WLAN ab.

            Deshalb plädiere ich bei der Baudisch Türkom (und generell) für Folgendes:
            • Prio1: es muss immer Klingeln und Türöffnen möglich sein (KNX-Anbindung mittels Binäreingänge und Schaltaktor) unabhängig vom Ausbaustand und aktueller Funktionstüchtigkeit der Netzwerkinstallation.
            • Prio2: es sollten zusätzlich immer IP-Telefone verwendet werden (Snom und oder C610)
            • Prio3: es kann zusätzlich eine iPhone und iPAD Bedienung vorgenommen werden (All-Com-Client). Denn diese zusätzliche Bedienung funzt nur, wenn die APP geöffnet ist (im Hintergrund) und die WLAN-Verbindung hergestellt ist.

            Gruss Peter
            Smart Building Design GmbH (everything) - www.smart-building-design.com
            Smart Building Services GmbH (Onlineshop) - www.knxshop4u.ch
            Tapko Technologies GmbH (Sales DACH) - www.tapko.de
            SBS GmbH on FB - PeterPan on FB

            Kommentar


              #21
              Hallo zusammen,
              danke für die vielen Beiträge. Es handelt sich nur im eine Wohneinheit.
              Ist es dann möglich, alle Komponenten von MDT zu nehmen? Welche genau?
              Welche Leitungen sollte man nehmen, ist hier das richtige KNX-Buskabel von Nöten?

              In meiner Tabelle ist pro Lampenkreis ein EVG nötig, welcher Typ ist dann bei MDT zu empfehlen?

              Zentraler Aufbau werde ich dann wählen, keine Unterverteilung pro Stockwerk.
              Für die Fenster empfehlt Ihr Reedkontakte oder etwas anderes?

              Die Türstation werde ich dann so ausführen, danke für die Empfehlung.
              @PeterPan: Kannst Du bitte Deine Tabelle noch um die Türstation, die DALI-Produkte (sollen dimmbare LED-Strips werden) für jeden Lichtkreis und alle nötigen Kabel erweitern? Wie sieht es mit Reedkontakten für die Fenster aus, gibt es hier von Dir auch eine Lösung?
              Gruß

              Kommentar


                #22
                Hi,
                deine Fragen verstehe ich nicht so recht...im Lexikon gibt es einige Artikel die man gelesen haben sollte auch der Onlinekurs zur ETS zu machen ist kein Fehler.
                Viele Grüsse
                Jürgen

                Kommentar


                  #23
                  Hallo Kollege..

                  1. Ist es dann möglich, alle Komponenten von MDT zu nehmen? Welche genau?

                  --> Die von der Excel-Liste

                  2. Welche Leitungen sollte man nehmen, ist hier das richtige KNX-Buskabel von Nöten?
                  --> Grünes KNX-Buskabel. Kennt jeder Elektriker und Grosshandel.

                  3. In meiner Tabelle ist pro Lampenkreis ein EVG nötig, welcher Typ ist dann bei MDT zu empfehlen?
                  --> Leuchten mit DALI-EVG bestellen. 5x1.5 zu den Deckendosen legen. gelb/grün, blau, braun = 230V und schwarz+schwarz = DALI

                  4. Für die Fenster empfehlt Ihr Reedkontakte oder etwas anderes?
                  --> Fensterkontakte baut Dein Fensterbauer ein. Immer gleich mitbestellen.

                  5. Kannst Du bitte Deine Tabelle noch um die Türstation, die DALI-Produkte (sollen dimmbare LED-Strips werden) für jeden Lichtkreis und alle nötigen Kabel erweitern? Wie sieht es mit Reedkontakten für die Fenster aus, gibt es hier von Dir auch eine Lösung?
                  --> Baudisch Türstationen findest Du im Anhang. (Seite 1, 3. Produkt, Baudisch.IP-VideoDoorStation 33-1486 = 1050 Euro netto)
                  --> DALI-EVGs gleich mit den Leuchten bestellen.
                  --> Buskabel vom Elektriker oder Grosshandel
                  --> Fensterkontakte vom Fensterbauer mit den Fenstern bestellen

                  Das Excel-File ist bearbeitbar und nicht gesperrt. Somit kannst Du die zusätzlichen Komponenten selbst eintragen oder die bestehenden Produkte ändern.

                  Wenn Du möchtest, dann kann ich Dir gerne eine Gesamtkonzeption als Dienstleistung anbieten. Hierzu einfach eine Mail an mich. Den Rest klären wir dann telefonisch.

                  Gruss Peter
                  Angehängte Dateien
                  Smart Building Design GmbH (everything) - www.smart-building-design.com
                  Smart Building Services GmbH (Onlineshop) - www.knxshop4u.ch
                  Tapko Technologies GmbH (Sales DACH) - www.tapko.de
                  SBS GmbH on FB - PeterPan on FB

                  Kommentar


                    #24
                    Vielen Dank. Das hilft mir.

                    Beleuchtung:
                    Ich hatte vorerst mit LED-Leisten geplant, diese gefallen aber meiner besseren Hälfte nicht. Welche Alternativen gibt es, um ein "dimmbares Wohlfühlicht" im Wohnzimmer zu realisieren? Brauche ich DALI? Welche Komponenten genau?

                    Zur Heizung:
                    Es wird FBH in allen Räumen geben, Anschluss ans Fernwärmenetz. Ich habe schon gelesen, dass RTR keinen Sinn machen, weil die FBH zu träge ist. Darauf gibt es hier im Forum die Empfehlung, 1-wire Sensoren zu verwenden. Was brauche ich hierfür alles, um die Infos an den KNX zu übergeben? Wo werden die Sensoren installiert?

                    Danke Euch.

                    Kommentar


                      #25
                      Unser Spot Modul 30249 erfreut sich mit Dali oder KNX Dimmern in Brumberg Spots großer Beliebtheit.

                      Schaue mal hier: https://knx-user-forum.de/gebaeudete...nlight-19.html


                      Michael Möller || Geschäftsführer || www.voltus.de

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X