Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Neubau mit KNX

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Neubau mit KNX

    Servus zusammen,

    Habe mich soeben erfolgreich registiert, und freue mich jetzt Mitglied dieses Forums zu sein.
    Ich plane nächstes Jahr ein EFH ca. 70km südlich von München zu bauen. Und bevor ich mich mit so unwichtigen Dingen wie Dämmung oder Grundriss beschäftige, liegt mein Augenmerk auf der Hausautomatisierung. Aktuell liegt mein Wissensstand noch bei Nahe 0, daher bin ich für jeden Tipp, wie man an die Sache am besten ran geht dankbar. Die Planung und Umsetzung überlasse ich gerne Profis, allerdings will ich später auch selbst in der Lage sein, eigene Ideen umzusetzen, oder die ein oder andere Änderung eigenständig durchzuführen.
    Ich freue mich also über Tipps und Kontakte, die mir bei der Umsetzung helfen

    Viele Grüße aus Oberbayern,
    Simon

    #2
    Dann willkommen im Forum...

    Erst einmal solltest Du festlegen, wie hoch Dein Budget ist. Dann überleg Dir, was Du alles haben und machen möchtest und schau dann, wie Wünsche und Budget zusammen passen.

    Technische Möglichkeiten sind fast unbegrenzt vorhanden. Der Schwerpunkt in diesem Forum liegt natürlich auf der Bussteuerung per KNX.

    Kommentar


      #3
      Servus Simon,
      willkommen im Forum und Gratulation für die Entscheidung für'n EIB/KNX Bus.

      Im Forum gibt es schon eine Menge Themen die dich weiterbringen, wie schon Alex geschrieben hat ist zuerst wichtig welches Budget und welche Wünsche du hast.

      Bei Fragen oder steht dir die Suche und die Mitglieder sehr gerne zur Verfügung.

      Schönen Abend noch
      Beste Grüße vom Tegernsee
      Flori

      Kommentar


        #4
        Zitat von Simml Beitrag anzeigen
        Die Planung und Umsetzung überlasse ich gerne Profis
        Prinzipiell natürlich super, aber auch die wollen sorgfältig ausgewählt werden. Bei einem Neubau den ich begleitet habe erwiesen sich die Profis als ziemliche Nieten. Ich frage mich dann immer, wieso etwas Angeboten wird was nicht korrekt geleistet werden kann. Also Augen auf und alles akribisch und kritisch hinterfragen.

        Ich hatte im Vorfeld mit dem Elli ein paar kritische Momente bei denen ich hätte stutzig werden sollen und ärgere mich heute noch darüber, dass ich nicht auf mein Bauchgefühl und Sachverstand gehört habe. Hätte im Nachhinein viel Arbeit und Hin- und Her erspart.

        Kommentar


          #5
          Hallo Simml willkommen im besten KNX Forum wo es gibt!

          Bin der Meinung das es der richtige Zeitpunkt war hier in diesem Forum einzusteigen! Ich würde Dir aber trotzdem empfehlen Dich mit diesem Forum zu beschäftigen und Dir ein eigenes Bild machen was es alles gibt!

          Weil wie die über mir schon geschrieben haben, dass das Budget eine große Rolle spielt!

          Es kann aber noch so gute Profis geben aber Du bist derjenige wo den Komfort entscheidet!

          Ein Profi kann nur seine eigene Erfahrung Dir mitteilen aber wie Du wo Du was Du schalten willst musst Du selber entscheiden und Dir gedanken machen!

          Ich habe auch mit sehr wenig Erfahrung angefangen aber das Forum hier hat mich extrem weitergebracht!

          Ich hoffe Dir ein wenig geholfen zu haben!

          grü´ße

          Kommentar


            #6
            Hallo zusammen,

            Danke für die zahlreichen Antworten. Folgendes könnte ich mir vorstellen an den Bus anzuschließen:

            - Licht
            - Steckdosen
            - RGB LEDS
            - evtl. kontrollierte Wohnraumlüftung
            - Jalousinen
            - Wärmepumpe
            - PV Anlage --> Verbraucher einschalten je nach aktuellem Ertrag
            - Beamer Leinwand
            - Webradio
            - Interface für Ipad/Iphone

            Bzgl. Budget kommts natürlich sehr auf den Nutzen drauf an, aber ich werfe jetzt einfach mal 20000€ in den Raum.

            Kommentar


              #7
              Es kann aber noch so gute Profis geben aber Du bist derjenige wo den Komfort entscheidet!
              Naja, idR wissen die Einsteiger doch überhaupt nicht was geht. Da ist dann schon der Profi gefragt.

              Ein Profi kann nur seine eigene Erfahrung Dir mitteilen
              Richtig, wird völlig überbewertet

              Ohne nun Dein Grundriss, Raumgrößen etc. zu kennen, wird bei Deinen Vorstellungen das Budget ziemlich knapp. Ist das Budget incl. der Kosten der Installation zu bewerten, also inkl. Leitungsverlegung usw?

              Kommentar


                #8
                Zitat von Simml Beitrag anzeigen
                Hallo zusammen,
                Bzgl. Budget kommts natürlich sehr auf den Nutzen drauf an, aber ich werfe jetzt einfach mal 20000€ in den Raum.
                Ich bin auch gerade am zusammenstellen der Komponenten für unser Haus (3 Kidnerzimmer, Arbeitszimmer, 2 Bäder, kombinierter Ess-Wohbereich mit offener Küche, HWR, Flur, Treppenhaus, Garage und Terrasse).
                Geplant sind:

                - doppelter Satanschluss in jedem Raum (insgesamt 7 Doppeldosen)
                - Doppeldatendosen in jedem Raum (insgesamt 24 Anschlüsse)
                - Multiroom realisiert über Sonos / Steuerung über EibPC
                - KNX regelt Licht (vorwiegend gedimmt über DMX), Rollläden, 9 Heizkreise, nimmt 26 Reedkontakte auf, erfasst das Wetter, schaltet 10 Steckdosenkreise, als Bedienung kommen 12 MDT 8-fach Glastaster und 4 2-fach Taster sowie 14 PM zum Einsatz
                - Die Zisterne wird Füllstandüberwacht
                - Visualisierung über EibPort

                Bisher komme ich auf reine Hardwarekosten von 16k,- €. Das beinhaltet auch die Kosten für den Schaltschrank, die REG im Schaltschrank (Sicherungen, FI, ÜSS, HS, Netzteile, Gateway)

                Was dabei noch fehlt sind:
                - Haustür (Motorschloss und Mobotix Klingel)
                - sämtliche Kabel außer für Daten- und Sat-Technik
                - Kosten für die ETS und evtl. externe Programmierarbeiten
                - Kosten vom Fensterbauer für Reedkontakte
                - Kosten für Beleuchtung (z.B. Lampen, RGBW Stripes)
                - Mehrpreis für Motorbetriebene Rollläden
                - Kosten für Leerrohre

                Sämtliche Ausführung (und auch Programmierung) will ich in Eigenleistung machen. Da kommt höchstens noch ein Kasten Bier auf die Kosten drauf (für den Helfer beim Kabelziehen)

                Ich denke mal mit deinem Budget von 20k wirst du nicht all zu weit kommen, wenn du alles umsetzen willst und nicht alles selber machst.

                Kommentar


                  #9
                  So habe ich vor 1/2 Jahr auch angefangen - hier mein (bisheriges) Vorgehen:

                  1) Ich fand es extrem hilfreich erst mal die Grundzüge der Technik zu verstehen. Dazu gibt es bei KNX einiges kostenloses Material, Schulungen, das Forum usw. Das kostet vor allem Deine Zeit. Dir sollte ungefähr klar sein was ein Aktor oder Sensor ist, wo die hinkommen und was man wohin verkabelt/verkabeln lässt.

                  2) Dann geht es an die Planung deines Hauses. Grundriss nehmen und Elektrik reinzeichnen. Wohin Taster/Bewegungsmelder, Lichter, Steckdosen (wie viele davon geschalten?). Welche Funktionen willst du noch? (Rolläden, Heizung, Lüftung, Multimedia, ...)

                  3) Damit kannst du dann die Geräte planen, also welche Taster und Aktoren und wie viele davon benötigt werden. Das ist zumindest ein Teil der anfallenden Kosten. Bestimmt wird man 2) nochmal ändern!

                  4) für noch genaueres Verständnis der Komponenten und Programmierung bietet sich es an einen Testaufbau zu kaufen/bauen. Damit kann man dann üben und testen ob 1,2 und 3 richtig verstanden wurden. Wenn du dich selbst drum kümmerst, dann fallen erst hier Kosten an. Ich habe Komponenten gekauft die ich später auch einbauen lassen will.

                  5) Abstimmen wer was wie umsetzen soll. Bekommt ein Integrator meine Wunschliste? Will ich selbst mitmischen? selbst programmieren? Darf/kann ich installieren? Geht das mit meinem Hausbauer überhaupt? Was ist zu koordinieren?

                  6) [noch in Arbeit]


                  Bestimmt kann man diese Schritte auch mit einem Berater gehen - wenn man sich dafür interessiert und begeistern kann, dann (glaube ich) das man das auch mit Zeit und Internet schaffen kann.

                  Kommentar


                    #10
                    Herzlich Willkommen im Forum. Was mir anfangs sehr geholfen hat, waren auch die zahlreichen Stammtische (gibt es ein eigenes Unterforum dafür). Interessant könnten da München, Franken und evtl. Zürich sein. Ansonsten vielleicht einfach mal bei einem anderen Foren Member vor Ort rein schauen. Gerade am Anfang löst das vielleicht am einfachsten und schnellsten so manchen Knoten im Kopf. Wenn dir knappe 150 km nichts ausmachen, kannst auch gerne mal bei mir rein schneien.
                    Mit freundlichen Grüßen
                    Niko Will

                    Logiken und Schnittstelle zu anderen Systemen: smarthome.py - Visualisierung: smartVISU
                    - Gira TS3 - iPhone & iPad - Mobotix T24 - ekey - Denon 2313 - Russound C5 (RIO over TCP Plugin) -

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von Simml Beitrag anzeigen
                      Aktuell liegt mein Wissensstand noch bei Nahe 0, daher bin ich für jeden Tipp, wie man an die Sache am besten ran geht dankbar.
                      Wichtigster Punkt für Dich - hier im Forum rumstöbern u. lesen (zwecks Ideenfindung).

                      Erstelle dir ein Raumbuch u. notiere, was Du gerne so pro Raum "gesteuert" haben möchtest, was im Haus insgesamt automatisch laufen soll u. versuche deine Wünsche zu gewichten (wegen finanziellen Rahmen).
                      Gruss
                      GLT

                      Kommentar


                        #12
                        noch ein paar Gedanken zum Budget:
                        Sind das die erlaubten Mehrkosten gegenüber konventioneller Elektrik? Oder ist das das komplette Budget für das Gewerk Elektro?
                        Sind Netzwerk/Sat Kabel ein Extra oder sowieso nötig?

                        Mit nur einem Stichwort sind die Kosten schwer abschätzbar - hier musst du für dich genauer planen was du wie haben willst.

                        Beispiel Beamer:
                        - einfache Leinwand (zum Kurbeln), Beamer, Halterung, 2000 Euro?
                        - hochwertige Leinwand, motorisierter Kasch, motorisierte Vorhänge, dimmbare Beleuchtung, Beamer im Nebenraum mit Fenser, Sound-Anlage, Podest mit Stufen, Stufenlicht, Kino-Sessel, integrierte Fernsteuerung, vielleicht sind die 20000 Euro schon weg (und für manch einen ist es das Wert!)

                        Kommentar


                          #13
                          Hi

                          OFFTOPIC, nur Interessehalber:

                          Zitat von schobi Beitrag anzeigen
                          motorisierter Kasch
                          Was ist das?
                          Kind regards,
                          Yves

                          Kommentar


                            #14
                            motorisierter Kasch
                            Maskierung der Leinwand bzw. die Eingrenzung der Projektionsfläche auf variable Formate nennt man auch Kaschierung. Kurzform: Kasch

                            Kostet schnell mal 20K€ mit entsprechender Leinwand.

                            Kommentar


                              #15
                              Hallo zusammen,

                              nun macht dem Simon doch keine Angst. Ich freu mich schon, wenn auf die Frage nach dem Budget nicht "2 bis 5 K" kommt. Mit 20 K ist man in einer Größenordnung, wo auf jeden Fall einiges geht. (Wenn die 20 K der Aufpreis gegenüber klassischer Elektro sind, geht sogar noch mehr ...)

                              Und ich finde, dass man die Budget-Frage nicht an den Anfang stellen MUSS. Kann man, aber muss man nicht.

                              Viel wichtiger finde ich, dass man eine Vorstellung entwickelt, was das eigene smarte Home können soll. Und was davon einem besonders wichtig ist. Dafür hilft Lesen im Forum, viel Lesen. Und der Besuch lebender Objekte. Und - last not least - das Gespräch mit einem Planer. Dessen Auswahl ist wohl tatsächlich einer der wichtigsten Punkte, wenn man nicht an alles selber denken möchte.

                              Viel Spaß in der KNX-Welt,
                              Jens.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X