Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

bestes Preis-Leistungsverhältnis

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    bestes Preis-Leistungsverhältnis

    Hi Leute,

    vielen Dank einmal für das tolle Forum und dem versammelten Knowhow.
    Ich renoviere ein Haus und möchte mein Haus automatisieren.

    Da ich alles neu mache werde ich alles mit dem KNX verkabeln, jedoch erstmal nur die Jalousien und die Ganglichter anbinden, da es preislich doch sehr kostenintensiv ist.
    Macht das Sinn?
    Mich schreckt nämlich der unnötige Verkabelungsaufwand ab, den ich für normale wechselschalter habe, obwohl ich später auf das bussystem umsteigen würde.
    Wenn ich statt Wechselschalter über Taster schalten würde ist die Einsparung im Vergleich zum Bussystem aber vergleichsweise gering.

    Habt ihr mit leistbareren KNX Produkten (z.B. aus China) Erfahrung, dann würde ich gleich alles machen?
    Macht eine Heizungssteuerung mit Heizkreissteuerung am Anfang gleich Sinn oder ist Nachrüsten besser?

    Ich habe nämlich bedenken alles gleich richtig hinzukreigen, auf nichts zu vergessen um nicht in einem automatisierten Haus ohne Strom, Licht und Heizung zu sitzen.
    Das möchte ich mit unendlicher Leerverrohrung verhindern.

    Hauptsächlich geht es mir nur darum für welche Hardware die Kohle berechtigt ausgegeben und wo sie eurer Meinung nach verbrannt wird?

    Danke im Voraus
    Gruß
    Vaillan

    #2
    Für mich hat MDT das beste Preis / Leistungs Verhältnis!

    Kommentar


      #3
      Zitat von heckmannju Beitrag anzeigen
      Für mich hat MDT das beste Preis / Leistungs Verhältnis!
      So schnell und pauschal würde ich nicht schießen.
      Man muss sich immer die Applikation in der ETS anschauen, dann weiß man was die Geräte wirklich können.
      MDT kann z.B. eine Fassaden abhängige Beschattung nicht on board, Elsner schon.
      Wie im waren Leben kommt es drauf an, was man vor hat.

      Gruß

      Stefan
      Die Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel.

      Kommentar


        #4
        Ich sage mal 70-80% MDT, rest mit Komponenten anderer Hersteller, je nach Bedarf und Anzahl Kanäle.
        Liebe Grüße, Michael Möller, Voltus GmbH

        Kommentar


          #5
          Hi,

          ich würde ebenfalls für die meisten Fälle mdt empfehlen.

          Zitat von Utoquai Beitrag anzeigen
          MDT kann z.B. eine Fassaden abhängige Beschattung nicht on board, Elsner schon.
          Das wäre aber blöd, ich das so verstanden, dass die MDT-Wetterstation das kann.

          • 3 Sonnenschutzkanäle für Jalousie-/Rollladensteuerung
          • Sonnenschutz für bis zu 3 Fassaden
          • Umfangreiche Fassadensteuerung mit 2 Schaltschwellen und
            Einlernfunktion
          • Zentrale Rollladensteuerung Auf/Ab über Dämmerungswert
            (mit Zeitverzögerung)
          • Helligkeitswerte für Ost, Süd, West, Dämmerung
          Viele Grüße
          Andreas

          Kommentar


            #6
            Zitat von vaillan Beitrag anzeigen
            Hi Leute,

            vielen Dank einmal für das tolle Forum und dem versammelten Knowhow.
            Ich renoviere ein Haus und möchte mein Haus automatisieren.

            Da ich alles neu mache werde ich alles mit dem KNX verkabeln, jedoch erstmal nur die Jalousien und die Ganglichter anbinden, da es preislich doch sehr kostenintensiv ist.
            Macht das Sinn?
            Mich schreckt nämlich der unnötige Verkabelungsaufwand ab, den ich für normale wechselschalter habe, obwohl ich später auf das bussystem umsteigen würde.
            Wenn ich statt Wechselschalter über Taster schalten würde ist die Einsparung im Vergleich zum Bussystem aber vergleichsweise gering.

            Habt ihr mit leistbareren KNX Produkten (z.B. aus China) Erfahrung, dann würde ich gleich alles machen?
            Macht eine Heizungssteuerung mit Heizkreissteuerung am Anfang gleich Sinn oder ist Nachrüsten besser?

            Ich habe nämlich bedenken alles gleich richtig hinzukreigen, auf nichts zu vergessen um nicht in einem automatisierten Haus ohne Strom, Licht und Heizung zu sitzen.
            Das möchte ich mit unendlicher Leerverrohrung verhindern.

            Hauptsächlich geht es mir nur darum für welche Hardware die Kohle berechtigt ausgegeben und wo sie eurer Meinung nach verbrannt wird?

            Danke im Voraus
            Gruß
            Vaillan
            Zum Punkt "Wechselschalter" : EInfache Taster aus dem Baumarkt in einer Elektronikdose in die Wand stopfen und hinter dem Taster eine Tasterschnittstelle an das KNX-Kabel hängen. Dann im Verteilerschrank einen Aktor mit den 230Volt für die Belechtung oder Jalousie ausstatten (Achtung, Jalousieaktor ist was anderes als ein Schaltaktor). Vorteil: Du hast die KNX-Kabel schon bis zum Schalter gelegt und musst nicht gleich einen KNX-Taster kaufen. Nachteil. mehr als 2 Schaltfunktionen stehen dir
            pro Dose nicht zur Verfügung.

            Zum Punkt "leistbare KNX-Produkte" : Ich bin auch kein Freund von Preistreiberei und manche KNX Produkte sind echt jenseits von Gut und Böse. Jedoch kann ich mit nicht vorstellen, dass es auch nur im Entferntesten vergleichbare Pordukte aus China gibt und wenn doch, dann willst Du die nicht haben. Wie ist die Dokumentation? English, Chinesich, Deutsch? Sind sie von der Association zertifiziert? Welche Funktionen haben Sie oder eben nicht, ggü anderen Anbietern.

            Fragen über Fragen. Selbst zwei deutsche oder Europäische Geräte sind nicht beliebig vergleichbar. Der eine hat Zusatzfunktionen, der andere hat diese standardmäßig mit dabei. Das sollte man auch bedenken.

            Meine persönliche Meinung ist, dass wenn man schon während des Umbaus auf jeden Cent schielt und nur vom billigsten kauft, wird man anfänglich Freude haben, aber schon nach kurzer Zeit merken, dass mehr Funktionen auch schöner wären und dann die Erweiterungen ausbleiben, weil kein Geld oder keine Akzeptanz beim Partner da ist.

            Was Du jetzt nicht machst, machst Du nie mehr.

            Verbrennen kannst Du Deine Kohle mit allen KNX Produkten. Wenn man sich an die vorhandene Installation gewöhnt hat, braucht man keine Hausautomation.
            z.B. Bewegungsmelder oder Präsenzmelder. Die braucht es nicht unbedingt, kannst auch nen Lichtschalter drücken, der an jedem Eingang montiert ist.

            Als ich vor 5 Jahren in meinen Bestandsbau gezogen bin, hab ich auch Stromstossrelais gesetzt, da spartst du dir die Wechselschaltungen mit vielen Kabeln. Mir war jedoch klar, dass das nur ein Übergang war und jetzt wo ich das OG nach meinen Wünschen ausbaue, wird KNX sinnvoll verbaut. Präsenzmelder und Schalter sind gleichsam vertreten.

            Wenn Du fragst, was absolut überflüssig ist, ist das in meinen Augen Multiroom Audio, Home Server und ne Kaffeemaschine die automatisch angeht, wenn ich in der Zeit von Mo-Sa gegen 5 Uhr den Präsenzmelder erst im Schlafzimmer und dann im unteren Flur auslöse.

            Letztlich muss jeder für sich entscheiden, was Sinn macht und was Spielerei ist. Nur erstmal Licht und Jalousie zu steuern, um dann die Verkabelung nachzusetzten, weil die Fensterkontakte auch noch eingebunden werden sollen, oder der Rauchmelder integriert werden will, finde ich schwachsinnig.

            Mach Dir nen Konzept, was gemacht werden soll. Dann kannst du die benötigten Komponenten planen und sehen ob Du sie irgendwo günstig (nicht billig) bekommst.
            Oft lohnt sich auch eine Anfrage beim örtlichen Elektriker. Wenn Du ihm ne Liste mit den benötigten Teilen gibst, kann er bei seinen Großhändlern anfragen und legt seinen Beitrag oben drauf. Dann kannst Du es mit dem Netz abgleichen und entscheiden ob Du alles aus einer Hand kaufst oder alles mühsam zusammenstoppelst.



            Gruß Spassbird
            Zuletzt geändert von spassbird; 12.11.2015, 08:58.
            „Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0 und das nennen sie ihren Standpunkt.“ und " Das Wissen entsteht aus Erfahrung, alles andere ist nur Information" Albert Einstein.

            Kommentar


              #7
              Hi Vaillan,

              es gibt erheblich mehr Gründe über Hausautomation/KNX nachzudenken. Dabei nur an Ganglicht (weil Wechselschaler vermtl.) und Jalousien zu denken berührt vielleicht 1% des Themas. Du solltest Dir darüber im Klaren werden was Du eigentlich erreichen willst.

              IMHO kannst China-Ware (ausser ggf. dort von einem namhaften Hersteller gefertigte) schlicht vergessen. Da hilft Dir keiner wenn mal was nicht geht. Du weisst einfach nicht was Du bekommst. MDT ist ein sehr guter Startpunkt, aber es kommt drauf an was Du von den Geräten erwartest. Da Du verständlicherweise gar nicht weisst was Aktoren und Sensoren (zB Taster, PM) für unterschiedliche Funktionen haben können brauchst Du Rat. Und das klappt nicht wenn Du hier eine relative pauschale Frage stellst. Die kann niemand so beantworten das es Dir wirklich die Lösung schafft.

              Ich sehe folgende Optionen (sicher nicht abschliessend):

              a) Du willst Dich in jedem Fall selbst reinbeissen und hast ca. 6-12 Monate Zeit, dann kannst 1) hier Monate nach den aktuellen Neubau/Renovierung/Minimal Installations Threads suchen (dazu hatte ich leider nicht die Zeit) oder/und Du beschaffst Dir das brandneue Buch von Stefan Heinle (hier knxfindichgut) und es gibt grad ne Aktion dafür bei Wiregate. Hat 1200 Seiten und beschreibt Deine Fragen und noch knapp 1000 mehr rund um die Hausautomation. Das bringt Dich auf Ideen und ist eine geniale Sammlung auf 2,5kg :-) Ggf. spart Dir das Buch ein paar Monate, aber in Zeit null wirst Du nicht schlau genug um wirklich zu wissen was für Dich sinnvoll ist.

              b) Dir läuft die Zeit davon und bringst das nicht selber hin, dann such Dir einen kompetenten Eli der wirklich KNX Erfahrung hat (Referenzen aus dem Privatbau anfragen und am besten auch besichtigen) oder/und zieh einen guten SI (Systemintegrator) hinzu der Dir sagen kann was für Deine Anforderungen sinnvoll ist. Der plant Dir das und Dein Eli (der muss dann kein KNX kennen) installiert. Der Planer oder Du (wenn Du Dich aufgeschlaut hast) parametriert.

              Die Rahmenparameter über die Du Dir klar werden solltest sind also wieviel Zeit hast Du noch zur Verfügung. Wieviel Budget bist Du bereit dafür anzulegen. Was willst wirklich alles haben und vor allem was gibt es überhaupt was Dir in 3 Jahren dann schmerzlich klar wird das Du es vergessen hast. Einiges ist eben schlecht oder nur sehr teuer um mit viel Dreck nachrüstbar. Ich glaube das Du zum Start mit dem Buch am besten fährst, damit wirst auch für Eli etc. zu einem kompetenteren Ansprechpartner und kannst gezielter fragen und verstehst von was die reden.

              Viel Erfolg und cheers Sepp
              SMARTHOMECOACH____Sepp Lausch
              KNX, Dali, 1-wire & Co._____Beratung - Planung - Umsetzung

              Kommentar


                #8
                Das angesprochen Buch kann ich wirklich sehr empfehlen. Ich habe es Freitag erhalten und verschlinge es gerade förmlich. Ist recht verständlich geschrieben, aber kratzt das Thema nicht nur oberflächlich sondern taucht auch ordentlich ein. Für Anregungen def. zu Empfehlen!

                Kommentar


                  #9
                  Hi Leute,

                  danke für die vielen Infos.

                  Im Prinzip bin ich mit der Materie schon vertraut und möchte mich selbst reindenken.
                  War bis jetzt der "Appllikationslayertyp" und Layer 1-4 war für mich immer selbstverständlich

                  Weil es mich technisch interessiert und ich schon so ziemlich alles mit meine Pi´s realisiert habe, möchte ich die Haussteuerung über openhab mit Pi realisieren.
                  Das hier ist jatzt natürlich von der Dimension "etwas" umfangreicher, als meine anderen Projekte, da es gefühlte hundert Wahrheiten gibt.......

                  Am Buch bin ich natürlich schon vorbeigekommen, nur wußte ich nicht, da es relativ neu und nicht gerade billig ist, ob es was taugt.

                  Sind hier Aufbaubeispiele beschrieben, was zwingend notwendig ist, was nicht?
                  Sind Systeme mit Systemparameter beschrieben und mit Kostenaufstellung?

                  Mein Ziel ist es für das kostenschonendste Modell mit der maximal möglichen und zukunftssichersten Erweiterungspotential.
                  Das mit Jalousien und Licht war nur ein Bespiel, ich möchte nur dort investieren wo ich muss um meinen jetztigen Bedarf zu decken, aber nicht in einem Jahr auf eine Erweiterung verzichten müssen, weil ich aufwendigst erweitern müsste.
                  Was man verlegt hat hat man erledigt, auch wenn man es noch nicht braucht, das Einsparungspotential sehe ich bei der aktiven Hardware.
                  Hier möchte ich logischer weise nur so viel ausgeben wie für mich nötig, aber alle für mit notwendigen Features und Systemsicherheit die mir wichtig sind haben.

                  Wenn dieses Buch meine Wahrheit aus den hundert bietet, ist es das aber wert


                  Was mich noch abschließend interessieren würde, habt ihr openhab am Pi im Einsatz?

                  Danke für die tolle Hilfe bis jetzt.

                  lg
                  Vaillan

                  Kommentar


                    #10
                    Hi Vaillan,

                    hier im Forum findest das openhab Unterforum, da denke ich kommt ziemlich viel vor von dem was Du suchst. Ich selbst mach nix mit openhab, ich brauch gleich einsetzbare Lösungen und bin nicht fit genug im programmieren und basteln.

                    Beim Buch kannst Dir ja mal die Leseprobe hier ansehen: http://shop.wiregate.de/buch-978-3836234610.html
                    bei Amazon sind auch viele Seiten (ggf. wieder andere) drin.
                    Zu openhab finden sich 4/5 Seiten (Kapitel 50.6) aber das geht sicher tiefer.
                    Die Stärke des Buches sehe ich an einer sehr breiten und doch auch tiefen Betrachtung des Gesamtkomplexes Hausautomation. Es bietet m.E. sowohl einen guten Einstieg als auch Überblick. Jedenfalls wird man danach nichts mehr vergessen was einen später vlt. mal ärgert.

                    Cheers Sepp
                    SMARTHOMECOACH____Sepp Lausch
                    KNX, Dali, 1-wire & Co._____Beratung - Planung - Umsetzung

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X