Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Visualisierung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Visualisierung

    Hallo zusammen,

    erstmal ein sorry vorweg da ich das Thema bestimmt jetzt zum 20igsten mal aufmache
    aber die Suchfunnktion ergab leider nichts passendes.

    So und mal zum Thema:

    Ein Freund von mir baut ein neues Haus und nach langen hin und her sind
    wir nun zum entschluss gekommen KNX zu installieren.

    Ich bin Elektromeister also keine Angst geht kein totaler Laie ans Werk nur was die KNX betrifft steck ich noch nicht soweit im Thema drin.

    Wir werden von der Firma Jung die F50 Sensoren und auch die Aktoren nehmen, wir bzw. ich wollen vermeiden unterschiedliche
    Hersteller beim ersten Projekt zu verwenden um evtl. Signalprobleme usw. aus dem Weg zu gehen.

    Ich denke auch das ich das alles hinbekommen mit den Sensoren und den Aktoren sowie der ets das sollte
    nicht mein Hauptproblem werden zumindestens bring ich es erstmal zum Laufen .

    So nun aber zu dem Punkt wo ich nun schon viel gelesen habe und mir dann doch ein bisschen der Stift geht --> Visualisierung

    Hier stellt sich natürlich für mich erstmal die Frage was für ein System die meisten Funktionen hat.
    Ich habe mich mal mit folgenden Systemen eingebunden:

    -Domovea

    Hier vor habe ich glaub ich am wenigstens Angst da es ein fertiger Server ist und ich denke auch relativ einfach
    zu bedienen ist. Nur die Frage ist ob es wirklich so schön ist wie der Schein.

    -Gira Homeserver

    Hier habe ich nen bisschen Angst davor da ich noch nicht wirklich hilfreiche Informationen gefunden habe
    wie der anzuschliessen ist wie der einzustellen und zu Programmieren ist.

    -XSolution

    Hier habe ich leider nur die Visu gefunden aber irgendwo muss das ganze dann doch auch drauf Laufen.

    Was würdet Ihr den Vorschlagen bzw. habt ihr vielleicht auch mal kostengünstige Alternative welche
    ich mir selbst mal zulegen kann und probieren könnte, wie ist euere Einschätzung was am einfachsten zu
    realisieren ist und welches die schönste Oberfläche hat.

    Zu den funktionen welche später alles funktionieren sollen.

    Raumtemperaturregelung
    Lichtsteuererung
    Rollläden / Jalousiesteuerung mit Wetterstation
    Garagentor Außenbeleuchtung
    Fussbodenheizung
    Fensterkontakte

    Habt ihr vielleicht noch mehr Ideen!?

    Leerdosen werden noch verbaut für eine späteres nachrüsten von Lautsprechern.

    So nun bin ich mal gespannt was hier so kommt.

    Mit freundlichen Grüssen PatBert

    P.S. Wohnt vielleicht jemand in der nähe vomm Raum Karlsruhe der sowas ähnliches selbst schon mal installiert hat
    wo ich mir es dann vielleicht auch mal anschauen könnte oder so


    #2
    Hallo,

    Zitat von PatBert Beitrag anzeigen
    wir bzw. ich wollen vermeiden unterschiedliche
    Hersteller beim ersten Projekt zu verwenden um evtl. Signalprobleme usw. aus dem Weg zu gehen
    Ihr, bzw. Du sollte(s)t erst nochmal bissl lesen, bevor das Projekt startet.

    Buchempfehlungen gibt es genug hier

    Sorry, der Rest kommt später.

    Viele Grüße,
    Flo

    Kommentar


      #3
      LexionTT gelesen habe ich nun inzwischen genug und ich hoffe das dass nächste Buch am Montag da sein wird.

      Hab ja auch noch ein bisschen Zeit das dach ist noch nicht drauf. :-)

      Kommentar


        #4
        Freunde, der Vorteil an KNX ist, dass Ihr eben nicht auf den Hersteller angewiesen seid!
        Ich habe ganz massive Bedenken, ob das so etwas bei Euch wird.

        Ich meins nur gut...

        Kommentar


          #5
          Zitat von LexionTT Beitrag anzeigen
          Ich habe ganz massive Bedenken, ob das so etwas bei Euch wird.

          Ich meins nur gut...
          Warum sollte das nichts werden, als Elektriker ist man ja kein Vollpfosten...

          Kommentar


            #6
            Das hat überhaupt nichts mit dem Beruf zu tun! (Habe enormen Respekt vor Elektrikern!!!)

            Ich bin auch Laie auf dem Gebiet, habe alles im Testaufbau, mit Hilfe von Freunden und mit Anregungen hier aus dem Forum gelernt.
            Egal bei welchem Thema und in welchem Beruf, das Prinzip sollte man verstanden haben. Ist das nicht der Fall, wird man wenig Freude an einem Projekt haben.

            Die Beispiele aus dem initialen Post:
            Nur Jung Geräte... Warum?
            Zumindest bring ich's mal zum Laufen... Und dann?

            Es wird hier aber bereits nach einer Visualisierung gefragt.
            Das Basiswissen, ein Grundkonzept und irgendwie ne "Vision" oder ne Logik sollte vor einer Visu vorhanden sein.

            Falls die Posts böse rübergekommen sind: Sorry, war in keinem Fall so gemeint!

            Kommentar


              #7
              Zitat von Michixx Beitrag anzeigen

              Warum sollte das nichts werden, als Elektriker ist man ja kein Vollpfosten...
              Ob Elektriker und/oder Vollpfosten ist doch wurscht. Die Art der Fragestellung und die scheinbare Priorisierung finde ich aber - trotz des eigentlich absolut passenden Berufs - auch etwas befremdlich. Selbst ich weiss, dass eine Visu sicher nicht der Einstieg in KNX sein sollte...
              zum Thema: nach gestrigem Stöbern in der neuen KNX Bibel bin ich sicher, dass nahezu alle o.g. Fragen und noch viel mehr im Buch beantwortet werden!
              Meine persönlicher Visu-Erfahrungsbericht: Es gibt im Grunde kaum was, was es nicht gibt. Ich habe angefanken mit Android-Apps wie BlueHome oder KNX Controller, die schon ganz fein waren, hab mit dann OpenHAB auf dem Raspi angeschaut - auch ganz nett, bin aber mittlerweile im mittleren Preissegment bei Hutschienen PCs (in meinem Fall beim EibPort3, den ich bisher sehr gut finde. Ich habe/hatte Alternativen wie den EibPC oder den Wiregate Server in betracht gezogen - kommt vielleicht auch noch. Dann noch die teuren Lösungen mit HS und diversen anderen Lösungen, die zwar sicher supertoll sind, aber eben auch superteuer. Bei der Auflistung habe ich sicher auch eine Menge übersehen...dazu der neue Trend mit KNXpresso. Ach ja, weil Jung gefallen ist: Ich hatte mir auch das Smart Control angeschaut, was zwar ganz gut war, aber für den Preis zu wenig konnte.

              Kommentar


                #8
                Zitat von LexionTT Beitrag anzeigen
                Die Beispiele aus dem initialen Post:
                Nur Jung Geräte... Warum?
                Warum denn nicht, sind doch gute Produkte. Wenn man in anderen Bereichen über haklige Schnittstellen gestolpert ist, dann steht man dem Versprechen der grenzenlosen Kompatibilität bei KNX vielleicht noch skeptisch gegenüber. Daraus den Vorwurf der Ahnungslosigkeit zu konstruieren finde ich etwas überzogen. Man muss ja nicht mischen, wenn man mit dem Sortiment eines Herstellers klarkommt.

                Dass die Visu eine der Attraktionen ist und zugleich einer der Punkte, wohl man von der Vielfalt und den unterschiedlichen Konzepten erstmal überwältigt wird, kann ich gut nachvollziehen. Zumal es neben den unterschiedlichen Servern mit KNX-Anbindung auch noch diverse Visu-Software gibt, die mit diesem und jenem Server läuft (oder auch nicht) und mit diesem oder jenem Anzeigegerät (oder auch nicht). Da jeder andere Vorstellungen hat hilft nur viel Lesen, um das zu finden, was zu den eigenen Wünschen (und Budget) passt.

                Ich selbst wollte erstmal eine Minimalvisu (Siemens N151 mit Webinterface) und bin dann bei OpenHAB auf einem Raspberry Pi gelandet, weil ich mich mit Programmierung beschäftigen mag. Andere mögen eher schlüsselfertige Lösungen. Es gibt keine beste Lösung für alle.

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von volkerm Beitrag anzeigen
                  Warum denn nicht, sind doch gute Produkte. Wenn man in anderen Bereichen über haklige Schnittstellen gestolpert ist, dann steht man dem Versprechen der grenzenlosen Kompatibilität bei KNX vielleicht noch skeptisch gegenüber. Daraus den Vorwurf der Ahnungslosigkeit zu konstruieren finde ich etwas überzogen. Man muss ja nicht mischen, wenn man mit dem Sortiment eines Herstellers klarkommt.
                  .
                  Der F50 ist sicherlich ein super Produkt. Gibt's sogar mit Temperatursensor relativ günstig.

                  Egal, ich würde mich im Nachhinein ob als Kunde oder (erst recht) als Kumpel damit nicht gut beraten fühlen.
                  Nimm nur Jung, nimm nur ABB, nimm nur Gira... Eventuell ein Grund, warum zu wenig Leute aus Preisgründen kein KNX machen.

                  Zitat von volkerm Beitrag anzeigen
                  OpenHAB auf einem Raspberry Pi gelandet, weil ich mich mit Programmierung beschäftigen mag. Andere mögen eher schlüsselfertige Lösungen. Es gibt keine beste Lösung für alle.
                  Damit triffst Du genau den Punkt...

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von PatBert Beitrag anzeigen
                    LexionTT gelesen habe ich nun inzwischen genug und ich hoffe das dass nächste Buch am Montag da sein wird.
                    Ich hoffe, es handelt sich dabei um das Buch von Stefan Heinle (Forumsmitglied knxfindichgut). Dieses am Besten erst mal von vorn bis hinten lesen (behaupte ich mal, obwohl ich selbst erst etwa bei Seite 600 angekommen bin...). Lies aber zumindest Seite 65: Die Pyramide. Wenn Du nicht gerade den Extremfall eines komplett tasterlosen Hauses planst, ist die Visualisierung das mit Abstand Unwichtigste in einem smarten Gebäude. Also sieh zu, dass erst mal alles ohne Visu perfekt funktioniert. Um die Visu kümmerst Du dich dann frühestens in einem Jahr. Bis dahin hast Du genügend Zeit, dich in das Thema Visu und ggf. Logikmaschinen einzuarbeiten und bis dahin funktionieren Haus und KNX-Installation auch hervorragend ohne Visu.

                    Ben

                    Kommentar


                      #11
                      Hi PatBert!
                      Dass Du wg. der verschiedenen Hersteller evtl. aufgrund der Erfahrung in anderen Bereichen und dort vorgefundenen Schnittstellenproblemen etwas vorsichtig bist, kann ich verstehen - musst Du aber nicht! Machst Dir ja auch keine Gedanken, wenn Du Dein Siemens-Gigaset an einer Fritzbox anmeldest, das wichtige ist, dass beide das gleiche Protokoll haben (DECT) - KNX ist ein gemeinsames Protokoll und ich hab auch noch keine gravierenden Probleme festgestellt

                      Wichtiger ist, dass Du/Ihr Dir/Euch für jeden Anwendungszweck die besten Komponenten aussuchst - Kriterien sind dabei Funktionalität in Bezug auf Hardware, die Applikation (was kann ich also als Parameter einstellen), Design (zumindest bei den Tastern) und natürlich Preis.

                      Visualisierung: Ja, solltest erst einmal zurückstellen, ist zwar in der Tat der Wow-Effekt, aber wenn man am Anfang keine Visu hat, besinnt man sich darauf, dass das Haus auch ohne den Server halbwegs vernünftig zu steuern ist - denn Du musst immer damit rechnen, dass der Server auch mal down geht! Da sollte zumindest das Licht, die Rollläden und die Heizungssteuerung noch funktionieren!

                      Wenn dann aber Visualisierung: Denke auch hier darüber nach, was für Dich und viel wichtiger für Deinen Kumpel am besten zu warten/weiterentwickeln ist! Eine Logikmaschine hat halt grafische Oberflächen, so dass man es auch als "Nicht-Codeknecht" programmieren (besser wäre dann wohl "konfigurieren" oder "customizen") kann, bei anderen muss man wirklich coden, Scripte schreiben etc.

                      Grüße

                      Olaf
                      Meine Installation...
                      ...gehört mir jetzt leider nicht mehr!
                      Aber wenn ich wieder baue, gibt es definitiv wieder KNX! Und aus den Fehlern beim ersten Haus kann man beim zweiten nur lernen!

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X