Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Inbetriebnahme HKV mit MDT Heizungsaktor

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Inbetriebnahme HKV mit MDT Heizungsaktor

    Moin,

    nach dem Estrichheizprogramm wurden jetzt die Kappen demontiert und die richtigen HKV in die FBH-Verteilerkästen geschraubt und angeschlossen.
    Ich muss jetzt also den Heizungsaktor in Betrieb nehmen, ohne dass es irgendwelche Temp-Sensoren gibt, damit die Gasbrennwerttherme die FBH weiterhin beheizen kann, um die Feuchtigkeit aus dem Haus zu bekommen (Bautrockner sind nach ca. 20 Tagen wieder draußen, Luftfeuchtigkeit immer noch bei ca. 88%

    Weiterhin hat der Elektriker gesagt, dass man die HKV einmal initial komplett auf und zu fahren muss, damit diese kalibriert seien. Ob das für genau meine Modelle gilt oder ein allgemeiner Rat war, ist mir nicht so klar.

    Was muss man denn einstellen, damit der Heizungsaktor die HKV erstmal komplett aufmacht?
    Der Umgang mit dieser Zwischenzeit ohne Temp-Sensor mit Dummy-Führung der HKV ist mir nicht so richtig klar....

    Danke für jeden Hinweis,
    Kai

    #2
    Schraub doch einfach die Stellventile locker oder entriegle sie.

    Oder parametriere Deinen Heizungsaktor als dummen Klick-Klack-Schalter, lege eine Dummy-Adresse auf alle 4(8) Eingänge und sende dort hin mit der ETS eine 1

    Oder wenn der Heizungsaktor fertig parametriert ist, wünsch Dir doch in jedem Raum 50°C Solltemperatur

    Viele Wege führen nach Rom oder in Deinem Fall zur Lösung, wie es zu Durchfluß kommt.

    Dein Eli ist aber schon komisch, oder? Hab ich noch nicht gehört.

    Jens

    Kommentar


      #3
      hmm HKV eigentlich gleich HeizKreisVerteiler Du scheinst hier aber die Thermoelektrischen Stellventile zu meinen.

      Also wenn Deine FBH einfach mit voller Leistung weiterlaufen soll, dann nimm die Ventile einfach wieder runter oder stelle sie manuell auf vollen Durchlauf. Einige kann man so einstellen. Jetzt dafür einfach dauerhaft Strom drauf geben halte ich für übertrieben.

      Sofern es sich um thermoelektrische Stellventile handelt ist es ziemlicher Blödsinn was dein Elektriker meint von wegen kalibrieren. Da kalibriert sich nichts denn so ein Ventil spricht nicht mit dem Aktor. Dafür gibt es entsprechende Paramter die man in den Aktor eingibt und dann geht das von ganz allein.


      ----------------------------------------------------------------------------------
      "Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten."
      Albert Einstein

      Kommentar


        #4
        Ja, mit HKV meinte ich die Ventile, sorry.
        Kalibrieren war jetzt mein Ausdruck, er sprach von einer Art Memoryeffekt, dass diese einmal komplett aufgehen muessen, 2x klacken und dann ist gut. Wenn das nicht passiert, werden sie wohl nicht 100% aufgehen können.

        Wenn ich die Ventile abschraube, muss ich dann wieder die Kappen draufschrauben oder kann das einfach "offen" bleiben?

        Kommentar


          #5
          Du brauchst Die auch nur locker schrauben, da ist eh kein großer Ventilhub

          Memoryeffekt :-))

          Kommentar


            #6
            Normalerweise sind stromlos geschlossen-Ventile im Auslieferungszustand in einer (halb)offen-Position gesperrt. Aus dieser Position bekommst du sie, in dem du sie einmal ganz auffahren lässt. Wenn du nun ohne Regelung weiterheizen willst, brauchst du gar nichts zu machen (Außer du hast sie schon aufgefahren...). Hat also nix mit kalibrieren zu tun.
            Gruß Andreas

            -----------------------------------------------------------
            Immer wieder benötigt: KNX-Grundlagen

            Kommentar


              #7
              Danke für die Infos!

              Kommentar


                #8
                Und wenn die Ventile schon in Betrieb genommen sind, dann macht der MDT-Aktor ja auch ein Notprogramm (50% offen) wenn er für eine einstellbare Zeit keinen IST-Temperaturwert gesendet bekommt.
                Aber ja, lieber die Stellantriebe wieder runter drehen wenn du übergangsweise auf 100% heizen möchtest.

                Kommentar


                  #9
                  Hallo

                  Es gibt hier gefühlt 1000 Lösungen. Zum Beispiel nutzt die die Sommer/ Winter Funktion Ventilie 100% oder 0%, je nach dem ob NO oder NC. Oder Du nutzt die Sperrfunktion, die Du zum Beispiel später für Deine Fensterkontakte nutzt.

                  Kommentar


                    #10
                    Ich muss jetzt also den Heizungsaktor in Betrieb nehmen, ohne dass es irgendwelche Temp-Sensoren gibt, damit die Gasbrennwerttherme die FBH weiterhin beheizen kann
                    Ventile komplett abnehmen/abschrauben und die Heizung den Rest machen lassen. Für gewöhnlich haben die einen Außentemp-Fühler und können die VL-Temp selbst passend dimensionieren. Ohne die Ventile hast du halt keine Einzelraumregelung. Aber übergangsweise kann man die sich auch sparen.

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von hotzen Beitrag anzeigen
                      Moin,

                      nach dem Estrichheizprogramm wurden jetzt die Kappen demontiert und die richtigen HKV in die FBH-Verteilerkästen geschraubt und angeschlossen.
                      So recht verstehe ich das nicht, wie wurde den der Estrich getrocknet wenn kein HKV da war? Von Welchen Kappen redest du da im ersten satz?

                      Wenn du 100% sicher sein willst das die Ventile jetzt offen sind würde ich sie einfach abschrauben.

                      Kommentar


                        #12
                        Mit den Kappen kann das Ventil auch ohne Stellantriebe geöffnet werden. Schraubt man sie ab, ist das Ventil geschlossen. Zum Heizen müssen sie aber offen sein, damit Wasser durchfließt.

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von KlausO Beitrag anzeigen
                          Mit den Kappen kann das Ventil auch ohne Stellantriebe geöffnet werden. Schraubt man sie ab, ist das Ventil geschlossen. Zum Heizen müssen sie aber offen sein, damit Wasser durchfließt.
                          Also bei den Ventilen die ich so für FBH kenne ist das genau anders rum.

                          Kommentar


                            #14
                            Genau wie ihr vermutet habt, mit den Kappen scheint das manuell eingestellt worden zu sein bzw. waren einfach Staubschutz - das weiss ich leider nicht so genau.
                            Die Kappen sind jetzt weg und echte HK-Ventile installiert und an 230V angeschlossen.
                            Diese werde ich dann die Tage mal versuchen fast ganz abzuschrauben - wobei mir KlausOs Anmerkung Sorgen macht - wie finde ich heraus ob die dann Zu oder Auf sind?
                            Vielen Dank für die Infos soweit!

                            Kommentar


                              #15
                              Das wo du die Kappe rauf und runter geschraubt hast ist das Ventil das wo du die 230V angeschlossen hast das Stellglied! Die Anmerkung von Klaus halte ich für falsch!

                              Zuletzt geändert von heckmannju; 22.06.2016, 11:42.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X