Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Newbie im KNX Thema sucht Einstiegshilfe bei Neubau EFH

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Hallo und Danke euch erstmal für die Resonanz,danochmal gefragt wurde mach ich nochmals die angaben, ich habe ca 200qm Wohnfläche und 50qm Nutzfläche, es gibt keinen Keller und ich möchte hauptsächlich die Raffstore und die Rolladen Steuern, schön wären auch Präsenzmelder in den beiden Bädern sowie in der Garage und im Hausflur.Eine Visualisierung wäre schön ist aber nicht zwingend.Die Anlage sollte auch die Möglichkeit bieten ein Sicherheitssytem in form einer Alarmanlage beherbergen zu können.Das System sollte erweiterbar sein also Lichtsteuerung und Schaltbare Steckdosen .Obligatorisch ist Cat7 und Coax an den Ausgewählten Punkten .
    Wie gesagt verlegen und anklemmen kann unser bekannter wohl übernehmen das Programmieren sicher nicht.

    Ich hab keine Ahnung und tue mich auch gerade noch etwas schwer , ich bin in der findungsphase und werd mir wohl auch noch Lektüre zu gemüte führen um mehr durchblick zu erlangen .
    Falls Ihr mir eine Richtung aufzeigen könnt und Tipps geben könnt dann bin ich sehr dankbar.
    Für mich ist vorab wichtig mit welchen Kosten ich in etwa rechnen muss und/oder soll, und ich möchte nicht übertreiben aber auch nicht zu knapp kalkulieren.

    Wie auch immer danke schon im voraus für eure Infos und danke für das bereits gelesene.

    Kommentar


      #17
      https://www.amazon.de/Heimautomation...rds=heinle+knx

      Kommentar


        #18
        Danke für die Info das Buch ist schon unterwegs zu mir

        Kommentar


          #19
          Meine Empfehlung:

          Zuerst grob überlegen, was will ich in den einzelnen Räumen haben, wie will ich sie nutzen...Dann mit allen Beteiligten und mit Klappstühlen und Picknickkorb sich mal hinsetzen und in Ruhe überlegen und dann ein "Lastenheft" aufstellen: Was soll im Raum wo welches Licht wie geschaltet werden, welche weitern Dinge will ich im Raum schalten und walten etc.

          Flexibel planen, Leerrohre, Leerdosen. Vieles, was einem später dann doch dringlich scheint, kann dann nachgerüstet werden. Bei begrenztem Budget lieber auf das eine oder andere Gimmick verzichten, wie gesagt wenn es fehlt, kann man es nachkaufen.

          Als Grundausstattung würde ich immer Licht, Heizung, per KNX steuern, Fenster sollten mit Reedkontakten versehen werden und entsprechend verkabelt werden, die Türkommunikation sollte auch irgendwie eingebunden werden (können).

          Meine schon gepostete Kostenaufstellung hinsichtlich der Komponenten halte ich daher für richtig, Firlefanz, den man toll findet, kann mann -wie gesagt - dann nachrüsten.

          Gruss

          Martin

          Kommentar


            #20
            Hallo miteinander,

            immer sehr hilfreich ist auch, sich das Ganze mal bei jemandem IRL anzuschauen! Da wird sich sicherlich jemand in Deinem näheren Umkreis finden lassen, bei dem Du Dir das mal anschauen resp. demonstrieren lassen kannst.
            Kind regards,
            Yves

            Kommentar


              #21
              Das Buch von Stefan Heinle ist gerade die Tageslektüre und mit dem Eli stehe ich in ständigem Kontakt .
              Die Idee mit dem Lastenheft finde ich sehr gut und ich hab mich auch schon daran gesetzt.
              Ich hoffe das ich bald mal eine Liste vorweisen kann über die Ihr schauen könnt und mir sagen könnt was sinn macht und was weniger.

              Was würde Ihr denn für einen Verteiler empfehlen?Platz ist genug im TR.

              Ich möchte Jalousien und Rolladenaktoren verbauen , Dimm Aktoren und Autoren für mehrere Präsenzmelder , die Türsteuerung soll ebenfalls vom KNX übernommen werden. Reed Kontakte an allen Fenstern sowie eine Raumsteuerung der FB Heizung.Weiters möchte ich für die Zukunft Platz haben für monitoring.

              Kommentar


                #22
                Was würde Ihr denn für einen Verteiler empfehlen?Platz ist genug im TR.
                Es gibt kein zu groß, eigentlich immer nur zu klein
                Gruß
                Florian

                Kommentar


                  #23
                  Hallo miteinander,

                  nur so als Anregung: Ich hatte mir damals ein Excel-Sheet gemacht, in dem ich die geplanten Aktoren mit den jeweils benötigten Teilungseinheiten eingetragen habe. Dazu dann noch 30% Puffer dazugerechnet und man konnte damit spielen. Es ist sehr schön zu sehen, was dann beim gewünschten Setup unterm Strich raus kommt resp. wieviel cm oder m Hutschiene mach braucht.

                  Schlussendlich hat mein Eli die Auflage bekommen, dass die HV für den KNX-Teil mindestens 188 Teilungseinheiten (~3,3m) bereithalten soll. Der gesamte nicht-KNX-Teil (RCD, LS, ...) kommt da natürlich noch dazu.
                  Kind regards,
                  Yves

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X