Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Neubau Wohnung / Planung Deckenleuchten, PM, RWM

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Neubau Wohnung / Planung Deckenleuchten, PM, RWM

    Hallo Forum,

    nachdem ich nun schon einige Zeit hier mitlese (vielen Dank für die vielen interessanten Beiträge) und ich mich auch sonst ein wenig in die Theorie zum Thema KNX eingelesen habe nun also mein erste „Beitrag“ hier (eigentlich sind es ja gerade am Anfang immer eher Fragen).

    Ich habe eine Wohnung gekauft und mich entschieden dort KNX installieren, d.h. Eli wird im Prinzip die Verkabelung machen, ich übernehme die komplette Programmierung und besorge auch die Geräte (Eli hat nur Hager im Angebot und hätte mir „nur“ KNXeasy installieren können, was mit aber zum aktuellen Zeitpunkt zu unflexibel erscheint). Aktuell befindet sich die Wohnung in der Rohbauphase, die Außenwände stehen bereits. Die Decke soll in ca. 2 Wochen erstellt werden.

    Da die Raumhöhe am Ende bei ca. 2,50m liegen wird, scheidet eine abgehängt Decke leider aus. Da es sich um ein Mehrfamilienhaus handelt ist es ebenfalls nicht möglich Unterputzdosen in der Decke zu verwenden. Daher bleibt nur die Aufputz-Installation. Dafür habe ich mir eine Plan erstellt, was ich wo an der Decke haben möchte/brauche.

    Dazu gehören Leitungen für die Deckenleuchten, Bus-Kabel für Präsenz- und Rauchwarnmelder. Weitere Sensoren (Temperatur/Feuchte/VOC/etc.) kommen ja eher in die Wände und werden dann über den Boden verkabelt. Für die Rauchwarnmelder würde ich gerne von der Unterverteilung aus eine zusätzliche Leitung (z.B. 2x2x0,8mm² lila) installieren lassen, für den Fall das ich die RWM evt. doch nicht an den Bus hänge. Macht das Sinn? Vermutlich werde ich aber eher alle RWM mit KNX Modulen ausstatten und an den Bus hängen.

    Die Leitungen für die Deckenleuchten würde ich als 5 x 1,5mm² legen lassen um mir für später die Option auf DALI offenzuhalten. Hier überlege ich, ob es Sinn macht, evt. auf 5 x 2,5mm² zu gehen, falls später die EVGs in der UV hängen (Thema Spannungsabfall)!?

    Ein anderes Thema ist der Anstand der PM zu den Deckenleuchten. Soweit ich das bis jetzt gelesen habe sollte der Abstand nicht zu klein sein, aber wirklich wichtig ist er eigentlich nur wenn man eine Konstantlichtregelung haben möchte (brauche ich nicht).

    Als PM werden wohl die Glas-PM von MDT zu Einsatz kommen (die sehen ja auch Aufputz noch ganz ordentlich aus und sind recht flach). Alle Deckenleuchten sollen dimmbar werden.

    Lange Rede, kurzer Sinn: Vielleicht mag ja jemand einen Blick auf den angehängten Plan werfen und schreiben ob das so einigermaßen Sinn macht oder völlig schwachsinnig ist.

    Viele Grüße,
    Thomas

    P.S.: Die Koax- und Netzwerkanschlüsse auf dem Plan dürfen ignoriert werden. Maße im Plan an den Außenseiten sind (Rohbau-)Innenmaße und dienen eher zur groben Orientierung.

    Angehängte Dateien
    Gruß,
    Thomas
Lädt...
X