Ankündigung

Einklappen

Hinweis

Die Forenregeln wurden überarbeitet (Stand 7.11.22). Sie sind ab sofort verbindlich. Wir bitten um Beachtung.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Funktaster mit EDOMI

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Winni
    antwortet
    Tasmota mit KNX-IP braucht keine Logikengine, nur eben eine Router den viele sowieso haben. Einzig die Stromversorgung muss natürlich gewährleistet sein. Fügt sich ansonsten nahtlos in die KNX Welt ein. Ich habe die klobigen DECT Sachen aktuell nur noch im Schubladen (Steckdoseneinsätze). Nur im Tasterbereich bin ich bei Hager geblieben, wegen der Optik und Batteriebetrieb.
    Mit einer sehr kostengünstigen RF Bridge auf 433MHz sollte es auch mit Batterie funktionieren.
    Zuletzt geändert von Winni; 07.01.2021, 19:36.

    Einen Kommentar schreiben:


  • jonofe
    antwortet
    Wenn es nur ein einzelner Schalter sein und Stromversorgung da ist, dann einen WLAN Schalter.
    Bei größerem Bedarf in Richtung Taster/Leuchten, würde ich mir Phillips HUE anschauen.
    Bei zukünftigem Bedarf an verschiedenen Sensoren ist Z-Wave oder Zigbee z.B. über einen RPI eine gute Idee. Hat den Vorteil eines offenen Standards, der sich auch über MQTT an Edomi anbinden lässt, sehr energieeffizient ist und Sensoren auch ohne feste Stromversorgung mit langer Laufzeit betrieben werden können.

    Ich setze bei mir sowohl RazBerry als auch Philips HUE ein. Beides sehr stabil, energieeffizient und leicht an Edomi anzubinden.

    Einen Kommentar schreiben:


  • scw2wi
    antwortet
    Die Frage war ja auch, ob sich das in Edomi einbinden lässt.

    FritzBox: LBS-19000957
    MQTT: viele Bausteine
    Homematic: viele Bausteine
    Tasmota: LBS-19001199

    Walter

    Einen Kommentar schreiben:


  • Winni
    antwortet
    Ich liebe für sowas meine Tasmota Devices mit direkter KNX Anbindung über meinen IP Router.
    ​​​​​​
    Ist (fast) so zuverlässig wie Hager KNX-RF oder Easywave und für mich besser als Enocean, wo ich nur Reichweitenprobleme hätte.

    Einen Kommentar schreiben:


  • saegefisch
    antwortet
    Ich würd‘s wie Hendrik machen: ESP8266 -> wlan/MQTT -> edomi.
    Universell, günstig, simpel.

    Und bei Bedarf gleich noch Temperatur oder weitere Sensoren/Aktoren in der Hütte: Pegel Zisterne? Bodenfreuchte in der Nähe? Pumpen/Ventile Bewässerung? ...

    Einen Kommentar schreiben:


  • webasti321
    antwortet
    Homematic funktioniert bei mir auch seit Jahren ohne Probleme

    Einen Kommentar schreiben:


  • Hendrik2020
    antwortet
    Kannst dir zb nen Mikrocontroller mit Wlan holen, z.B nen esp32 oder esp8266, dann mit z.B mit nem Protokoll wie MQTT. Da gibts fast keine Grenzen... oder solche „Smarten Wlan Taster“ von Sonoff oder so die kann man flashen und dann einsetzen. Gibt ja auch viele LBS um solche Geräte in EDOMI einzubinden.

    Einen Kommentar schreiben:


  • MarcusW
    antwortet
    Fritz Dect von AVM!
    Damit schalte ich über Edomi mehrere Steckdosen im Garten für Bewässerung oder den Gartenbrunnen.
    Klappt soweit sehr gut.
    Gruß Marcus

    Einen Kommentar schreiben:


  • nno
    hat ein Thema erstellt Funktaster mit EDOMI.

    Funktaster mit EDOMI

    Hallo zusammen,

    gibt es im Zusammenspiel mit EDOMI günstigere Alternativen als KNX RF? Ich würde gerne im Gartenhäuschen einen Taster installieren um das Licht im Garten ein- und auszuschalten. Dafür eine extra KNX Linie in den Garten zu legen ist zu aufwendig und KNX RF ist mir dafür eigentlich zu teuer. WLAN Empfang ist vorhanden, gibt es daher evtl. günstigere Alternativen z.B. WLAN Funk-Taster die man über EDOMI einbinden könnte?
    Zuletzt geändert von nno; 07.01.2021, 13:38.
Lädt...
X