Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Edomi mit anderen Automatisierungsprogrammen koppeln [beste Vorgehensweise]

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Edomi mit anderen Automatisierungsprogrammen koppeln [beste Vorgehensweise]

    Hallo Leute

    Meine Haussteuerung basiert natürlich auf KNX und meine Visu habe ich mit Forenhilfe in Edomi (Dockerinstallation auf der Synology 918 mit 8GB RAM) eingerichtet.

    Zum Auslesen des Hauptzählers nutze ich MQTT (Dockerinstallation auf der Synology) und einen MQTT Logikbaustein in Edomi.
    Zum Auslesen des Solaredge Wechselrichter nutze ich Modbus TCP und einen entsprechenden Logikbaustein in Edomi.
    Die Daten verarbeite ich dann in Edomi Logiken weiter.

    Da nach mittlerweilen 1,5 Jahren Datensammeln die Diagramme schon sehr langsam laden (habe vermutlich zu lange Speicherzeiten gewählt und zu viele Datenarchive), habe ich mir InfluxDB2 und Grafana ebenfalls in einem Docker auf der Synology installiert. Weiters habe ich dieses Projekt noch nicht verfolgt.

    Vor kurzem habe ich meine Nibe Wärmepumpe per toller Anleitung aus einem Nachbarforum auch für meine Visualisierung vorbereitet.
    Die Anbindung besteht auf einem Raspberry4 mit 1,5Ghz und 2GB mit RS485 HAT und NodeRed, was für mich vollkommen neu ist.

    Um was gehts mir jetzt:
    Da ich sowieso die Daten in die InfluxDB auslagern und die Diagramme in Grafana handeln möchte, stellt sich für mich jetzt die Frage ob Grafana und InfluxDB besser auch auf dem Raspberry installiert werden sollten und nur die Datenbank selbst zur Sicherung auf die Synology gespiegelt werden soll?
    Weiters ist auf dem Raspberry auch ein MQTT Broker installiert und die wenigen Daten des Zählers wären ziemlich fix mit diesem eingelesen.

    Mir gehts jetzt eher ums Handling und was besser bzw ressourcenschonender wäre?

    Zähler-MQTT-Edomi MQTT LBS-Berechnungen in Edomi Logik durchführen-visualisieren

    oder

    Zähler-MQTT-NodeRed-Berechnungen in NodeRed durchführen-MQTT-Edomi MQTT LBS-visualisieren

    Mir gefällt an NodeRed sehr gut dass ich die Flows sofort testen kann.
    Da bei mir trotzdem ziemlich viel Try and Error dabei ist, und mein Edomi ziemlich überladen ist bzw die INIT auch relativ lange dauert, ist die Neustartdauer schon sehr hoch.

    Wäre es dann auch empfehlenswert die ganzen Sensordaten die ich bis dato durch Edomi, als KNX Gruppenadresse ins Datenarchiv schreibe, auch direkt via
    KNX-NodeRed-InfluxDB2 in die Datenbank zu speichern oder wäre hier KNX-Edomi-InfluxDB2 besser?
    Bei manchen Internen KO`s die ich auch in die Datenbank schreiben möchte, werde ich das Problem haben dass ich sowieso den zweiten Weg gehen müsste, bzw. den Umweg über Edomi-MQTT LBS-NodeRed-InfluxDB2 gehen muss.

    Wie man sieht sind überall sehr viele Schnittstellen notwendig. Ich stelle mir dann halt die Frage ob das irgendwelche negativen Auswirkungen haben kann/wird?
    Letztens hatte ich das Problem dass nach dem Update von der Synology DSM, MQTT nicht mehr lief, und die Berechnungen der ganzen PV Werte wegen der fehlenden Zählerdaten in Edomi natürlich Müll waren.
    Somit stimmen die ganzen Statistiken nicht mehr, dies möchte ich unbedingt vermeiden!

    Zusätzlich muss ich die Edomi Datenbank in diese Richtung wieder korrigieren, ich hab diesbezüglich von HeidiSQL gelesen und auch kurz getestet, wird aber kein leichtes Unterfangen bei dieser großen Datenbank...

    Sollte es aber geklappt haben wäre mein Wunsch irgendwann mit der Edomi Datenbank nach InfluxDB2 umzuziehen, ist dies ohne weiteres möglich wenn ich die SQL Datenbank in HeidiSQL exportiere und in InfluxDB2 wieder importiere, hat dies schon jemand so gemacht?
    Gerade um die Strom bzw PV Werte wäre mir schon ziemlich leid.

    Liebe Grüße
    Jürgen
    Zuletzt geändert von fudi6489; 15.01.2022, 20:52.

    #2
    Warum genau machst du NodeRed? Wenn NodeRed nichts macht was EDOMI nicht kann, dann würd ich NodeRed komplett rauslassen.
    Damit sind dann vermutlich fast alle Fragestellungen gelöst.
    Wo Influx/Grafana laufen, hängt dann am Ende von der notwendigen Performance ab, die sich ja aus Datenmenge und Komplexität der Auswertungen ergibt. Gefühlt würde ich vermutlich den RPI nah an die Wärmepumpe und nur als Schnittstellengerät verwenden. Vermutlich reicht dafür auch ein RPI zero 2 w. Und Influx/Grafana auf die Synology. Backup der Synology solltest du ja ohnehin machen.

    Kommentar


      #3
      Grüß dich

      NodeRed nutze ich aus dem Grund da die Anbindung der Wärmepumpe (NibePi) darauf basiert.
      Ich kann hier natürlich den Weg gehen und die Daten der Wärmepumpen über MQTT an Edomi weiterleiten.
      Dies wäre so auch mein ursprünglicher Plan gewesen, und deswegen die Fragen ob es sich leistungstechnisch negativ auswirken würde wenn ich die Daten nochmals an Edomi schicke dann wieder zu InfluxDB dann an Grafana und mir dann die Daten wieder in Edomi einhole oder ein anderer Weg schlauer und performanter wäre.

      Raspberry musste ich den 4 kaufen da alle anderen ausverkauft waren, sind momentan sehr rar und auch preislich eher hoch angesiedelt.

      Wie gesagt ist NodeRed sehr neu für mich und es macht den Anschein wie wenn damit sehr viel geht und das sofortige Testen von Flow`s hat mir schon gut gefallen.
      Da ich aber wenn die Wärmepumpe und im Sommer der Rasenroboter (gibts auch einen Edomi LBS) integriert sind so gut wie alles hab, macht ein größerer Umzug vermutlich wirklich keinen Sinn, vor allem weil die Lernkurve in einem Automatisierungsprogramm auch nicht zu unterschätzen ist.

      Wenn es performancetechnisch ziemlich egal bzw du eher meine aktuelle Vorgehensweise bevorzugen würdest dann werde ich es so belassen und mir nur die WP Daten via MQTT einholen.

      Vielen Dank
      Jürgen

      Kommentar


        #4
        Für Nibe gibts doch EDOMI LBS. Funktionieren die nicht in deinem Fall?

        Kommentar


          #5
          Soviel ich weiß basierten die alle auf dem Nibe Uplink (API)
          Hier kommt es öfters zu Ausfällen, bzw zeitverzögerten Ausgaben, teilweise kryptischen Werten auf den Charts.

          Deswegen wollte ich hierfür eine interne Lösung .

          Kommentar


            #6
            Jap nur Nibepi ist für die 11xx toll. Ich schick mir alles öer mqtt ins Edomi rüber. So können andere Geräte auch kommunizieren. Werd das so mit einer wago auch mal testen.
            ansonsten kannst du sicher auch das influx logging im node red machen. Braucht ev. Weniger Ressourcen und geht schneller

            Kommentar


              #7
              Darf ich mich hier mal ranhängen ?
              Kurz vor Einzug überlege ich ebenfalls wie ich Daten in die influxdb schaufel und mit Grafana virtualisiere.
              Kann ich die db direkt aus KNX befüllen ? Geht das den Weg über Edomi ? Muss NodeRed dazwischen ?

              Mir sind die Wege und Möglichkeiten noch nicht ganz klar. Wo und in welche Systeme sollet ich mich in jeden Fall einlesen ?

              System im Mom bzw kurzfristig geplant: OdroidH2 mit Proxmox und Edomi ; zweites (NAS)-System für Influxdb, Grafana

              Dankö im voraus
              Grüße aus Oberhausen, Frank

              Kommentar


                #8
                Zitat von oefchen Beitrag anzeigen
                Wo und in welche Systeme sollet ich mich in jeden Fall einlesen ?
                Ich würde in diesem Forum und im Download Portal nach influx/grafana suchen. Da solltest du eigentlich alles finden, was du brauchst.
                Mehr als Edomi, Influx und Grafana brauchst du aus meiner Sicht nicht.

                Kommentar


                  #9
                  Perfekt...danke Andre
                  Grüße aus Oberhausen, Frank

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X