Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Hardware | Edomi

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Wie du schon geschrieben hast, der APU2 hätte die besseren Netzwerk... Gut für die pfSense
    EDOMI ist lt. Christian genügsam ;-)
    Danke und LG, Dariusz
    GIRA | ENERTEX | MDT | MEANWELL | 24VDC LED | iBEMI | EDOMI | ETS5 | DS214+ | KNX/RS232-GW-ROTEL

    Kommentar


      Bei mir läuft der ZOTAC ZBOX CI321 nano. zuerst wollte ich den 320 der braucht zwar 1-2 W weniger Strom, ist aber schon schwerer verfügbar. Außerdem find ich beim 321 den 2. Netzwerkanschluss interessant, das kann noch für die Auftrennung des netzes gut sein. Bei mir sind 8GB Ram drin, da läuft dann noch ein virtuelle maschine.
      Lieben Gruß Walter

      Kommentar


        Ist vielleicht etwas OT: Aber was läuft bei dir - neben edomi - in der VM?

        Kommentar


          Zitat von MIT Beitrag anzeigen
          Das bedeutet, du würdest auf ein Picu PSU mit passendem Netzteil bei der Konstellation von SeatSLF verzichten? Oder was ist deine Empfehlung? - DANKE!

          Edit: Habe gerade nachgeschaut: Mit dem Gehäuse wird ein 12 V / 5 A Netzteil mitgeliefert.
          Für solche Sachen sind Boards mit integriertem Spannungsregler vorzuziehen, 12 V = rein und fertig, über die Auslegung des Spannungsregler haben sich die Hardwareentwickler Gedanken gemacht und die wissen i.d.R. was sie tun.

          Ansonsten brauchen wir etwas gesunden Menschenverstand und Mathematik:

          Wenn man in den Amazon-Bewertungen liest:
          • Da kommen nicht 12 V raus sondern [11,..|14,..] V
          • Spannung bricht ein bei irgendwas deutlich unter 100 % Last
          • Bei halber Last ist das Ding schon heiss

          Dann weiss man dass das CE auf dem Typenschild für "China Export" steht.

          Zur Mathematik:
          • Lt. MS braucht das MoBo irgendwas um die 6 Watt - ich habe mich damit nicht im Detail beschäftigt aber das heisst wahrscheinlich 6 W bei minimalster Bestückung dass das Board gerade so läuft, da ist kein Lüfter mit drin und keine Festplatte und die CPU idelt.
          • Für eine kleine SSD 1-2 Watt
          • Wenn man eine Tastatur dransteckt (USB) nochmal ca. 2 Watt.
          • Eine Reserve dafür dass die CPU nicht immer nur idelt, da kann man bei Intel nachsehen in den Datenblättern was die CPU in welcher Last aufnimmt. Wie wir wissen ist Edomi sehr genügsam, rechnen wir dafür nochmal 1-2 Watt - wenn aber jemand diese Kiste als Desktopersatz oder MediaCenter nutzen will dürfte das erheblich mehr sein.
          • USB-Stick (für die OS-Installation) ca. 1.5 W.

          Über alles für den Edomi-Usecase also ca. ca. ca. 12 Watt.

          Ggf. da nochmal 1-2 Watt Zuschlag für die PicoPSU selbst, keine Ahnung ob es dafür brauchbare Datenblätter gibt wo man das nachlesen kann. Wenn wir von 15 Watt Peak (Edomi, nicht MediaCenter!!!) ausgehen sind das rechnerisch 1,25 A bei 12 V =. D.h. da tut es eine "kleine" PicoPSU (wobei ich auf die Schnelle nix unter 90 W gefunden habe) und ein ordentliches Netzteil in der Grössenordnung 15-20 Watt. Und dafür würde ich einfach mal beim Voltus im Meanwell-Regal nachsehen, für die Hutschiene DR-Serie, als "Maus" im LED-Bereich, da gibt es etliches in dem Bereich. Im Gegensatz zu den Chinakrachern von Amazon sind die Meanwells für Dauerbetrieb ausgelegt, ordentlich verarbeitet, es gibt Datenblätter und der Preis ist für so ein kleines Netzteil mit unter / um 20 Euro auch nicht die Welt. Allerdings ist das nur was für Leute die rot und schwarz unterscheiden und da Stecker dranbasteln können.

          Kommentar


            Zitat von coliflower Beitrag anzeigen
            Wie du schon geschrieben hast, der APU2 hätte die besseren Netzwerk... Gut für die pfSense
            EDOMI ist lt. Christian genügsam ;-)
            Da werde ich mit meiner Anwendung hier wo fünf Leute das Internet nutzen nicht wirklich viel merken, selbst die APU1 kann deutlich mehr durchschaufeln wie mein DSL mit 50/15 MBit.

            Kommentar


              Danke dir für deine Ausführung.
              Deine Auflistung endet allerdings genau da, wo es interessant wird. Denn welche Einsparungen siehst Du als realistisch an?
              Ich meine: Es besteht ja durchaus die Möglichkeit das mitglieferte Netzteil (welches ja auch nicht am Limit läuft) ohne PicuPSU zu verwenden. Wenn in Summe - für eine edomi-Maschine, die nur Netz und LAN angeschlossen hat (und davon reden wir ja hier) - in der Zusammenstellung von SeatSLF im Mittel ca 10 W verbrauchen wird und die Ersparnis der Kombi PicuPSU und passendes NT ggf. 20 % an Strom einspart (nur mal als geschätzter Wert angenommen), rechtfertigt diese Ersparnis von 2 W ja keine Zusatzausgabe von ca 50 EUR (PicuPSU ca 30 EUR und NT ca 20 EUR). Na ja und überflüssige Polemik, a la "Allerdings ist das nur was für Leute die rot und schwarz unterscheiden und da Stecker dranbasteln können. " hilft an der Stelle leider nicht so gut weiter. Denn ich gehe ganz stark davon aus, dass hier im Forum meist Techniker / Ingenieure bzw. stark interessierte Hobbyisten unterwegs sind und die sind i.d.R. auch in der Lage einen Lötkolben zu bedienen.

              Edit: Ach ja: Der Vorschlag mit dem PicuPSU kommt ja nicht von mir. Ich frage nur deshalb, weil ich diese Teile nicht kenne und abwägen möchte, ob eine Amortisation bei so relativ geringen Stromverbräuchen überhaupt in einem realistischen Zeitrahmen gegeben wäre. Vielleicht ist das nicht sauber rüber gekommen. Dann entschuldige ich mich dafür ....
              Zuletzt geändert von MIT; 20.01.2016, 13:06.

              Kommentar


                Jo, die hochqualifizierten Inscheniöre in Tschernobyl und Fukushima konnten auch alle einen Lötkolben bedienen.

                Einem Techniker / Ingenieur mit Lötkolbenkompetenz sollte man das mit den Netzteilen und deren Leistung nicht erklären müssen, der weiss das.

                Rechne einfach 1 Watt Leistung = EUR 2,50 Stromkosten pro Jahr (bezogen auf Dauerlast 24x365).

                Wenn man mit einem ineffizienten Netzteil X Watt el. Energie in Wärme umwandelt kostet das Betrag Y, hochgerechnet auf 5 Jahre halt 5Y.

                Ob es sich "rechnet", ggf. um einen höheren Netzteilpreis, mit den Watts zu geizen um dadurch ein paar Euros zu sparen muss jeder mit sich und seinem Geldbeutel ausmachen.

                Ich würde eher kein Phoenix QUINT für ~ EUR 150,-- kaufen nur um da ein MiniITX-Board für Edomi dranzuhängen.

                Ich würde aber auch kein EUR 7,-- Chinadings kaufen dafür wenn das jedes Jahr seinen Kaufpreis in Abwärme umwandelt.

                Da ich weder dieses MSI-Board einsetze noch den Bedarf habe, irgendein Netzteil zu kaufen da ich die 12 V = schon seit Jahren zentral im Verteilerschrank zubereiten lasse gehe ich jetzt wieder meiner Arbeit nach.

                Kommentar


                  Zitat von MarkusS Beitrag anzeigen
                  Jo, die hochqualifizierten Inscheniöre in Tschernobyl und Fukushima konnten auch alle einen Lötkolben bedienen.

                  Einem Techniker / Ingenieur mit Lötkolbenkompetenz sollte man das mit den Netzteilen und deren Leistung nicht erklären müssen, der weiss das.

                  [...]
                  Da gebe ich dir vollkommen recht ... so lange er den entsprechenden Bereich studiert hat, sollte das wirklich so sein.
                  Da hier allerdings nicht nur E-Techniker rumspringen, sind wohl auch Fragen erlaubt, die für diese eher in den Bereich "Newbies" fallen.
                  Denn dafür sollte dieses Forum ja nun mal auch da sein, oder? Das sollte dir als Admin eigentlich bewusst sein.

                  Nun gehe ich ebenfalls meiner Arbeit nach ... (nur falls es jmd. interessieren sollte ... )

                  Kommentar


                    Zitat von MIT Beitrag anzeigen
                    Ist vielleicht etwas OT: Aber was läuft bei dir - neben edomi - in der VM?
                    sorry, war etwas OT. Bezog sich auf lüfterlose Hardware. Bei mir läuft kein Edomi (sondern IPSymcon mit IPView) aber bei der ZBox ist das egal. Bei mir läuft da ein Win10 und in der VM ein Linux.
                    Lieben Gruß Walter

                    Kommentar


                      ah okay .... hatte nur gefragt, da Christian ja empfohlen hat keine VM parallel zu haben .... nur wenn du gute Erfahrung gehabt hättest, käme man ja ggf. "in Versuchung" .... ;-)

                      Kommentar


                        da ist noch eine Alternative: Orbsmart Mini PC AW-06 Quad Core Windows 10 (64-Bit) TV Box (Intel Atom CPU, 2GB RAM, 32GB int. Speicher, HDMI 1.4, 1x USB 3.0 + 3x USB 2.0, 1x 3.5mm Audio, 100 Mbit-LAN, Dualband WLAN-ac, Bluetooth 4.0) - wäre alles fix & fertig um 180€ bei Am***on

                        EPIX
                        ...und möge der Saft mit euch sein...
                        Getippt von meinen Zeigefingern auf einer QWERTZ Tastatur

                        Kommentar


                          Hallo Zusammen, der Wahnsinn was sich hier die Tage bezogen auf Edomi so alles tut.
                          Bin gerade am KNX Bauen, werde erst alles soweit fertig machen also so das alles „Konventionell“ mit KNX funktioniert.

                          Auf der Suche nach der richtigen Visu bin ich zu edomi gekommen, alternativ kannte ich nur openhab, smarthome.py und smartvisu bzw. FHEM. Eingerichtet habe ich durch die Firma einen HS (hab hier auch einmal ein Nachbau zum Laufen bekommen mit Quadclint)

                          Ich bin jetzt auf der Suche nach der richtigen Hardware, die Systemvorraussetzungen sind mir bekannt. Trozdem würde ich mich über eine Empfehlung freuen. Die Idee einen Edomi „Standart“ zu deklarieren finde ich sehr gut gerade für Newbie´s/me

                          Best wäre für mich wenn es zusammen mit einer NAS (synology surveillance station etc. da ich hier die IPCAM Funktion gut finde, alternativ go1984) laufen könnte (Gibt es eine 64bit NAS?), wobei die Betriebssicherheit hier leiden würde. Das Sytsem kann bei mir im Keller/Technikrraum verbaut werden.

                          Zu meinem Projekt zählt, KNX Komponenten, IPCams, Kodi (ehm. XBMC), Sonos, z-Wave/Enocean/Zigbee/HM Unterstützung zur späteren Anbindung von Funk Thermostaten (bin hier etwas FHEM gebrandmarkt mit der Vielzahl an Gatway´s), Android Geräte.

                          Als mögliche Auswahl sehe ich gerade einen NUC oder https://www.kickstarter.com/projects...paign=yrykoivs

                          Ich werde diese Thema gespannt weiter verfolgen!

                          Danke

                          Kommentar


                            1x Asrock N3050B-ITX
                            2x Crucial SO-DIMM 2 GB DDR3-1600
                            1x MS-Tech CA12 mit 400W netzteil
                            1xCorsiar CSSD-F60GBLSB
                            für 164 €

                            Verbrauch 16W

                            mit dem Inter-Tech Q5 Gehäuse 14 W
                            Zuletzt geändert von larsrosen; 21.01.2016, 15:44.
                            Elektroinstallation-Rosenberg
                            -Systemintegration-
                            Planung, Ausführung, Bauherren Unterstützung
                            http://www.knx-haus.com

                            Kommentar


                              &j3sk0 - Solange das NAS nicht in den StandBy geht und die NIC abschaltet funktioniert das.

                              Kommentar


                                Zitat von j3sk0 Beitrag anzeigen
                                Best wäre für mich wenn es zusammen mit einer NAS (synology surveillance station etc. da ich hier die IPCAM Funktion gut finde, alternativ go1984) laufen könnte (Gibt es eine 64bit NAS?), wobei die Betriebssicherheit hier leiden würde. Das Sytsem kann bei mir im Keller/Technikrraum verbaut werden.
                                Also Edomi läuft im Moment bei mir auf:
                                • Synology RS815+ (da geht auch die DS1515+) mit phpVirtualBox
                                • Citrix Server (VM)
                                • APU1D4 von http://PCengines.ch/apu1d4.htm
                                • APU2B4 auch von dem obigen Hersteller
                                Mfg Micha
                                Qualifizierte und richtige Antworten gibts nur von Leuten, die während des Neustarts des HS Zeit für einen Post haben!

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X