Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Hardware | Edomi

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Ich persönlich könnte mir für eine Hausautomation keine cloud-Lösung vorstellen. Bei einem Ausfall der Internet-Infrastruktur? Gab es alles schon lokal durch Baggerarbeiten oder Hack der Telekom-Router vor einiger Zeit.
    oder bei Stromausfall (ich habe eine Insel-Schaltung)? Was es mit mehr PV Anlagen sicher auch öfter gibt.

    aber jeder Jeck ist anders… jeder mit anderen Anforderungen. Und das ist spannend.

    Kommentar


      Auf "meiner" Stromrechnung definitiv! 😉
      Aber es ging ja drum, schnell einen Ersatz für meinen defekten Server zu erhalten, der weniger Strom frisst als der große Server, der 2200w schluckt.
      Wie auch immer... dadurch habe ich Zeit mir eine wirklich gute Alternative zu suchen, darum lese ich hier auch mit.
      Es gibt zwar Listen die die Power per Watt pro Prozessor ausgegeben, aber leider kenne ich keine für ganze Systeme. Fände das sehr interessant.

      Kommentar


        Eher nicht für einen puren, möglichst sparsamen edomi-Rechner, aber für einen (z.B. Proxmox)-VM-Server liefert die aktuelle

        ct 3/2022, Seite 150ff "Energieeffizienz moderner PC-Plattformen"

        durchaus Hinweise für eine sinnvolle Entscheidung entsprechend der eigenen spezifischen Anforderungen.
        Zuletzt geändert von saegefisch; 14.01.2022, 12:33.

        Kommentar


          mir ist halt schon häufig aufgefallen, dass ich eine sparsame CPU kaufe, dann aber das Mainboard oder sogar das Netzteil nicht effizient sind. Gerade günstige Mainboards (oder teure Server Mainboards) benötigen oft viel extra Strom. Auch RAM (ddr3 vs. DDR4) Auch auf Grafikengines kann ich komplett verzichten, diese sind nicht überall komplett deaktivierbar.Darum interessiert mich meist der komplette Strombedarf einer Box. Und ja, die Intel Nucs sind hier schon recht gut!
          Zuletzt geändert von givemeone; 14.01.2022, 16:55.

          Kommentar


            Der Bericht betrachtet die ganze Plattform über die Zeit, also die Wh zur Erledigung vergleichbarer Aufgaben. Das scheint mir schon sehr zielführend, wenngleich hier eher Anwendungen, nicht aber Serverdienste betrachtet werden. Aber als Indikator für einen proxmox-Server sähe ich da für mich aussagen.

            für „nur edomi“ bin ich weiterhin zb von Intel NUC mit Core-i überzeugt
            Zuletzt geändert von saegefisch; 14.01.2022, 14:35.

            Kommentar


              Bin mir nicht sicher, ob der S900 noch angesagt ist... ich hätte aber einen abzugeben. Vielleicht möchte ihn ja auch jemand als "Reserverad" in den Schrank legen.

              Falls jemand Interesse hat: Siemens Futro S900 mit 32GB mSATA SSD - KNX-User-Forum

              Falls nicht erwünscht, darf der Post gern gelöscht werden.

              Kommentar


                Zitat von givemeone Beitrag anzeigen
                dann aber das Mainboard oder sogar das Netzteil nicht effizient…..
                Gutes Stichwort. Das war mir beim Homeserver auch sehr wichtig. Für mich war die beste Lösung die Leistungen der einzelnen Komponenten zu berechnen. Schnell stellt sich dann raus, dass es eben nicht immer ein ATX Netzteil sein muss welches glaube ich erst bei 300W beginnt und somit viele Verluste hat.

                Ich selber setze auf ein Nanum SE-P120Q 120 W. Reicht aus um alle Komponenten zu versorgen. Da ich keine externe Grafikkarte für mein proxmox-Server benötige, reichen die 120W aus.

                Kommentar

                Lädt...
                X