Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

CONSTALED 31346 Deep Tunable White - stärkere Version

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #61
    Hallo Michael Voltus,
    Ich denke mal niemand (zumindest ich nicht) will dich damit runter machen.

    Sieh es doch mal so:
    Wir geben hier kostenlos indirekt wertvolle Tipps für zukünftige Produkte und äußern Bedenken, an die bei der Entwicklung vielleicht nicht gedacht wurde.

    Deswegen explizit nochmal die Frage:
    Warum könnt ihr euch kein Thermoelement (NC) für ein paar Cent wie ewfwd , dreamy1 und meine Wenigkeit schon vorgeschlagen haben am Gehäuse/Chip vorstellen?

    Ich denke mit dieser Lösung ist allen Parteien bestens geholfen:
    -Es birgt kein Misstrauen gegenüber einem Hitzemarker

    -Ein teurer Defekt vom Spot wird selbst bei falscher Montage effektiv vermieden

    -Euer Support hat weniger Aufwand da die Schuldfrage nicht geklärt werden muss (ein Spot der wegen Überhitzung nicht kaputt gehen kann, muss auch nicht ersetzt werden)

    Gruß Pierre

    DIY-Bastelprojekte: KNX-Statusdisplay/|\KNX-Tankmonitor(Füllstandsamessung)

    Kommentar


      #62
      Ich denke es liegt eher daran dass den Leuten nur auf Kulanz hoffen in dem Fall zu wenig ist und sie Rechtssicherheit haben wollen, grade in dem Preissegment.
      Man hat eine gegebene Problematik: Der Spot kann überhitzen wenn man ihn falsch betreibt. (Obendrein auch die anderen Spots können ja zumindest theoretisch überhitzen, auch hier hat man das Problem wenn auch nur in deutlich schwächerer Form). Wieso ist ein Hitzemarker das Erste an was man da denkt und nicht den Spot einfach dann abzuschalten?
      Selbst die billigsten CPUs brennen heutzutage wegen zu wenig Kühlung nicht mehr durch soweit ich weiß sondern begrenzen einfach die Leistung.
      Ein Hitzemarker macht es für Voltus einfach, der Kunde ist im Zweifel dann der Dumme. Eine Abschaltung bei Übertempertatur wäre Win-Win für beide.
      Will man sich wirklich herumschlagen am Ende mit den Kunden die den Spot falsch betrieben haben?
      Zitat von Voltus Beitrag anzeigen
      Ich habe verstanden, dass wir die Funktionsweise des Hitzemarkers in die Dokumentation aufnehmen müssen.
      Das kannste noch so deutlich dranschreiben es wird Kunden geben die das überlesen oder ihrem Elektriker 10mal gesagt haben und dieser hats dann dennoch versemmelt.
      Da sind Spots die sich dann immer ab und wieder einschalten weit aus besser als am Ende ne Ganze Kiste voller Spots zu haben die man nur noch wegschmeißen kann.
      Es in einer Doku aufzunehmen bringt dir als Hersteller in erster Linie Rechtssicherheit und die Schuld dann auf den Kunden schieben zu können. Wäre es denn nicht viel besser wenn obwohl der Kunde etwas falsch betrieben hat dies keinen Elektroschrott erzeugt?

      Obendrein haben wir auch ne große Unbekannte: Die meisten Leute wissen einfach gar nicht wie warm deren Spots letztendlich werden weil sowas niemand nachmisst.

      Zitat von Voltus Beitrag anzeigen
      sich bei einem hochgradig moralischem Unternehmen über einen Hitzemarker aufregen (Voltus).
      Was heißt aufregen. Ich denke viel eher dass ihr/du dir damit selber keinen Gefallen tust. Der Hitzemarker sagt dir auch am Ende nur es wurde dem Spot mal zu warm. Was genau geschehen ist sagt er dir eh nicht. Und wenn das Teil dann angeschlagen hat willst du am Ende Ersatz nur auf Kulanz liefern.
      Ich verstehe einfach nicht wieso man dieses Problem juristisch lösen will wenn es auch ganz einfach technisch zu lösen wäre.

      Zuletzt geändert von ewfwd; 01.12.2019, 17:49.

      Kommentar


        #63
        Da im Datenblatt der bisherigen Spots 60° als max Betriebstemperatur zugelassen sind, aber immerhin 80° als max Lagertemperatur, stellt sich tatsächlich die Frage, auf welche Temperatur der Thermomarker ausgelegt werden wird.
        Viele Grüße, Volker

        Kommentar


          #64
          Mich würde außerdem noch interessieren, ob die Leitungen bei der neuen Generation der Spots einen größeren Querschnitt aufweisen um auf die Sekundärseitige zusätzliche Absicherung zu verzichten?

          Diese Aufgabe könnte dann ja voll und ganz das Netzteil mit abregelnder Kennlinie oder z.B. die MDT LED Aktoren übernehmen wenn der Querschnitt hoch genug ist.
          Gruß Pierre

          DIY-Bastelprojekte: KNX-Statusdisplay/|\KNX-Tankmonitor(Füllstandsamessung)

          Kommentar


            #65
            Zitat von MasterOfPuppets Beitrag anzeigen
            Warum könnt ihr euch kein Thermoelement (NC) für ein paar Cent wie ewfwd , dreamy1 und meine Wenigkeit schon vorgeschlagen haben am Gehäuse/Chip vorstellen?
            Das "Warum" kann ich Dir nicht beantworten, weil ich es nicht weiß. Ich werde es aber in die nächsten Produktrunden mit aufnehmen.

            Da wir uns noch nicht lange kennen: Ich kommuniziere hier seit 10 Jahren sehr frühzeitig meine Produktideen und Entwicklungen. Auch binde ich die KNXUF Community eigentlich immer aktiv ein.

            Ich bin dankbar für Vorschläge und Ideen.

            Zitat von ewfwd Beitrag anzeigen
            Ein Hitzemarker macht es für Voltus einfach, der Kunde ist im Zweifel dann der Dumme. Eine Abschaltung bei Übertempertatur wäre Win-Win für beide.
            Wie oben beschrieben nehme ich den Vorschlag in die nächste Produktrunde.

            Zitat von MasterOfPuppets Beitrag anzeigen
            Mich würde außerdem noch interessieren, ob die Leitungen bei der neuen Generation der Spots einen größeren Querschnitt aufweisen um auf die Sekundärseitige zusätzliche Absicherung zu verzichten?
            Bisher nicht. Nehme ich aber auch gerne in die Liste auf.


            Michael Möller || Geschäftsführer || www.voltus.de

            Kommentar


              #66
              Voltus Michael ich lese deine Beiträge seit ein paar Jahren, auch wenn wir uns nicht kennen.

              Danke dass du die konstruktive Kritik als solche wertest und nicht als Angriff.

              Finde es lobenswert, dass du beide Punkte zur Sprache bringst in der nächsten Runde.
              Gruß Pierre

              DIY-Bastelprojekte: KNX-Statusdisplay/|\KNX-Tankmonitor(Füllstandsamessung)

              Kommentar


                #67
                Hallo zusammen,
                eine kurze Frage, da ich in nächster Zeit eventuell auch eine größere Anzahl an Spots benötige aber noch unentschlossen bin:
                Von welchem Zeitrahmen ist auszugehen Voltus, wenn du von der nächsten Runde/nächsten Charge sprichst in welcher eventuelle Änderungen einfließen könnten? Ich denke das sind trotzdem Monate oder ehr 1-2 Jahre?
                Vielen Dank für die Informationen.

                Grüße
                Stefan

                Kommentar


                  #68
                  Als Liefertermin wurde mir für meine Bestellung nun übrigens Januar / Februar 2020 mitgeteilt.

                  Voltus #65: Danke, das ist doch mal eine Aussage.

                  Kommentar


                    #69
                    Meine Info ist noch Dezember...


                    Michael Möller || Geschäftsführer || www.voltus.de

                    Kommentar


                      #70
                      Hallo Michael,

                      im Thread zu den "Problemen" mit Spots und dem unteren Dimmbereich hattest du mal erwähnt, dass ihr an der KSQ für die Spots arbeiten wollt um niedrigere Dimmbereiche zu ermöglichen. Habt ihr das für diese DTW-Spot-Generation umsetzen können?

                      Grüße,
                      Chris
                      Chris

                      Kommentar


                        #71
                        Zitat von Voltus Beitrag anzeigen
                        Finde es schon traurig, dass ganz viele Leute das Gesprochene Wort in ihrem Hause dem Unternehmen anvertrauen dessen Geschäftsmodell auf Missbrauch von Daten basiert (Amazon) und sich bei einem hochgradig moralischem Unternehmen über einen Hitzemarker aufregen (Voltus).
                        Michael, das ist genau der Punkt.
                        Bei Amazon weiß ich woran ich bin. Ich weiß, dass ich mit dem Teufel ins Bett lege, der machts aber einfach sehr günstig . Ich habe zig Alexas im Haus verbaut. Was ein unaufgefordertes Mithören betrifft, bin ich ganz entspannt. Das lässt sich ja rel. einfach nachvollziehen und der Schaden für Amazon wäre enorm.
                        Dass das Geschäftsmodell von Alexa in Zukunft womöglich nicht ganz meinem Vorteil dient ist mir klar. Es ist gut möglich, dass in Zukunft plötzlich Spotify gewollt nicht mehr funktioniert. Dass ich schon heute durch "Kauf Gespirrspültabs" ausschließlich bei Amazon bestellen kann ist mir auch klar.
                        Aber das weiß ich heute schon klipp und klar. Ein Echo Dot kostet ein klein wenig mehr als 1/2 Voltus Spot und ich brauche genau einen pro Raum. Das Investment ist als mehr als gering und wenn die Teile in 2 Jahren nicht mehr so wollen wie ich mir das vorstelle, dann werden die entweder solange gefirmwared bis sie vor mir knien oder sie landen auf dem Müll.

                        Bei deinen Spots (Nicht eurem Shop und den Strips!) weiß ich langsam immer weniger woran ich bin. Im Gegensatz zu Amazon gehe ich nämlich eben von einem "hochmoralischen" Unternehmen aus.
                        • Du hast ganz zu Beginn auch sehr mit der Lebensdauer argumentiert, da das NT (welches Hitze erzeugt) im Gegensatz zu den Retrofits außerhalb des Leuchtmittels sitzt. Im Datenblatt sind auch heute noch >50.000h ausgewiesen. Als im anderen Thread dann einige User von Ausfällen berichteten hast du argumentiert, dass man die 50.000h doch nicht für das ganze Modul ansetzen kann sondern nur für einen Bauteil - und - du kennst keinen anderen Hersteller der das nicht auch so macht.
                          Hmm... als Kunde bin ich eigentlich schon davon ausgegangen, dass ich 50.000h Licht habe. Ich hab nichts davon, wenn der Alu-Körper so lange hält, ich kann den ja nicht mal mehr sehen wenn es dunkel ist ;-). Noch dazu ist bei mir dann auch schnell das Licht aus - habe ich doch meiner Frau den hohen Preis von 30 - 40 EUR pro Spot unter anderem mit der Lebensdauer argumentiert .
                        • Du bietest den betroffenen Usern dann kulante Lösungen an. Für euch mag die Lösung mehr als kulant sein, zumindest dem letzten User war es nicht kulant genug. Ich kann es nicht beurteilen und weiß nicht ob ich damit zufrieden wäre, ich kenne ja keine Zahlen. Ich weiß ja noch nicht mal ob mir im Fall der Fälle überhaupt noch entgegengekommen wird.
                        • Ich habe bisher 2x von dir bzgl. des Hitzemarkes gelesen und zwar jedesmal im Context die Module dürfen nur im "DT8" Modus betrieben werden. Vielleicht habe ich es völlig falsch aufgefasst, aber es kam bei mir eher so an wie "Lieber Kunde wir wissen dann genau wenn du Blödsinn machst und brauchst dich dann auch garnicht beschweren". Zumindest ich - habe das nicht als "Wir (Voltus) wollen Erfahrung sammeln" aufgefasst.
                        Ich will dich nicht anprangern, ich sage dir nur, dass ich zunehmend verunsichert bin und warum das so ist. Die Verunsicherung hätte ich weniger wenn du klipp und klar eine kulante Lösung anbieten würdest, welche jeder Kunde dann auch garantiert in Anspruch nehmen kann.

                        Nachdem die betroffenen User mit Ausfällen laut dir ohnehin Einzelfälle sind, da ja eure Spot & Strips "Kilometerweise in Jachten, Hotels usw..." verbaut sind, dürfte das ja kein Problem sein. Gerade in Zeiten des Onlineshoppings ist ja auch jeder Kunde eindeutig identifizierbar... Bei Kunden welche dann wöchentlich neue Spots anfordern könnt ihr ja immer noch die Reißleine ziehen. Ich schätze auch, dass die Spots in der Produktion relativ günstig sind, d.h. ein Austausch sollte (zum Selbstkostenpreis, welcher die Entwicklung nicht stützt) finanziell weder für euch noch für den Kunden ein Genickbruck sein. Der Hitzemarker - sofern er funktioniert - könnte das vorgehen ja stützen.

                        Im Übrigen: Ich habe seit 3 Jahren keine Ausfälle von euren Spots. Die liegen aber immer noch verpackt herum ;-)

                        Und sorry, aber jetzt prangere ich schon etwas!

                        Zitat von Voltus Beitrag anzeigen
                        Auch binde ich die KNXUF Community eigentlich immer aktiv ein.
                        Ich bin dankbar für Vorschläge und Ideen.
                        Zitat von MasterOfPuppets Beitrag anzeigen
                        Mich würde außerdem noch interessieren, ob die Leitungen bei der neuen Generation der Spots einen größeren Querschnitt aufweisen
                        Zitat von Voltus Beitrag anzeigen
                        Wie oben beschrieben nehme ich den Vorschlag in die nächste Produktrunde.
                        Dass der Querschnitt der Anschlussdrähte zum glühenden Problem werden konnte wurde hier schon vor längerer Zeit diskutiert. Das wurde von euch nicht dementiert. In der aktuellen Produktrunde wurde das scheinbar auch nicht diskutiert. Also ganz so dankbar hört sich das nicht an. Ich bin nämlich sicher, dass es keine lange und teuere Planung & Entwicklung braucht um Anschlussleiter mit höherem Querschnitt einzubauen.




                        Kommentar


                          #72
                          Zitat von Alloc Beitrag anzeigen
                          im Thread zu den "Problemen" mit Spots und dem unteren Dimmbereich hattest du mal erwähnt, dass ihr an der KSQ für die Spots arbeiten wollt um niedrigere Dimmbereiche zu ermöglichen
                          So wie ich das verstanden habe, haben alle Spots von Voltus seit jeher eine KSQ. Auch konnten bisher alle Spots bis weit nach unten gedimmt werden (Das war ja ein Grund für das 24V-System).

                          Das was Michael mal angesprochen hatte, war, dass statt der KSQ Widerstände zum Einsatz kommen könnten welche dann eine "Low-Budget"-Variante der Module ermöglich würde.

                          Kommentar


                            #73
                            Nur als Anmerkung: LEDs altern. Es ist auch schon so nicht möglich nach ein paar Jahren einzelne Leuchtmittel gegen neue identische auszutauschen und dann identische Lichtfarbe/Helligkeit zu haben. Auch sich welche als Reserve in den Schrank zu legen bringt da nichts, man müßte regelmäßig durchtauschen damit diese genauso altern.
                            Zum Glück gehen LEDs aber so selten kaputt (bei normalem Betrieb) dass man mit einem Austausch einzelner eigentlich gar nicht rechnen muss.

                            Kommentar


                              #74
                              Zitat von lidl Beitrag anzeigen
                              So wie ich das verstanden habe, haben alle Spots von Voltus seit jeher eine KSQ. Auch konnten bisher alle Spots bis weit nach unten gedimmt werden (Das war ja ein Grund für das 24V-System).

                              Das was Michael mal angesprochen hatte, war, dass statt der KSQ Widerstände zum Einsatz kommen könnten welche dann eine "Low-Budget"-Variante der Module ermöglich würde.
                              Hi lidl ,
                              Ich bezog mich bei meinem Post auf diesen Beitrag von Michael. Da wurde erwähnt, dass unterschiedliche KSQ (logisch, weil unterschiedliche Anforderungen je nach Spot ) zum Einsatz kamen und es eben welche mit weniger Problemen und solche (die aktuellen DTW zB.) mit größeren Problemen im unteren Dimmbereich gibt. Und dass für die nächste Generation (über die wir ja nun hier reden ) eventuell eine Besserung möglich wäre, und daher meine Nachfrage ob das geklappt hat.

                              Ich weiß, 1% und niedriger ist wenig, aber wir reden hier von Beleuchtungen im Bereich von meist insgesamt mehreren tausend Lumen Gesamtleistung (z.B. Badezimmer mit 6 Spots, da ist es aktuell schon bei einem Farbkanal der 31346 zwischen 330 und 430 Lumen, insgesamt also etwa 1900 bis 2500 Lumen). Und da ist 1% immer noch 19 bis 25 Lumen, was als reines Nachtnavigationslicht eben immer noch seeehr viel ist. Zum Vergleich: Bei Taschenlampen redet man in diesem Bereich vom Firefly- oder Moonlight-Modus, meist deutlich unter 1 Lumen, und das reicht in der Praxis bei nachtadaptierten Augen (z.B. wenn man nachts mal kurz aufwacht und ins Bad geht) in der Tat aus.


                              Ich will damit auch nicht die aktuelle Generation schlecht reden, bisher gefallen mir die Spots in meinem Testaufbau sehr gut, aber wenn schon erwähnt wurde, dass das in Zukunft eventuell besser werden soll Frage ich mich eben nun, ob das eingetreten ist
                              Chris

                              Kommentar


                                #75
                                Alloc Danke für die Aufklärung. Das wusste ich nicht.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X