Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Spannungsversorgung für Constaled

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Spannungsversorgung für Constaled

    Ich hab gesehen, dass für die Constaled als Spannugnsversorgung zB. die Meanwell HLG empfohlen werden. Was spricht dagegen z.B. diese hier zu verwenden:
    https://www.reichelt.at/schaltnetzte...4-p100640.html

    Muss so eine Spannungsversorgung irgendwelche speziellen Sachen können für LEDs?

    #2
    Kranplätze müssen verdichtet und LED-Netzteile für Beleuchtungsanwendung zugelassen sein

    siehe auch https://knx-user-forum.de/forum/%C3%...n-wohngebieten

    Kommentar


      #3
      Zum Thema Verhalten bei Kurzschluss siehe
      Gruß Bernhard

      Kommentar


        #4
        Und wenn es dann mal nicht mehr gebraucht wird, kann man(n) auch kleinere Sachen damit schweißen - sehr praktisch....

        Kommentar


          #5
          Unabhängig davon ob es auf die für Norm bzgl. Beleuchtung geprüft ist:

          Beim Phoenix Quint weiß man, dass es fallweise hörbar brummt.

          Kommentar


            #6
            Danke für eure Antworten 😀

            Kommentar


              #7
              Aber dann ist die Meanwell HLG Serie das richtige, oder? Leg ich die Dinger dann einfach in den Schaltschrank dazu?

              Dann wäre zum betreiben der Constaled zusammen mit einem MDT Dimmer das hier https://www.voltus.de/?cl=details&an...b7e1990b6c16e5 das richtige? Oder gibt es bessere Alternativen?

              Kommentar


                #8
                Das Netzteil von Enertex, lassen sich auch kaskadieren und passen kompakt in den Verteiler.
                ----------------------------------------------------------------------------------
                "Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten."
                Albert Einstein

                Kommentar


                  #9
                  Eine Zulassung für den Einbau im Schaltschrank haben nach meinen Infos nur die Enertex.
                  Sehr gute Netzteile aber eben „nur“ 160W und deutlich teurer als die Meanwell HLG.
                  Bei höherem Leistungsbedarf dürfen diese -da dafür konzipiert- max. 3 Stück parallel geschaltet werden.
                  Göran war schneller
                  Zuletzt geändert von willisurf; 11.09.2020, 21:19.
                  Gruß Bernhard

                  Kommentar


                    #10
                    Noch eine Frage zu den Enertex:
                    Situation: im OG hab ich ca. 35 8 Watt Constaled Spots geplant. Leitungslänge zum Verteiler im Keller ca. 30 m. Geplant wäre wegen Spannungsabfall ein Zwischenverteiler im OG. Könnt ich durch Anhebung der Spannung mit den Enertex den zweiten Verteiler weglassen? Wir haben das hier schon mal kurz angerissen: https://knx-user-forum.de/forum/öffe...her-deckenspot

                    Was ich dabei nicht verstehe:
                    Der Spannungsabfall hängt ja vom Strom ab oder (https://de.wikipedia.org/wiki/Spannungsabfall )? Wenn ich dann gedimmt hab oder nicht alle Spots an sind, bekomm ich dann einen geringeren Spannungsabfall und hab mit der höher geschaltenen Spannungsquelle eine Überspannung? Oder können die Constaleds damit umgehen?

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von maxwell130631 Beitrag anzeigen
                      Was ich dabei nicht verstehe:
                      Der Spannungsabfall hängt ja vom Strom ab oder (https://de.wikipedia.org/wiki/Spannungsabfall )? Wenn ich dann gedimmt hab oder nicht alle Spots an sind, bekomm ich dann einen geringeren Spannungsabfall und hab mit der höher geschaltenen Spannungsquelle eine Überspannung? Oder können die Constaleds damit umgehen?
                      Beim Dimmen wird nicht Strom/Spannung reduziert sondern per PWM (Pulsweitenmodulation) wird periodisch ausgeschaltet. Ganz schnell und damit quasi unsichtbar. 50% Dimmwert = 50% der Zeit ein, den Rest der Zeit aus. Es fliesst in den EIN-Momenten weiterhin der volle Strom.

                      Ich gehe aber davon aus, daß deine 35 Spots nicht alle zu einem Lichtkreis gehören. Wenn unterschiedliche Lichtkreise eine gemeinsame Ader haben, dann ändert sich der Strom schon je nachdem was eingeschaltet ist. Das Anheben der Spannung am Netzteil funktioniert nur dann sinnvoll, wenn es ein Lichtkreis ist und man mit bekanntem, konstantem Strom rechnen kann.
                      Zuletzt geändert von 6ast; 15.09.2020, 17:21.
                      Viele Grüße, Volker

                      Kommentar


                        #12
                        Bei den Gebäudedimensionen macht eine UV für wenigstens dem Licht schon Sinn. Die 24V Treiber sind in der Regel geräuschlos.

                        Ich habe für 4 Etagen auch 3 UV für Licht (OG und DG sind auf einer)
                        ----------------------------------------------------------------------------------
                        "Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten."
                        Albert Einstein

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von maxwell130631 Beitrag anzeigen

                          Was ich dabei nicht verstehe:
                          Der Spannungsabfall hängt ja vom Strom ab oder (https://de.wikipedia.org/wiki/Spannungsabfall )? Wenn ich dann gedimmt hab oder nicht alle Spots an sind, bekomm ich dann einen geringeren Spannungsabfall und hab mit der höher geschaltenen Spannungsquelle eine Überspannung? Oder können die Constaleds damit umgehen?
                          Nein solange der Strom gleich bleibt hast du keine Überspannung. Sollte allerdings eine Lampe defekt sein fliest weniger Strom und dann hätte man schon eine Überspannung. Da der spannungsverlust vom Strom abhängt kann man ihn also auch nur für einen fixen Strom angleichen sodass man am Ende wieder das herausbekommt an Spannung was man haben will.
                          ergo man sollte es nicht übertreiben damit.

                          30m find ich schon arg lang. Würde auch mit mindestens einem etagenverteiler arbeiten auch um potentiellen Problemen aus dem Weg zu gehen. Alternativ macht man die Verteilung fürs Licht (24V) pro Raum auf der abgehängten Decke. Da bräuchte man nur ne revisionsklappe.

                          weiterer Vorteil an einer uv pro Etage ist dass man das Licht mitunter bei ausgefallener busspannung darüber noch steuern kann und nicht bis in den Keller muss. Und nebenbei spart man zig Kabelnmeter
                          Zuletzt geändert von ewfwd; 15.09.2020, 19:12.

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X