Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Guter Kurs, hätte ich den doch vor dem Bau gelesen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Guter Kurs, hätte ich den doch vor dem Bau gelesen

    Hallo,

    meine Anlage ist vor 10 Jahren von einem Fachbetrieb der nur KNX macht, in ETS3 erstellt worden.
    Habe inzwischen ein ETS5 Projekt, arbeite mich langsam in die Thematik ein, allerdings jetzt in Verbindung mit IOBroker und weiteren Systemen.

    War heute nach 4 Wochen mit dem Kurs durch, leider musste ich durch die letzten Kapitel zb. in sachen Kabelverlegung im Schaltschrank feststellen, das es Fachbetriebe und murksende Fachbetriebe gibt, bei mir war der letztere..
    Glaube nicht das Verkabelung vor 10 Jahren viel schlechter im Standard war..

    Im Kurs vermisse ich etwas Material für Leute wie mich, die sich in eine Bestandsanlage reinarbeiten.
    Inzwischen gehören auch Themen wie Lanverkabeung auch zu dem Thema, wenn auch nur konzeptionell angerissen.
    Werde bei mir für nächsten Winter die verbauten Patchfelder rauswerfen und auf 19“ Schrank umbauen.
    Damals wusste ich auch da nicht was ich da eingebaut bekomme, inzwischen habe ich auch gelernt wofür ne IP Adresse ist.

    Wäre schön mein Eli hätte sich nach dem Kurs gerichtet.. habe heute mal alle PAs auf meinen Sensoren nachgetragen..
    Ich kann inzwischen leider niemandem empfehlen eine KNX Anlage ohne zweiten Fachmann zu kaufen/bestellen.

    Der Kurs ist aber auch so für mich eine gute Basis.


    Gruss
    Thomas

    #2
    Grüß Dich Thomas,

    vielen Dank für Deine Sichtweise auf unseren Kurs. Es freut und, wenn Dir dieser weiter hilft, so soll es ja schließlich sein.

    Bezüglich dem vermissten Thema "Bestandsanlage" und LAN-Verkabelung.
    Der Kurs heißt ja "der ultimative ETS-Schnellkurs" was ja aussagt, dass es ein Kurs für die ETS-Toolsoftware ist und das man damit, je nach persönlichen Zeiteinsatz, recht schnell lernt, mit der ETS und KNX klar zu kommen.

    Da der Kurs ohnehin schon sehr umfangreich ist und auch vieles erklärt was nicht mehr zur ETS gehört, müssen wir stets aufpassen, ob und was wir noch mit rein nehmen. Aber vielen Dank für die Anregung, die nehmen wir ernst und werden darüber nachdenken.

    Zu der Ausführungsqualität Deiner Anlage.

    Es gibt viele Gründe, warum nicht immer ein optimals Ergebnis erreicht wird.
    Es ist sehr leicht und macht großen Spaß alles optimal und perfekt zu machen. Aber dazu müssen dann auch alle notwendigen Bedingungen erfüllt sein.
    Also das finanzielles Budget (selten vorhanden), die notwendige Zeit (für Planung, Vorbereitung), die richtigen Leute mit der optimalen Erfahrung (Fachkräftemangel), der richtige Zeitpunkt (Auslastung/Überforderung des ausführenden Betriebes), Material-Verfügbarkeit ...
    Sobald nur eine Bedingung nicht erfüllt ist werden zwangsweise Kompromisse gemacht und das wird sich das immer am Endergebnis sichtbar machen

    Beste Grüße,
    Manfred


    ++ KNX und ETS schnell, einfach und verständlich ++
    Der ultimative ETS Schnellkurs
    www.ets-schnellkurs.de

    Kommentar


      #3
      Das Buch ist ja ETS5, bald kommt die ETS6. Bei der Beschreibung heißt es, "updates kostenlos". Gilt das auch für das Buch-update nach ETS6?

      Kommentar


        #4
        Grüß Dich Marktwert,

        bei einem Upgrade von ETS5 auf ETS6 wird der Schnellkurs komplett überarbeitet und Grafiken, Fotos, Texte erneuert und natürlich die neuen Funktionen der neuen ETS beschrieben. Das ist sehr umfangreich und entspricht fast einer Neuauflage und ist daher kostenpflichtig. Es gibt aber Vergünstigungen, also faire Upgrade-Preise.

        Bein einem Update bleibt der Kurs vom Inhalt her gleich und wird nur etwas erweitert, bzw. aktualisiert.
        Updates sind kostenlos.

        Eigentlich genauso wie bei der ETS selbst auch.

        Hoffe das hilft dir weiter, viele Grüße,
        Manfred
        ++ KNX und ETS schnell, einfach und verständlich ++
        Der ultimative ETS Schnellkurs
        www.ets-schnellkurs.de

        Kommentar


          #5
          Hallo Eibmeier,

          ich wollte auch noch eine Rückmeldung zu den Kurs geben. An sich bin ich sehr zufrieden, ist vermutlich vom Inhalt her genau auf den Punkt gebracht. Nicht zu viel (Bäume vs. Wald), und nicht zu wenig (Übertragung von Theorie in der Praxis, zuhause am PC)

          Aaaaber: Ich rege mich gerade ganz schön auf über die Gruppenstruktur. Wunderbar wie die beide Möglichkeiten der Struktur aufgegriffen werden, Mittelgruppe vs. Block. Nur dieses springen in den Strukturbeispiele, innerhalb vom Mittelgruppenbeispiel.

          Kapitel 3, Seite 73
          1 Beleuchtung & schaltbare Steckdosen
          2 Heizung
          3 Rollo, etc

          Seite 82
          1 Schalten
          2 Heizen
          3 Präsenz

          Seite 85
          0 Zentral
          1 Schaltaktoren
          2 Dimmaktoren, etc.

          Ich verstehe, es gibt viele Möglichkeiten die GA anzulegen. Keine ist richtig, es ist immer vom Anwendungszweck abhängig. Nur steht diese hin und her in Kontrast zu der schöne Strukturierung und passende Tiefgang an vielen anderen Stellen. Dies als konstruktives Kommentar. Vielleicht habe ich aber auch was falsch verstanden, dann gerne eine Rückmeldung.

          Zweites konstruktive Kommentar: Die Flags kommen werden zu sparsam behandelt. Da könnte man noch drei Sätze mehr spendieren, z.B. um den Unterschied zwischen Lesen und Übertragen zu verdeutlichen. Ich fand z.B. die Erläuterung von Uwe! aus 2013 sehr einleuchtend:
          https://knx-user-forum.de/forum/öffentlicher-bereich/knx-eib-forum/29838-flag-in-der-ets-l-s-ü-etc?p=498268#post498268

          "L bedeutet, das andere Geräte das KO über den Bus aktiv lesen (abfragen) können!

          S bedeutet, das andere Geräte in das KO schreiben, es also ändern können!

          L erlaubt das (aus)lesen über den Bus

          S erlaubt das (rein)schreiben über den Bus"

          Nur geht der Uwe in dem Beitrag nicht auf Ü und A ein.

          Dazu sind an einigen anderen Stellen Schönheitsfehler aufgefallen (ohne Auflistung, ich habe darüber hinweggelesen ohne diese zu notieren). Da hätte ich vom Co-Autor und Herausgeber mehr erwartet beim Korrekturlesen als ein schönes Vorwort und ein Bild mit Anzug.

          Edit, eine Ergänzung: Was sehr nervt ist dass keine Markierungen in der PDF möglich sind. Copy/Paste als Alternative dazu ebenso nicht möglich. Ich habe doch den Kurs gekauft aber habe offensichtlich kein Nutzrecht auf die Buchstaben erworben. Also alles mühsam mit Printscreen in Onenote eingefügt...

          Viele Grüße aus Darmstadt
          Zuletzt geändert von CDV; 22.02.2021, 22:04.

          Kommentar


            #6
            Zitat von CDV Beitrag anzeigen
            Was sehr nervt ist dass keine Markierungen in der PDF möglich sind. Copy/Paste als Alternative dazu ebenso nicht möglich. Ich habe doch den Kurs gekauft aber habe offensichtlich kein Nutzrecht auf die Buchstaben erworben

            Das würde ich auch als guten Input an den nächsten Release sehen. Ich denke, viele Anfänger machen sich Notitzen und Markierungen und Copy/Paste wären da hilfreich.
            Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Menschen... <<mehr>> <<Dienstleistungspreise>>

            Kommentar


              #7
              CDV Puuh das mit den Flags muss man immer mit Vorsicht genießen.

              Deine Erklärungen oben sind zwar im ganz groben das was man als Laie empfindet was passiert, nur technisch eben nicht das was auf dem Bus passiert. Bis auf einige Diagnosefunktionen der ETS gibt es nichts auf dem Bus wo ein Gerät ein anderes Ausliest egal welches Flag an einem KO sitzt. Weil kein Gerät hat auch nur annähernd eine Ahnung davon welche anderen KO auf was und wie mit dem Bus reagieren.

              Die Wirkung der Flags und vieles andere erschließt sich einem daher noch viel schneller wenn man sich die Typen von GA orientierten Telegrammen die es gibt durchdenkt.
              Denn grundlegend gilt alles was in GA orientierten Telegrammen auf dem Bus kursiert gilt für alle Teilnehmer einer Linie gleich. Es kommt bei allen KO vorbei. Die Verbindung einer GA am KO regelt dabei ob das Telegramm weiter betrachtet wird ja/nein. Die Flags regeln dann in Abhängigkeit des Telegrammtyps ob es vom Gerät eine Reaktion gibt ja/nein und wenn ja welche.
              Zuletzt geändert von gbglace; 23.02.2021, 02:25.
              ----------------------------------------------------------------------------------
              "Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten."
              Albert Einstein

              Kommentar


                #8
                Guten Morgen liebe KNX Freunde,

                vielen Dank für Eure Anregungen zum Kurs. Wir werden diese gerne überdenken, abwägen und dann unsere Entscheidungen treffen.


                Auf persönliche Empfindungen beim Lesen des Kurses (Ich rege mich gerade auf...) möchte ich nicht weiter eingehen, als das man bei Emotionen in der Regel fast immer davon ausgehen kann, dass diese einen selbst betreffen und für einen Moment nur auf einen äusseren Umstand projeziert werden.

                Das sagt ja die Aussage an sich schon aus "ICH rege MICH auf", nicht der Kurs regt einen auf. Wenn das so wäre, müssten sich ja alle aufregen

                Das gleiche gilt für jegliche Erwartungen. Werden persönliche Erwartungen ent-täuscht, dann hat man sich selbst vorher ge-täuscht (zu große oder andere Erwartungen gehabt).

                Fazit:

                Ich denke man kann sich noch so sehr bemühen, man wird nie 100% Zustimmung erreichen, egal was man im Leben macht. Selbst wenn man auf Anregungen eingeht und diese einbaut, wird es IMMER wieder Andere geben, die das doch wieder völlig anders sehen. Am Ende begreift man irgendwann, dass man es NIE allen 100% recht machen kann. So ist zumindest meine Erfahrung.


                Ich wünsche Euch einen schönen Tag!

                Manfred
                Zuletzt geändert von eibmeier; 23.02.2021, 09:02.
                ++ KNX und ETS schnell, einfach und verständlich ++
                Der ultimative ETS Schnellkurs
                www.ets-schnellkurs.de

                Kommentar


                  #9
                  Hallo zusammen,

                  danke für die Rückmeldungen! Ich möchte unbedingt zwei Themen nochmals aufgreifen:

                  Flags
                  gbglace: Danke für die Erläuterung, das bringt mir wieder ein Schritt weiter. Aber der Unterschied zu L und Ü ist mir noch unklar. L heißt aktuell für mich: ein KO antwortet auf eine Anfrage, Ü heißt für mich aktives Mitteilen eines KO auf den Bus. L also eher n:1 und Ü 1:n?

                  Gruppenstruktur
                  eibmeier: Mir ist immer noch unklar, welche Empfehlung das Buch für das Mittelgruppensystem ausspricht. Hierzu gibt es wie erwähnt unterschiedliche Angaben auf den Seiten 73, 82 und 85. Deswegen vielleicht konkreter, was ist die Empfehlung:
                  • Zentral als HG 0 oder Zentral als MG 0?
                  • Präsenz separat als HG oder als MG unterhalb HG 5 Meldungen/Alarme?
                  • Logiken als separate HG?
                  Ggf. habe ich die Antwort aber mittlerweile gefunden, im Form eines Webinars mit Manfred. Darin klar die Vorliebe für das Mittelgruppensystem, aus Gewohnheit und Erfahrung. Dagegen allerdings die Einschränkungen, vor allem bezogen auf neue und künftige Entwicklungen, als Beispiel dort RGBWW-Dimmer.
                  Link für evtl. Mitleser: https://www.voltimum.de/content/aufz...ng-webinar-knx

                  Vielleicht also doch Blocksystem?
                  Zuletzt geändert von CDV; 23.02.2021, 22:27.

                  Kommentar


                    #10
                    Es gibt nicht die Lösung für das Gruppensystem. Alles hat Vor- und Nachteile. Dazu gibt es sehr viele Threads im Forum und keiner endet mit DER Lösung
                    Grüße Etienne

                    Kommentar


                      #11
                      Eibmeier hat in dem Kurs ja auch eine Demo mit angelegten GAs, das war für mich eine ausreichende Information.

                      ich habe inzwischen trotzdem auf das Block System gewechselt, der Hauptgrund ist das deutlich schnellere Ergänzen von fehlenden Elementen, was bei mir doch immer mal wieder vorkommt. Für den „Heimgebrauch“ und das einmalige Bauen ist das Mittegruppensystem schon sehr übersichtlich.
                      Gruß Florian

                      Kommentar


                        #12
                        Guten Morgen,

                        zu den Gruppenadressen-Systemen.

                        Beim Mittelgruppensystem liegt der "Flaschenhals", also die Engstelle die alles begrenzt und einschränkt, in der begrenzten Anzahl der möglichen Mittelgruppen.

                        Beim Blockssystem fühlen sich meist IT´ler wohler, da es einfach hochnummeriert. Aber auch das Blocksystem hat seine Grenzen.
                        Angenommen man belegt alle möglichen KO´s eines RTR mit Gruppenadressen, da kommt man schnell bei 20 oder 25 KO´s an.

                        Das bedeutet für RTR1 verwendet man die Adressen 0 bis 25 und dann weiter...

                        RTR1 - 0 bis 25
                        RTR2 - 26 bis 50
                        ...

                        Bei 10 RTR ist die maximale Anzahl von 256 GAs aber dann auch ereicht und man muss eine neue Mittelgruppe benutzen. Also wieder keine 100%ige Lösung.

                        FAZIT: Wie immer, es gibt KEIN optimales System.

                        Ich wünsche mir, dass die ETS endlich auf die manuelle Verwaltung von Gruppenadressen komplett verzichtet. Die kann von mir aus kryptische Adressen verwenden wie sie will, aber bitte vollautomatisch. Ein Nutzer möchte doch nur Funktionen miteinander verbinden. Was dazu im HINTERGRUND, also auf Datenebene passiert ist doch sowas von egal. Wenn ich mir den Zeitaufwand für diese GA-System Debatten nur annähernd vorstelle (den die ETS Entwickler da verursachen), dann wäre es meiner Meinung nach im Jahre 2021 ankommen, höchste Zeit, da mal auf die Anwender zu hören.

                        Warum geht man nicht einfach her und erzwingt die Eingabe der Kanalbeschriftung bei den Aktoren.
                        Dann steht da ein Name und das KO bestimmt ja schon die Funktion. Wird das KO dann mit einem passenden KO verknüpft, generiert die ETS aus "Name+Funktion" vollautomatisch eine "Funktionsadresse". Die Funktionsadresse (= autom erzeugte Gruppenadresse) muss einfach nur den Regeln der Gruppenadressen entsprechen, damit eine volle Kompatibilität mit Geräten besteht. Jeder Funktionsadresse (Auto-GA) bekommt als Namen ebenso die Verknüpfung der eingegebenen Beschreibung + die Funktion des KO´s. Fertig. Das Fenster "Gruppenadressen" würde ich auf reine Anzeige ohne Bearbeitungsmöglichkeiten umfunktionieren. Nur damit man reinschauen kann, wie die GA´s lauten, mehr nicht.

                        Aber "KNX zertifiziert" heißt ja auch, dass Hersteller bei den Funktionsnamen sich NICHT einheitlich an Funktionsnamen halten müssen.
                        Da geht der Mist ja schon los. Man denke nur an die Namen der KO´s von Jalousieaktoren (Langzeit/Kurzzeit/Fahrt/Stop/Bewegung/Auf/Ab...).
                        Was hat das mit "Zertifizierung" zu tun?

                        Leider tut sich in diese Richtung nur ganz wenig und sehr schleppend. Wahrscheinlich darf die ETS nicht "zu einfach" werden

                        Zuletzt geändert von eibmeier; 24.02.2021, 09:54.
                        ++ KNX und ETS schnell, einfach und verständlich ++
                        Der ultimative ETS Schnellkurs
                        www.ets-schnellkurs.de

                        Kommentar


                          #13
                          Die Inside zeigt schon mal in die richtige Richtung,

                          was mir momentan am meisten fejlt ist das automatische Erkennen von Geräten, wie es z.B. Hager Easy macht. Das Suchen der richtigen Applikation in der richtigen Version bis zur 3 Stelle hinter dem Komma, das drücken des Programmierknopfes beim eingebauten PM in der Decke (oder das Vorprogrammieren und der Einbau an einen falschen Ort) ist schon ein Anachronismus. Aber. Lassen wir das.
                          Gruß Florian

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X