Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wand-Einbaurahmen für Tablets bis 14 Zoll (XORO MegaPAD 14xx)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Wand-Einbaurahmen für Tablets bis 14 Zoll (XORO MegaPAD 14xx)

    Hallo zusammen,

    da ich aktuell eine KNX Installation plane und der Wunsch nach einer zentralen Anlaufstelle im Haus in Form eines flächenbündig eingebauten Bildschirms aufkam fand ich bei meiner Suche die Tablets von XORO und bin zudem auch noch über KnXpresso gestolpert. Nun habe ich nicht lange gefackelt und neben dem KnXpresso Interface auch gleich ein Xoro MegaPad 1404 V2 bestellt.

    Nachdem das MegaPad nun hier auf dem Tisch liegt ging es an das Konstruieren eines passenden Wand-Einbaurahmens aus 15mm Siebdruckplatten. Dabei war mir wichtig, dass der Rahmen auch für andere Tablets nutzbar sein sollte, denn wer weiß wie lange die aktuelle Bauform des MegaPads verfügbar sein wird? So ist es nun möglich das besagte MegaPad zu verbauen oder alternativ Tablets < 350 mm Breite und < 32 mm Dicke.

    Die Montage des MegaPad erfolgt über eine Vesa Halterung dessen eine Hälfte mit dem Tablet und die andere Hälfte mit dem Einbaurahmen verschraubt wird. Sollte das MegaPad einem Tablet weichen wird die Vesa Halterung mit Hilfe von Tesa Powerstrips am Tablet verklebt, die unterschiedliche Dicke der Gerät gleicht ein Adapter aus. Sollte das mit der Vesa Halterung nicht funktionieren so sind im Einbaurahmen 4 Verschraubungspunkte vorgesehen, auf die man einen passenden Halter konstruieren könnte.

    Der Einbau in der Wand erfolgt über 4 Schrauben, insgesamt ist der Einbaurahmen rund 60mm dick. Um den Rahmen optisch zu verdecken wird dieser abschließend mit einem Rahmen aus Acryl verblendet. Dieser wird mit Magneten am Einbaurahmen gehalten.

    So, nun stellt sich die Frage warum Zeige ich euch noch keine Bilder? Das liegt zum einen daran, dass ich lediglich in 2D zeichne, diese Zeichnungen ziemlich langweilig sind und zudem daran, dass ich noch keine fertigen Teile auf der Werkbank liegen habe. Aber warum schreibe ich hier eigentlich?

    Ganz einfach, ich möchte die Chance nutzen und eure Ideen in die Konstruktion einbringen.

    Aktuell stellt sich mir noch eine Frage. Wie führe ich die Kabel aus der Wand sauber in den Einbaurahmen? Ich hätte gerne später gerne eine saubere Lösung bei der bei demontiertem Tablet keine Wand sichtbar ist und mir auch kein Staub in den Einbaurahmen getragen werden kann. Hier kam mir die Idee eine Hohlwanddose zu verbauen. Was meint ihr dazu?

    Gibt es noch weitere Punkte die ich bedenken sollte? Ob Idee oder Kritik, ich freue mich über jeden Beitrag.


    Grüße
    Dirk

    #2
    Hallo zusammen,

    habe das erste Teil gefräst, die Rückwand des Rahmens. Leider fehlt mir heute die Zeit weiter zu machen, denke aber spätestens am Wochenende bin ich fertig.

    P_20180301_113137.jpg


    Gruß
    Dirk

    Kommentar


      #3
      Sorry dass ich dir mit deinem Einbau nicht helfen kann. Beim interessierten Lesen kam doch eine Frage auf:
      Gibt es auch aktuelle Megapads von Xoro oder sind welche geplant? Ich finde die Geräte prinzipiell sehr interessant. Bin vor einigen Jahren auf den Hersteller gestoßen, als ich ein Display für einen digitalen Notenständer gesucht habe. Als festinstallierte Visu an der Wand kann ich mir das ebenfalls sehr gut vorstellen. Nur dass die komplette Serie laut Webseite mit Android 5.1 ausgeliefert wird, macht mich etwas stutzig.

      Kommentar


        #4
        Hallo zusammen,

        gestern konnte ich die letzten Teile fräsen und das erste mal montieren. Beim Einspannen des einen Teils bin ich um ein Millimeter verrückt, grundsätzlich passt es jedoch. Habe sicherheitshalber auch etwas mehr Holz gekauft Aber schaut selbst, durch die dunkle Beschichtung sind die Bilder etwas bescheiden aber ich denke man erkennt was ich da gemacht habe Weitere Details habe ich als Bildunterschrift beigefügt.

        Nun schau ich mal wo ich passendes Acrylglas für die Blende herbekomme.

        Bezüglich der Android Version bin ich ganz entspannt, lieber eine frühere Version die stabil läuft statt die Neuste bei der immer wieder Updates kommen. Schauen wir mal was noch kommt bis der Rahmen in der Wand verschwindet.


        Grüße
        Dirk

        Kommentar


          #5
          Hallo,

          Schönes Projekt. Ich habe das auch so ähnlich gelöst wie du! Ebenfalls mit einem 14 Zoll Xoro.
          Dafür habe ich einen Holz-Rahmen gebaut der das Display trägt und auch andere, ähnlich große, Tablets aufnehmen könnte.

          Die vordere Platte habe ich bei einer Plexiglas Firma fräsen lassen. die Innere Kante wurde mit einem Facettenschliff ausgeführt. Seitlich habe ich Aluminiumapplikationen angebracht. Montiert habe ich die Frontblende mit einer Art Schiebemechanismus. Das bedeutet, sie rastet auf vorstehenden Schrauben ein. Die Gegenstücke sind aus Metall und auf die Blende geklebt.

          lg
          Gerald
          Angehängte Dateien

          Kommentar


            #6
            Hallo Bollwing,

            sieht sehr edel aus. Super Lösung! Mal schauen was ihr in ein paar Wochen zu unserer Lösung sagt ;-)

            Grüße, Tobias

            Kommentar


              #7
              Vorletztes Bild.. Da "fluchtet" es leider nicht. Warum?
              Dieser Beitrag enthält keine Spuren von Sarkasmus... ich bin einfach so?!

              Kommentar


                #8
                Hallo zusammen,

                entschuldigt das ich mich jetzt erst melde, hatte andere Themen im Kopf

                Bollwing
                So kann man es auch lösen

                @Bad Smiley
                Welches Bild meinst du denn?


                Grüße
                Dirk

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von DirkL Beitrag anzeigen
                  Bezüglich der Android Version bin ich ganz entspannt, lieber eine frühere Version die stabil läuft statt die Neuste bei der immer wieder Updates kommen. Schauen wir mal was noch kommt bis der Rahmen in der Wand verschwindet.

                  Grüße
                  Dirk
                  Hi Männer,
                  an sich schon mal gute Selbstbaulösungen, aber als Tablet Suchender die Frage was ist mit neuen Apps die es gar nicht merh für ältere Android Versionen gibt oder sidn Apps immer abwärtskompatibel?

                  Warum greift Ihr zu XORO und nicht zu Samsung oder Amazon Tablets? Hat es einen bestimmten Grund?

                  Grüße
                  Sven

                  Kommentar


                    #10
                    Hallo zusammen,

                    entschuldigt, ich war die letzte Zeit mehr mit Erdarbeiten und Rohbau beschäftigt als mit dem Tablet. Mittlerweile bin ich am Kabel verlegen und der Einbaurahmen muss die Tage seinen Platz in der Wand finden. Ich hoffe, dass ich euch im Spätsommer die ersten Bilder vom verbauten Tablet präsentiere kann.

                    Sven
                    Warum Xoro und kein anderes? Ganz einfach, das MegaPad verfügt nicht über einen eingebauten Akku. Da dieser bekanntlich bei Dauerbetrieb leidet war das meine persönlich beste Wahl. Mit der Android Version kann ich leben, die benötigten Apps laufen und notfalls findet sich auch da eine Lösung.

                    Ich habe mir jedoch auch noch ein Lenovo Tab E7 gekauft. Da habe ich zwar das Problem mit dem Akku, aber bei aktuell 60 Euro konnte ich nicht widerstehen :-) Insgesamt macht das Tablet einen guten Eindruck, die Grafik könnte besser sein, müsste aber durch einen Mehrpreis erkauft werden. Warum habe ich dieses Tablet gekauft? Ich habe überlegt Schalter mit Display z. B. im Bad und im Elternschlafzimmer zu verbauen, unterm Strich kostet ein solcher Schalter mehr also 60 Euro. Nun habe ich, neben dem Xoro im EG, für das DG und den Keller ein Tablet als zentrale Anlaufstelle geplant. Schauen wir mal ob das so in der Praxis funktioniert.

                    Für das Lenovo werde ich einen Rahmen bauen welchen man auf einer Gerätedose montieren kann. Die Idee ist im Kopf, Umsetzung und erste Bilder hoffentlich spätestens in der zweiten Jahreshälfte.


                    Grüße
                    Dirk
                    Zuletzt geändert von DirkL; 09.04.2019, 15:27.

                    Kommentar


                      #11
                      Hi DirkL ,

                      nach unserer Erfahrung kann man Tablets mit Akku ohne Probleme im Dauerbetrieb einsetzen. Es sollte natürlich ein Tablet von einem namenhaften Hersteller wie Lenovo, Huawei oder Samsung sein. Die Lade-Elektronik ist mit den Jahren besser geworden. Da knXpresso auch den Akkustand auslesen kann, könnte man zur Sicherheit auch eine schaltbare Steckdose für das Lade-Netzteil nutzen.
                      Mir ist ein Fall bekannt mit aufgeblähten Akku. Dieses Tablet war aber 2 Jahre lang immer direkter Sonne in einer Produktionshalle ausgesetzt und hier, denke ich, ist die Umgebung schuld gewesen.
                      Ansonsten ist ein Tablet ohne Akku auch die Firma Allnet eine gute Alternative.

                      Grüße

                      Kommentar


                        #12
                        Moin,

                        klasse Tipps, den mit der geschalteten Steckdose werde ich bei den Lenovos umsetzten
                        Das 14 Zoll Allnet Tablet könnte man sogar direkt austauschen, passt jedenfalls von den angegebenen Abmessungen Schauen wir mal, sollte die Android Version des Xoro nicht ausreichen kann ich erst mal versuchen ein Update durchzuführen. Notfalls wäre dann eine Alternative vorhanden.


                        Grüße
                        Dirk

                        Kommentar


                          #13
                          Vorsicht mit Xoro megapads. Es gibt vielleicht nur 1 oder 2 Jahre Support .
                          Danach gibt es keine Updates mehr.

                          Hab ein Xoro Pad 1851
                          Android 4.2.2

                          letzte update gab's am 01.09.2014

                          gekauft hab ich es März 2014 ( neu ).
                          Mittlerweile funktionieren viele app s nicht mehr.

                          Kommentar


                            #14
                            Wie gesagt, wenn es nicht mehr funktioniert kann problemlos ein kleineres Tablet eingebaut werden. Aktuell wird gerade verputzt.

                            Grüße
                            Dirk

                            Kommentar


                              #15
                              Es gibt andere Hersteller, Name hab ich vergessen. Die sollten angeblich besser sein. Und haben auch 14 bis 27 Zoll.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X