Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

SmartHomeNG Welche Hardware nutzt ihr?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • karls0
    antwortet
    Hi,
    ich hab shNG (image von onkelAndy) auf einem RasPi3 mit einem 8-Kanal 1-wire-Interface von sheepwalkelectronics.co.uk, einer 4-fach Relaisplatine und einem GSM-Modul (gerade bei der Inbetriebnahme). Das System hängt am KNX-Bus mit einer Etherschnittstelle von Weinzierl. Ein anderer RasPi im Haus schickt Messwerte und hoffentlich bald (keine!) Feuer-Alarmmendungen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • lexxmm
    antwortet
    Intel Atom C2358 @ 1.7Ghz mit 2 GB RAM mit Debian drauf.

    Einen Kommentar schreiben:


  • SMarcus
    antwortet
    Ich habe mit SHNG 1.5 auf einen Mini PC mit Intel Atom X5-Z8350 Prozessor 1.92GHz/2GB RAM/32GB ROM/400GPU und Debian 9 umgestellt.

    Vorher hatte ich dafür einen Raspi, allerdings ging mir die Visualisierung nicht flüssig genug. Mit dem Mini-PC läuft das System schon wesentlich schneller in der Bedienung.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Art Mooney
    antwortet
    Ich werde einen APU2C4 nehmen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • kunig
    antwortet
    Hab jetzt mittlerweile auf den NUC umgestellt. Alleine die VISU reagiert schon deutlich flotter. Großes Plus des NUC ist allerdings die SSD. Der SD-Karte im Raspi traue ich nicht über längere Zeit, eine ist mir bei einem Reboot nämlich schon mal ausgefallen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • psilo
    antwortet
    Gerade bei vielen Datenbankabfragen / Verwendung des Database Plugin denke ich schon, dass RP was bringt... Wobei es bei mir am NAS auf 5-10% Peak idled...

    Einen Kommentar schreiben:


  • heckmannju
    antwortet
    Welches sind den typischerweise die Operationen in SHNGn mehr Rechenpower auch wirklich was bringen?

    Einen Kommentar schreiben:


  • kunig
    antwortet
    Bei mir läuft's derzeit noch auf einem Raspi 2. Bin aber kurz davor mir einen Intel NUC zuzulegen (Celeron J3455, 4 GB RAM und 128 GB SSD). Trotz "nur" einem Celeron steckt der den Raspi locker in die Tasche.

    Einen Kommentar schreiben:


  • umatz
    antwortet
    SmarthomeNG läuft bei mir (nicht virtualisiert) auf Ubuntu 16.04 LTS auf einem Server mit Xeon-Prozessor.

    Einen Kommentar schreiben:


  • heckmannju
    antwortet
    Ich lasse es zur Zeit auf einem Raspi laufen will aber auf einem Fujitzu S900 mit 4GB Ram ausweichen wegen mSATA 32GB

    HW kosten grob 50 Euro. S900 20 Euro / +2GB 10 Euro / 32GB mSATA 20 Euro braucht so 10Watt
    Zuletzt geändert von heckmannju; 19.02.2018, 16:46.

    Einen Kommentar schreiben:


  • black
    antwortet
    +1 Raspi Zero
    +1 Beelink Z83 (Atom X5 Z8300, 2GB Ram)

    Einen Kommentar schreiben:


  • nano81
    antwortet
    In einem Docker Container auf einer Synology

    Einen Kommentar schreiben:


  • Salf
    antwortet
    Ja, Docker. Hätte ich auch gern. Gibts nur leider nicht auf der DS415play.

    Einen Kommentar schreiben:


  • psilo
    antwortet
    Salf hmmm mein Problem beim Bauen von ephem war nach dem DSM6 Upgrade, dass er das wie gesagt nicht konnte, weil Python-Header-Files gefehlt haben, die davor da waren (da konnte ich auch noch bauen).. Seltsam.. Vielleicht haben sie das angepasst.

    Naja mit Docker geht es ja einwandfrei.. Habe mich nur gewundert, weil ich damals doch irgendwie stinkig auf die Systemänderung war..

    Einen Kommentar schreiben:


  • Salf
    antwortet
    Hi psilo,

    ich habe da ne weile gebraucht und bekomme die herangehensweise nicht mehr ganz zusammen. Aber ephem war so ein Problem. Läuft jetzt aber. Ganz grob habe ich folgendes gemacht.

    Mittels IPKG gcc installiert, dann ephem neu kompiliert.

    Dabei habe ich mit viel Recherche alle Fehlermeldungen, eine nach der anderen, ausgemerzt. Hier im Forum hatte ich auch die eine oder Hilfe erhalten, wenn es um SmarthomeNG ging. Wenn du was spezielles brauchst meld dich. Ich stelle gerne was bereit.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X