Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Temperatursensor Anfängerfrage

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Temperatursensor Anfängerfrage

    Hallo,
    ich habe smarthome.py auf dem raspberry installiert, an die 1wire Schnittstelle des ROT einen DS18B20 angeschlossen. Wie kann ich nun die Temperaturwerte auslesen und darstellen.
    Danke für Eure Antworten!
    Gruß
    Tom

    #2
    Hallo Tom.

    Ich gehe davon aus, dass Du das smarthome.pi Image verwendest.

    Mir ist nicht ganz klar wo die Temperatur angezeigt werden soll. Wenn Du den Temperaturwert im Terminal sehen möchtest, dann kannst du dies über den Befehl
    Code:
    owread 28.xxxxxxxxxxxx/temperature
    wobei Du natürlich die richtige Adresse des Sensors angeben musst. Eine Liste der angeschlossenen Sensoren bekommt Du u.a. über den Befehl
    Code:
    owdir
    Um den Temperaturwert in smartVISU sichtbar zu machen musst Du eine entsprechende Änderung in deiner Conf-Datei im "Items"-Verzeichnis vornehmen.
    Testweise kannst Du z.B. in der mitgelieferten Bespiel-Datei im "Items"-Verzeichnis bei einem Raum unter dem Abschnitt
    Code:
    [temperature]
    die zwei Zeilen
    Code:
    ow_id = 28.xxxxxxxxxxxx
    ow_sensor = temperature
    mit der entsprechenden Adresse des Sensors einfügen.
    Nachzulesen unter: SmartHome.py - 1-Wire Plugin

    Wenn Du bereits ein Update deines Systems durchgeführt hast, dann hat sich die Syntax etwas geändert:
    Code:
    ow_addr = 28.xxxxxxxxxxxx
    ow_sensor = T
    Nachzulesen unter: SmartHome.py - 1-Wire Plugin

    Gruß

    Thomas

    Kommentar


      #3
      Danke für die Antwort!
      owrdir
      liefert seriennummer:
      /28.43...
      owread 28.43xxxxxxxx/temperature

      liefert leider:
      ServerRead: Data error on 28.43xxxxxxxxxx/
      ServerRead: Data error on temperature

      habe ich eventuell falsch verdrahtet.
      Ich habe
      DS18B20 pin1 auf ROT Pin6 (GND)
      DS18B20 pin3 auf ROT Pin3 (+5V)
      DS18B20 pin2 auf ROT Pin4 (OW return) und DS18B20 pin2 über 4,7kOhm auf ROT Pin3 (+5V)

      Gruß
      Tom

      Kommentar


        #4
        Also ich versorge den Sensor per parasitärer Spannungsversorgung (siehe angehängte Datei; Achtung: Gezeigte Verkabelung zeigt den Stecker)

        Ob Dein Aufbau falsch ist sollte ein andere beurteilen da ich mir nicht sicher bin.

        Gruß

        Thomas
        Angehängte Dateien

        Kommentar


          #5
          Hallo,
          Verbindest Du tatsächlich GND mit VDD?

          Kommentar


            #6
            Ja, bei parasitärer Versorgung (2 Leitungen) hinge der VDD sonst in der Luft. Damit wird er auf definiertes Potential gezogen.
            Derzeit zwischen Kistenauspacken und Garten anlegen.
            Baublog im Profil.

            Kommentar


              #7
              Es geht hierbei eher nicht darum, dass mit der Brücke der VDD-Eingang des Sensors auf ein definiertes Potential gezogen wird, sondern erst mit dieser sensorseitigen Brücke wird der Sensor DS18B20 in den "parasitären Modus" geschaltet. Dies ist eine eigene Betriebsart! Der Sensor verhält sich dann anders hinsichtlich Sleep-Mode, Alert usw.

              Die Software sollte auch den Powered-Status abfrage und berücksichtigen, weil der Bus ist dementsprechend auch anders steuern.

              Das kann man gerne ausprobieren, indem man diese Brücke weg läßt aber den Sensor nur über DATA und GND verbindet, dann ist der Sensor im normalen Powered-Modus, aber dennoch nur parasitär versorgt und "bootet" deshalb während der Temperatur-Conversion. Daher liefert der Sensor bei der Abfrage dann auch 85,000 °C was dem POR-Wert im entsprechenden Register entspricht.

              Es ist im Details deutlich komplexer als nur dass ein Pin auf ein definiertes Potential gezogen wird. Es steht übrigens alles dazu im Datenblatt.

              lg

              Stefan
              Stefan Werner, Geschäftsführer Elaborated Networks GmbH.
              Bitte keine PNs. Allg. Fragen ins Forum. Eilige od. wichtige an support ät wiregate.de
              Alle Informationen und Aussagen nach bestem Wissen und Gewissen. IMPRESSUM

              Kommentar


                #8
                Es funktioniert aber auch ohne die Brücke Stefan. Woran liegt das dann?
                Ich denke, das es dann eher zufällig passt, während der VDD mit Brücke halt das richtige Potential hat.
                Derzeit zwischen Kistenauspacken und Garten anlegen.
                Baublog im Profil.

                Kommentar


                  #9
                  Es funktioniert ohne Brücke (bei parasitärer Versorgung) oft genug nicht Markus. Das sind die Fälle, in denen die Anwender sich über eine Temperaturanzeige von 85,0000 °C "beschweren".

                  Ohne Brücke ist der VDD-PIN nicht eindeutig nach Masse gezogen und es können unklare Verhältnisse entstehen. Deine Aussage ist ja richtig, dass die Brücke klare Potentiale am PIN erreicht (muss man bei anderen integrierten Schaltungen auch tun, weil "floatende" Pins ungünstige Folgen haben können.)

                  Worauf ich mit meinem Post hinaus wollte ist, dass der Hauptgrund für die Brücke nicht nur den Selbstzweck erfüllt, dass damit der PIN nicht alleine in der Luft hängt, sondern dass der DS18B20 damit in eine andere Betriebsart geschaltet wird und sich auch anders verhält - was es übrigens so bei keinem anderen gängigen 1-Wire Baustein gibt.

                  lg

                  Stefan
                  Stefan Werner, Geschäftsführer Elaborated Networks GmbH.
                  Bitte keine PNs. Allg. Fragen ins Forum. Eilige od. wichtige an support ät wiregate.de
                  Alle Informationen und Aussagen nach bestem Wissen und Gewissen. IMPRESSUM

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X