Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Bildschirm für VISU

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Bildschirm für VISU

    Da ich kein aktuelles Thema zu einem Bildschirm für eine VISU gefunden habe, wollte ich mal nachfragen. Denn die Zeit verändert sich ja auch und damit auch die Technik. Wie habt ihr denn das gelöst eure SmartVISU für eine Zentralsteuerung an die Wand zu bringen?

    Folgende Ideen schweben mir da vor:

    1. Ein kleines Tablet.

    2. Ein großes Tablet, wie das AllNet PoE 21,5"

    3. Ein Touch-Bildschirm mit Raspberry Pi dran.

    Persönlich ist für mich Variante 1 nicht interessant. Variante 2 scheint mir die einfachste zu sein. Allerdings bin ich mit Variante 3 flexibler.

    Folgende Herausforderungen habe ich allerdings:

    a. Wie verstecke ich alles, dass das ganze schön aussieht, denn so ein Bildschirm hat auch eine gewisse Tiefe und selbst, wenn ich den komplett abkapsele, wird der dann noch genug gekühlt?

    b. Ich habe ohnehin ein Problem, dass mein Stromverbrauch viel zu hoch ist. Daran arbeite ich gerade noch. Der Bildschirm sollte daher nicht die ganze Zeit an sein. Mein Computermonitor hat so ein Näherungssensor, der geht dann an, wenn man davor sitzt und "aus", wenn man weg geht. Zumindest ist die Beleuchtung dann aus. Mit einem Tablet müsste ich da erst rumfingern dran, dass das Bild angeht - nicht sehr toll.

    Ich freue mich über Anregungen.

    #2
    Hi,

    also ich habe tatsächlich ein Loch in der Wand. In diesem habe ich einen Touch-Bildschirm (günstig geschossen, stammt von einer alten Kasse). Versorgt wurde dieser jetzt viele Jahre von einem Raspberry. Allerdings war diese Lösung echt blöd, weil regelmäßig der Raspi abschmierte und ich das Ding dann mühsam wieder neu starten musste.

    Das Teil lief bei mir 24/7, was sich natürlich auch im Stromverbrauch bemerkbar machte.

    Ich habe es jetzt anders gelöst und den Raspi durch einen Beelink BT3 eresetzt. Auf diesem Teil ist ein Ubuntu installiert. Den Touch und den Beelink habe ich zudem jeweils mit einer schaltbaren Steckdose ausgestattet.

    Funktionieren tut es nun so:

    Wenn der Präsenzmelder im Flur eine Präsenz erkennt, dann wird der Bildschirm eingeschaltet. Wenn die Präsenz vorbei ist, dann wird der Bildschirm wieder abgeschaltet.

    Nachts fährt der Beelink per Script runter - wenn das System erkennt, dass der Beelink "down" ist (kein Ping), dann wird die Steckdose des Beelink abgeschaltet und bei Präsenz im Flur bleibt der Monitor abgeschaltet. Morgens um 5.30 Uhr wird die Steckdose wieder eingeschaltet und der Beelink bootet wieder in die Visu. Dann beginnt das Spiel von vorne.

    Ich bin sehr zufrieden mit der Lösung, da der Monitor so nur läuft, wenn man ihn auch wirklich sehen kann und der Beelink in der Nacht, wenn sowieso kein Mensch das System benutzt, abgeschaltet ist.

    Von der Wärme her, hab ich in den letzten 5 Jahren keine Probleme gehabt. Weder mit dem Raspi, noch mit dem Beelink, noch mit dem Monitor.

    Ich hoffe, dass ich Dich etwas inspirieren konnte.

    Viele Grüße

    Miguel

    Kommentar


      #3
      Hallo,

      ich habe ein großes Tablet, nämlich ein Xoro MegaPad.
      Befestigt ist das ganze mit einer VESA Halterung. Es steht also quasi etwas in den Raum hinein.
      Bildschirm An und Aus funktiert auch. Ich verwende die App Motion Detector in Verbindung mit SuperSU und Tasker. Wenn über die Frontkamera eine Bewegung erkannt wird, schaltet der Bildschirm ein. Nach einer gewissen Zeit wieder aus.

      Prinzipiell bin ich mit meiner Lösung zufrieden.
      Lediglich das Tablet der Marke Xoro halte ich für Schrott. Das schmiert alle 2 bis 5 Tage mal ab und kann dann nur doch Stecker ziehen wieder zum Laufen gebracht werden.
      Auch die Prozessorleistung ist meiner Meinung nach mies. Und die Hauptfestplatte/Speicher ist voll. Es gibt zwar noch einen zweiten Speicher, aber ich habe es noch nicht geschafft, dass darauf auch Daten gespeichert werden.

      Mit einem anderen Tablett sollte diese Lösung aber relativ einfach klappen.

      Kommentar


        #4
        Zitat von BlackCrow Beitrag anzeigen
        also ich habe tatsächlich ein Loch in der Wand. In diesem habe ich einen Touch-Bildschirm (günstig geschossen, stammt von einer alten Kasse). Versorgt wurde dieser jetzt viele Jahre von einem Raspberry. Allerdings war diese Lösung echt blöd, weil regelmäßig der Raspi abschmierte und ich das Ding dann mühsam wieder neu starten musste.

        Das Teil lief bei mir 24/7, was sich natürlich auch im Stromverbrauch bemerkbar machte.

        Ich habe es jetzt anders gelöst und den Raspi durch einen Beelink BT3 eresetzt. Auf diesem Teil ist ein Ubuntu installiert. Den Touch und den Beelink habe ich zudem jeweils mit einer schaltbaren Steckdose ausgestattet.

        Funktionieren tut es nun so:

        Wenn der Präsenzmelder im Flur eine Präsenz erkennt, dann wird der Bildschirm eingeschaltet. Wenn die Präsenz vorbei ist, dann wird der Bildschirm wieder abgeschaltet.
        Na das mit den Loch in der Wand geht bei mir so nicht. Da liegt eine große Verteilerdose, damit man Kabel verstecken kann, aber um was richtig in die Wand zu stopen, wäre wohl Rigips sinnvoller. Ich habe das massive Wände.

        Der Ansatz der Steuerung ist aber interessant. Wie lange braucht denn der Bildschirm, bis er an geht? Gib es da eine "lange" Verzögerung?

        Zitat von Maxthomas2001 Beitrag anzeigen
        ich habe ein großes Tablet, nämlich ein Xoro MegaPad.
        Befestigt ist das ganze mit einer VESA Halterung. Es steht also quasi etwas in den Raum hinein.
        Bildschirm An und Aus funktiert auch. Ich verwende die App Motion Detector in Verbindung mit SuperSU und Tasker. Wenn über die Frontkamera eine Bewegung erkannt wird, schaltet der Bildschirm ein. Nach einer gewissen Zeit wieder aus.

        Prinzipiell bin ich mit meiner Lösung zufrieden.
        Lediglich das Tablet der Marke Xoro halte ich für Schrott. Das schmiert alle 2 bis 5 Tage mal ab und kann dann nur doch Stecker ziehen wieder zum Laufen gebracht werden.
        Auch die Prozessorleistung ist meiner Meinung nach mies. Und die Hauptfestplatte/Speicher ist voll. Es gibt zwar noch einen zweiten Speicher, aber ich habe es noch nicht geschafft, dass darauf auch Daten gespeichert werden.

        Mit einem anderen Tablett sollte diese Lösung aber relativ einfach klappen.
        Ich habe deshalb das andere Tablet ausgewählt (siehe oben), es ist technisch kräftiger, als das Xoro. Riesige Auswahl gibt es ja bei so großen Tablets nicht. Das mit der Kamera ist toll. Wie ist denn der Leerlaufstromaufnahme?


        Eine andere Lösung wäre noch sich einfach ein Display zu kaufen und das in einen Bilderrahmen zu packen. Evtl. auch mit Glasscheibe zum abwischen rüber. Wer hat denn sowas mal gemacht?

        Kommentar


          #5
          Hi Cannon,
          Du hast also das Allnet Tablet in 21''. Das würde mich auch interessieren. Wie läft das denn? Bist Du zufrieden? Hat ja noch ein altes Android drauf, was aber nicht unbedingt schlecht ist. Wenn Du es mit der SmartVISU verbindest wird dann im Browser die Verbindung immer gehalten und läuft es aus Deiner Sicht stabil? Dann würde ich mich auch mal daran probieren.

          Kommentar


            #6
            Zitat von loeserman Beitrag anzeigen
            Du hast also das Allnet Tablet in 21''.
            Ich habe das nicht. Das war einer meiner Grundsatzideen sowas zu nehmen. Ich sammle noch Ideen. :-)

            Kommentar


              #7
              Oh hatte gedacht weil Du geschrieben hattest "Ich habe deshalb das andere Tablet ausgewählt (siehe oben), es ist technisch kräftiger, als das Xoro". Hätte aber noch drauf kommen können, da Du in den nachfolgenden Sätzen ja noch nach der STromaufnahme gefragt hattest. Aber das Display sieht schon gut aus.

              Habe bisher ein Samsong Tab 10. Da habe ich aber einige Probleme mit dem Doze vermutlich. Auf jeden Fall ist die Verbindung zum FullyKioskBrowser sehr oft verloren, wenn es angeht. Und ein Neuaufbau dauert bei meiner großen VISU Seite recht lange. Irgendwie bräuchte ich hier eine stehende Verbindung. Möchte aber auch nicht nur einfach das Display auf schwarz schalten.
              Ansonsten habe ich noch zwei Amazon Fire Tablets. Die sind klasse und auch sehr schnell. Allerdings muss man hier Klimmzüge machen, um den Sperrbildschirm zu überwinden. Die sollen ja automatisch angehen bei Präsenz.

              Wenn Du das Allnet mal testen solltest oder jemand Erfahrung damit hat, wäre ich hier sehr interessiert.

              Kommentar


                #8
                Ich habe mir einen Rahmen von Holger gekauft und ein Samsung 10" Tablet in die Wand eingebaut. Ich habe gerade kein Bild davon zur Hand da ich im Urlaub bin.
                Hier mal ein Link zu einem anderen Forum mit Bildern: https://forum.iobroker.net/topic/722...men-wandeinbau
                Und hier mal der Link zu seiner Dropbox mit der Übersicht der aktuellen Modelle: https://forum.iobroker.net/topic/722...men-wandeinbau
                Alles, was größer ist als etwa 10", finde ich für die Anwendung völlig überdimensioniert und wirkt im Raum nicht. Das ganze habe ich nun schon seit etwa 3 Jahren problemlos laufen. Das ganze hängt bei uns im Flur in der Nähe der Haustür.

                Gruß, Sascha

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von Cannon Beitrag anzeigen

                  Na das mit den Loch in der Wand geht bei mir so nicht. Da liegt eine große Verteilerdose, damit man Kabel verstecken kann, aber um was richtig in die Wand zu stopen, wäre wohl Rigips sinnvoller. Ich habe das massive Wände.

                  Der Ansatz der Steuerung ist aber interessant. Wie lange braucht denn der Bildschirm, bis er an geht? Gib es da eine "lange" Verzögerung?


                  Ich würde sagen: ca. 4 Sekunden. Jetzt kommt es darauf an, von welcher Seite des Flures man kommt. Kommt man zb. vom Bad oder Wohnzimmer, dann muss man einen Moment warten. Kommt man aus den anderen Ecken des Flures, dann ist der Monitor bereit, ehe man ihn erreicht hat.

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von Cannon Beitrag anzeigen
                    Das mit der Kamera ist toll. Wie ist denn der Leerlaufstromaufnahme?
                    Hab das System jetzt seit drei Jahren im Einsatz. Zu Beginn habe ich mal so einen Stromverbrauchsmesser dazwischen gehängt. Wenn ich es richtig im Kopf habe, waren das so ca. 4 oder 5 Watt.

                    Leider funktioniert seit ein paar Wochen das System nicht mehr so recht. Das Display hat sich nicht mehr eingeschaltet. Hab deshalb momentan das Display auf Dauerbetrieb. Bin leider noch nicht zur Fehlersuche gekommen.

                    Kommentar


                      #11
                      Ich hab in meine Porotonwand im Flur ein Loch gestemmt und darin ein ELO Display an einem schwenkbaren Vesahalter versenkt. Das ganze in einem selbstgebauten Rahmen (geht nix über eine Oberfräse) aus MDF, den ich bündig in die Wand eingelassen und verspachtelt habe. Hinter dem Display hängt ein Raspi 3 mit raspbian light welches direkt in den Chromium bootet.

                      Aktuell wecke ich das ganze per tip aufs display auf. Das dauert bis zur Bedienbarkeit ca. 2-3s. Reicht mir soweit.

                      Wenn man genügend Platz in der Wand hat, wären mir 10'' zu klein. Ich habe ein 19'' verbaut.

                      DSC_0427.JPG DSC_0428.JPG
                      Zuletzt geändert von masterjost; 04.08.2019, 17:10.

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X