Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Featurewunsch: Überspannungsschutz: Typ 2, Typ 3, N+1, N+0-Schaltungen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Featurewunsch: Überspannungsschutz: Typ 2, Typ 3, N+1, N+0-Schaltungen

    Ich würde gern Typ-2 und Typ-3 Ableiter einfügen können. Ich bräuchte beide Ableitertypen mit jeweils einer und drei Phasen.

    Außerdem sollte man zwischen N+1 und N+0-Schaltung wählen können. Klar, alles nach der Einspeisung ist TNS, aber z.B. DEHNventil ZP für TNS ist eine 3+1-Schaltung, da es nur zwei Varianten gibt: a) TNS/TT (3+1) und b) TNC (3+0). Die im Stromlaufplan genutzte 4+0-Schaltung ist als DV ZP nicht verfügbar, jedenfalls nicht, als wir das damals gekauft haben.

    #2
    Magst du dazu mal ein (ggf. Bleistift-) Skizze erstellen?
    Dann können auch andere vermutlich schneller erfassen, ob sie das auch benötigen und ihr Feedback geben.

    Hat auch den nicht ganz unwesentlichen Vorteil, dass meinereiner der (leider ?) immer noch mehr Informatiker denn Elektriker ist, es schwerer hat, das ganze falsch zu machen
    Autor der SonoPhone, SonoPad und SqueezePad Apps.

    Kommentar


      #3
      Zitat von bluegaspode Beitrag anzeigen
      Magst du dazu mal ein (ggf. Bleistift-) Skizze erstellen?
      Auf dehn.de gibt's Schaltbilder für alle fünf:Wobei man die Innereien der einzelnen Ableiterstecken wahrscheinlich nicht auflösen muss, denn da verwendet allein Dehn mindestens vier verschiedene. Vielleicht irgendwann eine Unterscheidung zwischen blitzstromfähigen Ableitern (⚡) Trennfunkenstrecke (→←) und anderen Ableitern (→), da eine Trennfunkenstrecke ja unter Normbedingungen keine leitende Verbindung ist, andere Ableitertypen aber zumindest Leckströme haben.

      TL;DR zum Hintergrund:

      Zitat von mmutz Beitrag anzeigen
      Das TT-System unterscheidet sich vom TN-System (C, S, oder C-S) dadurch, dass N und PE "betriebsmäßig getrennt" sind. Betriebsmäßig getrennte Anlagenteile dürfen/sollen nicht über Varistoren (Leckströme?), sondern müssen/sollen nur über Trennfunkenstrecken (keine Leckströme?) verbunden werden.

      Eine "+1"-Schaltung enthält eben grade eine Trennfunkenstrecke statt eines Varistors.

      Sowohl bei TNS, TNC als auch bei TNC-S sind N und PE betriebsmässig verbunden, es kann also eine "+0"-Schaltung verwendet werden (muss aber nicht).

      Da bei TNC der PEN ein und derselbe Leiter ist, kann man sich für TNC einen der vier Ableiter sparen: 3+0. Bei getrenntem N und PE kann zwischen beiden eine Überspannung auftreten, daher braucht man im TT und TNS-System einen vierten Ableiter zwischen N und PE. Im TT-System, mit betriebsmäßiger Trennung dann eine 3+1 (Trennfunkenstrecke), bei TNS (oder TNC-S) mit "betriebsmäßiger Verbindung" entweder eine Trennfunkenstrecke (3+1) oder einen Varistor (4+0), das ist egal.

      Man beachte, dass der Ableiterteil zwischen L1-3 und N ja bei allen drei Schaltungen gleich ist (Varistoren von den L zum N), es geht lediglich um die Verbindung von N zum PE (gar keine, da eh gemeinsamer PEN (TNC); über Trennfunkenstrecke (TT, TNS, TNC-S); über Varistor (TNS, TNC-S)).

      Eigentlich könntest Du also immer die Version für TT nehmen. Bei TNC hättest Du halt für einen Ableiter mehr bezahlt als Du müsstest, und bei TNS eine Trennfunkenstrecke statt eines Varistors zwischen (eh niederohmig verbundenen) N und PE.
      Zuletzt geändert von mmutz; 25.02.2018, 09:56.

      Kommentar

      Lädt...
      X