Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Konfiguration sekundärseitige Feinsicherung LEDs mit gemeinsamer Anode

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Konfiguration sekundärseitige Feinsicherung LEDs mit gemeinsamer Anode

    Hallo zusammen,

    ich habe verschiedene LED Streifen, die an einem gemeinsamen LED-Aktor und Netzteil hängen. D. h. sie haben eine gemeinsame Anode am LED-Aktor. Sekundärseitig möchte ich vor den Klemmen jedoch eine Feinsicherung für jede Anode jedes LED-Streifens einsetzen. Stefan's Generator erzeugt mir den u. a. Stromlaufplan. Ich stelle mir die Frage, ob ich einen Denkfehler oder etwas falsch konfiguriert habe und hoffe, dass ihr mir helfen könnt.

    Vielen Dank!
    Angehängte Dateien
    Zuletzt geändert von m1lk0; 03.01.2019, 10:22. Grund: Bilder

    #2
    Hi m1lk0

    so wie es dir vorschwebt, kann es vom Tool nicht gezeichnet werden.
    Das Tool geht davon aus, dass Abgänge von Aktoren (LED-Controller gehört dazu) direkt mit Klemmen verbunden werden.

    Jegliche gewünschte Sicherungen sind vor den Geräten anzuordnen ... und so zeichnet es der Stromlaufplan dann auch. Durch die Zuordnung des gemeinsamen (+) auf zwei Klemmen geht der Stromlaufplan davon aus, dass du den LED-Controller auf direktem Weg mit den Klemmen verbinden willst.

    Bei 160W Netzteil würde ja eigentlich ein einzelne 6A Sicherung für alle Abgänge reichen (falls man das überhaupt noch absichern will/muss).
    Ein weitere Alternative wäre, dass du den (+) des LED-Controllers nicht auf Klemmen legst (hängt von deinem LED-Controller ab). Die meisten LED-Controller schleifen den (+) ja gar nicht mehr durch sondern du kannst die LED-Streifen direkt mit dem (+) verbinden. Nur noch der GND wird dann über den LED-Controller "geschleift".

    Autor der SonoPhone, SonoPad und SqueezePad Apps.

    Kommentar


      #3
      Hallo Stefan,

      danke für Deine schnelle Rückmeldung. Ich habe die Anoden nicht mit den LED-Aktoren verbunden und voila - jetzt ist es so, wie ich mir das vorgestellt hatte.
      Danke für den Hinweis!

      Kommentar


        #4
        Man kann auch die Sicherungsklemmen verwenden, dann kann man absichern wie man möchte. Ist dann nicht direkt im Plan eingezeichnet, aber als Bemerkung an den Klemmen kann man dass dann hinzufügen.

        https://www.voltus.de/?cl=details&an...0aAsckEALw_wcB

        Kommentar


          #5
          Ja das wäre schön, wenn man Sicherungsklemmen im Tool darstellen könnte - Habe die Phoenix HESILED im Einsatz. Da ist die Sicherung dann quasi zwischen Aktorkanal und Klemmenabgang, aber in der Klemme integriert. Bei mir ist allerdings nicht der gemeinsame Rückleiter abgesichert, sondern jeder einzelne Abgang (-).

          bluegaspode Lässt sich da vielleicht was machen? Das wird bei den Voltus-Verteilern standardmäßig so gemacht, wenn man 24V LED hat.
          Zuletzt geändert von trollvottel; 07.01.2019, 12:28.

          Kommentar


            #6
            Zitat von trollvottel Beitrag anzeigen
            ei mir ist allerdings nicht der gemeinsame Rückleiter abgesichert, sondern jeder einzelne Abgang (-).
            Das gibt stromlaufplan.de leider noch nicht her - vll. ist es für Stefan einfach zu konfigurieren und könnte der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt werden.
            bluegaspode habt ihr das im Beta-Forum schon diskutiert? Was war das Ergebnis?

            Kommentar


              #7
              Zitat von trollvottel Beitrag anzeigen
              Ja das wäre schön, wenn man Sicherungsklemmen im Tool darstellen könnte - Habe die Phoenix HESILED im Einsatz. Da ist die Sicherung dann quasi zwischen Aktorkanal und Klemmenabgang, aber in der Klemme integriert. Bei mir ist allerdings nicht der gemeinsame Rückleiter abgesichert, sondern jeder einzelne Abgang (-).

              bluegaspode Lässt sich da vielleicht was machen?
              Es ist für die nähere Zukunft nicht geplant, denn:
              • mir konnte noch keiner erklären warum, das heutzutage noch nötig / sinnvoll wäre
              • weil es den Verteiler teurer macht
              • und es aktuell auch nicht sinnvoll im Baum darstellbar/konfigurierbar wäre. Man müsste dann ja je Klemme nicht nur den Aktorkanal konfigurieren, sondern auch ob die Klemme sekundär einzeln abgesichert ist.
                Dann haben wir überall lauter komische Checkboxen und das sieht nicht hübsch / einfach / sinnvoll aus.
              Das heißt nicht, dass es nie kommt, aber definitiv nicht im aktuellen Fokus.

              Das wird bei den Voltus-Verteilern standardmäßig so gemacht, wenn man 24V LED hat.
              Mein letztes Gespräch mit Tobias Haack und Mustafa Karagül ist so ca 4 Monate her.
              Da lief es darauf hinaus, das Voltus dies damals wegen der LED-Controller gemacht haben, die das noch brauchten / vorschrieben. Die aktuellen Controller sind da alle deutlich robuster, so dass Absicherung Anode ausreicht (wenn das Netzteil überhaupt so groß bemessen ist, dass da überhaupt nennenswerte Ampere zusammen kommen).

              Falls es bei neueren Verteilern immer noch so ist, behaupte ich, dass ist nur noch wegen Copy Paste
              Autor der SonoPhone, SonoPad und SqueezePad Apps.

              Kommentar


                #8
                Zitat von bluegaspode Beitrag anzeigen
                Mein letztes Gespräch mit Tobias Haack und Mustafa Karagül ist so ca 4 Monate her.
                Da lief es darauf hinaus, das Voltus dies damals wegen der LED-Controller gemacht haben, die das noch brauchten / vorschrieben. Die aktuellen Controller sind da alle deutlich robuster, so dass Absicherung Anode ausreicht (wenn das Netzteil überhaupt so groß bemessen ist, dass da überhaupt nennenswerte Ampere zusammen kommen).
                Hmmm das ist leider Quatsch denn ich habe die aktuelle HW-Generation besagter LED-Controller. Da trifft Dein Punkt mit "weil es den Verteiler teurer macht" vmtl. besser, weil ganz im Interesse des Verkäufers der in dem Fall ja auch der Planer ist. Es ist nämlich doppelt-gemoppelt: Die LED-Controller haben bereits integrierte 5A-Elektroniksicherungen je Kanal.

                Es gibt dafür allerdings schon noch sinnvolle Anwendungen! So z.B. wenn eben kein besagter LED-Controller zum Einsatz kommt, sondern ein simpler Schaltaktor - Habe da auch ein paar davon. Da will man seine Leitung schon irgendwie abgesichert wissen... Also die Feinsicherung als Klemmenausführung erachte ich schon als sinnvoll an.

                Aber klar, Du hast sicher noch höhere Prioritäten aktuell.
                Zuletzt geändert von trollvottel; 07.01.2019, 22:59.

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von trollvottel Beitrag anzeigen
                  Hmmm das ist leider Quatsch denn ich habe die aktuelle HW-Generation besagter LED-Controller. Da trifft Dein Punkt mit "weil es den Verteiler teurer macht" vmtl. besser, weil ganz im Interesse des Verkäufers der in dem Fall ja auch der Planer ist. Es ist nämlich doppelt-gemoppelt: Die LED-Controller haben integrierte 5A-Elektroniksicherungen je Kanal.
                  Das ganze startete ja schon zu Eldoled Zeiten, das fehlte diese Absicherung noch. Manchmal verselbständigen sich alte Weisheiten dann ja auch. Ich würde da erstmal keinen Vorsatz unterstellen.

                  Aber es gibt dafür schon noch sinnvolle Anwendungen! So z.B. wenn eben kein besagter LED-Controller zum Einsatz kommt, sondern ein simpler Schaltaktor. Da will man seine Leitung schon irgendwie abgesichert wissen...
                  Deine 2,5m2 LED Zuleitung würde aber auch mit einer einzelnen Sicherung auf der Anode ganz gut zurecht kommen
                  Zuletzt geändert von bluegaspode; 07.01.2019, 23:03.
                  Autor der SonoPhone, SonoPad und SqueezePad Apps.

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von bluegaspode Beitrag anzeigen
                    Deine 2,5m2 LED Zuleitung würde aber auch mit einer einzelnen Sicherung auf der Anode ganz gut zurecht kommen
                    Ja. Aber so wurde es nicht gebaut. Und ich nutze eben Dein Tool zur Dokumentation, insb. von nachträglichen Veränderungen. Vielleicht baue ich auch die ganze 24V-Hutschiene irgendwann mal entsprechend um, mag mich da allerdings nicht von meinem Dokutool gängeln lassen, wenn Du verstehst.

                    Kommentar


                      #11
                      Ja das verstehe ich.

                      Ich muss mich trotzdem an meine Grundlinie halten: das Tool gibt diverse sinnvolle und gängige Best Practices vor. Nur dadurch ist es so eingängig und leicht verständlich und das soll so auch bleiben.
                      Sollte ich diesen Weg anfangen zu verlassen, dauert es maximal ein halbes Jahr, bis ich für Neueinsteiger so komplex und frustverursachend bin wie jedes andere CAD-Programm auch. Und mehr Schaltflächen und Checkboxen an jeder Ecke habe ich dann auch.

                      Ich bin mir bewusst, dass das Tool wegen seines Lizenzmodells gerne von vielen Personen mit bestehenden Anlagen verwendet wird. Und hier dann tatsächlich womöglich Frust verursacht wird, weil nicht jede Bestandsbesonderheit abgebildet werden kann. Ich sehe aber irgendwie auch keine sinnvolle Möglichkeit diesen Konflikt aufzulösen.

                      Autor der SonoPhone, SonoPad und SqueezePad Apps.

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von bluegaspode Beitrag anzeigen
                        Und mehr Schaltflächen und Checkboxen an jeder Ecke habe ich dann auch
                        Solche "Spezialfälle" lassen sich doch geschickt hinter einem "Erweitert"-Knopf oder noch besser einem globalen "Erweitert"-Modus verstecken, der die Optionen nur bei Bedarf einblendet. Da würden sich sogar einige der bereits integrierten Optionen geschickt verstecken lassen, z.B. die manuelle Betriebsmittelkennzeichnung, Phase, Leitungsnr, Leitungslänge usw. Tatsächlich würdest Du damit sogar weniger Checkboxen benötigen, da momentan diese Optionen jeweils hinter einer eigenen Checkbox versteckt sind.

                        Für mich ist die Besonderheit des Tools im Vergleich zu CAD, dass ich einfach alles in einer Drag&Drop-Baumstruktur habe und daraus der Plan generiert wird und nicht die Tatsache, dass ich weniger Möglichkeiten angeboten bekomme.
                        Mit 0185 wird Dir in absehbarer Zeit ohnehin die Arbeit an dem Tool ausgehen
                        Zuletzt geändert von trollvottel; 08.01.2019, 10:54.

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X