Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

In eigener Sache: stromlaufplan.de und Klimaschutz.

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    hyman :

    Da Dir der Preis für die Tonne CO2 als "lächerlich" erscheint: Mach doch mal einen *konkreten* Vorschlag für mich und viele zigtausend Bürger auf dem Land, die mangels Alternativen aufs Auto angewiesen sind. Die wenigsten davon werden sich übrigens eine neues E-Auto leisten können und Ladeinfrastruktur gibts hier null komma null, ebenso wird hier fast in jedem Haus mit Öl geheizt (hier liegt kein Gas) und die meisten Häuser hier haben Radiatoren, was (vom Invest für eine neue Heizung mal abgesehen) für den Einsatz einer WP wenig Sinn macht.

    Es ist Aufgabe der Politik, einen Kompromiss für ALLE zu finden. Auch wenn hier nur noch hysterisch nach grün geschrien wird. Bisher konnte ich keinen einzigen konstruktiven Vorschlag der grünen Bewegung erkennen, wie man mit der ganzen Landbevölkerung umgeht - scheinbar besteht die Welt draußen nur noch aus Großstadtbürgern.
    Viele Grüße,
    Stefan

    DIY-Bastelprojekte: || >> Smelly One << || >> BURLI << ||

    Kommentar


      #17
      Aufs Land ziehen weil es billig und idylisch ist und dann herum jammern das da nichts ist. Immer das gleiche mit den Bauern.

      OKay okay, ich hatte schon 3 oder 4 mal was getippt und es dann wieder gelöscht zu diesem Thread, weil es sonst heißt "Man Roman du bist ja immer der Miesepeter". Aber mich nervt das Thema aktuell. Während den Sommerferien war irgendwie keine Demo in der Stadt ala "wir verzichten auf unseren Urlaub und demonstrieren weiter, bis sich was getan hat!". Nö, da waren die "Aktivisten" alle mit Mama und Papa auf Mallorca, Grand Kanaria, Malediven und wo weiß ich noch oder mit dem Auto in Italien, da ging das halt nicht. Kaum sind sie wieder da, geht es weiter mit dem Schwachsinn in der Stadt und wenn man arbeiten darf/muss ist man der Idiot dabei. Genauso fahren alle weiter auf Kreuzfahrt und ihre 25l/100km vom Land in die Stadt. aber wenn man selbst mal 4 Tage Mallorca macht, dann kriegt man was vom "CO2 Abdruck" zu hören.

      Schönes Beispiel auch hier.. Stefan (also der TE) kauft CO2 Zertifikate oder wie GLT richtig schreibt, modernen Ablasshandel.

      Gleichzeitig könnte man fragen, wie viel CO2 würde es sparen, würde Stromlaufplan.de lokal laufen und nicht online. Dann müsste immer nur 1 PC beim Arbeiten laufen und nicht "zwei" wobei man vom 2. ja nur einen Anteil an Strom und CO2 nutzt und dann heißt es "Ja aber unsere PCs laufen nur mit Öko Strom".. ja, mein Atomstromfilter hat aktuell auch eine grüne LED. *puh*

      Wenn ich auf solche Klimaproteste gehen würde, würde ich auch meine Lebensweise ändern. Ich gehe aber nicht hin, weil ich dafür keine Zeit habe. Ich darf eine Familie ernähren, also steht mir so oder so kein Urteil zu, ich weiß.

      Ich kann mir z.b. keine PV Anlage aufs Dach machen, weil die Konstruktion des Dachs so blöd ist, da haben sie 1948 einfach nicht dran gedacht. Wobei ich auch glaube das 99% alle PV Anlagen nicht aus dem ökologischen sondern aus dem Finanziellen Gedanken gemacht werden, aber das ist auch wieder nur eine böse Meinung von mir.

      Also Stefan, tolle Aktion und danke für die Sorge ums Klima!
      Zuletzt geändert von BadSmiley; 22.09.2019, 09:54.
      Dieser Beitrag enthält keine Spuren von Sarkasmus... ich bin einfach so?!

      Kommentar


        #18
        Ich finde den Vergleich mit dem Ablasshandel nicht passend.
        Da wurde Geld für Luft ausgegeben.

        Im konkreten Fall wird Geld für konkrete kompensierende Projekte ausgegeben. Die sonst nicht stattfinden würden.

        Wenn ihr jetzt mit Sachkritik kommt "das mit dem Moor ist totaler Schmarrn, das spart kein CO2", dann könnte ichs ja verstehen. Aber so finde ich den Vergleich zum Ablasshandel mehr als unpassend.
        Ich würde auch an BMW spenden, wenn ich dass Gefühl hätte, dass die schneller bezahlbare klimafreundlichere Autos zu bauen.

        Und wie ich sonst mein Leben umstelle, wisst ihr überhaupt nicht. Ihr unterstellt einfach, ich mache weiter wie zuvor und fahre jetzt extra Kreuzfahrt.
        Aber mal als Kontext: ich habe hier 'nen Schüler zu Hause sitzen, was meint ihr, wie der mir (berechtigt) in Sachen Umweltfragen die Hölle heiß macht.

        Ich will mir hier auch nicht vorhalten lassen, dass stromlaufplan.de auf Servern läuft. Ich kanns auch abschalten und dann kein Geld verdienen, was man in z.B. Umweltschutz stecken könnte. Ich halte den aktuellen Weg für sinnvoller.

        Ich schrieb weiter oben "Ich lebe aktuell in einer Gesellschaft, in der es quasi nicht möglich ist, selbst klimaneutral zu leben. Die Politik unterstützt auch nur sehr bedingt."
        Da habe ich das gleiche Problem, dass dreamy1 hat und bin selbst nur ein kleiner Tropfen auf dem heißen Stein.
        Macht mir das nicht zum Vorwurf sondern redet auf den euch nähesten Politiker ein, dass das ganze Thema bitte auch gesamtgesellschaftlich mal ordentlich angegangen wird.

        Zitat von dreamy1 Beitrag anzeigen
        Da Dir der Preis für die Tonne CO2 als "lächerlich" erscheint: Mach doch mal einen *konkreten* Vorschlag für mich und viele zigtausend Bürger auf dem Land, die mangels Alternativen aufs Auto angewiesen sind.
        Zum Thema soziale Gerechtigkeit einer CO2 Steuer: https://www.zeit.de/wirtschaft/2019-...-gerechtigkeit
        Ist ja nicht so, dass die Wirtschaftsweisen die der Bundesregierung Vorschläge gemacht haben, daran nicht denken würden.
        Die Wirtschaftsweisen haben in Beispielrechnungen nachgewiesen, dass die Mehrbelastung des pendelnden Landbewohners gerade mal 12€/Jahr betragen müsste.
        https://www.welt.de/finanzen/verbrau...-Haushalt.html

        Aber trotzdem natürlich Stück für Stück steigt, so dass jeder beim nächsten ganz normalen Autokauf ein Ticken mehr auf den Verbrauch achtet. Und damit - huch - auf einmal auch die Autohersteller sich auf andere Dinge fokussieren, weil sich ihr Markt und die Nachfrage ändert.
        Huch - auf einmal könnte ganz subtil ein Wandel eintreten.

        By the way: in Schweden liegt die CO2 Steuer schon bei 115€/Tonne. Und die Schweden sind jetzt nicht gerade als ausgeprägte Stadtmenschen bekannt.
        https://www.tagesspiegel.de/politik/.../24252882.html (siehe Punkt 5)
        Wie haben die das hinbekommen, mag man sich fragen, ohne das bei denen Gelbwesten aufmarschieren.


        Seis drum. Die Politik hat jetzt einen Fluffy-Alle-Liebhab Modus eingeschlagen, damit tuts ja dann zum Glück auch keinem weh.
        Außer uns allen halt dann später deutlich intensiver.

        Autor der SonoPhone, SonoPad und SqueezePad Apps.

        Kommentar


          #19
          Zitat von dreamy1 Beitrag anzeigen
          Die wenigsten davon werden sich übrigens eine neues E-Auto leisten können und Ladeinfrastruktur gibts hier null komma null
          Wenn man will geht das schon. Das Auto steht nachts so lange, da ist der Akku auch bei 16A an der Haushaltssteckdose am nächsten Tag wieder voll. Und bei den Preisen nicht immer auf Tesla schauen. VW hat die Preise für den eGolf gerade kräftig gesenkt, nach Abzug der Förderung ist der deutlich unter 30t€ mit guter Ausstattung. Im Gewerbeleasing gibt's den eGolf aktuell für ca. 150€/Monat ohne Anzahlung.
          Viele Grüße, Volker

          Kommentar


            #20
            Der Solarstrom ist aber Tagsüber da.

            Kommentar


              #21
              Man kann auch alles zerreden.
              Lassen wir halt alles so wie es ist.

              Dann gehts uns noch gut, meine Kinder guck ich heute abend etwas trauriger an.
              Autor der SonoPhone, SonoPad und SqueezePad Apps.

              Kommentar


                #22
                Zitat von henfri Beitrag anzeigen
                Der Solarstrom ist aber Tagsüber da.
                Auch tagsüber stehen viele Autos herum und können potentiell über längere Zeiträume geladen werden. Da muß man im Alltag mit moderaten täglichen Fahrstrecken nicht auf die Erfindung der Zauber-Ladesäule warten, die das Auto in 5 Sekunden auflädt.

                Passt nicht immer, passt nicht für jeden, klar.
                Zuletzt geändert von 6ast; 22.09.2019, 16:07.
                Viele Grüße, Volker

                Kommentar


                  #23
                  E-Autos ist der grösste Humbuk, aber das wisst ihr schon oder, liebe Gutmenschen?

                  Seid ihr jetzt für Umweltschutz oder für hirnverbrannte e-Autos?
                  Zuletzt geändert von concept; 22.09.2019, 14:08.
                  Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Menschen... <<mehr>> <<Dienstleistungspreise>>

                  Kommentar


                    #24
                    Zitat von 6ast Beitrag anzeigen

                    Wenn man will geht das schon. Das Auto steht nachts so lange, da ist der Akku auch bei 16A an der Haushaltssteckdose am nächsten Tag wieder voll. Und bei den Preisen nicht immer auf Tesla schauen. VW hat die Preise für den eGolf gerade kräftig gesenkt, nach Abzug der Förderung ist der deutlich unter 30t€ mit guter Ausstattung. Im Gewerbeleasing gibt's den eGolf aktuell für ca. 150€/Monat ohne Anzahlung.
                    Der EGolf hat mehr CO2-Ausstoß als der kleine Diesel im eigenen Haus bei VW, kann jeder selber nachschauen. Dann kann man es auch gleich sein lassen. Wo dann nachts der Strom zum Laden herkommt wenn nun alle auf dieses Pferd setzen...naja, freuen sich die Nachbarländer über die Einspeisung mit wesentlich unsauberen Kraftwerken als hier in D. Das ist doch alles Schwachsinn hoch 3, solange das nicht ganzheitlich (zumindest mal in der EU) betrachtet und auch umgesetzt wird. Das einzige was wir momentan machen, ist den Industriestandort Deutschland zu beerdigen. Für die Umwelt helfen die "Beiträge" Deutschlands wenig, denn die interessiert sich für die Gesamtbilanz. Was FFF mit alle seinen Massenbewegungen an Millionen von Kilometern als CO2-Fußabdruck hinterlassen hat und hinterlassen wird, diese Rechnung macht keiner auf. Aber Hauptsache man hat ein reines Gewissen und freitags schulfrei ist ja auch nicht so schlecht. Die Mutter aller Umweltmoralisten Greta reist "umweltneutral" mit dem Segelschiff eines Milliadärs in die USA, während hunderte Reporter ihr hinterherfliegen und die Crew des Segelschiffes darf natürlich auch mit dem Flieger zurück.
                    Unsere Volksvertreter fliegen übrigens immer noch gerne viele lieber mit dem Flieger von Bonn nach Berlin und zurück, anstatt mit der Bahn zu reisen - obwohl es brutto kaum Zeitgewinn bedeutet. Gerade letzte Woche gab es Aufstellungen darüber - ich habe nicht mehr die genaue Zahl im Kopf, aber es waren um die 1300 vollbesetzte Flugzeuge. Das ist doch krank.

                    Die Frage nach einem Autokauf stellt sich bei mir aber auch aktuell gar nicht: ich habe ein Euro6-Fahrzeug mit einem der effizientesten Dieselaggregate am Markt, was noch lange nicht am Ende seiner Lebensdauer ist - warum sollte ich mir *jetzt* ein E-Fahrzeug kaufen? Damit mein Diesel in Afrika oder sonstwo auf der Welt einfach nochmal 300t km weiterfährt? Das wäre ein Bärendienst an die Umwelt...

                    Vielleicht wäre es im Sinn einer guten und nachhaltigen Umweltbilanz sinnvoller gewesen, die 50 Milliarden "Umweltschutz" in Form von massiver Förderung von Photovoltaik incl. "Hausbatterie" in den Privathaushalten zu stecken. Damit ist schon heute eine gute Teilautarkiequote möglich. Ist aber auch nur ein Ansatz von vielen, die zumindest mir sinnvoller erscheinen...

                    Viele Grüße,
                    Stefan

                    DIY-Bastelprojekte: || >> Smelly One << || >> BURLI << ||

                    Kommentar


                      #25
                      Zitat von dreamy1 Beitrag anzeigen
                      Die Mutter aller Umweltmoralisten Greta reist "umweltneutral" mit dem Segelschiff eines Milliadärs in die USA
                      Wobei die Greta mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nur bei Abfahrt und Landung in den USA an Bord war, dazwischen wurde Sie bei keiner Liveübertragung vom Boot aus gesehen. Sie verträgt nämlich gar keinen Wellengang die Tussi.

                      Also ist sie auch geflogen und die Klimaanhänger wurden ein weiteres Mal perfekt verascht (ok, die wollen das scheinbar auch so)!
                      Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Menschen... <<mehr>> <<Dienstleistungspreise>>

                      Kommentar


                        #26
                        Naja, das glaube ich jetzt nicht. Dann wäre es schnell vorbei mit der PR, die doch so wundersam perfekt funktioniert und den Organisatoren und Beratern wie am Fließband Geld beschert. Ist übrigens ganz interessant, wenn man mal schaut, wer tatsächlich hinter FFF steckt...
                        http://www.science-skeptical.de/klim...alles/0017666/
                        Viele Grüße,
                        Stefan

                        DIY-Bastelprojekte: || >> Smelly One << || >> BURLI << ||

                        Kommentar


                          #27
                          Hallo,
                          Zitat von dreamy1 Beitrag anzeigen
                          Die Mutter aller Umweltmoralisten Greta reist "umweltneutral" mit dem Segelschiff eines Milliadärs in die USA, während hunderte Reporter ihr hinterherfliegen und die Crew des Segelschiffes darf natürlich auch mit dem Flieger zurück.
                          Als ich meine zehnjährige Tochter damit herausgefordert habe hat sie sich das angehört, 1-2s nachgedacht und gesagt: "Papa ich glaube, es ging ihr darum einfach ein Zeichen zu setzen. Und wenn die Leute dann nachdenken dann macht das einen größeren Unterschied als die Flüge."

                          Ich glaube, da hat sie ein ganzes Stück weiter gedacht als du es geschafft hast oder wolltest.



                          Gruß,
                          Hendrik

                          Kommentar


                            #28
                            Zitat von dreamy1 Beitrag anzeigen
                            Naja, das glaube ich jetzt nicht. Dann wäre es schnell vorbei mit der PR, die doch so wundersam perfekt funktioniert
                            Glauben darfst Du natürlich was Du willst. Das machen alle so bei den Klimahysterikern.


                            Und Verarschung ist doch immer und überall. Ich kann nicht erkennen, dass die Masse das erkennt und daraus die Konsequenzen zieht.

                            Schon seltsam, dass es von der ganzen Zeit auf hoher See kein einziges Foto von dem autistischen Mädel mit den Zöpfen gibt, odrrr? Und dabei war doch ein Presseteam an Board hatte ich gemeint...
                            Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Menschen... <<mehr>> <<Dienstleistungspreise>>

                            Kommentar


                              #29
                              Super Initiative Stefan!

                              Ich bin für Umweltschutz und weiß , dass E-Autos der richtige Weg sind. Ich höre auf 28.000 Wissenschaftler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

                              Wer die Fakten widerlegen kann, soll sich gerne detailliert damit auseinandersetzen:

                              https://www.scientists4future.org/


                              Michael Möller || Geschäftsführer || www.voltus.de

                              Kommentar


                                #30
                                Naja, dass die kleine Greta es anfangs gut gemeint hat, streitet ja niemand ab. Dass sie mittlerweile aber nur noch ein Instrument ganz anderer ist, wird sie vielleicht irgendwann verstehen.

                                Gerade für die Kleinen ist es doch ganz einfach, aktiv etwas für die Umwelt zu tun: Handy aus, Playstation aus und die Klamotten der älteren Geschwister übernehmen. Und einfach das Fahrrad und Bus nehmen statt das Mamataxi. Da ist es dann ganz schnell vorbei mit der Moral
                                Viele Grüße,
                                Stefan

                                DIY-Bastelprojekte: || >> Smelly One << || >> BURLI << ||

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X