Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Anbindung Zuleitung für Steckdosen in 7x1,5mm² fehlerhaft

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Anbindung Zuleitung für Steckdosen in 7x1,5mm² fehlerhaft

    Hallo Zusammen,

    Nachdem ich nochmal in mich gegangen bin, möchte ich die Anzahl der Zuleitungen in die einzelnen Zimmer reduzieren und bin z.B. für die Kinderzimmer von 4 Leitungen 5x1,5mm² (1x Dauerspannung, 1x schaltbar pro 3er Steckdose) hin zu 7x1,5mm² gewechselt (1x Dauer, 4x schaltbar).
    Die Verteilung würde ich dann entsprechend in den Zimmern von Dose zu Dose realisieren, quasi eine Art konventionelle Verdrahtung.

    Leider werden die beiden zusätzlichen Phasen nicht an die entsprechende Sicherung angeschlossen, sondern hängen in der Luft.
    Ist das ein Bug oder ein Feature, wie man so schön sagt?
    Oder gibt es bei einer solchen Zuweisung noch etwas anderes zu berücksichtigen?

    Im Anhang sieht man die alte Variante, sowie die neue Variante nebeneinander, um zu verdeutlichen, was das Problem ist.

    MfG
    Benjamin
    Angehängte Dateien

    #2
    In A4 werden nicht mehr drei doppelt verschaltete Aktorkanäle übereinander gezeichnet. Hier wird eine verkürzte Darstellung gewählt.
    Durch umschalten auf A3 löst sich das Problem, weil mehr Platz da ist.

    Später lässt du ja nur eine Variante stehen und die Aktorkanäle wären nicht mehr doppelt verdrahtet, das Problem löst sich also auch so.


    Bitte besprich auch mit deinem Elektriker deines Vertrauens die Idee mit 7fach Nym. Ein 7fach Nym lässt sich nicht wirklich gut von Dose zu Dose weiterleiten.
    Das klappt eigentlich nur gut, wenn du eine extra große Unterputzdose je Zimmer setz und von dort doch wieder einzelne Adern zu den Steckdosen.

    Wenn du wirklich soooo flexibel sein willst, würde ich 2x5fach NYM nehmen und jeweils zwei Steckdosenkombis dranpacken.
    Ich habe das nur fürs Wohnzimmer gemacht - und nach 5 Jahren immer noch keine einzelne geschaltet.
    Autor der SonoPhone, SonoPad und SqueezePad Apps.

    Kommentar


      #3
      Zitat von bluegaspode Beitrag anzeigen
      Später lässt du ja nur eine Variante stehen und die Aktorkanäle wären nicht mehr doppelt verdrahtet, das Problem löst sich also auch so.
      Wahrscheinlich nicht zwingend, zum Beispiel könnte man so mit einem Kanal die Sonos in mehreren Räumen schalten.

      7x würde ich aber auch möglichst vermeiden.

      Kommentar


        #4
        Danke für das Feedback.
        Mir ist dann auch aufgefallen, dass die Anzahl der abgehenden Leitungen das Problem war.

        Das mit 7x1,5 oder 2x 5x1,5 werde ich mir nochmal überlegen.
        Der Elektriker meines Vertrauens hat mir für die 7x1,5 Variante auf jeden Fall grünes Licht gegeben, solange alle stromführenden über ein und dieselbe Phase, sowie Sicherung laufen.
        Die sollte dann in einer Media-Dose münden und von da aus mit je 5x1,5 in die eine und andere Richtung verteilt werden.
        Sollte klappen bei dem Raumangebot in einer solchen Dose.

        Kommentar


          #5
          Er bedenkt hoffentlich auch die Länge. Bei einem B16A kann es in einem EFH auch Steckdosen geben, die mit 2,5mm2 angefahren werden sollten. Und 7x2,5mm2 zu klemmen macht noch weniger Spaß.

          Kommentar


            #6
            Die Praxis zeigt leider, das bei einer Absicherung mit einem B16 LS grundsätzlich (außer Herd) auf 1,5mm² gesetzt wird, egal ob die Leitung z.B. in einer Trockenbauwand liegt.

            Kommentar

            Lädt...
            X