Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Timberwolf Server - Docker - Was habt ihr damit vor

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Timberwolf Server - Docker - Was habt ihr damit vor

    Timberwolf Server - Docker - Was habt ihr damit vor
    Die größeren Versionen der Timberwolf Server unterstützen die Möglichkeit, Dcoker-Container darauf laufen zu lassen. Dies ermöglicht sehr große Freiheitsgrade, weil man damit unbeschränkt in seinem Container machen kann was man will und durch die Isolation nichts anderes stört.

    Für die Erstellung und Verwaltung der Container und der auf diesen beruhenden Images stellen wir die grafische Benutzeroberfläche 'portainer' per Docker zur Verfügung, d.h. der Timberwolf Server wird mit Docker und dem Container mit 'portainer' ausgeliefert (letzerer wird dann auch automatisch gestartet). Mit portainer könnt Ihr dann selbst Eure linuxoiden Container bauen und auch untereinander austauschen.

    Dies ist nun unser Thread für alle, welche die Möglichkeiten um Docker diskutieren wollen und auch was ihr damit vorhabt.
    • Was zur Hölle ist ein Docker? (Ein Dämon der leichtgewichtige Virtualisierung unterstützt).
    • Was kann ich denn mit Docker machen? (Jedes linuxoide System / Software starten)
    • Kan man in einem Docker auch Mint mit GUI starten (Ja, sollte gehen. Zur GUI dann über Remote)
    • Was macht Ihr eigentlich so mit Docker, was habt Ihr vor.
    • Wie wird das mit den WireGate Plugins, laufen die dann auch im Docker (Ja, so ein Docker wird mitgeliefert)
    • Ich möchte XYZ benutzen, läuft das dann auch schon im Docker?

    Ich wünsche uns allen interessante und sachbezogene Diskussionen. Unsachliche Gaudi-Beiträge und alle die sich nur profilieren wollen, mögen bitte den Rest vom Forum heimsuchen.

    lg

    Stefan


    Stefan Werner, Geschäftsführer Elaborated Networks GmbH. Link zum Shop.
    Bitte keine PNs. Allg. Fragen ins Forum. Eilige od. wichtige an support ät wiregate.de
    Alle Informationen und Aussagen nach bestem Wissen und Gewissen. IMPRESSUM

    #2
    Dann mache ich hier mal den Anfang... mein Plan ist es die CAN Schnittstelle des 950Q in einen Docker Container durchzureichen und damit den Status meiner Rotex Wärmepumpe auszulesen. Derzeit macht das ein Raspi mit CAN Board, den möchte ich damit ablösen. Auch weil das CAN Board zu groß für das Raspi Hutschienen Gehäuse ist.

    Eventuell noch openhab mit habpanel als Visu, da mit der Cometvisu nicht alles funktioniert. Da es noch keine Pläne für Sonos Einbindung gibt, werde ich dafür auch Openhab brauchen.

    Kommentar


      #3
      Hallo miteinander,

      der Hauptgrund für mich, mir einen TW zuzulegen ist, dass ich dort Edomi in Docker-Containern laufen lassen möchte. So wie es aktuell jedoch den Anschein hat, kann man auf ARM-Docker auch nur ARM-Container laufen lassen!? Kann das jemand bestätigen? Wenn dem tatsächlich so ist, dann wird das mit Edomi schwierig werden, da es zwingend auf CentOS 6.x in 64Bit aufsetzt. Sprich, wenn man diesen Container nicht auf dem TW laufen lassen kann, muss ich mir überlegen, ob ich mir überhaupt einen zulege denn alles andere was ich im Moment brauche/mache kann das WireGate auch problemlos.
      Kind regards,
      Yves

      Kommentar


        #4
        Die CPU Architektur kann der Docker nicht ändern, geht auch bei "richtigen" Virtualisierern nicht. Für edomi muss es einer der Desktop Modelle sein. Oder gaert kümmert sich um arm support ;-)

        Kommentar


          #5
          Zitat von starwarsfan Beitrag anzeigen
          So wie es aktuell jedoch den Anschein hat, kann man auf ARM-Docker auch nur ARM-Container laufen lassen!?
          ARM wird bei den Hutschienenmodellen eingesetzt, ab dem 2400 dann eine AMD-64-CPU.
          Ist das dann ein anderer Docker oder? (Kenne mich mit Docker noch zu wenig aus derzeit).
          mfg
          Wolfgang

          Kommentar


            #6
            Zitat von irgendwer Beitrag anzeigen
            Die CPU Architektur kann der Docker nicht ändern, geht auch bei "richtigen" Virtualisierern nicht. Für edomi muss es einer der Desktop Modelle sein. Oder gaert kümmert sich um arm support ;-)
            Für ARM kompilieren ist durchaus machbar, was wir brauchen ist allerdings Software, die von der Speicherverwaltung auch auf 32 Bit läuft. Das kommt halt auf die ganzen Komponenten an, auf denen Edomi aufsetzt. Da müsste man sich ansehen, ob das nur wenige sind, die für 64 Bit ausgelegt sind und ob man das ersetzen kann.

            Ich könnte mir vorstellen, dass edomi auf der Hutschiene viele richtig cool fänden.

            lg

            Stefan

            Stefan Werner, Geschäftsführer Elaborated Networks GmbH. Link zum Shop.
            Bitte keine PNs. Allg. Fragen ins Forum. Eilige od. wichtige an support ät wiregate.de
            Alle Informationen und Aussagen nach bestem Wissen und Gewissen. IMPRESSUM

            Kommentar


              #7
              Zitat von starwarsfan Beitrag anzeigen
              der Hauptgrund für mich, mir einen TW zuzulegen ist, dass ich dort Edomi in Docker-Containern laufen lassen möchte. So wie es aktuell jedoch den Anschein hat, kann man auf ARM-Docker auch nur ARM-Container laufen lassen!? Kann das jemand bestätigen? Wenn dem tatsächlich so ist, dann wird das mit Edomi schwierig werden, da es zwingend auf CentOS 6.x in 64Bit aufsetzt.
              Ist das jetzt eine Herausforderung oder sind es gar zwei?
              Scheitert jetzt EDOMI auf dem TimberWolf, weil es nicht auf ARM-Architekturen laufen kann (auch auf 64-Bit-ARM nicht) oder
              scheitert es daran, dass es nicht auf 32-Bit-Architekturen läuft.
              Wenn es "nur" an den 32-Bit scheitert, dann kann EDOMI doch auf einem 64-Bit Raspberry oder Odroid im Hutschienengehäuse direkt neben dem TimberWolf laufen.

              Ja, EDOMI auf der Hutschiene fände ich cool.

              LG
              Markus

              Kommentar


                #8
                Zitat von Eraser Beitrag anzeigen
                Ist das dann ein anderer Docker oder? (Kenne mich mit Docker noch zu wenig aus derzeit).
                Also Docker ist keine VM und keine Virtualisierung. Docker ist ein Container, dabei werdrn funktionen des Linux Kernels genutzt um Prozesse voneinander abzuschotten damit diese in getrennten Namespaces laufen um sich gegenseitig nicht zu "sehen". Dabei wird keine andere Hardware emuliert, im Container kann also nur das genutzt werden was da ist.

                Gegenüber echten Virtualisierungen wie VMware, KVM usw. handelt es sich hier um EIN Betriebssystem und alle nutzen den gleichen Kernel.

                Docker bietet den Vorteil das es für viele Applikationen fertige Images gibt, die sofort startbereit sind.

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von Smart Jeanie Beitrag anzeigen
                  Scheitert jetzt EDOMI auf dem TimberWolf, weil es nicht auf ARM-Architekturen laufen kann (auch auf 64-Bit-ARM nicht) oder
                  scheitert es daran, dass es nicht auf 32-Bit-Architekturen läuft.
                  edomi.de Startseite: "EDOMI erfordert ein x86-kompatibles System mit 64bit-Architektur"

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von Smart Jeanie Beitrag anzeigen
                    64-Bit Raspberry
                    Und dann sagst Du uns gleich noch wie Centos 6.5 minimal auf den Raspi kommt.....
                    Mfg Micha
                    Ich sage ja nicht, das wir alle dummen Menschen loswerden müssen, aber könnten wir nicht einfach alle Warnhinweise entfernen und den Dingen ihren Lauf lassen?

                    Kommentar


                      #11
                      Wer weiß was kommt, vielleicht stellt Christian irgendwann doch mal die Sourcen öffentlich zu Verfügung.
                      Vielleicht wirds dann doch noch möglich.
                      Cool wäre es auf allen Fällen. Somit hätte der Timberwolf auch gleich noch "die beste" Visu .
                      Gruß Ben

                      Kommentar


                        #12
                        Ich könnte mir vorstellen, da einen IMAP-Server/fetchmail und/oder das Musikarchiv drauf laufen zu lassen, damit sich das NAS öfter und länger schlafen legen kann. Denn Backups ziehen oder Video streamen macht man dann doch eher selten, im Vergleich zu Musikhören und Mails checken, welche dauernd im Hintergrund laufen.

                        Kommentar


                          #13
                          Moin,

                          eigentlich bin ich ja auch auf der Suche nach einem kleinen Server, der einfach läuft und wo man sich nicht immer selbst um alles kümmern muss, aber mal z.B. mit Docker mal schnell was testen kann...
                          Ich habe hier allerdings Edomi direkt auf einem APU2C4 installiert und das ist mir erheblich zu langsam. Die Visu ist im Vergleich zu meinem NUC gefühlt deutlich verzögert in der Darstellung. Die Anzeige von Diagrammen dauert je nach Umfang des Zeitraumes bei meinen Archiven teilweise bis zu 30! Sekunden, auf dem uralten NUC sind es nur 1-2 Sekunden.
                          Ich habe mich ausdrücklich noch nicht um irgendwelche Tuning Geschichten gekümmert, die sicherlich möglich sind und ich habe mich auch noch nicht mit Docker beschäftigt...

                          Insgesamt habe ich aber arge Bedenken, ob Edomi auf so einem Timberwolf mit der gleichen Hardware mit 3-15 laufenden Docker-Containern wohl zufriedenstellend laufen würde...

                          Vg,
                          Mucki

                          Kommentar


                            #14
                            Zitat von vento66 Beitrag anzeigen
                            Und dann sagst Du uns gleich noch wie Centos 6.5 minimal auf den Raspi kommt.....
                            D.h. es gibt noch eine dritte technische Hürde, weil es kein CentOS 6-irgendwas für ARMe gibt?

                            Kommentar


                              #15
                              Naja vielleicht erst mal schlau machen, und dann posten.....
                              Mfg Micha
                              Ich sage ja nicht, das wir alle dummen Menschen loswerden müssen, aber könnten wir nicht einfach alle Warnhinweise entfernen und den Dingen ihren Lauf lassen?

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X