Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Timberwolf Server - Featurediskussion Backup / NAS / Datenzugriff

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Was wird denn als Backup alles auf die SD geschrieben und gibt es da Einstellmöglichkeiten? (Um ein Gefühl zu bekommen, welche Größe sinnvoll ist).

    lg
    Jochen.

    Kommentar


      #17
      Zitat von Jockel Beitrag anzeigen
      NAS Funktionen auf dem Timberwolf sehe ich eher skeptisch. Dafür gibt es doch eigentlich etablierte Systeme, die das sehr gut umsetzen...
      Hallo Zusammen,

      die NAS Funktion, hautpsächlich für Handy Videos, Bilder, Dokumente, wäre für mich noch ein Argument den 2500 anstatt den 950Q Timberwolf zu nehmen. Einfach als zentrale Ablage meiner Daten, nicht unbedingt für hoch performantes Video Renderung in ULTRA HD. Soll ich mir da lieber ein eigenes System dafür anschaffen, oder ist der 2500 Timberwolf hier eine gute Option? Kann man das dann auch recht einfach einrichten, oder benötige ich dann wieder tiefgreifende Programmierkenntnisse (Docker)?

      Würde mich sehr über ein paar Tipps dazu freuen! Dank Euch.
      VG
      Tobias

      Kommentar


        #18
        Ein NAS auf den Haussteuerungsserver zu packen bedeutet, an der falschen Stelle zu optimieren. Ich käme niemals auf die Idee, die Verwaltung private Daten (Bilder, Briefe, Mails) mit der Steuerung der Gebäudeinfrastruktur zu verbinden. Wenn ich beruflich versetzt werde, aus gesundheitlichen oder persönlichen Gründen kurzfristig aus meinem Haus ausziehen muss, klemme ich mir mein (separates) NAS unter den Arm und gut ist es. Wurde das mit der Gebäudeinfrastruktur verknüpft, habe ich neben den Problemen, die ich in der Situation eh schon habe, gleich noch ein weiteres. Und wer weiß ob ich das in der Situation dann überhaupt lösen kann (z.B. Schlaganfall etc.).
        Man muss lernen, so etwas nicht nur aus der Ecke der technischen Betriebssicherheit oder technischen Machbarkeit zu denken. So etwas muss auch zu managen sein, wenn der Administrator plötzlich ausfällt oder spontans Schlechtwetterphasen im Leben eintreten. Dann kommt Ihr zu ganz anderen Lösungen.

        Aber ja, kann man natürlich machen....

        LG
        Markus

        Kommentar


          #19
          Hallo Tobias,

          die Argumente von Markus sind nicht von der Hand zu weisen, einzelne Funktionen auf verschiedene Systeme zu verteilen hat Vorteile, gerade vom Trennungsgedanken und der Übersichtlichkeit her. Führt aber auf Dauer zu vielen Geräten im Keller und widerspricht dem Integrationsgedanken zu weniger Devices. Schließlich ist auch der Besitz von Devices durchaus mit Kosten verbunden für administrative Zwecke, Updates usw. So ein NAS braucht auch auch alle zwei Wochen ein Update. Und noch ein Gedanke, ein Dieb wird eher ein NAS mitgehen lassen als eine sehr technisch aussehende Büchse die mit Wand oder Verteilung verschraubt ist.


          Zitat von DeLaDope Beitrag anzeigen
          die NAS Funktion, hautpsächlich für Handy Videos, Bilder, Dokumente, wäre für mich noch ein Argument den 2500 anstatt den 950Q Timberwolf zu nehmen. Einfach als zentrale Ablage meiner Daten, nicht unbedingt für hoch performantes Video Renderung in ULTRA HD. Soll ich mir da lieber ein eigenes System dafür anschaffen, oder ist der 2500 Timberwolf hier eine gute Option?
          Ein NAS ist ein meist spaarsamer Rechner mit Betriebssystem und Festplatte und einer Reihe von Verwaltungstools

          Ein Timberwolf Server ist ein auf lange Haltbarkeit getrimmter Server mit geringer Stromaufnahme, mit Betriebssystem und Platte(n) das - je nach Timberwolf Care - auch bis zu einem Jahrzehnt unter Garantie steht. Mit einem NAS-System in Docker - was die Verwaltungstools enthält, wird daraus ein vollständiges NAS: Steckt man die Platten extern an - zum Beispiel an einem der beiden USB 3 Ports - dann kann man das auch übrigens einfach mitnehmen.

          In meinen Augen spricht nicht wirklich etwas dagegen, den Timberwolf Server zusätzlich auch als Haus-Datenspeicher zzu nutzen.


          Zitat von DeLaDope Beitrag anzeigen
          Kann man das dann auch recht einfach einrichten, oder benötige ich dann wieder tiefgreifende Programmierkenntnisse (Docker)?
          Zuerst: Für Docker braucht man gar keine Programmierkenntnisse. Da wird nix programmiert. Das ist wie eine Kassette ins Laufwerk stecken und auf Play drücken (für die älteren unter uns). Für die jüngeren: das ist wie im App-Store eine App aussuchen und auf Start drücken, vielleicht zwei Knöpfe mehr.

          Ich denke, es wird sich sehr schnell durch die Community (und in gewissem Maße auch durch uns) fertige Docker-Container geben, die man mit ein paar Klicks installiert und startet. In diesen wird es NAS-Tools geben auf die man dann per Browser zugreift.

          Wenn der Timberwolf Server im Netz erstmal eingerichtet ist und man darauf zugreifen kann, dann sollte die zusätzliche Nutzung für NAS usw. eine Kleinigkeit sein, die - wenn die Container vorbereitet sind - binnen Minuten eingerichtet sind.

          Insofern zu Deiner Frage: Ja, wenn was vorgegeben ist, dann ist das leicht einzurichten. Ich nehme an, dass es solche Container bereits fix und fertig gibt, ansonsten wird das jemand aus der Community tun oder eben wir, das ist kein großes Thema.

          Es ist mir ganz wichtig, dass bitte verstanden wird, dass mit dem Timberwolf Server es GANZ anders laufen wird als mit dem WireGate Server. Die neuen Möglichkeiten und das Design werden es erlauben, die "Rezepte der Freaks" mit wenigen Klicks nachzuvollziehen (weil in separaten Containern) und weil wir dank dem Budget aus Timberwolf Care auch kontinuierlich erweitern können.

          Die prinzipielle Unterstützung von Docker kommt mit der nächsten BETA 7, also recht bald.


          lg

          Stefan

          Stefan Werner, Geschäftsführer Elaborated Networks GmbH. Link zum Shop.
          Bitte keine PNs. Allg. Fragen ins Forum. Eilige od. wichtige an support ät wiregate.de
          Alle Informationen und Aussagen nach bestem Wissen und Gewissen. IMPRESSUM

          Kommentar


            #20
            Zitat von StefanW Beitrag anzeigen
            Ein Timberwolf Server ist ein auf lange Haltbarkeit getrimmter Server mit geringer Stromaufnahme, mit Betriebssystem und Platte(n) das - je nach Timberwolf Care - auch bis zu einem Jahrzehnt unter Garantie steht. Mit einem NAS-System in Docker - was die Verwaltungstools enthält, wird daraus ein vollständiges NAS: Steckt man die Platten extern an - zum Beispiel an einem der beiden USB 3 Ports - dann kann man das auch übrigens einfach mitnehmen.
            Herzlichen Dank Stefan...habe eben den 2500 Timberwolf bestellt. Deine Argumente haben mich überzeugt. Ich freue mich und bin sehr gespannt.
            Evtl. kannst Du ja ein gutes Wort einlegen, dass es noch bis Juni mit der Lieferung klappt :-).

            Danke!
            VG
            Tobias


            Kommentar


              #21
              Zitat von DeLaDope Beitrag anzeigen
              Herzlichen Dank Stefan...habe eben den 2500 Timberwolf bestellt.
              Eben? Weil da hab ich nix von einem Tobias (oder bist Du in der Realität mit einem falschen Namen unterwegs ) Solange Du eine Bestellnummer hast, ist alles in Ordnung.


              Zitat von DeLaDope Beitrag anzeigen
              Deine Argumente haben mich überzeugt.
              Danke sehr, ich hätte das quoten sollen, denn dreiviertel der Argumente sind eigentlich von zwei Kunden gewesen.

              Die Diskussion mit Nutzung auch als NAS kam damals schon mit dem WireGate Server auf. Weil ein Linux-Server mit USB einfach dazu verlockt, es auch als NAS zu benutzen, ist ja nur eine Frage der Software dann. Schließlich möchte man die Ressourcen nutzen, wenn da schon ein Rechner permanent läuft und meistens nichts zu tun hat. Beim Wiregate war ein NAS aber noch eine ziemliche Arbeit, die nur einzelne Konten, weil es gab keine richtig gutes fertiges NAS und es gab kein Docker.

              Heute sind die Karten anders gemischt. So ein Timberwolf ist gut 50 fach leistungsfähier als der WireGate Server, das ist eine andere Liga. Natürlich muss man ein wenig unterscheiden, da gibt es NAS mit tausenden von Features und Plugins ohne Ende, nur wer nutzt das alles. Die meisten wollen eigentlich nur Daten wohinladen und von dort an eine zweite Stelle syncen wollen. Womöglich noch ein Backup davon ziehen. Und das wird sich leicht machen lassen.


              Wer ein NAS mit Enterprise-Features, Snapshots, Fire-Versionierung und anderen besonderen SchnickSchnack benötigt, der braucht ein professionlles NAS-System mit Support, Garantie usw.



              Zitat von DeLaDope Beitrag anzeigen
              Evtl. kannst Du ja ein gutes Wort einlegen, dass es noch bis Juni mit der Lieferung klappt :-).
              Wir bemühen uns. Insbesondere die Erstauslieferungstermine sind mit viel Optimismus gestrickt. Kommt auch darauf an, wie schnell wir mit allem selbst beliefert werden.


              lg

              Stefan

              Stefan Werner, Geschäftsführer Elaborated Networks GmbH. Link zum Shop.
              Bitte keine PNs. Allg. Fragen ins Forum. Eilige od. wichtige an support ät wiregate.de
              Alle Informationen und Aussagen nach bestem Wissen und Gewissen. IMPRESSUM

              Kommentar


                #22
                StefanW
                Was wird denn als Backup alles auf die SD geschrieben und gibt es da Einstellmöglichkeiten? (Um ein Gefühl zu bekommen, welche Größe sinnvoll ist).

                lg
                Jochen.

                Kommentar


                  #23
                  Zitat von Dragonos2000 Beitrag anzeigen
                  Was wird denn als Backup alles auf die SD geschrieben und gibt es da Einstellmöglichkeiten? (Um ein Gefühl zu bekommen, welche Größe sinnvoll ist).
                  • Grundsätzlich wird die Konfigruation auf die SD geschrieben. Betrifft also alle Einstellungen.
                  • Man kann auch das jeweilige ETS Projektfiles dort ablegen lassen (bis zu 25 Versionen)
                  • Sofern andere Daten noch draufpassen, also LOG / Influx-DB wird man diese auch drauf kopieren (das wird dann vorraussichtlich einstellbar sein)
                  • Es ist nicht auszuschließen, dass wir darauf auch eine Freigabe machen, auf die man von Docker zugreifen kann um persistent wichtige Daten auch dort abzulegen, damit man diese bei Defekt der Hardware (was trotzdem wenig wahrscheinlich ist) leichter mitnehmen kann.
                  lg

                  Stefan


                  Stefan Werner, Geschäftsführer Elaborated Networks GmbH. Link zum Shop.
                  Bitte keine PNs. Allg. Fragen ins Forum. Eilige od. wichtige an support ät wiregate.de
                  Alle Informationen und Aussagen nach bestem Wissen und Gewissen. IMPRESSUM

                  Kommentar


                    #24
                    Hier wird um Serverpreise um die 2000€ diskutiert, wo ist da der Unterschied ob da eine 32GB Karte oder 512GB SD eingeschoben wird? Manchmal versteh ich die Leute nicht. Ferrari fahren wollen, und dann fragen ob der auch mit Diesel fährt ????
                    Mfg Micha
                    Ich sage ja nicht, das wir alle dummen Menschen loswerden müssen, aber könnten wir nicht einfach alle Warnhinweise entfernen und den Dingen ihren Lauf lassen?

                    Kommentar


                      #25
                      Vento, die Frage ist durchaus berechtigt, weil wir bieten hier keine billig SD Karte vom Krabbeltisch an, sondern eine Industrial Grade pSLC mit einer Data Rention von 10 Jahren aus deutscher Produktion. Da kann der AUfpreis auch 100 EUR betragen und da darf der Kunde schon fragen, ob er das benötigt.

                      Ich möchte auch darum bitte, meine Kunden, die hier berechtigte Fragen stellen - und jede Frage ist aus der Sicht der Kunden berechtigt - von Vorwürfen über Fragestellungen unbehelligt zu lassen. Dieses besserwisserische Graurückengehabe könnt Ihr gerne im Rest des Forums austragen, bis ihr dort alleine seid, weil kein Newbe mehr dort hinkommt, aber in meinem Unterforum wünsche ich positiven Umgang mit Fragestellungen.

                      Stefan

                      Stefan Werner, Geschäftsführer Elaborated Networks GmbH. Link zum Shop.
                      Bitte keine PNs. Allg. Fragen ins Forum. Eilige od. wichtige an support ät wiregate.de
                      Alle Informationen und Aussagen nach bestem Wissen und Gewissen. IMPRESSUM

                      Kommentar


                        #26
                        Na und was ist jetzt die Antwort auf die so wichtige, berechtigte Frage? Die Antwort hast Du vor lauter bashing doch glatt vergessen!
                        Mfg Micha
                        Ich sage ja nicht, das wir alle dummen Menschen loswerden müssen, aber könnten wir nicht einfach alle Warnhinweise entfernen und den Dingen ihren Lauf lassen?

                        Kommentar


                          #27
                          Micha,

                          dann mach erstmal die Augen auf und schaue nach oben....

                          Ich schätze Dich wirklich sehr, aber manchmal sind Deine Anmerkungen einfach nicht korrekt. Wer und was zu Hölle gibt Dir das Recht, mit anderen Leuten auf solch eine rechthaberische Weise umzuspringen? Selbstverständlich bist Du als Profi schlauer als viele anderen hier und es ist toll, wenn Du an Deinem Wissen teilhaben läßt. Wenn es aber auf Kosten eines fairen und respektvollen miteinanders geht, weil Du einen schlechten Tag hast, dann lass es bitte bleiben.

                          Für mein Forum gilt: Du hilfst bitte freundlich oder bitte gar nicht. Mit besserwisserei von oben herab kannst Du Dich gerne im Rest des Forums austoben, wenn Dir das was gibt. Anerkennung und Wertschätzung wirst Du so nicht erreichen, weil dafür muss man erstmal andere Menschen respektieren, auch wenn sie weniger wissen als Du - zumindest auf Deinem Fachgebiet.

                          Die Neuen wissen eben manches nicht und nutzen die Möglichkeit im Forum nachzufragen, weil dafür ist es da.. Es wäre lieb von Dir, wenn Du das für mein Forum respektierst. Ich verdiene hier das Geld für meine Mitarbeiter und mich, ich kann nicht zulassen, dass sich meine Kunden nicht mehr zur Fragen trauen. Das verstehst Du sicher.

                          Ich danke Dir für Dein Verständnis und vielleicht magst Du mal ein wenig in Dich gehen, mit welchen Umgangsformen Du wahrgenommen werden möchtest.

                          lg

                          Stefan

                          Stefan Werner, Geschäftsführer Elaborated Networks GmbH. Link zum Shop.
                          Bitte keine PNs. Allg. Fragen ins Forum. Eilige od. wichtige an support ät wiregate.de
                          Alle Informationen und Aussagen nach bestem Wissen und Gewissen. IMPRESSUM

                          Kommentar


                            #28
                            Jetzt nochmal wie ist die Antwort? Ich schaue nach oben und sehe
                            Zitat von StefanW Beitrag anzeigen
                            Vento, die Frage ist durchaus berechtigt, weil wir bieten hier keine billig SD Karte vom Krabbeltisch an, sondern eine Industrial Grade pSLC mit einer Data Rention von 10 Jahren aus deutscher Produktion. Da kann der AUfpreis auch 100 EUR betragen und da darf der Kunde schon fragen, ob er das benötigt.

                            Ich möchte auch darum bitte, meine Kunden, die hier berechtigte Fragen stellen - und jede Frage ist aus der Sicht der Kunden berechtigt - von Vorwürfen über Fragestellungen unbehelligt zu lassen. Dieses besserwisserische Graurückengehabe könnt Ihr gerne im Rest des Forums austragen, bis ihr dort alleine seid, weil kein Newbe mehr dort hinkommt, aber in meinem Unterforum wünsche ich positiven Umgang mit Fragestellungen.

                            Stefan
                            Wenn Du dann fertig bist mit bashen, dann lies mal deine Antwort!
                            Mfg Micha
                            Ich sage ja nicht, das wir alle dummen Menschen loswerden müssen, aber könnten wir nicht einfach alle Warnhinweise entfernen und den Dingen ihren Lauf lassen?

                            Kommentar


                              #29
                              vento66
                              Ob Du es glaubst oder nicht: Mir reicht die Antwort (Post #23) durchaus zur Abschätzung, ob Standardausstattung reicht oder ich besser mehr reinbaue. Ganz so Ahnungslos bin ich nicht.

                              StefanW
                              Danke!
                              Zuletzt geändert von Dragonos2000; 22.04.2018, 21:05.

                              Kommentar


                                #30
                                Zitat von Dragonos2000 Beitrag anzeigen
                                Ob Du es glaubst oder nicht: Mir reicht die Antwort (Post #23) durchaus zur Abschätzung, ob Standardausstattung reicht oder ich besser mehr reinbaue. Ganz so Ahnungslos bin ich nicht
                                Welche Größe der Backup SD-Karte leitest Du aus dieser Anwort für Dich ab? Ich bin nämlich noch etwas ahnungslos :-)
                                Die 8GB sollten dann fast reichen, oder?

                                Danke!

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X