Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Timberwolf Server - Logikengine als Ersatz für Logikprozessor.pl

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Timberwolf Server - Logikengine als Ersatz für Logikprozessor.pl

    Zitat von StefanW Beitrag anzeigen

    Da geben wir das Geld doch lieber dafür aus, die Logikengine des Timberwolf Servers so fit zu machen, dass damit alles abgebildet werden kann, was der Logikprozessor konnte, damit man diesen komplett ersetzen kann. Nicht weil der Logikprozessor schlecht wäre, aber die Investition in eine künftige Entwicklung für die nächsten 10 bis 20 Jahre sinnvoller ist.

    lg

    Stefan
    Hallo zusammen,

    ich würde gerne diese Idee von Stefan aufgreifen. Ich nutze auch den Logikprozessor. Da ich allerdings nicht gut im Programmieren bin, war ich immer froh wenn ich eine direkte Kopiervorlage gefunden habe, in der ich nur meine Gruppenadressen anpassen musste. Dementsprechend sind meine bisherigen Anwendungsfälle begrenzt.

    Vielleicht können wir hier alle gemeinsam unsere Wünsche (bisherige Anwendungen mit dem Logikprozessor) zusammentragen, so dass die Logikengine des Timberwolf zum vollwertigen Ersatz werden kann.

    Meine Anwendungsfälle/Wünsche:

    - Meine Außenbeleuchtung für den Weg wird durch einen Helligkeitssensor abens auf 50 % ein- und morgens wieder ausgeschaltet. Wenn Besuch kommt, wird die Beleuchtung durch einen Präsenzmelder auf 100 % gedimmt (wenn sie vorher bereits an war). Nach einer Nachlaufzeit von 10 Minuten soll das Licht wieder den Wert annehmen, den es zu diesem Zeitpunkt ohne den Besuch hätte. Was ich damit meine ist, es reicht nicht sich den alten Wert zu merken und stumpf wieder auf 50 % zu dimmen, sonder es muss wärend des Besuchs nebenbei mitgehört werden ob durch ein übergeordnetes Element (Hellikeitssensor schaltet Belechtung wärenddesen an/aus; Lighningengine verändert die Ambientebeleuchtung; etc.) die Beleuchtung verändert wurde und dementsprechd auf diesen Wert zurückgedimmt werden.

    - anderes Beispiel, anderer Anwendungsfall: Unserer Gast ist krank und legt sich um 13 Uhr im Gästezimmer zu einem Mittagsschlaf hin. Dazu schltet er das Zimmer in den Nachtmodus, wodurch der Rolladen herunterfährt. Dann kippt er das Fenster. Dadurch fährt den Rolladen aus Schlitz zu Lüften. Dadurch, dass er sehr krank ist ;-) schläft es bis abends wo es schon dunkel ist. Nach dem Aufwachen, schließt er wieder das Fenster und schaltet das Zimmer auf Tagmodus. Nun soll der Rolladen dementsprechend nach unten fahren und nicht nach oben (wie es nach einer Stunde Schlaf um 14 Uhr gewesen wäre). Dies ist bei mir aktuell schon umgesetzt. Das Problem hierbei war, dass die Quadra (mein Helligkeitssensor) sich nicht auslesen lässt, und ich somit zum Zeitpunkt des Aufstehens den dementsprechenden Status (hell/dunkel) nicht abfragen konnte. Dieser Wert musste erst separat in eine Variabele geschrieben werden, die dauerhaft gespeichert wird.

    - Ich nutze den MDT-Heizungsaktor zur Steuerung der Heitzkörper in den einzelnen Räumen. Der Heizungsaktor kennt folgende Modi: 1=Komfortmodus, 2=Standby, 3=Nachtmodus, 4=Frostschutzmodus. Nun würde ich gerne tages- und uhrzeitabhängig diese Modi durchschalten (Mo-Mi 6:00 auf 1; 7:00 auf 2; 22:00 auf 3).

    Für diese Funktion aber auch generell wäre es gut, wenn man komfortabel z. B. in einer Tabelle die Feiertage und die persönlichen Urlaubstage definieren könnte. Diese sollten dann am besten übergeordnet nutzbar sein (schalte ein, aber nur wenn kein Urlaub).

    Das habe ich 2016 als Featurerequest schonmal beschrieben:
    - Zeitschaltuhr/Timer: Defaultwerte für jeden Heizkörper und Steuerung jedes einzelnen Heizkörpers (Standby, Nacht , Komfort, Frostschutz):

    Gemeint ist hier eine Schleife mit frei definierbaren Zeitpunkten und den an diesem Zeitpunkt zu sendenden Werten und Datenpunkttypen.

    Z. B. GA-Heizung-Wohnzimmer morgens um 6 Uhr "2" senden (Standby), um 16 Uhr "1" senden (Komfort), um 22 Uhr "3" senden (Nachtmodus).

    In Zimmern in denen die Heizkörper ganztägig auf Standby steht, 1x pro Tag den Defaultwert "2" senden (Standby) zur Rückstellung von Übersteuerungen.
    - Gäste: Erkennung der Anwesenheit von Gästen durch IButton oder Visu. Unterscheidung (mit/ohne Übernachtung). Dadurch temporäre Übersteuerung von Heizung im Gästezimmer, Rolladen im Gästezimmer und Musik im WC. Wenn keine Gäste mehr anwesend, automatische Rückstellung auf Standardwerte.

    - verschiene Gruppenadressen innerhalb gewisser Zeitgrenzen unregelmäßig schalten/dimmer z. B. für Anwesenheitssimmulation

    - Timerfunktionen ähnlich Outlook oder Thunderbird für z. B. Bewässerung (von März bis Oktober, jeden zweiten Tag, von 6 bis 18 Uhr, jede viertel Stunde für 1 Minute auf eine GA eine 1 senden)

    -Weckerfunktion in Kombination mit z. B. Cometvisu: mehre verschiede Weckzeiten programmierbar; die programmierten Weckzeiten beliebig den Wochtagen zuordenbar; Snoozen mit Einstellung der Zeitabstände; besondere Weckzeit für den nächten Morgen/die nächsten x Tage; alle Weckzeiten unterdrücken (Urlaub);alles komfortabel über z. B. die Cometvisu editierbar.

    - E-Mail verschicken mit "xxx" Inhalt wenn GA eine 1/0 bekommt (z. B. Leckagesensor)

    - Übersichtsmail verschiedener Ereignisse/Status wenn man z. B. im Urlaub/auf Reisen ist => im Raum "x" sind aktuell "y"°C und der Heizungsstellantrieb auf "z"%; GA "x" war in den letzten "y" Stunden "z" mal auf "1" (und davon beliebige Ereignisse in einer Mail zusammengefasst die z. B. 1x am Tag verschickt wird)

    Mir ist bewusst, dass verschiedene dieser Möglichkeiten im Katalog auf den Logikseiten schon beschrieben werden. Ich möchte ja hier eine Übersicht der Anwendungen aufstellen die benötigt werden. Da Stefan den Umfang der einzelnen Features im Katalog am besten beurteilen kann, kann er dann auch einfach nur schreiben "geht schon" und das Thema ist durch.

    Gruß Bernd.

    #2
    Sehr gute Idee, Bernd. Ich ergänze direkt mal ein paar Anwendungsfälle.
    Sorry, wenn das eine oder andere schon anderweitig mal diskutiert oder bestätigt oder verneint wurde...

    - Zeitversetztes Ausführen der Aktionen auf die Logikausgänge (in etwa wie „followup“ im Logikprozessor oder „delay“)
    Beispiel: (Letzter) Schlüssel wird vom Brett genommen: Nach 3 Sekunden Ansage, dass der Alarm scharfgeschaltet wird. Nach 60 Sekunden erneute Audio-Warnung. Nach 90 Sekunden den Alarm tatsächlich scharf schalten. Mit der Möglichkeit, diese Abfolge bei einem Ereignis abzubrechen.
    Beispiel 2: Haus wird auf „Nacht“ geschaltet: Zentral aus sofort, nach 2 Sekunden PM Schlafzimmer sperren...
    - Garagentor öffnen mit autom. Schließen nach 60 Sek.: nach 30 Sek. Licht aus, nach 50 Sek. weitere Warnung durch blinkende Taster-LED, nach 60 Sek. Tor schließen

    - Cooldown ( wenn Logik ausgeführt, führe sie innerhalb der nächsten x Sek./Min. nicht mehr aus) = „cool“ Befehl im Logikprozessor.

    - Schreiben von Ereignissen in RSS-log (wobei hier heute bei mir der Logikprozessor nur den Trigger setzt und einen Wert auf eine GA schickt und darauf das rsslog.pl reagiert und den jeweiligen Text in die Datenbank schreibt)

    - Ich hoffe, dass keine Hilfslogiken wie „sende einen Wert alle 15 Minuten erneut auf eine GA“ mehr notwendig sind, weil er sonst „vergessen“ wird, sondern allgemein oder für definierte GA der letzte Wert dauerhaft im TW gespeichert wird.
    Und ich das selbe auch mit frei definierten Variablen machen kann (so wie die plugininfo Variablen)

    - Geht auch über den Logikprozessor hinaus und vielleicht zu viel rein für eine Logikengine... aber ich schreibe es trotzdem:
    So etwas wie das Unwetterzentrale-Plugin (Aufruf unwetterzentale.de und die Warnungen daraus interpretieren und als Text auf eine GA senden).
    D.h. allgemein also regelmäßiger Aufruf einer Website und definierte Informationen daraus interpretieren/umwandeln und an eine GA senden oder in einem Objekt speichern.


    Gruß
    Matthias

    Kommentar


      #3
      Izeman

      die ersten paar Anwendungsfälle sollten für die Logikengine kein Problem darstellen. Die Lichtsteuerung mit im Hintergrund mitwandernden Standardstatus der eingenommen sofern Sonderfunktion / Sperre abgelaufen sind ist soweit recht einfach in der Lichtengine parametrierbar.

      Ich bin auch schon sehr gespannt mit den Logiken zu experimentieren.
      ----------------------------------------------------------------------------------
      "Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten."
      Albert Einstein

      Kommentar


        #4
        Hallo zusammen,
        ich finde die Idee auch super.

        #Gartenbewässerung: Ich würde gerne mit der Logik-Engine die Gartenbewässerung umsetzen wollen. Dazu gehören natürlich Beregnungszeiten, Beregnungskreise, Wetterdaten. Ich denke, das sollte funktionieren.

        #Alarmmeldungen: Ähnlich wie Matze würde ich gerne lokale Gefahren-Informationen aus dem Web (z. B. Katwarn, Unwetterzentrale) nutzen, um das Haus "in Sicherheit" bringen zu können.

        Kommentar


          #5
          Eine Idee, die ich zur Zeit mit openHAB nutze, mir aber auch gut im TW vorstellen könnte:

          Eine zufällige Komponente in der Ausführung. Beispiel: Ich lasse einige Lampen und Rolläden nach Helligkeit und Uhrzeit schalten bzw. fahren. Um für Beobachter nicht den Eindruck von "Zeitschaltuhr" entstehen zu lassen, variiere ich die sich aus der Logik ergebenen Zeiten aber um einen zufälligen Wert von bis zu 30min nach vorne und hinten.

          Kommentar


            #6
            Hallo Bernd,

            danke für diesen Thread und die gute Beschreibung. Ich werde dafür sorgen, dass die Entwickler unserer Logikenigne und des Editors das Lesen werden.

            Was ich zeitlich aber nicht schaffe ist, dass ich jetzt zu jedem einzelnen Wunsch Stellung beziehe, daher etwas allgemein:
            • Wir machen grundsätzlich alles möglich, dass es in Logikprozessor und den üblichen Logikbausteinen gibt, dehnen aber bisher übliche Limitationen.
            • Für Anwensenheitssimulation denken wir derzeit an ein Modul, dass auf Basis von Mustererkennung die Anwesenheit der Bewohner simuliert
            • Wir haben bereits ein ausgefeiltes Timer-Modul und können mit tausenden Timern gleichzeitig arbeiten, wir feilen noch an der Oberfläche dafür. Vermutlich wird es da mehrere Darstellungen geben. Das eine sind Feiertage / Urlaub, das andere Zeitschaltuhren und dann noch die periodischen Timer. Weckzeiten ebenfalls.
            • Es wird interne Objekte geben (wie Variablen) und Zeitobjekte - zu den KNX-Objekten oder denen anderer Bussysteme
            • Alle Parameter sind in der Logik-Engine so gestaltet, dass man diese fest hinterlegen kann oder eben einem Objekt zuordnen und damit ist dieses von außen (z.B. Visu) beeinflussbar.
            • Die Logik wird auch Texte verschicken können, auch an mehrere Ziele gleichzeitig und damit auch an verschiedene Ziele. Das können 14 / 28 Byte Nachrichten im KNX-System sein oder eMail / SMS und was auch immer.
            • Grundsätzlich ist auch die Integration von Wettermeldungen und Gefahrenhinweisen angedacht, die dann als Objekte zur Verfügung stehen.
            • Da wir - leider immer noch - am Bodenfeuchtesensor arbeiten, wird auch eine BEwässerungssteuerung integriert werden
            Bitte schreibt uns weiter, was ihr wollt und braucht. Gerade auch in Verbindung mit Anwendungsfällen sehr brauchbar. Ich habe aus den obigen Wünschen schon eine paar Hinweise mitgenommen, auf die ich intern nochmal hindeuten werden, außerdem lasse ich die Entwickler das mitlesen.

            Wie immer gilt bitte: Ich habe keinen festen Zeitpunkt versprochen, sondern wir arbeiten daran, Stück für Stück. Wir denken allerdings schon, dass wir schon in vier bis sechs Wochen die Logikengine nebst Logikeditor als Beta an die Tester ausrollen können. Damit kommen wir dem nächsten großen Schritt - der integrierten Logikengine - (mit dem Release V 2.0 bezeichnet) einen großen Schritt näher, da wir im Sommer an alle ausrollen wollen. Erweiterungen dann alle vier bis sechs Wochen, weil wir das sehr modular und einfach erweitern können.


            lg

            Stefan


            Stefan Werner, Geschäftsführer Elaborated Networks GmbH. Link zum Shop.
            Bitte keine PNs. Allg. Fragen ins Forum. Eilige od. wichtige an support ät wiregate.de
            Alle Informationen und Aussagen nach bestem Wissen und Gewissen. IMPRESSUM

            Kommentar


              #7
              Ich würde mich freuen wenn es relativ einfach wäre, eine Rolladensteuerung mit Einbindung von Sonnenstand, Umgebungshelligkeit, vorhandenen Fensterkontakten (werden bereits über Binäreingänge im KNX-Bus erfasst) zu realisieren, da ich mit meiner BMS Quadra nicht wirklich warm geworden bin.

              Insgesamt lesen sich die bisher angedeuteten Fakten sehr interessant und sind auch mit DER Hauptfaktor warum ich auf den Timberwolf wechseln möchte.
              Bisher habe ich einige Logiken mit dem ABB Logikbaustein ABL/S und SCM/S realisiert. Doch dort strößt man schnell an Grenzen, da der Einsatz von z.B. Wertvergleichern auf nur wenige beschränkt ist. Ich denke und hoffe, dass mit dem TW sehr viel mehr möglich sein wird. Am Logikprozessor.pl bin ich bisher an meinen recht begrenzten Programmierkenntnissen gescheitert. Deswegen begrüße ich die Entwecklung der Logikengine im TW außerordentlich!

              Gruß,
              Peter

              Kommentar


                #8
                Hallo Peter,

                je genauer Du erklärst was Du haben willst, desto eher können wir das umseten.

                Zitat von gospelrock Beitrag anzeigen
                Ich würde mich freuen wenn es relativ einfach wäre, eine Rolladensteuerung mit Einbindung von Sonnenstand, Umgebungshelligkeit, vorhandenen Fensterkontakten (werden bereits über Binäreingänge im KNX-Bus erfasst) zu realisieren, da ich mit meiner BMS Quadra nicht wirklich warm geworden bin.
                Das Thema BEschattung ist ein "heißes" Thema. Wir haben daher die Firma nun auch mit Raffstoren und Jalousieaktoren ausstatten lassen, damit unsere Entwickler gleich am "eigenen Leib" testen können, weil sonst werden sie im eigenen Saft gebraten (der einzige Raum mit gleichzeitig Ost und Südfenster).

                Bedeutet: Wir arbeiten daran.


                Zitat von gospelrock Beitrag anzeigen
                einige Logiken mit dem ABB Logikbaustein ABL/S und SCM/S realisiert. Doch dort strößt man schnell an Grenzen, da der Einsatz von z.B. Wertvergleichern auf nur wenige beschränkt ist.
                Könntest Du das bitte besser erläutern, was Du da brauchst?


                lg

                Stefan

                Stefan Werner, Geschäftsführer Elaborated Networks GmbH. Link zum Shop.
                Bitte keine PNs. Allg. Fragen ins Forum. Eilige od. wichtige an support ät wiregate.de
                Alle Informationen und Aussagen nach bestem Wissen und Gewissen. IMPRESSUM

                Kommentar


                  #9
                  Da in meinem Haus eine KWL (Zehnder ComfoAir 350) ohne externe Steuerung sondern nur mit direkt davorgeschaltetem 3-Stufen-Schalter verbaut wurde, suchte ich nach einer Lösung diese etwas zu "automatisieren". Ich bin bei der Lösungssuche auf das Wiregate-Plugin von "Swiss" gestoßen. Damit ist es möglich die ComfoAir per RS232 zu steuern. Bisher habe ich die rel. Luftfeuchtigkeit in den Bädern und der Küche mit Analogwertvergleichern und diversen Zeitbausteinen so verknüft und damit über das Wiregate die KWL gesteuert.
                  Das bisher von mir eingesetzte KNX-Modul von ABB erlaubte es nur 10 Vergleicher insgesamt einzusetzen - und dieses Limit ist recht schnell erreicht. Deswegen mache ich mir Hoffnung in Zukunft mit dem Timberwolf deutlich mehr Möglichkeiten zur Verfügung zu haben.

                  LG,
                  Peter

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von gospelrock Beitrag anzeigen
                    ... KWL (Zehnder ComfoAir 350) ... per RS232 zu steuern...
                    +1

                    Kommentar


                      #11
                      +1 (Zehnder ComfoAir 550)... zu steuern...
                      Moxa Seriell-IP Konverter ist hier, aber mangels Zeit zum Einarbeiten in das Plugin nicht angeschlossen...

                      Ich denke insgesamt ist vielleicht eine recht generische Anbindung über IP sinnvoll, damit kann man die elektrischen Details Spezialisten wie Moxa überlassen und kann sich auf die Protokolldetails z.B. einer KWL konzentrieren!?

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von StefanW Beitrag anzeigen
                        • Wir haben bereits ein ausgefeiltes Timer-Modul und können mit tausenden Timern gleichzeitig arbeiten, wir feilen noch an der Oberfläche dafür. Vermutlich wird es da mehrere Darstellungen geben. Das eine sind Feiertage / Urlaub, das andere Zeitschaltuhren und dann noch die periodischen Timer. Weckzeiten ebenfalls.
                        Als Ergänzung dazu wäre die Nutzung externer Kalender (iCal / webcal / ...) super. Meine Mülltermine bekomme ich z.B. vom Landkreis per webcal direkt in meinen Google-Kalender, wenn dass dann auch noch direkt in den TW und damit auf meine Glastaster weitergereicht werden könnte, wär das super. Ebenso wäre das auch für die Übergabe / Pflege von Urlauben oder Feiertagen eine schöne Sache.

                        Dazu hab ich in Google Kalender einen "Feiertage in Deutschland" und einen "Feiertage in Bayern" eingebunden. Würde die Sache IMHO auch für euch vereinfachen, da die ganzen Feiertagsberechnungen und Berücksichtigungen welches Bundesland (bzw. Staat/Land - ihr habt ja wohl nicht nur Kunden in D) nicht in den TW gecoded werden müssen - Links/Tipps zu solchen "Standardkalendern" würden's dann auch für diejenigen, die's einrichten, einfach machen. Damit könnte man viele Spielereien erschlagen, Mondkalender, Namenstage, Geburtstage usw.

                        Kommentar


                          #13
                          Wir wäre es mit einem Zustandsautomat:
                          Durch erfüllen einer oder mehrerer Bedingungen (Uhrzeit, Helligkeit, Temperatur,...) wird in einen Zustand gewechselt. Dabei können verschiedene Aktionen ausgelöst werden (Telegramme, Http Requests,...). Das verlassen des Zustands kann erfolgen, wenn die Bedingungen nicht mehr erfüllt sind, oder alternativ, wenn andere Bedingungen erfüllt sind (u.a. auch eine Mindestverweilzeit).

                          Lg
                          Jochen.

                          Kommentar


                            #14
                            Was mir noch so aus der Praxis in den Sinn kommt:
                            • Gleitender Mittelwert (über sequenziell (!) empfangene KNX Werte derselben KO)
                            • Median Glättung
                            • HSV-RGB Umrechnung (und umgekehrt)
                            • (Fast) beliebige (bzw. sehr hohe) Anzahl von Eingängen bei Logik-Gattern
                            • Senden von Ausgangswerten an mehre GA
                            • Einstellbares Verhalten bei undefinierten Zuständen (bspw. Neustart): Nichts senden, alle Eingänge abfragen und dann senden, Initalwert senden

                            Lg
                            Jochen.

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von Dragonos2000 Beitrag anzeigen
                              Wir wäre es mit einem Zustandsautomat:
                              Hallo Jochen,
                              ich habe noch nicht genau verstanden, wo der Unterschied zu einer normalen UND-Verknüpfung ist (1. Bedingung = wahr UND 2.Bedingung = wahr => Zustand "a")
                              Kannst du das anhand eines Praxisbeispiels vielleicht nochmal erklären?

                              Gruß Bernd

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X