Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

- √ - Feuchtigkeitssensor gesucht

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    [1-Wire] - √ - Feuchtigkeitssensor gesucht

    Hallo zusammen,

    leider gibt es von den Wiregate-Jungs für die Feuchtigkeitsmessung ja nur den Multisensor, für viele Anwendungsfälle ist der jedoch ziemlich überdimensioniert. Ich suche für den Dachboden noch eine günstige Variante für die Überwachung der Luftfeuchtigkeit, vielleicht auch in der Zwischendecke in der Dämmung.
    Hier hatte noch jemand von einer einfachen Variante bei Conrad geschrieben, hat aber keine Details genannt.
    Jemand einen konkreten Produktvorschlag?

    #2
    Es gab mal vom C* eine (FS20-Funksensor) für 5€, aber das war wohl auch nur der "Auslaufmodell-Preis", den gabs nur kurz&weg (naja, genau wäre nun auch was anderes aber egal, gibts eh nicht mehr..)
    Dazu kommt aber der Funkempfänger..

    Makki
    EIB/KNX & WireGate & HS3, Russound,mpd,vdr,DM8000, DALI, DMX
    -> Bitte KEINE PNs!

    Kommentar


      #3
      Hi Makki,

      wieso wundert es mich nicht am So Abend von Euch Feedback zu bekommen...?! ;-)
      Inhaltlich: Funk ist eh keine Option, wenn Kabel möglich dann auch Kabel nutzen! Ein anderer Vorschlag?

      Kommentar


        #4
        Ich habe den Multi auch auf dem Dachboden. Die beiden I/O habe ich für die Kontakte an den Dachluken verwendet. Insofern ist nur noch der 0-10V frei

        Für die Dämmung (isoFloc) hatte ich mir aus den Staaten ein paar Edelstahl Temp/Feuchte von Datanab mitgebracht.
        Derzeit zwischen Kistenauspacken und Garten anlegen.
        Baublog im Profil.

        Kommentar


          #5
          Naja, jetzt guck mal wieviele Luftfeuchtesensoren unter hundert du findest (ohne uC Löten& C programmieren - dann würde ich übrigens den Jeenode nehmen)
          Wenns den in gut, günstig & einfach gäbe, ehrlich dann würden wir ihn liebend gerne verkaufen!
          Als ich da eingestiegen bin, so 2007, da wurde man ausgelacht wenn man nicht nachvollziehen wollte, das sowas halt mal flockige 300 EUR kostet (was natürlich nonsens ist..) Für das Geld kann man da nen Schlitz hinmachen..

          Makki
          EIB/KNX & WireGate & HS3, Russound,mpd,vdr,DM8000, DALI, DMX
          -> Bitte KEINE PNs!

          Kommentar


            #6
            Zitat von Hannatz Beitrag anzeigen
            leider gibt es von den Wiregate-Jungs für die Feuchtigkeitsmessung ja nur den Multisensor, für viele Anwendungsfälle ist der jedoch ziemlich überdimensioniert.
            Was ist denn überdimensioniert? Neben Temperatur und Luftfeuchte macht der nur die beiden IOs und 0-10 V mit (und ein Umgebungslichtsensor läßt sich anschließen). Zusätzlich hat er noch Überspannungsschutz auf allen Ein- und Ausgängen.
            Preislich verkaufen wir den Adv. Multisensor zum gleichen Preis wie den "alten" Multisensor ohne IO / Analogeingang. Und schon damals waren wir die Preisbrecher im Bereich Multisensor mit Busanschluss.

            Ich denke mal laut über eine Light-Variante nach:
            Wenn man sich eine minimale Variante - nennen wir diese Light - vorstellt, die nur Temperatur und Luftfeuchte enthält, vielleicht sogar in einer Version mit einer Genauigkeit von nur +/- 2° C (anstatt 0,5 °C) und den Überspannungsschutz auch weg läßt, dann könnte man vermutlich etwa 7-8 EUR bei den Bauteilen einsparen - hohe gefertigte Stückzahl pro Auftragslos voraus gesetzt.

            Das absolut teuerste Bauteil, der Feuchtesensor bleibt - außer man würde ein absolutes Billigprodukt nehmen mit entsprechend grober Abweichung (der derzeit verbaute Honeywell kommt bei meinen Messungen auf eine Abweichung unterhalb 1 Prozenzpunkt gegenüber unserem Griesser als Referenz).

            Vermutlich verkauft man am Ende nicht sehr viel mehr Multisensoren als vorher, sei es in der Adv. oder der Light-Variante so dass ein Produktionslos damit jeweils doppelt solange bis zum Abverkauf im Lager liegt. Außerdem müsste man doppelte Produkte pflegen usw. Dadurch wird ein Teil der Bauteilersparnis wieder zunichte gemacht. Alles eingerechnet schätze ich, dass die Light-Variante gerade mal 5 EUR billiger wäre am Ende.

            Damit ist der realisierbare Preisunterschied am Ende so gering, dass niemand mehr die Light-Version kauft. Wir haben das alles auch schon zigmal rauf und runter gerechnet, weil wir uns natürlich Gedanken machen, welche Features wir so insgesamt in ein Produkt hinein packen und wie das Kosten-Nutzen-Verhältnis ist.

            Und bitte auch daran denken: Von dem Preis sind alleine 10 EUR nur die MwSt!

            glg

            Stefan

            Stefan Werner, Geschäftsführer Elaborated Networks GmbH. Link zum Shop.
            Bitte keine PNs. Allg. Fragen ins Forum. Eilige od. wichtige an support ät wiregate.de
            Alle Informationen und Aussagen nach bestem Wissen und Gewissen. IMPRESSUM

            Kommentar


              #7
              Hi Stefan!

              Zunächst großes Lob an Euch, von so einem Support kann sich jede Firma ne dicke Scheibe von abschneiden!!
              Inhaltlich war ich ehrlich gesagt etwas geschockt als ich in Eurem Shop den Warenkorb zusammengeklickt hatte, kam mal wieder ein nettes Sümmchen zusammen. Irgendwie finde ich es aber eine Verschwendung, Euren Multisensor ein paar Mal in die Dämmschicht zu legen, ich will da doch "nur" eine Warnung vor zuviel Feuchtigkeit haben und keine genauen Werte samt Luftqualität auslesen.
              Also mal in wenig gegoogelt und dabei auf einen Thread hier gestoßen wo jemand billige Sensoren verwendet hat (wie billig weiß ich aber auch nicht!). Daraufhin mal bei Conrad gestöbert und diverse 20,-€ Fühler gesehen, da kommt einem schon die Idee, davon ein paar in der Dämmung zu verteilen weil pro Stück nicht mehr so teuer. Ein wenig basteln wäre für mich da noch ok gewesen...
              Sei's drum, Du hast ja klar die finanziellen Restriktionen beschrieben. Denke es wird dann eben nur ein Multisensor und gut ist.

              Gruß Hannatz

              Kommentar


                #8
                Hallo Hannatz,

                ich verstehe Dich natürlich voll und ganz.

                Wir haben die Anfrage nach günstigen und dafür vielen Feuchtesensoren für die Dämmung hier schön öfters gehabt.

                Konsens war bisher, dass dies eher keinen Sinn macht, weil der Radius der Feuchteerkennung der im Dämmmaterial eingeschlossenen Luft um den Multisensor herum vermutlich sehr gering ist. Also bräuchte man Dutzende / Hundert davon.... das ist dann auch wieder Unsinn.

                Evt. wäre man hier mit reinen Feuchtefühlern besser bedient? Also Elektroden die man in die Dämmung verbaut und eine - dann starke - Durchfeuchtung messen. Das geht mit den beiden IO-Ports am Multisensor und natürlich darf man auch mehr Elekrodenpaare parallel an einem Port anschließen.

                Das sollte man aber vorher ausprobieren, also Dämmmaterial nehmen, Sensor oder Elektroden einbauen und dann Wasser drauf kippen...

                Stefan

                Stefan Werner, Geschäftsführer Elaborated Networks GmbH. Link zum Shop.
                Bitte keine PNs. Allg. Fragen ins Forum. Eilige od. wichtige an support ät wiregate.de
                Alle Informationen und Aussagen nach bestem Wissen und Gewissen. IMPRESSUM

                Kommentar


                  #9
                  Wen es interessiert. Hier mal ein Bild der zwei Sensoren im Isofloc.
                  Es stimmt schon, das gemessene Volumen ist begrenzt.
                  Ich hatte damals in der Bauphase aber zwei Stellen, die kritisch waren. Hier sitzen jetzt die Sensoren. Mal sehen.
                  Ich bin mal auf die Jahressicht gespannt.
                  Angehängte Dateien
                  Derzeit zwischen Kistenauspacken und Garten anlegen.
                  Baublog im Profil.

                  Kommentar


                    #10
                    Hallo Hannantz, sind alle Fragen damit beantwortet? Wenn ja, bitte gelöst Haken setzen.

                    Merci

                    Stefan

                    Stefan Werner, Geschäftsführer Elaborated Networks GmbH. Link zum Shop.
                    Bitte keine PNs. Allg. Fragen ins Forum. Eilige od. wichtige an support ät wiregate.de
                    Alle Informationen und Aussagen nach bestem Wissen und Gewissen. IMPRESSUM

                    Kommentar


                      #11
                      Hi Stefan,

                      ich hab noch ein wenig nach Sensoren gesucht wie greentux sie verbaut hat, aber bislang noch nix konkretes gefunden.
                      Das Thema selber ist damit aber closed

                      Kommentar


                        #12
                        hier
                        1-Wire Temperature/Humidity Mini-Probe Sensor

                        musst nur jemanden finden, der es gerade mitbringt.
                        Derzeit zwischen Kistenauspacken und Garten anlegen.
                        Baublog im Profil.

                        Kommentar


                          #13
                          @greentux

                          und das Teil funktioniert "Out of the box" am Wiregate oder muß man Wissen was man tut? :-)

                          Danke und Gruß.

                          Torsten.

                          Kommentar


                            #14
                            Naja, ich hatte den Einbau angeregt. Musste dazu aber erst in das drunterliegende owfs rein. Da hatte ich das auf der Mailingliste requested und die Dokumente gepostet (vom Hersteller). Die haben das dann eingebaut. Im Wiregate derzeit nur der Teil drin, der das "erkennt" und konfigurierbar macht. Das owfs im WG ist halt schon sehr alt. Das liegt daran, dass neuere owfs derzeit nicht so recht stabil zum Laufen zu bekommen sind.
                            Ich habe von Makki dann ein neueres owfs Paket bekommen und installiert. Der ofws restartet stündlich, was mich aber nicht stört. Somit laufen die Sensoren. Ich habe Hoffnung, das das neuere owfs in Zukunft auch stabiler läuft. Die Diskussionen dazu laufen auf der Maillingliste...
                            Derzeit zwischen Kistenauspacken und Garten anlegen.
                            Baublog im Profil.

                            Kommentar


                              #15
                              Ich suche auch noch anderen Sensoren. Jetzt gerade im Winter habe ich gemerkt, wie trocken unsere Luft im Schlafzimmer ist und würde den Temperaturfühler an der Decke erweitern/updaten.

                              Der Multisensor in einer Light Version wäre schon super - solange er nicht so groß wird wie der jetzige ist. Der Preis spielt hier nicht unbedingt eine große Rolle.

                              Ich habe allerdings momentan den Temp-Sensor im Gira Feuermelder verbaut, da ist nicht all zu viel platz...

                              Das Teil von Greentux schaut auch interessant aus... habe einen Verwanden in US, der könnte das vielleicht besorgen... Preis steht allerdings auch keiner da.

                              EDIT: ok, eben hab ich ihn unten entdeckt... der Preis von 89 Dollar ist ja schon etwas happig

                              Gruß

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X