Zurück   KNX-User-Forum > Öffentlicher Bereich > KNX EIB Forum
knx-user-forum - International KNX Award Winner 2010



Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 18.01.2013, 08:43
Benutzer
 
Registriert seit: 14.10.2012
Ort: Florstadt
Beiträge: 13
Standard 10 wichtige Aspekte für ein Architektengespräch

Einen schönen guten Morgen,

da dies mein erster Post hier ist möchte ich mich kurz vorstellen.
Mein Name ist Thorsten und plane "demnächst" (2013/2014) den Umbau eines 30er Jahre Hauses inkl. KNX + Dali Installation. Ich lese hier schon einige Monate mit und möchte mich direkt bei den vielen geduldigen "Erklärbaren" bedanken, die ihre private Freizeit investieren um Anfängern (wie ich einer bin) den Einstieg zu erleichtern.

Im Zuge des Umbaus wird das Dach abgerissen, ein weiteres Stockwerk aufgesetzt und ein neues Dach draufgesetzt. Die Bustechnik plane ich zentral von einem Technik-Kellerraum in die einzelnen Räume zu verteilen.

Dazu steht demnächst ein erstes Vor-Ort Treffen mit einem Architekten an. Ich möchte bei diesem Treffen gleich einige bauliche Aspekte für die KNX Installation mit einbringen und hoffe auf etwas Feedback.
Ich habe die Suchfunktion und das Lexikon nach einer Architekten-Checkliste durchsucht, aber keine konkrete Auflistung gefunden (oder aber falsch gesucht - dann "Sorry").

Was sollte man dem Architekt als Info mitgeben (neben gewünschter Raumaufteilung, etc.):
-----
1.) Versorgungsschächte von allen Räumen in den Keller zum Technikraum
2.) Dicke der Wände (Statik) für ggf. Leerrohre (bin mir noch unsicher, ob/wo ich Leerrohre verwenden soll)
3.) Platz für einen großen Schaltschrank im Technikraum
4.) Eventuell Einsatz eines "Zentralstaubsaugers" (momentan nur eine fixe Idee)
5.)
6.)
7.)
8.)
9.)
10.)

Wenn gewünscht, dann kann ich noch viele geplante Aspekte (welche Gewerke ich involvieren will) hier aufzählen, aber ich wollte meinen ersten Beitrag nicht gleich zu lang machen ;-).

Danke, Gruß und ein schönes Wochenende
Thorsten
Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 18.01.2013, 08:55
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.07.2007
Ort: 91077 Neunkirchen
Beiträge: 3.332
Standard

zu 2) nciht die Dicke vorgeben, sondern Deine Anforderungen. Also wenn irgendwo mehr als üblich an Leerrohern rein kommt, dann sollte der Archi das wissen.

Generell alles angeplanter Technik, also Heizung, Solar, Photovoltaik, KWL etc.

Auch natürlich mal Referenzen zeigen lassen und auch mit der einer oder anderen Referenz persönlichen Kontakt aufnehmen um nach Erfahrung zu fragen.

Allgemein: Nicht bestimmte Vorgaben zur Technik machen, sondern zu den erwarteten Ergebnissen! Z. B. auch gewünschter Schallschutz zwischen den Räumen, nach außen etc.
Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 18.01.2013, 09:19
Benutzer
 
Registriert seit: 16.03.2012
Ort: München
Beiträge: 92
Standard

Allgemein finde ich deine Frage etwas schwamming formuliert bzw. passt du Überschrift nicht ganz. Dir geht es offensichtlich nicht darum a) rauszufinden ob der Architekt passt (nicht jeder kann Altbau sanieren oder KNX), sondern b) allgemein um den ersten Vor-Ort-Termin oder darum ihm deine c) KNX oder d) Techink Anforderungen mitzuteilen? Wähle a), bä), cä) oder dä)!


Ich mach mir für die großen Architektengespräche immer relativ lange Liste mit Punkten die ich besprechen will, geb die Punkte dir mir wichtig sind dem Architekt als Ausdruck bzw. E-Mail mit und stell alle Fragen (!!) die mir einfallen. Damit bin ich sehr gut gefahren und insbesondere durch den letzten Punkt erhält man sehr viele Informationen die man beim Hausbau braucht.

Für das erste Gespräch (also b)) habe ich eine Liste gemacht mit den Punkten Rahmen (also was solls werden, z. B. EFH x mal x Meter etc), Pflicht (das will ich unbedingt haben, z. B. KWL/KNX), Schön wäre (wenns halt passt, z. B. Staubsaugeranlage), Unklar (Frageliste bzw. Entscheidungen die wir noch treffen müssen) und Zimmer (Welche Zimmer und welche -größen wir uns vorstellen).

Wenns dir eher um deine Techink bzw. KNX geht (also c) oder d)) dann musst du halt hier aufschreiben worauf es ankommt bzw. was du willst. Deine Liste ist sicher nicht der schlechteste Anfang.

Für den Architekten ist es eigentlich schon wichtig deine gesamten Wünschen zu kennen ... klar wird er die am Anfang erstmal umsetzen in "Aha viel Platz für Techink und Versorgungsleitungen einplanen", aber später wenns ins Detail geht, hast du es mit einer Liste an Wünschen viel leichter zu prüfen ob sein Entwurf passt.

Gruß
Wk

PS: Für Staubsaugeranlage habe ich mir anhand des Grundrisses einen Vorschlag der Firma FAWAS machen lassen. Der Kontakt dorthin ist nett, technisch und Preis (~12xx€ für EFH 10,5 x 10,5) scheint mir das eine gute/akzeptable Lösung zu sein, es wird oft der Selbsteinbau empfohlen (sonst nochmal in etwa so viel). Stehe in keinen verwandtschaftlichem Verhältnis zu der Firma und kann über die endgültige Qualität wenig sagen (aber der Eindruck auf der Baumesse 2013 war auch gut). Andere Meinungen höre ich gerne!!
Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 18.01.2013, 10:22
Benutzer
 
Registriert seit: 14.10.2012
Ort: Florstadt
Beiträge: 13
Standard

Danke für eure schnellen Antworten.

Entschuldigung für die offensichtlich schwammige Formulierung.

Ich habe schon eine Liste mit Detailpunkten die ich umgesetzt haben möchte begonnen (die ist aber noch nicht vollständig - falls sowas jemals vollständig ist). Die werde ich fortführen und dem Architekten mitgeben.
Es ist wohl wirklich besser, sich nicht um die Wandstärken, etc. Gedanken zu machen, sondern über das was mein Endziel ist - die notwendigen Schlüsse wird der Architekt als Experte hoffentlich selber ziehen.

Gruß
Thorsten
Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 18.01.2013, 10:35
Benutzer
 
Registriert seit: 09.07.2012
Ort: Kölle
Beiträge: 318
Standard

Wenn du nicht gerade an einen technisch Interessieren Architekten kommst ist meine Erfahrung dahingehend das sie gerne die ein oder andere Wandöffnung für dich berücksichtigen, alles andere aber mehr als Egal ist. Im Grunde ist es ja auch der Statiker der die Vorgaben macht wie dick eine Wand ist oder wieviel Bewährung und wohin in die Decke kommt.
Wir haben mit WRL und jede menge Kaiserdöselchen in der Decke hantiert und jeder der das gesehen hatte sagte das wir die Statik niemals durchbekommen würden. ABER: Vorher wurde die Statik aber nach unseren Anforderungen ausgerichtet und deshalb war es kein Problem.
Mein Tip: Muster von den Sachen bringen immer Klarheit.
Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 18.01.2013, 10:54
Fry Fry ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.12.2011
Ort: Hessen
Beiträge: 1.208
Standard

Auch eine Erfahrung, speziell in Beziehung auf Wandpositionen, Kaiserdosen, Durchführungen usw: der Satz "das geht statisch nicht" ist meist nichts anderes als "ich bin zu faul, das nachzurechnen". Unbedingt einen Architekten nehmen, der nicht nur die alten Daumenregeln kann, sondern begeistert mit Finiten Elementen hantiert. Der baut filigraner und ist flexibler.
Fry
Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 20.01.2013, 15:11
Benutzerbild von greentux
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.03.2010
Ort: Sachsen
Beiträge: 3.095
Standard

Die Architekten die ich kenne, die würden bei dem Thema einen Planer für die Haustechnik ins Boot holen. Haustechnik ist nicht zentrales Architektenthema, obwohl er natürlich die Ergebnisse mit in seine Planung integriert.
__________________
Derzeit zwischen Kistenauspacken und Garten anlegen.
Baublog im Profil.
Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 20.01.2013, 15:31
Benutzer
 
Registriert seit: 14.10.2012
Ort: Florstadt
Beiträge: 13
Standard

Ich habe den Architekten bei der ersten Kontaktaufnahme schon gesagt, dass es auch um die Integration von KNX und DALI geht.
Mal sehen, wie sie bei einem ersten Vor-Ort Treffen zu dem Thema sagen.

Ich halte euch auf dem Laufenden.

Gruß
Thorsten
Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 21.01.2013, 10:19
Fry Fry ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.12.2011
Ort: Hessen
Beiträge: 1.208
Standard

Zitat von greentux Beitrag anzeigen
Die Architekten die ich kenne, die würden bei dem Thema einen Planer für die Haustechnik ins Boot holen. Haustechnik ist nicht zentrales Architektenthema, obwohl er natürlich die Ergebnisse mit in seine Planung integriert.
Da kennst du wohl nur gute...
Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 21.01.2013, 12:59
Benutzerbild von redstar
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.06.2007
Ort: bei Bamberg
Beiträge: 2.873
Standard

Vor einem derartigen Gespräch gilt eine "goldene Regel", die klare Formulierung des eigenen Auftrages. Dies ist in vielen Fällen nicht gegeben.

Zu dieser Aktivität empfehle ich immer sich einem Außendienst der jeweiligen System zu bedienen. Das sind Fachleute in der Regel Elektromneister und mehr, welche aus der Erfahrung heraus gute Ansätze und Hilfestellung geben kann.

Dann die eigene Vorstellung

Die Baubegehung mit dem Architekten. Hierbei beide Meinungen abwägen und schriftlich fixieren.

Protokoll aus dieser Begehung Grundlage für das Erstgespräch mit Verweis auf mögliche Eigenleistung. letztere machen im Packetpreis nur eine untergeordnete Rolle. Nicht immer spart man in derartigen Gewerken groß Geld durch Eigenleistung.
__________________
knx-user-franken - stammtisch franken
Mitglied SmartHome Deutschland e.V. - www.xing.com


Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
architekt, checkliste, sanierung

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
[HS/FS] Umfrage: Interesse an Anbindung von Buderus Heizung an KNX Gaston KNX EIB Forum 573 15.10.2014 22:54
[Firmware] "Power"-Plugins -> wiregated.pl Neustart JuMi2006 WireGate 25 17.08.2014 14:34
eibd und ETS: kann physikalische Adresse nicht schreiben l0wside KNX EIB Forum 0 30.10.2012 22:28
[KNX/EIB] LinuxMCE and eibd brononi KNX EIB Forum 3 17.08.2011 16:32


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:45 Uhr.