Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Comfoair Q350 nach 2.5 Jahren laut und hoher Stromverbrauch

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #46
    Zitat von swoarder Beitrag anzeigen
    Rein interessehalber, von welchem Hersteller sind die verbauten Lager, welche nach so kurzer Laufzeit ausfallen?

    Meine Q350 läuft seit fast 5 Jahren, bisher noch ohne Lagerprobleme. Den Luftsensor auf der Zuluftseite musste ich mal tauschen.

    ebm und Wälzlager, ein Thema für sich, kenne das ebenfalls aus Industrieseite.
    NSK 608Z INDONESIA steht bei mir drauf.

    Der Sensor ist bei mir auch schon kurz vor den Lagern ausgefallen.
    Angehängte Dateien

    Kommentar


      #47
      Zitat von ChrisChros Beitrag anzeigen
      Wie hört sich denn der Lüfter an wenn du ihn jetzt mit der Hand drehst, knirscht es oder läuft der normal?
      Nach dem Lagertausch läuft er ganz normal.

      Kommentar


        #48
        Zitat von rdorsch Beitrag anzeigen
        Nach dem Lagertausch läuft er ganz normal.
        ich meinte mit den alten Lager, bzw. wenn du die alten ausgebauten Lager jetzt drehst.

        Kommentar


          #49
          Wenn ein Lager im ausgeschalteten Zustand knirscht, dann rattert es im Betrieb meist ohrenbetäubend... :-)

          Ich habe mir zwischenzeitlich ja einen neuen Lüfter kaufen müssen, da ich beim Lager-Tausch wohl die Platine oder einen Teil der Elektronik geschrottet habe (keine Ahnung was schiefging - war entnervt und es war spät).

          Nun habe ich bei dem neuen Lüfter die Zehnder Billig-Lager rausgeschmissen (ja, Garantie vermutlich dahin) - es ist nicht nur so, dass die Zehnder-Lager mit der Zeit den Geist aufgeben - die nun eingebauten ZF Lager sind besser / leiser als die Teile von Zehnder ab Werk im Neuzustand. Das merkt man z.B. am Grundrauschen auf Stufe 3 (340m3/h) im 1. OG.

          Ich kenne jetzt keine anderen Hersteller, aber für den Preis bin ich jetzt nur mäßig begeistert nach etwas mehr als 3 Jahren.

          Kommentar


            #50
            War hier genauso: Ein Ventilator war sehr laut und ich es war ein deutlicher Unterschied zum anderen Ventilator, wenn ich von Hand gedreht habe.

            Habe dann auch die Lager an beiden Ventilatoren getauscht (geht ja deutlich schneller beim zweiten Mal ;-) ). Aktuell ist der Stromverbrauch den Anlage bei vergleichbarer Ventilatordrehzahl deutlich niedriger als er je zuvor war. Kann leider nicht messen, was an Luft in den Räumen ankommt.

            Kommentar


              #51
              Zitat von whosnext Beitrag anzeigen
              Wenn ein Lager im ausgeschalteten Zustand knirscht, dann rattert es im Betrieb meist ohrenbetäubend... :-)

              Ich habe mir zwischenzeitlich ja einen neuen Lüfter kaufen müssen, da ich beim Lager-Tausch wohl die Platine oder einen Teil der Elektronik geschrottet habe (keine Ahnung was schiefging - war entnervt und es war spät).

              Nun habe ich bei dem neuen Lüfter die Zehnder Billig-Lager rausgeschmissen (ja, Garantie vermutlich dahin) - es ist nicht nur so, dass die Zehnder-Lager mit der Zeit den Geist aufgeben - die nun eingebauten ZF Lager sind besser / leiser als die Teile von Zehnder ab Werk im Neuzustand. Das merkt man z.B. am Grundrauschen auf Stufe 3 (340m3/h) im 1. OG.

              Ich kenne jetzt keine anderen Hersteller, aber für den Preis bin ich jetzt nur mäßig begeistert nach etwas mehr als 3 Jahren.
              Hallo, wollte nun mal meine Erfahrung mitteilen.
              Hatte auch das Problem, lauter Abluftventilator bei meiner Zehnder CA Q350. Habe die Lager getauscht. Beim einschalten der Anlage nach dem wechseln dann der Schock. Der Abluftventilator klackte nur noch, und lief nicht mehr.
              Dachte schon das war es. Aber ich wollte noch nicht aufgeben, und habe den Motor nochmal zerlegt. Dabei habe ich mir die Platine angeschaut und festgestellt das ich wohl beim abziehen der Elektronik irgendwie die Kontakte verbogen habe in die die 3 Stifte kommen. Also Kontakte wieder zurechtgebogen, Motor zusammengebaut, und alles wieder eingebaut.
              Danach die Anlage eingesteckt, und siehe da, der Motor läuft wieder.

              Vielleicht hilft es ja dem einen oder anderen.

              Gruß Kai
              Zuletzt geändert von Kaiko78; 13.02.2021, 19:50.

              Kommentar

              Lädt...
              X