Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Gira Heizungsaktor 212900 Regelung funktioniert nicht richtig

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Gira Heizungsaktor 212900 Regelung funktioniert nicht richtig

    Hallo zusammen,

    ich habe einen Gira Heizungsaktor 212900 mit dem ich Heizungen basierend auf der Raumtemperatur mit einem Raumtemperaturfühler ohne RTR regeln möchte. Die Stellantriebe werden entweder an- oder ausgeschaltet (schaltend, nicht stetig). Den Temperaturfühler habe ich als RTR1 in der Applikation eingefügt (schaltende PI-Regelung) und alles entsprechend eingestellt.

    Problem: die Temperatur liegt mehrere Grad über dem Sollwert und die Ventile sind weiterhin geöffnet (auch sichtbar unter "Rückmeldung Ventilstellgröße").

    Was ich bereits überprüft habe:
    * die Solltemperaturen und Isttemperaturen sind korrekt
    * die Rückmeldung "Heizen" des Reglers im Heizungsaktor gibt korrekterweise "Aus" aus

    Aus irgendeinem Grund wird das Ventil vom Heizungsaktor geöffnet, obwohl der mit dem Ventil verbundene Regler korrekterweise "Aus" angibt. Dies betrifft alle Ventile/Regler, die betrieben werden.

    Hat irgendwer eine Idee, woran es noch liegen könnte und was ich noch überprüfen kann?

    Danke sehr!
    Zuletzt geändert von juer; 20.01.2019, 17:00.

    #2
    Vielleicht Vertauschung von "normal offen - normal geschlossen"?

    Kommentar


      #3
      Danke, aber nein, das passt. Ab und zu schließen die Ventile auch mal, aber eher als Ausnahme. Ich sehe auch im Betriebsstundenzähler, dass zB 14 von 24 Stunden offen war. D.h. er schließt immer mal wieder, aber gibt anscheinend das Signal vom internen Regler nicht ordnungsgemäß weiter an die Ventilsteuerung.

      Kommentar


        #4
        Hallo Juer, Gira Heizungsaktor 212900 Schaltspannung: AC 24/230 V

        Hast Du eventuell 24V DC Netzteil als Schaltspannung? Dann kommt es zu so einem Problem.

        Kommentar


          #5
          Danke! Gerade nochmals gecheckt und alles ist 230V. Daran kann es also leider nicht liegen. Irgendwelche andere Ideen?
          Danke sehr!

          Kommentar


            #6
            Was verstehst unter Ventilsteuerung? Ist da noch ne Kiste Elektronik irgendwo?
            Welche Ventilantriebe sind verbaut, sind die korrekt montiert?
            Was für einen Betriebsstundenzähler?
            Mal an den Ausgangsklemmen des Aktors Spannung gemessen?

            Unabhängig davon, wenn die Raumtemp soviel zu hoch ist auch nochmal den Heiz kommen lassen für eine Korrektur des HA, da scheinen VL-Temp usw. unnötig zu hoch eingestellt.
            ----------------------------------------------------------------------------------
            "Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten."
            Albert Einstein

            Kommentar


              #7
              Zitat von gbglace Beitrag anzeigen
              Was für einen Betriebsstundenzähler?
              Der im Aktor.
              Zitat von juer Beitrag anzeigen
              D.h. er schließt immer mal wieder, aber gibt anscheinend das Signal vom internen Regler nicht ordnungsgemäß weiter an die Ventilsteuerung.
              Da kann es viele Fehlerquellen geben, gerade bei den ganzen möglichen Einstellungen im Aktor.

              Temperatursensor sendet nicht zyklisch, minimale Stellprobe zu hoch, RTR den falschen oder allen Ventil-Ausgängen zugeordnet…
              Ohne Screenshot kann man so nicht helfen.
              Zeige mal wie der Aktor und der Temperatursensor parametriert ist und welche KO’s wie verknüpft sind.

              Kommentar


                #8
                Und Verkabelung prüfen.
                Viel Erfolg
                Florian

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von gbglace Beitrag anzeigen
                  Was verstehst unter Ventilsteuerung? Ist da noch ne Kiste Elektronik irgendwo?
                  Welche Ventilantriebe sind verbaut, sind die korrekt montiert?
                  Was für einen Betriebsstundenzähler?
                  Mal an den Ausgangsklemmen des Aktors Spannung gemessen?
                  --> Ventilsteuerung: keine zusätzliche Elektronik dran, die Stellantriebe sind direkt mit dem Heizungsaktor verkabelt
                  --> Ventilantriebe: Stellantrieb von Möhlenhoff Alpha 5 230V (132439); gecheckt und korrekt montiert
                  --> Betriebsstundenzähler: der im Heizungsaktor
                  --> Ausgangsklemmen: es liegt im geöffneten Zustand 230V an, also korrekt

                  Zitat von Beleuchtfix Beitrag anzeigen
                  Und Verkabelung prüfen
                  --> überprüft und korrekt

                  Zitat von Michixx Beitrag anzeigen
                  Temperatursensor sendet nicht zyklisch, minimale Stellprobe zu hoch, RTR den falschen oder allen Ventil-Ausgängen zugeordnet…
                  Ohne Screenshot kann man so nicht helfen.
                  Zeige mal wie der Aktor und der Temperatursensor parametriert ist und welche KO’s wie verknüpft sind.
                  --> anbei Screenshots der Einstellungen in der ETS ... finde den Fehler auch weiterhin nicht ...
                  --> nur zur Info: es werden die Ventile 1&4 und 2 Regler im Heizungsaktor verwendet. Die beiden Ventile sind exakt gleich parametrisiert und die beiden Regler auch absolut identisch. Daher sind in den Screenshots jeweils nur ein Ventil/ein Regler abgebildet.
                  --->im Aktor ist das KO 382 (Empfangene Temperatur 1) des Regler 1 über GA mit der KO 3 der Temperatur des Sensors verbunden

                  Über weitere Hilfe wäre ich natürlich sehr dankbar!

                  Beste Grüße!
                  Jürgen

                  Kommentar


                    #10
                    Also nen ganz blöder Zufall wäre es, dass dein Tempsensor im Raum immer alle 60s die IST-Temp sendet und der RTR immer mindestens in 1 Minute ein Update erfordert bevor er in Notbetreib geht, das das irgendwie nicht zusammen passt. letzteren Zeitrahmen würde ich auf mindestes doppelte Zeit des Tempsendezyklus stellen. Dann sollte immer eine aktuellere Ist-Temp als die zuletzt verarbeitete da sein.
                    ----------------------------------------------------------------------------------
                    "Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten."
                    Albert Einstein

                    Kommentar


                      #11
                      Danke sehr - habe ich umgestellt und werde ich morgen weiter beobachten

                      Kommentar


                        #12
                        Und wenn es dann noch immer nicht geht, dann deaktiviere mal zum testen die Zyklische Überwachung.

                        Regler.PNG
                        Angehängte Dateien

                        Kommentar


                          #13
                          Die zyklische Überwachung steht bei 10 sek. Im Regler, das wird so nicht funktionieren.
                          Dann muss Dein Temperatur Sensor spätestens alle 9 sek. Die Temperatur senden, sonst geht der Regler auf Störung und öffnet die Ventile

                          Kommentar


                            #14
                            Das habe ich nun alles einmal ausprobiert, leider immer noch kein Erfolg. Die ETS-Diagnose gibt mir folgendes aus:
                            • wenn der Regler die Temperaturen überprüft, sendet er korrekt ein "Aus"-Signal an die Ventile und die Ventile schalten sich aus
                            • ca. 1min danach sind die Ventile immer noch aus
                            • ca. 2min danach aus sind die Ventile allerdings wieder an
                            • der Regler checkt die Temperatur allerdings anscheinend nur alle 20min oder so
                            Habt Ihr noch irgendwelche Ideen? Vllt. die Zykluszeit der schaltenden Stellgröße auf relativ kurz einstellen? Oder hat es etwas mit dem automatischen Senden der Stellgrößen jede Minute zu tun?

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von juer Beitrag anzeigen
                              --> Ausgangsklemmen: es liegt im geöffneten Zustand 230V an, also korrekt
                              Servus,

                              bist du sicher, dass das korrekt ist, und dein System nicht invers arbeitet?

                              lg
                              Norbert

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X