Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Tipp - wie man seiner Frau die Vorzüge von KNX nahe bringt

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Tipp - wie man seiner Frau die Vorzüge von KNX nahe bringt

    Wozu brauchen wir den KNX Kram im Haus? Diese Frage habe ich oft gehört... Dann habe ich vor einem halben Jahr das Bad.Licht neu programmiert, ohne es vorher anzukündigen.

    Problem:
    Es soll im Bad hell sein. Nur wenn man nachts auf Toilette muss, ballert das Licht und man ist wach.

    Setup:
    Leuchte 230V LED
    Präsenzmelder Deckeneinbau
    Dimmer 230V REG
    Logik
    Wetterstation
    Uhr

    Lösung:
    wenn Zeit zwischen 8:00 und 20:00 Uhr, Dimmwert Dimmer immer 100%
    wenn Licht Wohnzimmer an und draußen unter 1000 Lux, dann Dimmwert Dimmer 50%
    wenn kein Licht im Wohnzimmer und draußen dunkel, dann Dimmwert Dimmer 5%
    Logikscript für den Dimmwert wird bei Präsenz ausgeführt.
    Licht ein bei Präsenz.
    Überschreiben ist damit per Taster möglich.

    Meine Frau hat es erst nach zwei Monaten gemerkt, dass Sie nachts nicht mehr geblendet wird... und Sie liebt es!
    just solutions

    #2
    Zitat von Allesreinwasgeht Beitrag anzeigen
    Wozu brauchen wir den KNX Kram im Haus? Diese Frage habe ich oft gehört...

    Meine Antwort wäre: ICH brauche KNX!
    Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Menschen... <<mehr>> <<Dienstleistungspreise>>

    Kommentar


      #3
      Toller Tip... Ist ja nicht so, dass man da bereits KNX für braucht, um es überhaupt durchzuführen.Und wegen nem gedimmten Badlicht (was mit nem 08/15 Drehdimmer auch gehen würde) grobe 1500 Euro Extrakosten zu rechtfertigen (Wetterstation, Logikengine, etc), ist auch kein gutes Argument, wenn die Frau denken kann und als Hauptargument die höheren Kosten nennt.

      Dein Szenario ist halt genau das, was man mit KNX machen kann. Oder mit Homematic... Oder Loxone.... Oder für 5 Euro mit FHEM + Yeelight Birne (Ok, kannst auch für 50 Euro ne Philips Hue nehmen) und nem Zigbee Bewegungsmelder. Will sagen: das alleine ist mit Sicherheit nicht DER Tipp, um KNX zu rechtfertigen.

      Hier hat concept Recht: es wird nicht mit der Frau diskutiert, der Grund ist einfach: ICH brauche KNX!


      Kommentar


        #4
        Also mit meinem WAT (Woman-Acceptance-Taster) konnte ich schon einige Frauen von KNX überzeugen.
        Meine eigene musste nicht überzeugt werden, aber einige Gäste (Frauen) haben nachdem Sie den Taster
        vorgeführt bekommen haben direkt gefragt: "Kann man das bei uns nachrüsten?"

        Taster ist direkt neben der Haustür, Frau hat also beim verlassen des Hauses alles im Blick, was Sie wissen muss:
        - Alle Fenster geschlossen?
        - Alle Lichter aus? -> Wenn nicht, einfach Taster drücken und aus schalten...

        Noch in Arbeit:
        - Alle Stromfresser (Herd, Mikrowelle, Wasserkocher...) aus?
        - Erinnerung für Mülltone.....
        Angehängte Dateien

        Kommentar


          #5
          Zitat von jonnypille Beitrag anzeigen
          WAT (Woman-Acceptance-Taster)
          sehr cool, auch unabhängig von der Überzeugungsfunktion

          was bedeutet die Uhrzeit in Klammern?

          Kommentar


            #6
            Zitat von matthiaz Beitrag anzeigen
            Toller Tip... Ist ja nicht so, dass man da bereits KNX für braucht, ...
            Der Tipp ist nicht KNX kaufen, um das Beschriebene umzusetzen. Der Tipp ist HIRN an und Lösungen finden...
            Frage: Was macht Homematic und Co bei Ausfall der Zentralstation? Licht oder kein Licht?

            jonnypille : Tolle Umsetzung. Bei mir sind bisher nur BJ Triton mit reinen Schaltfunktionen im Einsatz. Der grafische Mehrwert lässt mich nachdenken, ob ich hier nicht an wichtigen Punkten ähnliche Lösungen einbauen sollte.
            just solutions

            Kommentar


              #7
              Zitat von terseek Beitrag anzeigen


              was bedeutet die Uhrzeit in Klammern?
              Hab ich noch nicht rausgefunden, ich erzeuge den Text mit Edomi aber ohne die Zeit, ich glaub das sind die Sekunden, wie lange die Meldung schon ansteht....das macht aber der MDT Taster.

              Kommentar


                #8
                Zitat von Allesreinwasgeht Beitrag anzeigen
                Der Tipp ist nicht KNX kaufen, um das Beschriebene umzusetzen. Der Tipp ist HIRN an und Lösungen finden...
                Frage: Was macht Homematic und Co bei Ausfall der Zentralstation? Licht oder kein Licht?
                Gegenfrage: was, wenn Deine Logik ausfällt? Dann geht doch auch nichts mehr?

                Mal im Ernst: ist ja schön, dass Du hier stolz Deinen Use-Case beschreibst, aber der Thread-Titel passt mal gar nicht. Ist eher etwas wie ein Beispiel einer individuellen KNX Anwendung, ein erweitertes Tag/Nacht Element halt.

                Solche Use-Cases gibt es zu dutzende hier, angefangen von automatischer Beschattung mit Sommer/Winter Umstellung, Müllkalender, Belüftung, Heizung,..., oder auch einfach der Außentemperatur als Status auf dem Glastaster. Oder den Glastaster, wie es jonnypille gemacht hat, komplett Zweckentfremden und voll als Mini-Visu nutzen (Zeit in Klammern ist übrigens in der Tat die Zeit, seit dem die Meldung gesendet wurde).

                Für viele Dinge sind nicht einmal mächtige Logiken nötig: alleine automatisches Licht via PM+Helligkeitssensor (bei Bedarf inkl. HCL mit kalt/warmweißen Licht nach Bedarf) ist etwas, was bei vielen bereits Begeisterung auslöst. Oder automatische Spiegelheizung im Bad via Feuchtesensor. Oder der Timer für Weihnachtsbeleuchtung über die schaltbare Steckdose. Oder das Sperren der Rollläden im Kinderzimmer zu bestimmten Uhrzeiten. Die Liste ist lang, sehr lang! Aber meistens sind es alles Dinge, die man (mehr oder weniger) ohne Probleme auch mit nicht-KNX hinbekommen würde. Das KNX bei sowas eine gute Wahl ist, davon musst Du hier niemanden überzeigen.







                Kommentar


                  #9
                  Ich finde den beschriebenen Use-Case auch unter dem Titel ansprechend. Während der Bauphase hatte ich durchaus Diskussionen mit meiner Frau, die Mehrkosten für die KNX-Installation zu rechtfertigen.
                  Ich selbst habe es ähnlich umgesetzt und es kam gut an. Auch die MDT-Taster mit diversen Szenen, z.B. im Bad Baden, Duschen, Spiegellicht oder im Koch/Wohn/Essbereich für Kochen und Essen sind sehr beliebt und werden von meiner Frau auch den Gästen bei der Hausführung vorgestellt.
                  Es ist klar, dass die Umsetzung des TE auch mit anderen Möglichkeiten hätte umgesetzt werden können, aber darum geht es ja nicht. Ich kann mir nicht vorstellen, dass viele Partner/innen fragen, ob das nicht mit Homematic, FHEM oder Hue billiger gewesen wäre.

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von blacksheep587 Beitrag anzeigen
                    Ich finde den beschriebenen Use-Case auch unter dem Titel ansprechend.
                    dito

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von matthiaz Beitrag anzeigen
                      Solche Use-Cases gibt es zu dutzende hier
                      Bei uns ist's auch das automatische, zur Tageszeit passende Licht welches für meine Frau den sichtbarsten KNX-Nutzen darstellt. Und vielleicht noch die Beschattung. Die anderen KNX-Details nimmt sie nur am Rande wahr.

                      Viele Grüße, Volker

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von 6ast Beitrag anzeigen
                        [...]Die anderen KNX-Details nimmt sie nur am Rande wahr.
                        Und genau so sollte es auch sein! Am besten sind Dinge umgesetzt, die man gar nicht bemerkt oder intuitiv umsetzt.

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von concept Beitrag anzeigen


                          Meine Antwort wäre: ICH brauche KNX!
                          oder eine neue Frau, wenn sie das nicht versteht..
                          Gruss
                          GLT

                          Kommentar


                            #14
                            Ihr habt einfach die falschen Frauen
                            Wenn ich meiner von meinen Ideen erzähle, die ich nach dem Umbau umsetzen möchte, wird sie beinahe rattig.

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von matthiaz Beitrag anzeigen
                              Toller Tip... Ist ja nicht so, dass man da bereits KNX für braucht, um es überhaupt durchzuführen.Und wegen nem gedimmten Badlicht (was mit nem 08/15 Drehdimmer auch gehen würde) grobe 1500 Euro Extrakosten zu rechtfertigen (Wetterstation, Logikengine, etc), ist auch kein gutes Argument, wenn die Frau denken kann und als Hauptargument die höheren Kosten nennt.

                              Dein Szenario ist halt genau das, was man mit KNX machen kann. Oder mit Homematic... Oder Loxone.... Oder für 5 Euro mit FHEM + Yeelight Birne (Ok, kannst auch für 50 Euro ne Philips Hue nehmen) und nem Zigbee Bewegungsmelder. Will sagen: das alleine ist mit Sicherheit nicht DER Tipp, um KNX zu rechtfertigen.

                              Hier hat concept Recht: es wird nicht mit der Frau diskutiert, der Grund ist einfach: ICH brauche KNX!

                              ...es ist ja auch nur ein Beispiel vieler Möglichkeiten....

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X