Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

MDT Glastaster Patschfunktion - Wie sinnvoll nutzen?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    KNX/EIB MDT Glastaster Patschfunktion - Wie sinnvoll nutzen?

    Hi,

    wie nutzt ihr die Patschfunktion der Glastaster von MDT?
    Aktuell verwende ich sie nur um alle Lampen im Raum auszuschalten.
    Meine Wunschvorstellung wäre aber folgendes:
    Wenn keine Lampe im Raum an ist, soll beim Patschen EINE (z.B. Hauptlampe) angehen.
    Falls irgendeine Lampe im Raum an ist, soll wie gehabt alles ausgeschaltet werden.

    Wie könnte ich sowas realisieren?
    Oder gibt es eine bessere Anwendung? Was macht ihr?

    LG Dopguy

    #2
    Grundsätzlich geht das, du veroderst alle angeschlossen Lampen und nimmst das als Status für die Patchfunktion. Und die Patchfunktion wird als Schalten/ Umschalten eingestellt.
    Viel Erfolg, Florian

    Kommentar


      #3
      Wie soll das so funktioneren? Du hast beim ein und ausschalten unterschiedliche funktionen. Einmal hast du alles ausschalten und einschalten nur eine bestimmte Lampe.
      Macht man es so wie du würdest du jedesmal auch alle Lampen einschalten

      Mir fehlt diese Funktion am Glastaster auch dass er nicht zwischen An/Aus wechselt sondern zwischen szene/aus gesendet auf verschiedene GAs

      Wegen dieser Einschränkung hab ich auch nur Patsch=alles aus
      Zuletzt geändert von ewfwd; 21.02.2020, 00:51.

      Kommentar


        #4
        Zitat von ewfwd Beitrag anzeigen
        Wie soll das so funktioneren?
        Naja, Florian hat nur die Grundidee beschrieben. Der Taster-Patsch geht nur auf die Hauptlampe, über die Logik im Taster lässt Du das AUS-Signal auf eine 2. GA oder eine Szene geben, die dann alle Lichter ausschaltet.

        Gruß, Waldemar
        Zuletzt geändert von mumpf; 21.02.2020, 09:46. Grund: Rechtschreibfehler korrigiert

        Kommentar


          #5
          Zitat von Dopguy Beitrag anzeigen
          ....EINE (z.B. Hauptlampe) angehen.
          Das hatte ich auch nicht richtig beachtet, aber Waldemar hat mir gut aus der Klemme geholfen #
          Gruß
          Florian

          Kommentar


            #6
            Ich habe auch schon eine Weile über die Patsch-Funktion nachgedacht (in ähnlicher Konstellation wie hier gewünscht), speziell für den Taster im Schlafzimmer über dem Bett... Prinzipiell soll die Hauptfunktion sein, dass ich nachts (wo ich den Taster nicht genau sehe) übers Patschen die Hauptlampe nicht komplett anschalte, sondern auf einen niedrigen Wert (z.B. 30%) dimme.
            Im Optimum würde ich übers Patschen aber auch alle Lampen (d.h. zwei zusätzliche, nicht gedimmte Schrank-Lapmen) ausschalten wollen, sofern bereits (ein) Licht an ist...

            Ich denke aber mal, das ist dann doch zu komplex und speziell so dass man es über eine separate Logik umsetzen müsste... Fürs erste habe ich daher die "Schlafzimmer aus" GA jetzt einfach auf eine separate Taste gelegt und mit dem Patschen dimme ich eben nur die Hauptlampe auf 30%.

            Kommentar


              #7
              Hi,

              jetzt fehlt nur noch, was ein "Patsch" bei Tag einschalten können soll. Ansonsten lässt sich das komplett mit dem Glastaster lösen, falls Du wirklich nur 2 Lichtkreise hast (also Hauptlicht und die beiden Schrank-Lampen gemeinsam geschaltet). Falls die beiden Schrank-Lampen einzeln geschaltet werden, dann fehlt noch ein OR (vielleicht hast Du ja noch einen Glastaster).
              1. Der Status "irgendein Licht ist an" wird ermittelt, indem Du alle Status aller Lichtquellen über (ein oder mehrere) OR zusammenbringst. Bei nur 2 Lichtquellen brauchst Du dafür genau 1 Logik-Gatter des Glastasters. Der Ausgang geht auf eine GA1.
              2. Die Patsch-Funktion macht Schalten->Umschalten, einfach EIN und AUS auf eine GA2.
              3. Die Statusrückmeldung für die Patsch-Funktion kommt vor der GA1 "irgendein Licht ist an".
              4. Stand jetzt bekommen wir bei einem Patsch auf der GA1 ein EIN, wenn kein Licht an ist und ein AUS, wenn irgendein Licht an ist.
              5. Das 2. Logik-Gatter des Glastasters wird als OR mit nur einem Eingang, invertiert eingeschaltet, Ausgang Szene parametriert. Die Szene, die gesendet wird, ist die "Alles Aus in diesem Raum"-Szene (z.B. 10), der Ausgang wird mit der GA-Szene verbunden. Der Eingang mit der GA2.
              6. Das 3. Logik-Gatter des Glastasters wird als AND mit 2 Eingängen, Eingang 1 und 2 normal eingeschaltet, Ausgang Szene parametriert. Die Szene, die gesendet wird, ist die "EIN am Tag"-Szene (z.B. 11), der Ausgang wird mit der GA-Szene verbunden. Der Eingang 1 wird mit GA2 verbunden, der Eingang 2 mit dem Tag/Nacht-Objekt, wobei hier davon ausgegangen wird, dass Tag = 1 ist.
              7. Das 4. Logik-Gatter des Glastasters wird als AND mit 2 Eingängen, Eingang 1 normal eingeschaltet, Eingang 2 invertiert eingeschaltet, Ausgang Szene parametriert. Die Szene, die gesendet wird, ist die "EIN in der Nacht"-Szene (z.B. 12), der Ausgang wird mit der GA-Szene verbunden. Der Eingang 1 wird mit GA2 verbunden, der Eingang 2 mit dem Tag/Nacht-Objekt, wobei hier davon ausgegangen wird, dass Nacht = 0 ist.
              8. Stand jetzt bekommen wir bein einem Patsch am Tag+Licht aus die Szene 11 (Ein am Tag), in der Nacht+Licht aus die Szene 12 (Ein in der Nacht) und beim Patsch+Licht an die Szene 10 (Alles aus in diesem Raum).
              9. Jetzt nur noch in den Aktoren die Szenen mit den Richtigen Lichtquellen verknüpfen und die GA-Szene auf den Szeneneingang und das war es.
              Gruß, Waldemar

              Kommentar


                #8
                Hi mumpf,



                Wow, ich muss zugeben, dass ich das alles noch nicht mal beim 2. mal lesen komplett verstanden habe (ehrlicherweise habe ich mich mit Szenen bisher noch gar nicht beschäftigt).

                Vielen Dank für Deine Mühe, diese geniale Lösung speichere ich mir direkt und werde sie so (oder so ähnlich) umsetzen!

                Kommentar


                  #9
                  Hi,

                  danke für die Blumen. Wenn man an der ETS sitzt, werden die einzelnen Punkte klarer. Und falls Du es nicht schaffst, komm einfach mit einem Laptop zum nächsten Stammtisch in Wiesbaden, dann machen wir das direkt dort... Falls Du ein VPN nach Hause hast, auch gerne live .

                  Gruß, Waldemar

                  Kommentar


                    #10
                    Hi Waldemar,
                    also als Denkanstoss ist Deine Beschreibung auf jeden Fall schon mal gut (bis Punkt 4 ist es mir natürlich klar, an dann wirds schwieriger ;-) )
                    Ich werde mich da mal reinarbeiten, vor allem erstmal mit Szenen beschäftigen und denke, dass ich das dann so nach und nach hinbekommen werde, ggf. frage ich noch mal nach. Ich habe auf dem Testbrett nicht so viele Geräte und muss dann mal schauen, was ich wie umprogrammiere um etwas neues zu testen... Und die Logiken würde ich wahrscheinlich in den X1 packen, dann ist es übersichtlicher zu parametrieren...

                    Zum Wiesbadener Stammtisch wollte ich aber ohnehin schon mal kommen, also wenn es zeitlich passt, bin ich da bestimmt mal dabei... (auch ohne Laptop ;-) ).

                    Gruß
                    Martin

                    Kommentar


                      #11
                      Kleiner Tipp: nicht alles in zentrale Logiken auslagern! Steht das Werkl aus irgendwelchen Gründen, hängt beizeiten der Haussegen schief!“
                      Mfg Micha
                      Ich sage ja nicht, das wir alle dummen Menschen loswerden müssen, aber könnten wir nicht einfach alle Warnhinweise entfernen und den Dingen ihren Lauf lassen?

                      Kommentar


                        #12
                        Ja, habe ich auch nicht vor, vor allem nicht für "lebenswichtige" Funktionen... Die Patschfunktion sehe ich aber eher als "Komform-Funktion", daher wäre das für mich akzeptabel, wenn die mal (kurzzeitig) nicht funktioniert.
                        Aber ich schaue mal, ob ich es wie von Waldemar beschrieben sogar noch nur mit dem Glastaster selbst hinbekommen würde...
                        Weil das im Text für mich (der es sich ja nicht augedacht hat) etwas leichter nachvollziehbar zu machen, habe ich mir die "Eingänge" und die gewünschste Szene mal in einer Tabelle zusammengefasst:
                        Tag (1) / Nacht (0) (mind. ein) Licht an (1) / Alles Licht aus (0) Szene
                        0 0 Szene Hauptlicht 30%
                        0 1 Szene Zimmer aus
                        1 0 Szene Hauptlicht an
                        1 1 Szene Zimmer aus
                        Vorgeschaltet ist natürlich eine Veroderung aller Licht-Stati des Raums für "Licht an".

                        Kommentar


                          #13
                          Hi Martin,

                          ist natürlich immer gut, sich die Sachen zu veranschaulichen, so dass man sie selber versteht. Irreführend ist in der Tabelle nur, dass Du den Zustand "Licht an" einbeziehst (rechte Spalte), ich in meiner Beschreibung aber den Ausgang vom Patsch meinte, der so gesehen invertiert ist. Auf jeden Fall ist das das Signal, dass den Schaltvorgang (also die Szene) triggert.

                          Gruß, Waldemar

                          Kommentar


                            #14
                            Hi Waldemar,
                            inzwischen habe ich Deine Logik verstanden :-)

                            Jetzt habe ich nur noch das Problem, dass ich tatsächlich die beiden Schranklampen auch getrennt schalten könne will, daher brauche ich eine zusätzliche Logik um daraus den Status "irgend ein Licht an" zu machen => ich komme mit den 4 Logik-Funktionen des Glastasters am Ende leider nicht aus :-(

                            PS: Hier stand sonst noch Mist, den ich gelöscht habe
                            Zuletzt geändert von martiko; 23.02.2020, 09:28.

                            Kommentar


                              #15
                              Verstehe ich jetzt nicht ganz, du nimmst doch normalerweise den Status vom Aktor, da ist es doch egal, ob der Über eine Szene oder eine Taste oder über die Summe eingeschaltet wurde. Du benötigst natürlich einen eigenen Schalter mit eigener GA, die du zusätzlich mit dem Schaltaktor verbindest.
                              Gruß
                              Florian

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X