Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wie den Fußbodenheizungsverteiler verdrahten

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Wie den Fußbodenheizungsverteiler verdrahten

    Hallo, ich habe hier einen Verteiler für meine Fußbodenheizung, würde aber gern ein paar Meinungen/Tipps hören wie ich das ganze jetzt am kleversten verdrahte.
    KNX liegt schon, und ein 25er Leerrohr für NYM Kabel. Es sind 8 Thermoventile vorhanden plus eine Pumpe.

    Möglichkeit 1: Den Heizungsaktor in den Stromverteiler und dann von dort mit einem 12x1,5 NYM bis zur Fußbodenheizung
    Möglichkeit 2: Heizungsaktor bei der Fußbodenheizung und dann nur ein 5x1,5 NYM.

    Ich frage mich auch wie man am besten verdrahtet. Es sind ja 8 Thermoventile also jeweils L und N und die Pumpe L,N,PE.
    Wagoklemmen gibt es ja nur maximal in 5facher ausführung, das ist ja zumindest für N irgendwie unschön weil dann brauch ich für N ja schon jeweils 3 mal ne 5er Wagoklemme.
    Einen Aufputzkasten samt Hutschiene könnte ich warscheinlich noch bei der Heizung unterbringen, aber welche Reihenklemmen nutzt man da am besten? Jeweils eine für Ankommende und Abgehende Leitungen? Wird dann aber recht voll bei 8 Klemmen für die Thermoventile plus eines für die Pumpe, plus für das abgehende Kabel zum Elektroverteiler nochmal mindestens 2 wenn es ein 5x1,5er sein wird, und bei einem 12x1,5er wären das insgesamt 6 Klemmen nochmal für das Kabel (einmal L,N,PE und dann noch 5mal L,L)
    Oder macht es vielleicht Sinn auf Reihenklemmen für die Pumpe und die Thermoventile zu verzichten?

    1Wire möchte ich auch noch haben, sollte man hier einfach eine eigene Aufputzdose nehmen oder auch auf Hutschiene dann legen in der Heizung? Wenn der Aktor nicht in den Heizungskasten kommt so wäre Hutschiene vielleicht auch unnütz nur wegen den Leitungen allein, oder wie seht ihr das?
    Zuletzt geändert von Hubertus81; 07.08.2016, 18:25.

    #2
    Ich hab eine kleine Spelsberg Box mit Hutschiene im HKV. Dort sind die Phoenix PTTBS 1,5 KLEMMEN, auf die ich meine 7x0,75 Ölflex aufgelegt habe. Aktor ist im Verteiler.

    Kommentar


      #3
      irgendwer Bis auf die Klemmenart haben wir die gleiche Konstellation. Ich würde es immer wieder so machen.
      Gruß
      Frank

      Soziologen sind nützlich, aber keiner will sie. Bei Informatikern und Administratoren ist es umgekehrt.

      Kommentar


        #4
        Welche Klemmenart käme denn noch in Frage? Durchgangsklemmen sollten doch platzsparender sein als wenn ich für jedes Kabel eine PHOENIX 3213946 PTI 2,5-PE/L/NT benutze?

        Kommentar


          #5
          Daher die PTTBS 1,5 die sind sehr Platzsparend.

          Kommentar


            #6
            Also dann einfach mehrere PTTBS 1,5er für die Pumpe und Ventile, N dann brücken, PE über Hutschiene, und das NYM dann jeweils in der anderen Seite reingesteckt?
            pro Ader hängt ja sowieso nur ein Gerät dran immer, bis auf N muss ich also nix brücken. Eine Sammelschiene wäre imo auch Quatsch hier.

            Für 1wire/Sensoren/KNX dann eine Aufputzabzweigdose? Dann hätte man auch ne Trennung wegen den Spannungen.

            Kommentar


              #7
              Wenn du im HKV den Aktor setzt und dafür z.B. den HMT 12 KNX von Theben nimmst, hast du für jeden Motor eine eigene Klemme (beim HMT 12 für 2 pro Kanal, beim HMT 6 sind es 4 pro Kanal, insgesamt aber max. 13).
              Gruß Andreas

              -----------------------------------------------------------
              Immer wieder benötigt: KNX-Grundlagen

              Kommentar


                #8
                Hi,
                wenn du noch die Möglichkeit hast Variante 1 zu machen würde ich das tun. Da ist doch eh nie viel Platz in diesen HKV. Statt einem NYM12 würde ich zwei NYM7 nehmen und gleich 2 günstige Verteilerdosen setzen.
                VG
                Jürgen

                Kommentar


                  #9
                  warum nym7 und nich nym12?

                  Kommentar


                    #10
                    warum NYM?
                    Gruß
                    Frank

                    Soziologen sind nützlich, aber keiner will sie. Bei Informatikern und Administratoren ist es umgekehrt.

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von Hubertus81 Beitrag anzeigen
                      warum nym7 und nich nym12?
                      Wegen dem Preis das lässt sich relative schwer biegen verarbeiten. NYM7 kannst du immer mal brauchen bei NYM12 eher selten. Ich würde da einfach 2 gewöhnliche Verteilerdosen setzen und keine Klemmenspektakel da mehr veranstallten. Die Wago222 klemmen kann man recht gut beschriften das reicht meiner meinung nach für einen HKV.
                      VG
                      Jürgen

                      Kommentar


                        #12
                        2 nym7 wird warscheinlich nicht durch das 25er Leerrohr gehen welches da liegt.

                        "warum NYM?"

                        was sonst?

                        Kommentar


                          #13
                          Hi,
                          wenn da bögen drin sind wird das spassig....Ich hab es gerade mal ausprobiert so ein NYM12 geht gerade so rein in ein 25 Lehrrohr.
                          vg Jürgen

                          Kommentar


                            #14
                            Danke das ist nett. Ja 2 Bögen sind drin, aber das Leerrohr ist net allzulang, nur ein paar Meter.
                            Steuerleitungen gibts ja auch mit weniger Querschnitt, wäre das eine Alternativ und ist das auch "gescheit" also zulässig usw?
                            Habe mal gehört die dürfen nicht unterputz. Unterputz im Leerrohr und in der Zwischendecke wäre aber erlaubt?
                            Eventuell müsste dann die Sicherung kleiner Dimensioniert werden für den Stromkreis das müsste ich mir dann mal ausrechnen.
                            Ein Stellantrieb hat aber nur ein paar Watt und die Pumpe braucht auch nicht soviel Strom. Eigentlich wäre 1,5mm² totaler Overkill

                            2 NYM7 sind jedenfalls nicht durch ein 25er Rohr zu bekommen. 1mal NYM7+KNX geht noch so eben.

                            Ein Stellantrieb braucht 1W. Die Pumpe 40W.
                            Mal "spaßeshalber" mit dem Einschaltstrom für die Stellantriebe gerechnet aus dem Datenblatt welcher mit 550mA angegeben ist.
                            Da käme ich dann wenn alle Stellantriebe gleichzeitig einschalten und die Pumpe läuft auf 4,5A. Ergo benötige ich den 1,5er Querschnitt bei weitem nicht, eigentlich. Oder?
                            Zuletzt geändert von Hubertus81; 07.08.2016, 22:52.

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von Hubertus81 Beitrag anzeigen
                              was sonst?
                              Einzeladern im Rohr sind auch zulässig.

                              Hast Du denn wirklich 8 getrennte Heizkreise? Wenn ein Raum mehrere Kreise hat, fasst man die Stellventile zusammen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X