Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

LBS 19000707 - Beschattungssteuerung-Rollo

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • oefchen
    antwortet
    Macht er Gentleman...danke. Dann nehm ich den String mal raus.

    Und schon sehen die Daten an den Ausgängen plausibel aus ...ups....und gar keine Fehler mehr im LOG

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gentleman
    antwortet
    Hy, verwende doch mal den Sonnenstand LBS 19000151 und schau, ob der die richtigen Angaben zum Azimut/Elevationswinkel liefert.

    Einen Kommentar schreiben:


  • oefchen
    antwortet
    Ich schieb hier nochmal hoch....ich weiß ihr habt alle viel zu tun
    Gebt mir doch mal nen Tip...

    Einen Kommentar schreiben:


  • oefchen
    antwortet
    Hallo Leute...ich versuch grad den Rollobaustein zur Zusammenarbeit zu bewegen...
    ...bekomm aber Azimut & Elevation nicht ordentlich übergeben.

    Ich ziehe die Rohdaten aus einem MDT JalouAktor und gebe diese auf einen Stringzerteiler.
    Hier bekomm ich allerdings keine Zahlen sondern zb A200 / E47.
    Wie bekomm ich denn die vorgelagerten Buchstaben da wech ?

    Rollo1.png

    hab ich die Verknüpfung des Behang status so richtig verstanden ?

    Der Fehler wird wohl damit zusammenhängen:
    Rollo2.png
    Zuletzt geändert von oefchen; 28.08.2022, 13:55.

    Einen Kommentar schreiben:


  • starwarsfan
    antwortet
    Wie bereits mehrfach geschrieben, funktioniert das mit dem Lichtstreifen bei diesem LBS noch nicht korrekt. Das wird mit einer der nächsten Versionen hoffentlich gelöst sein, ich muss nur erst wieder Zeit und Muse dafür haben...

    Einen Kommentar schreiben:


  • jonofe
    antwortet
    Zitat von Evolution100 Beitrag anzeigen
    Wie geht ihr mit sowas um?
    Man könnte das mit Referenzfahrt machen, d.h. immer zu einer definierten Ausgangsposition (oben oder unten) fahren, bevor eine bestimmte Position angefahren wird. Ist zwar nicht ganz so schön, aber nur so hast du eine reproduzierbare Position. Manche Aktoren können das m.W. von Hause aus. Ansonsten mit vorgeschalteter Logik in EDOMI realisieren.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Evolution100
    antwortet
    Hallo zusammen,

    ich hab nun mal eine längere Zeit den Baustein 19000707 im Büro bei mir im Einsatz.
    Meine Ziel war / ist es, dass ich im Zimmer genügend Licht habe um zu arbeiten, aber die Sonne trotzdem draußen bleibt, damit es nicht zu warm wird.
    Daher habe ich mit dem Lichtstreifen experimentiert.

    Da das verfahren von Rollos ja nicht linear verläuft und die Prozentangaben nicht wirklich passen, hab ich den Linearisierungsbaustein (19000603) nachgelagert.

    Aber so richtig gut funktioniert das bei mir alles nicht.... entweder er fährt doch fast zu, das geschieht meist dann, wenn die Rollladen vorher z.B. in der Mitte des Fensters stand.
    Ebenfalls gibts das Gegenteil, wenn er fast zu war und auffährt, weil die Sonne wegwandert... dann zieht er oft mal viel zu hoch.

    Wie geht ihr mit sowas um?
    Habt Ihr auch die Anforderung, wie z.B. in einem Büro, dass es nicht zu hell aber auch nicht zu dunkel werden soll?

    Vielen Dank schon mal für Rückmeldungen / Beschaltungsbeispiele

    Markus


    Einen Kommentar schreiben:


  • starwarsfan
    antwortet
    Hi

    Zitat von Gentleman Beitrag anzeigen
    oder geht es noch einfacher?
    Für den Fall gibt es den LBS 19000706. Dem werden die angrenzenden Helligkeitswerte einer Fassade übergeben und er berechnet daraus dann den mathematischen Mittelwert entsprechend dem Azimut der Fassade. Funktioniert hier seit Jahren hervorragend.

    Einen Kommentar schreiben:


  • vento66
    antwortet
    Ich hätte einfach mal im DL Portal gesucht sowas z.B. http://service.knx-user-forum.de/?co...ad&id=19000570 oder http://service.knx-user-forum.de/?co...ad&id=19000147

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gentleman
    antwortet
    Guten Abend!

    Die Fassaden sind bei mir nicht direkt in der Nord- Südausrichtung. Daher möchte ich für eine Fassadenseite den Helligkeitswert Ost und Süd aus der Wetterstation verwenden. Dabei soll immer der höhere Lux Wert der Wetterstation auf den Eingang E5 gesendet werden.
    Jetzt sieht meine Logik so aus:

    Unbenannt.jpg

    ist das die richtige Umsetzung der Logik, oder geht es noch einfacher?

    Einen Kommentar schreiben:


  • trollmar
    antwortet
    Zitat von starwarsfan Beitrag anzeigen
    Die ermittelte Behanghoehe ist dabei von der aktuellen Helligkeit, den konfigurierten Helligkeitsschwellwerten,
    verschiedenen Timern sowie weiteren Einstellungen abhaengig. Die Timer werden je nach Wechsel des Beschattungs-Status aktiv.
    Hi Yves,

    erstmal danke für Baustein. Habe bislang nur den Rolladen Baustein von "panzeron" (19000121) in Betrieb.
    Jetzt möchte die Verschattung für die heißen Tage auch mal verfeiner.

    Habe den Baustein jetzt seid ein paar Tagen im Testbetrieb. Daher erstmal die niedrige Lux Schwelle.

    Verstehe ich es richtig das der Baustein bei wanderndem Azimut zur Fassandeseite und
    steigender Elevation das Rollo auch schrittweise höher fahren sollte?

    Habe bei E27 dazu einen Lichtstreifen eingetragen.
    Aber bei mir verfährt das Rollo nicht. Sobald die Sonne den Winkelbereich (als Beispiel die Westseite) erreicht hat fährt das Rollo auf die "volle Verschattung" und bewegt sich dann bis abends die Sonne untergeht nicht mehr.


    Soll das so sein? Hast du einen Tipp?


    rollo.jpg

    Danke LG


    Einen Kommentar schreiben:


  • starwarsfan
    antwortet
    Hallo miteinander,

    vielen Dank für die bisherigen Rückmeldungen. Noch weitere Inputs?

    Einen Kommentar schreiben:


  • jonofe
    antwortet
    Ich fände gut, wenn der Baustein einen Linearisierungsfaktor anbieten würde, um die unterschiedliche Ab- bzw. Aufroll-Geschwindigkeit auszugleichen. Dazu noch die Option einer Referenzfahrt (oben oder unten). Die Linearisierung würde eine deutlich besser prozentuale Ansteuerung ermöglichen, d.h. bei Senden von 50% ist der Rollladen auch nahezu zu 50% geschlossen und nicht 50% der Gesamtverfahrzeit gefahren. Letzteres ist dann auch unterschiedlich, ob man von oben oder unten anfährt. Von unten ist der Rollladen dann noch tiefer als von oben angefahren, in beiden Fällen aber unterhalb der halben Fensterhöhe.
    Grundsätzlich funktioniert das zwar auch über den externen LBS, aber da es aus meiner Sicht ein must-have Feature ist, könnte man das auch in den LBS integrieren.
    Die Position Durchsicht/Schlitz anfahren, würde ich auch als gemessenen Prozentwert anfahren.

    Man könnte statt Linearisierung auch 4 Positionen als Prozentwerte über 4 Eingänge vorgeben: 1/4, 1/2, 3/4, Durchsicht und damit dann annähern.
    Wenn man nun %-Werte dazwischen ansteuern möchte, könnte man diese linear aus diesen 4 Vorgaben interpolieren, also z.B.

    1/4 => 15%
    1/2 => 35%
    3/4 => 60%
    Durchsicht => 85%

    40% => 15 + (35-15)/25*15 = 27%

    Only my 2 cents ...

    Einen Kommentar schreiben:


  • starwarsfan
    antwortet
    Hallo Andreas

    Zitat von Andreas1 Beitrag anzeigen
    Hallo Yves,
    Alle mir bekannten Aktoren behandeln das "Auseinanderziehen der Stäbe" gar nicht. Es wird einfach nur die Gesamtzeit bestimmt. Bei 50% ist der Behang daher nicht in der Mitte sondern weiter unten.
    Das ist auch meine Vermutung. Ich konnte halt bisher nur in die Konfiguration meiner Aktoren schauen aber wie sich das IRL verhält, ist dann immer noch etwas anderes.

    Es stellt sich die Frage, wie man dem Baustein sinnvoll übergeben kann, ab wann sich die Unterkante des Behangs bewegt. Intern wird in Prozent gerechnet und der Baustein sagt dann dem Aktor eben einfach "50%" oder was auch immer gerade ausgerechnet wird. Aber für die Lichtstreifenberechnung ist das in der aktuellen Form nahezu unbrauchbar.

    Man könnte prozentual den Wert angeben, auf den der Behang manuell gefahren wird, wenn die Unterkante des Behangs unten ankommt. Das muss dann eben individuell ermittelt werden. Bei 0% ist der Behang ja ganz oben und bei 100% ist er ganz unten und der Aktor hat abgeschaltet. Man könnte also den Behang manuell schrittweise herunterfahren, also bspw. auf 80%, 85%, 90%, 95% und dann den Wert als Parameter konfigurieren, bei dem der Behang unten ankommt.Damit hätte ich dann auch gleich den Prozentwert für die Schlitzstellung. Als Default würde an diesem Eingang 100% stehen, was dann für Rollos ohne weitere Konfiguration funktioniert, da es hier ja keine Schlitzstellung resp. kein "Auseinanderfahren der Lamellen" gibt.

    Weitere Meinungen und Ideen?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Andreas1
    antwortet
    Hallo Yves,

    ich glaube deine Variante 2 wird in meinen Breitengraden als "echtes Rollo" bezeichnet. ;-) Also einzelne Rollladenstäbe sind gelenkig miteinander verbunden und bilden zusammen den Rollladenpanzer. Die Verbindung zwischen den einzelnen Stäben kann Schlitze haben, muss aber nicht. In jedem Fall werden die Stäbe beim Hochfahren leicht auseinandergezogen, sonst könnten sie auch gar nicht aufgewickelt werden.

    Alle mir bekannten Aktoren behandeln das "Auseinanderziehen der Stäbe" gar nicht. Es wird einfach nur die Gesamtzeit bestimmt. Bei 50% ist der Behang daher nicht in der Mitte sondern weiter unten.

    Viele Grüße
    Andreas

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X