Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Speicherplatz auf Thin-Client (Futro S900) knapp - was tun?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Speicherplatz auf Thin-Client (Futro S900) knapp - was tun?

    Servus in die Runde!

    Der Platz auf meiner Edomi-Maschine, einer Fujitsu Futro S900 wird langsam knapp (95 % belegt). Die Backup-Files habe ich bereits auf einen externen Server ausgelagert.

    Wie kann man dem Platzmangel am Besten begegnen?
    • Kann man das System irgendwie von den nicht benötigten Dingen bereinigen?
    • Kann ich eine SSD einbauen und das OS vom internen Flash-Speicher auf die SSD migrieren ohne bereits vorgenommene Anpassungen am System zu verlieren?
    • Kann ich eine SSD nutzen, um zusätzlich Platz bereitzustellen, ohne das OS migrieren zu müssen?
    Besten Dank vorab!

    dfh.PNG

    hdd.PNG
    Angehängte Dateien
    Zuletzt geändert von eghetto; 27.07.2018, 14:46.

    #2
    Der Futro hat doch eine mSATA verbaut. Die müsste man doch austauschen können und mittels win32diskimager eine 1:1 Kopie machen.
    Hab ich bisher noch nicht versucht, sollte aber vom Prinzip her gehen.
    Zuletzt geändert von ChrisChros; 18.07.2018, 20:33.

    Kommentar


      #3
      Zitat von ChrisChros Beitrag anzeigen
      Der Futro hat doch eine M.2 SSD verbaut. Die müsste man doch austauschen können und mittels win32diskimager eine 1:1 Kopie machen.
      Hab ich bisher noch nicht versucht, sollte aber vom Prinzip her gehen.
      Kann es sein, dass die Festplatte nur 2,9GB hat? So kleine gibts doch gar nicht oder?
      Mein Futro kam ohne interne SSD (mSATA). Also habe ich einfach eine 30GB besorgt. Das sollte eine Zeit lang ausreichen.

      Kommentar


        #4
        fdisk -l /dev/sda

        Kommentar


          #5
          Wunschglueck fuer diese wenig hilfreiche Antwort... zwar auch nicht hilfreicher aber zumindest richtig(er) waere "fdisk -l" gewesen, aber ich will Dir da auch nicht ins Regal koffern
          (wieso gibts eigentlich noch immer keinen Fisch-Smilie )

          Kommentar


            #6
            Hä?

            Kommentar


              #7
              Hab mir mal ein größeres mSata-Modul bestellt und versuche das 4 GB Modul zu klonen.

              Kommentar


                #8
                Für den Fall, dass ein anderer damit konfrontiert sein sollte. So bin ich vorgegangen:
                1. MSATA-Modul (60GB) + USB-Adapter besorgt
                2. Alte MSATA (4GB) ausgebaut und in USB-Adapter eingesetzt
                3. Komplett-Backup des Moduls mit "AOMEI Backupper Professional"
                4. Wiederherstellen des Backups auf dem neuen Modul mit "AOMEI Backupper Professional"
                5. Neues Modul eingesetzt
                6. Live-USB-Version von GParted gebootet
                7. Partition auf den nicht-verwendeten Speicherbereich erweitert.
                8. Terminal gestartet
                9. Anschließend die Volume Group sowie das Logical Volume (lvresize) vergrößert
                10. Zum Schluss das Datei-System erweitert (resize2fs -p)
                11. Reboot
                Bin kein Linux-Experte - womöglich gibt es bessere/einfachere Wege...

                Eine recht brauchbare Anleitung gibt es hier.

                Case closed!

                Kommentar


                  #9
                  Und jetzt ist wieder alles gut?

                  Kommentar


                    #10
                    Jap, wieder genug freier Speicher verfügbar!

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X