Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Frage zur Logik

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Frage zur Logik

    Ich habe eine Logik und möchte eine Funktion realisieren das wenn ein Wert x über einen Zeitraum y unterschritten wird dann erst eine 1 gesendet wird.

    Beispiel:
    Logik.png
    Eingangswert E1 muss länger als 15s unterschritten werden das an A1 eine 1 gesendet wird

    Wie könnte man so etwas lösen?

    Viele Grüsse
    Eric

    #2
    Hallo Eric,
    so rein mit Bordmitteln würde ich es spontan folgendermassen versuchen: Mit dem A<B triggerst Du über einen SBC einen Timer der auf 15 sec eingestellt ist. Dieser Timer wird zurückgesetzt über einen A>=B (auch mit SBC).
    liebe Grüße
    Christian

    Kommentar


      #3
      Sorry das ich nachfragen muss, aber was ist ein SBC?

      Viele Grüsse
      Eric

      Kommentar


        #4
        SBC heisst "Send by Change" und der feuert seine Nachrichten eben dann nur raus wenn sich "inhaltlich" am EIngang was ändert. In deinem Falle würde nämlich sonst jede Änderung deines "A" Wertes solange dieser unterhalb von "B" liegt ein Telegramm beim Vergleicher rauslassen das zum Timer geschickt wird. Um dies zu unterbinden hilft der SBC der eben nur dann ein Telegramm durchlässt wenn sich am Eingang "wirklich" was ändert und nicht nur immer die gleiche Nachricht wiederholt wird.

        Kommentar


          #5
          Logik2.png
          Passt das so?
          Der inverter ist drin weil ja der Timer beim Start eine 1 sendet... Ich will ja das gegenteil...

          Angehängte Dateien

          Kommentar


            #6
            andere Möglichkeit ist die Verwendung des Schwellwert-LBS mit einer Ein/Aus-Verzögerung
            Unbenannt.PNG
            hier im Beispiel wird der Ausgang auf 0 gesetzt (die Beschattung deaktiviert), wenn die Helligkeit für 900s unter 25000 ist und sofort aktiviert, sobald die Schwelle von 45000 überschritten ist.
            Zuletzt geändert von Sonnengruesser; 25.06.2020, 20:28.

            Kommentar


              #7
              Hallo Eric,
              das was du vorgeschlagen hast wird so nicht funktionieren. Du musst den anderen Timer verwenden der stoppbar ist. Dann wird es noch viel einfacher. Du brauchst nur 3 Bausteine. Den Vergleicher, den SBC und den stoppbaren Timer.
              Verbinde den Ausgang des Vergleichers über den SBC mit dem E1 des stoppbaren Timers und Du bekommst Dein gewünschstes Signal an A2 des Timers.
              Erklärung: ein Unterschreiten von A gegenüber B sendet einmalig eine 1 zum Trigger des Timers. Erst wenn die Timerzeit komplett abgelaufen ist wird dies am Ausgang A2 des Timers mit einer 1 signalisiert. Bleibt A nicht die ganze Zeit unterhalb von B, dann sendet der SBC in diesem Moment wieder einmalig eine 0 zu dem Timer - Trigger und genau das stoppt den Timer und setzt ihn wieder zurück.

              Kommentar


                #8
                So sollte es funktionieren oder?
                Logik3.png
                Der obere Logikzweig ist zum einschalten des Heizstabes...
                Der untere sendet bei kleiner 15500W über SBC ein Signal an den Trigger.
                Wenn länger als 10s ein Signal anliegt wird mit der unteren Ausgangsbox der Heizstab ausgeschaltet...

                Kommentar


                  #9
                  Du verwendest die falsche Ausgangsbox.... mit einer "Ungleich Null" wirst Du niemals eine "Null" zum Ausschalten durchbekommen....

                  Kommentar


                    #10
                    Da ja die obere Ausgangsbox zum Einschalten und die untere zum Ausschalten ist funktioniert es trotzdem :-)
                    Hab es bereits getestet :-)

                    Vielen Dank für eure Hilfe...

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X