Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Funktaster mit EDOMI

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • rdeckard
    antwortet
    Zitat von vento66 Beitrag anzeigen
    Ich glaube, das das ganz normal es toogeln sein soll. Drücken -> ein, drücken ->aus
    Du meinst "push twice" bedeutet eher "nochmals" drücken und nicht "zweimal" drücken. OK, ich kann mit beidem leben. Das erstere ist eher üblich.
    Ich werds ja dann sehen...

    Einen Kommentar schreiben:


  • rdeckard
    antwortet
    Zitat von tobiasr Beitrag anzeigen
    Und Edomi ist nicht nötig. Der Binäreingang sendet direkt an das PM Sperr-KO (bzw. die korrespondierende GA).
    Stimmt, in diesem Fall brauche ich Edomi gar nicht, da rein KNX. (In Edomi habe ich die Funktion ja bereits in der Visu. Dieser Funkschalter ist ja einfach eine zweite Option, diese GA OHNE Visu zu schalten.)

    Einen Kommentar schreiben:


  • tobiasr
    antwortet
    Und Edomi ist nicht nötig. Der Binäreingang sendet direkt an das PM Sperr-KO (bzw. die korrespondierende GA).

    Einen Kommentar schreiben:


  • vento66
    antwortet

    Ich glaube, das das ganz normal es toogeln sein soll. Drücken -> ein, drücken ->aus

    Einen Kommentar schreiben:


  • rdeckard
    antwortet
    Danke für eure Vorschläge. Leider sind sie mir alle entweder zu gross (Fernbedienung) oder ich müsste extra dafür ein neues System (zusätzliche Software) implementieren. Das ist es mir im Moment für diese eine Funktion nicht wert.

    Ich habe jetzt mal diesen Knopf-Sender inkl. Empfänger aus China bestellt (ebay). Habe keine grossen Erwartungen. Im schlimmsten Fall habe ich knapp 15 € in Sand gesetzt.

    Werde sicher hier berichten, wenn ich das Teil erhalten habe.

    Trotzdem noch eine Frage, wie man das mit KNX verbinden würde:

    Der Empfänger unterstützt ein Speisung von DC 12V - 72V. Und zwar IN = OUT.
    Wenn ich also eine 12V Speisung anlege, dann wird diese dann auch ausgegeben. Und zwar abhängig vom Funkschalter. D.h. diese 12V würde ich dann an den MDT-Binäreingang hängen.

    Es werden folgende Modi angeboten:
    Momentary:Push the remote button , the relay connects, release the remote button , the relay dis-connects.
    Toggle:Push once the remote button , the relay connects , push twice the remote button , the relay dis-connects .
    Latching:Push the remote button A, the relay connects, push the remote button B, the relay dis-connect.
    Toggle Mode erscheint mir für meinen Fall sinnvoll zu sein. Dadurch, dass man zum Deaktivieren zweimal drücken muss, ergibt sich noch eine gewisse Sicherheit, falls ich doch mal mit dem Knie an den Knopf kommen würde.
    In Edomi würde ich dann einfach dieses KO vom Binäreingang abfragen und den PM sperren/entsperren. (Und in der ETS App gibts ja auch noch ein paar Optionen, wie der Binäreingang konfiguriert werden soll.)

    Sehe ich das in etwa richtig?

    Einen Kommentar schreiben:


  • wintermute
    antwortet
    Falls man schon Zigbee im Einsatz hat: ich finde die Ikea Tradfri Fernbedienungen fuer sowas extrem gut geeignet

    Einen Kommentar schreiben:


  • jonofe
    antwortet
    Alternativ noch HUE, zigbee, zwave, Alexa Sprachsteuerung oder Visu auf mobilem Endgerät.

    Einen Kommentar schreiben:


  • vento66
    antwortet
    Dann nimm eine KNX RF Fernbedienung, ohder einen ENOCEAN Taster. Den dann mittels Gateway an den Bus oder mittels ENOCEAN Aktor an einen Binäreingang. Vorteil: der Taster braucht keine Batterie.

    Einen Kommentar schreiben:


  • rdeckard
    antwortet
    Ich möchte ja nicht immer den BWM gesperrt haben, wenn der TV läuft, sondern nur bei gewissen Filmen.

    Wir haben keinen Lichtschalter für diesen Bereich, sondern nur BWM bzw. Visu. Wenn ich also das Licht in der Visu manuell verstelle, kann ich auch grad dort den Sperren-Button aktivieren. Das ist das, was wir bis jetzt auch machen. Aber ich möchte eben nicht mehr von der Visu abhängig sein.

    Einen Kommentar schreiben:


  • vento66
    antwortet
    Ähm, mit dem Strommessaktor am TV Gerät den BWM sperren? Nur mal so als doofe Idee…. Ausserdem kannman den BWM auch sperren, wenn man das Licht manuell verstellt… so ganz ohne gemurkse.

    Einen Kommentar schreiben:


  • rdeckard
    antwortet
    Weil der Titel gut passt, hänge ich mich hier ran...

    Problem
    Wenn wir im Wohnzimmer TV schauen, möchten wir manchmal gedimmt oder ganz dunkel schauen. Da wir aber Bewegungssensoren haben, geht das Wohnzimmer-Licht bei jeder Bewegung wieder an.
    Dafür habe ich in Edomi extra ein Sperren-Button erstellt. Aber dazu muss ich die Funktion ja vorher aktivieren und nach dem TV-Schauen wieder deaktivieren.
    Da unsere Wand-Visu in der Küche hängt, ist es etwas umständlich (vorallem nach dem TV-Schauen, da man dann im Dunkeln in die Küche gehen muss).
    Visu ist zwar auch auf dem iPhone vorhanden, aber das iPhone liegt jetzt nicht immer auf dem Sofa und bis Edomi geladen ist, dauert es ja auch leider einige Sekunden.

    Lösungsidee
    Schon länger schwebt mir ein batteriebetriebener MINI Funkschalter vor, den ich an die Unterseite unseres Clubtisch kleben könnte. So könnte ich einfach den Knopf drücken und die PM-Sperre wäre aktiv bzw. aufgehoben.
    Da wir das nicht täglich benutzen, sollten die Schaltvorgänge vermutlich nicht allzuviel Strom verbrauchen.
    Der Funkschalter sollte so klein wie möglich sein, dass man nicht aus Versehen mit den Knien mal drankommt oder ihn bemerkt.
    Aktuell würde ich nur diese eine Funktion benötigen (toggle), aber könnte mir vorstellen, später vielleicht noch 2-3 andere Funktionen (weitere Funkschalter) zu verwenden.

    Ich suche eine relativ günstige und vorallem einfache Variante. WLAN wäre natürlich vorhanden. Mit MQTT habe ich noch keine Erfahrungen.

    Habe auf eBay auf die Schnelle dies gefunden (knapp 12 € ein Schalter plus Receiver, China-Ware):
    grafik.png

    Der Funkschalter soll 4.5 cm Durchmesser und 1.3 cm Höhe haben und mit 3x 3V Knopfzellen betrieben werden.
    Diese Grösse wäre grad noch akzeptabel, auch wenn es gerne noch etwas kleiner (vorallem dünner) sein könnte.

    Man kann scheinbar max. 25 Schalter per Code an den Empfänger anlernen, was für mich längstens reichen würde.

    Frage ist jetzt, wie die Schaltdaten von diesem Empfänger zu Edomi kommen. Ich sehe hier ein DC Input (Speisung?) und ein DC Output. Würde das bedeuten, dass man den DC Output z.B. auf einen KNX Binäreingang setzen könnte und diesen dann via Edomi abrufen?

    Das wäre für mich eigentlich in der Theorie eine sehr simple Lösung (habe noch freie MDT-Binäreingänge). Die Funkreichweite wird mit 50m bezeichnet, sodass ich vermutlich diesen Empfänger direkt in mein Schaltschrank im Keller montieren könnte.

    Sollte das aus eurer Sicht funktionieren? Oder kennt jemand noch eine kleinere, bessere Lösung für mein Bedürfnis? Danke!

    Einen Kommentar schreiben:


  • saegefisch
    antwortet
    Prima!
    Und danke, dass Du die Info zu deiner gewählten Lösung mit links gepostet hast.

    Einen Kommentar schreiben:


  • nno
    antwortet
    Erstmal vielen Dank für eure zahlreichen Rückmeldungen, der Support hier im Forum ist echt klasse!

    Wollte nur kurz ein Update geben, dass ich mich für Tasmota entschieden habe. Ist extrem günstig und funktioniert super einfach. Der Taster ist ein Sonoff 433MHz Remote Transmitter (z.B. hier) und benötigt eine 12V Batterie (L828). Am Taster wurde nichts verändert, der schickt einfach ein 433MHz Signal auf die Reise. Empfangen wird dieses von einer Sonoff RF Bridge (z.B. hier). Auf der RF Bridge musste dann die Firmware gegen Tasmota ausgetauscht werden. Das ist eigentlich auch kein Hexenwerk und gut beschrieben, gibt es auch zahlreiche Videos zu. Ich habe übrigens nur die Firmware des ESP8285 Chip ausgetauscht, die RF Firmware habe ich nicht verändert, war für den Funktaster nicht notwendig. Die Bridge empfängt also das Signal vom Taster, von da aus gibt es zwei Wege: 1. per MQTT an EDOMI oder 2. direkt per Multicast Message über einen KNX IP Router. Habe mich für den 2. Weg entschieden und es hat auf Anhieb mit meinem Enertex IP Router funktioniert.

    Bin gespannt wie langlebig die ganze Lösung ist, aber im Moment bin ich echt begeistert wie gut es funktioniert.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Winni
    antwortet
    Meines Wissens nicht, man muss sich mit 433 MHz und Bridge begnügen, bin aber nicht unbedingt uptodate

    Einen Kommentar schreiben:


  • Steeli
    antwortet
    Gibt es von Tasmota auch ein Funkschalter mit Batterie und KNX Stack?

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X