Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Korrekte Anzahl Klemmstellen bei LED Beleuchtung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Korrekte Anzahl Klemmstellen bei LED Beleuchtung

    Ahoi

    ich finde die Darstellung bei der LED Beleuchtung etwas irreführend.

    Zum einen muss ich für eine Leitung am Ausgang eine Klemmleiste definieren. Des Weiteren hat ein 4 Kanal LED Controller fünf Verbindungen mit der Masse des Netzteils.

    Tatsächlich ist es aber doch so, dass der Controller nur eine Verbindung mit der Masse hat (MDT 2). Außerdem habe ich zwei verschiedene Klemmen: eine für VCC und eine für GND (bzw. mehrere HESILED oder was auch immer und einen Potentialverteiler).

    Wäre es nicht eleganter die LED Controller wie den Binäreingang darzustellen? Wäre es außerdem denkbar das ich eine Leitung auf zwei Klemmblöcken auflege?

    Edit: das gleiche gilt auch für die heizungsaktoren...
    Zuletzt geändert von BlackDevil; 27.11.2019, 16:50.

    #2
    Hi BlackDevil,

    Zitat von BlackDevil Beitrag anzeigen
    Zum einen muss ich für eine Leitung am Ausgang eine Klemmleiste definieren. Des Weiteren hat ein 4 Kanal LED Controller fünf Verbindungen mit der Masse des Netzteils.
    Hier verstehe ich nicht was du meinst.

    Zitat von BlackDevil Beitrag anzeigen
    Tatsächlich ist es aber doch so, dass der Controller nur eine Verbindung mit der Masse hat (MDT 2).
    Für den Controller mag es sein, dass er nur eine Klemmstelle hat. Deine LEDs sind trotzdem mit ziemlicher Sicherheit alle mit der Masse verbunden und so stellt es der Stromlaufplan dar.

    Zitat von BlackDevil Beitrag anzeigen
    Außerdem habe ich zwei verschiedene Klemmen: eine für VCC und eine für GND
    Deswegen wird der LED-Controller mit einer/seiner eigenen 24V Volt Versorgung dargestellt.

    Mein Tool hat sich zur Aufgabe gemacht, den Stromlauf (schematisch und auf einer gewissen Abstraktionsebene)
    zu dokumentieren und jeder Fachkraft zu ermöglichen nach dem Plan einfach zu verdrahten, als auch im Nachhinein über die Doku zu verstehen, wie alles zusammenhängt.
    Dies ist meiner Ansicht mit der aktuellen Darstellung gegeben. Es wird (bei aktuellem Preismodell) nicht Ziel des Tools sein, für jeden LED-Controller am Markt eine eigene Zeichnung mit den exakten Klemmstellen vorzusehen.

    Der aktuelle Ansatz der Konfiguration / Generierung würde auch sehr schnell nicht mehr gegeben sein, wenn wir die aktuelle "Flughöhe" verlassen und versuchen noch näher an die exakten Klemmstellen zu kommen. Wer dies so benötigt, dem empfehle ich dann doch ein CAD Programm, wo man sich ja sogar die schematischen Zeichnungen aller Aktoren importieren kann.

    Zitat von BlackDevil Beitrag anzeigen
    Wäre es außerdem denkbar das ich eine Leitung auf zwei Klemmblöcken auflege?
    Was genau willst du machen? Du kannst einen LED-Controller Kanal mehrfach zuordnen und dann werden auch die Leitungen mehrfach verknüpft?
    Autor der SonoPhone, SonoPad und SqueezePad Apps.

    Kommentar


      #3
      Naja ich habe eine Leitung die in letztlicher Konsequenz zu einem LED Stripe geht. Diese hat zum Beispiel 5 Adern. Im Schrank liegt sie auf zwei Klemmblöcken auf: einem Potentialverteiler für VCC und den Aktorkanälen. Das ist nicht darstellbar (außer mit zwei Leitungen).

      Ja, der Stromlaufplan mag einfach gehalten sein und das mag auch das Ziel sein. Dennoch ist die Darstellung an dieser Stelle falsch. Ich brauche nicht 4 Klemmen im Schrank (aka Verbindungspunkte im Plan) die erst mit dem Controller und dann mit der Ausgangsklemme verbunden werden. Im Endeffekt stellt man fest, dass man nach dem Plan nicht verdrahten kann und braucht dann das Handbuch und muss nach einem Beispiel suchen. Das sollte nicht das Ziel eines Plans sein.

      Kommentar


        #4
        Zitat von BlackDevil Beitrag anzeigen
        Dennoch ist die Darstellung an dieser Stelle falsch.
        Naja.
        Nicht falsch.

        Nur anders als du es gerne hättest


        Aber ja - die Idee, die LED Eingänge ähnliche wie (potenzialfreie) Binäreingänge zu zeichnen hatte ich auch schon.
        Auf der anderen Seite:
        • bei einem potenzialfreien Binäreingänge enden die Klemmen tatsächlich beim Aktor. Die Spannung kommt vom Aktor und die Messung erfolgt dann auch auf der selbst erzeugten Spannung. Es gibt keine Verbindung zu einer weiteren Spannungsquelle (nur indirekt über KNX-Bus)
        • sowohl bei
          • 24V Binäreingang
          • 230v Binäreingang
          • LED-Controller

            kommt die Spannung direkt von einer separaten Quelle (entweder 230V oder 24V Netzteil).
            Der LED-Controller / Binäreingang moduliert/misst diese externe Spannung, daher werden dort die Klemmen/Adern auch durchgehende bis zur eigentlichen Spannungsquelle gezeichnet. Binäreingang und LED-Controller sind in einem solchen Szenario nur Durchgangsposten.
        Autor der SonoPhone, SonoPad und SqueezePad Apps.

        Kommentar


          #5
          Ja aber die multiplen Verbindungen zwischen GND, Aktor und Ausgangsklemme gibt es nicht. Es gibt ein oder zwei Verbindungen zum Aktor und entsprechend viele GND Verbindungen am Aktor zu den Ausgangsklemmen.

          Physikalisch mag es die Verbindungen irgendwo geben aber physisch eben nicht.

          Kommentar


            #6
            Zitat von BlackDevil Beitrag anzeigen
            Physikalisch mag es die Verbindungen irgendwo geben aber physisch eben nicht.
            Es ist ja auch ein Stromlaufplan und keine Verdrahtungbedienungsanleitung.
            Autor der SonoPhone, SonoPad und SqueezePad Apps.

            Kommentar


              #7
              Wir drehen uns gerade im Kreis.

              Ich verstehe durchaus worauf du hinaus willst, diesem Wunsch werde ich mit der aktuellen Zielstellung des Tools und gewünschten Flughöhe aber derzeit nicht gerecht werden können.
              Autor der SonoPhone, SonoPad und SqueezePad Apps.

              Kommentar

              Lädt...
              X