Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Redundante Spannungsversorgung auf Externen LS legen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    [Featurewunsch] Redundante Spannungsversorgung auf Externen LS legen

    Guten Morgen

    Nun gibt es ja die Möglichkeit für die KNX Spannungsversorgung die Option "Redundante Versorgung" auszuwählen.
    In meinem Fall hängt die Hauptverteilung abgesichert am Zählerverteiler.
    Im Zählerverteiler ist unter anderem ein FILS für Wartung-Steckdosen und Licht.
    Nun würde ich gerne im Projekt "Hauptverteilung" einen FILS aus dem Projekt "Zählerverteiler" auswählen. Ausgeführt würde diese Fremdspannung natürlich mit einer orangen Leitung mit Markierung.
    Sinn soll sein, dass der Bus nicht abstürzt, wenn die Sicherung der Hauptverteilung zB wegen Überlast auslöst.
    Ist diese Anwendung auch für andere interessant?
    Bei Excel kann man auch andere Dateien verlinken ;-)

    Grüße

    Peter

    #2
    Da im aktuellen Programm je Verteilung nur eine Einspeisung dargestellt werden kann, ist dies so nicht möglich.

    Lässt sich bei der Spannungsversorgung, kein zweiter LS auswählen aber dennoch als Redundant nutzen?, dann kannst das nur über eine Notiz bewerkstelligen.

    Verschiedene Einspeisungen gehen ja doch über den Standardfall einer EFH-Verteilung hinaus. Insofern sicher kein Feature für eine kurzfristige Umsetzung.
    ----------------------------------------------------------------------------------
    "Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten."
    Albert Einstein

    Kommentar


      #3
      Ich dachte daran, vielleicht auch einfach einen Klemmenblock auszuwählen. Also die Redundante Versorgung wie als Ausgang zu behandeln. Dann wäre der Aufwand vielleicht überschaubar.
      Man kann die Redundanz auswählen und dann hängen erstmal beide am selben LS parallel.
      Momentan schreibe ich eine Notiz dazu, vielleicht kommt ja noch was von bluegaspode
      Danke!

      Kommentar


        #4
        Mehrfache Einspeisungen sind derzeit nicht intensiver nachgefragt (möglicherweise auch nicht soo üblich), daher auch nicht so hoch auf der Prioritätenliste.

        Was hilft dir der Bus, wenn der Strom trotzdem komplett aus ist?
        Und wieso sollte die Hauptsicherung wegen Überlast auslösen? Da löst ja hoffentlich vorher eine andere Sicherung aus und der Bus hängt ja dann immer an einer anderen Sicherung?

        Seis drum: aktuell wäre das tatsächlich nur per Notiz lösbar.

        Grüße
        Stefan
        Autor der SonoPhone, SonoPad und SqueezePad Apps.

        Kommentar


          #5
          Danke für die Antwort.
          Hier in Tirol ist ein Hausanschluss mit 3x20A (ich habe 3x25A) üblich. Selektivität ist meiner Meinung nach nicht ausreichend herzustellen, ohne die einzelnen Abgänge zu sehr zu drosseln. Daher die Bedenken, dass die Sicherung mal fliegen könnte.
          Meine Nachzählersicherung ist ein Tarifschalter 25A, dann kommt eine Schmelzsicherug 20A für die Hauptverteilung und darin FI Kreise mit max 16A Sicherungen. Die Schmelzsicherung stellt also zugleich die Vorsicherung der FI dar.
          Den Bus hätte ich nur deshalb separat abgesichert, weil ich schon mehrmals gelesen habe, dass Komponenten nach vielen Jahren bei Spannungsausfall tot waren.
          Ich lasse die Notiz drinnen!

          Kommentar

          Lädt...
          X