Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Welche Leerrohre? (Durchmesser, Qualität, etc.)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Welche Leerrohre? (Durchmesser, Qualität, etc.)

    Hallo, allmählich wird es ernst.
    Ich muss die Leerrohre in Decken und Kelleraußenwänden festlegen.

    Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr mir bei nachfolgenden Fragen behilflich sein könntet.

    1. Welcher Durchmesser allgemein?
    Ich dachte, ich verwende grundsätzlich M25 und sehe für jedes Kabel (5x1,5 mm², Duplex CAT7, TWIN-SAT, etc.) ein eigenes Leerrohr vor.
    Ist der Durchmesser M25 hierfür auskömmlich?
    Wäre evtl. ein größerer Durchmesser und die Verlegung mehrerer (gleicher) Kabel in einem Leerrohr sinnvoller?

    2. Durchmesser für 380V?
    Ist M25 auch für die Zuleitung zu einer 380V-Steckdose (Leitungslänge ca. 8...10m bis zur UV) auskömmlich?
    Welches Kabel wird hier dann eingezogen? 5x 1,5 mm²oder 5x 2,5 mm²?

    3. Welcher Durchmesser für PV?
    Ich werde auch Leerrohr(e) an der Fassade außen für eine etwaige PV-Anlage verlegen.
    Die dafür nutzbare Dachfläche beträgt ca. 65 m².
    Das Leerrohr wird für die Verbindung der PV-Module zu dem/den Wechselrichter vorgesehen.
    Welche Anzahl und Duchmesser würdet Ihr bei einer Leitungslänge von max 22 m hierfür vorschlagen?

    4. Welche Qualität erforderlich?
    Welche Qualität ist bei Leehrohren in Beton erforderlich?
    Hier taucht immer wieder der Begriff „betonfest“ auf.
    Ist das allein ausreichend?

    5. Verlegung im Erdreich?
    Ich denke betonfeste Leerrohre dürften dann auch für die Verlegung im Erdreich (mit Sandbett) geeignet sein oder?

    6. Markenqualität?
    Sind die NoName-Leerrohre ausreichend oder sollte auf Markenqualität nicht verzichtet werden?

    7. Halogenfrei?
    Wie sehr Ihr das mit halogenfreien Leerrohren?
    Im kommunalen Objektbau sind halogenfreie Leerrohre Standard.
    Sind halogenfreie Leerrohre unabdingbar oder verzichtbar?

    8. Zugdraht?
    Würdet Ihr Leehrrohre mit Zugdraht verwenden?
    Ich kenne eingentlich niemanden, der die verwendet.
    Sollte also auch gut ohne gehen oder?


    Vielen Dank für Eure Unterstützung!

    McMadigan

    #2
    Rohre

    Hallo,

    dieser Hersteller bietet alle Infos
    Produkte Elektro-Systeme - Elektro Systeme - Fränkische Rohrwerke
    der OHNE EIB, weil die Zeit und Infos nicht reichten

    Kommentar


      #3
      1. ja passt, aber du "darfst" auch Ye Drähte verwenden falls du direkt im Verteiler ankommst

      2. 25er ist OK für 5xYe1,5 wenns länger ist dann lieber 32er, besonders bei Biegungen aufpassen dass keine scharfen Ecken entstehen

      4. Betonfest ist nicht betonfest, da gibt es auch UNterschiede je nachdem wie der Beton verarbeitet wird. Allgemein reichen UP-Schlauch /Rohr in leichter Ausführung wenn du sie Unterputz legst (NICHT Beton!!, oder im Fußboden - da brauchts du min. "mittel")

      5. nimm passende Rohre - das Problem sind die Erdsäuren und die langzeit-Dichtheit

      6. das ist egal

      7. nein, es sei denn du verwendets auch sonst alles halogenfrei

      8. nach dem Betonieren gleich einziehen, da hast du gleich die Kontrolle ob du überall durchkommst... - sonst brauchst du ihn nicht

      kurz & bündig
      EPIX
      ...und möge der Saft mit euch sein...
      Getippt von meinen Zeigefingern auf einer QWERTZ Tastatur

      Kommentar


        #4
        Im Erdreich immer druckstabile und glatte Leerrohre in Orange verwenden. Die halten auch einem Spaten stand und sind im Erdreich wiederauffindbar.

        Fränkische Kunststoff-Isolierrohr Kupa-EL M25

        Fränkische Kunststoff-Isolierrohr Kupa-EL M25, Ø 25mm, 50m Ring, orange - Unterputz-Installation - Frnkische Rohr, Installationsrohr PipeLife Rohr - Installationsrohr / Leerrohr - Elektrorohr, Installationsrohr, FFKUS-Rohr, FBY, Kabelrohr, PG-Rohr -

        Kommentar


          #5
          Zitat von Jambala Beitrag anzeigen
          Im Erdreich immer druckstabile und glatte Leerrohre in Orange verwenden. Die halten auch einem Spaten stand und sind im Erdreich wiederauffindbar.

          Fränkische Kunststoff-Isolierrohr Kupa-EL M25
          Kupa-Rohr im Erdreich (dürfen nur Unterputz verwendet werden) Ich hoffe diese Röhre hat keiner im Erdreich als Leerrohr verlegt.
          Wenn Erdreich dann z.B. Kabuflex R - Elektro Systeme - Fränkische Rohrwerke
          Oft verwendet. Einfach gut
          Das gleiche gilt, wie bjo schon geschrieben, auch für den Rest.
          Wobei mich doch wieder einmal die Frage nach Querschnitt und Leitungslänge belustigt. Hatten wir doch vor kurzem https://knx-user-forum.de/knx-eib-fo...erschrank.html. Auch für Leihen interessant
          Gruß
          Andreas

          Kommentar


            #6
            Dann habe ich hier leider den falschen Typen genannt. ich habe ein Leerrohr mit genau der Optik für Erdreich gekauft.

            Ein schwarzes Wellrohr würde ich nicht für das Erdreich nutzen.

            Unter dem Schlagwort "Kabelschutzrohr" findet man passende Infos.

            Moore GmbH - Ihr Partner für HDPE Kabelschutzrohr und PE Druckrohre für den Versorgungsbereich

            Kommentar


              #7
              Vielen Dank erstmal bis hierher!

              Hat evtl. noch jemand einen Ansatz zu Punkt 3?

              Zitat von McMadigan Beitrag anzeigen
              3. Welcher Durchmesser für PV?
              Ich werde auch Leerrohr(e) an der Fassade außen für eine etwaige PV-Anlage verlegen.
              Die dafür nutzbare Dachfläche beträgt ca. 65 m².
              Das Leerrohr wird für die Verbindung der PV-Module zu dem/den Wechselrichter vorgesehen.
              Welche Anzahl und Duchmesser würdet Ihr bei einer Leitungslänge von max. 22 m hierfür vorschlagen?
              McMadigan

              Kommentar


                #8
                Hallo,
                vor der gleichen Frage (Pkt. 3) stehe ich im Moment auch.
                In den Muster-Plan-Unterlagen von eibmeier (ETS4-Kurs) habe ich ein Kabuflex mit DN 63 gefunden als Lerrrohr zwischen Dachstuhl und HAR mit der Hauptverteilung für die PV-Anlage.
                Das gleiche würde ich jetzt bei mir auch vorsehen provisorisch. Muss am Montag eh auf der Baustelle mit dem Eli darüber sprechen, mal sehen was er davon hält?

                Gruß Sascha

                Kommentar


                  #9
                  Berechnungstool

                  zwar Herstellerbezogen aber gilt für alle
                  Planer-Software zum Downloaden - Elektro Systeme - Fränkische Rohrwerke
                  der OHNE EIB, weil die Zeit und Infos nicht reichten

                  Kommentar


                    #10
                    Nach diesem Tool sollte man DN32 für 5x1,5mm² nehmen... *kopfschüttel*
                    Gruß
                    Frank

                    Soziologen sind nützlich, aber keiner will sie. Bei Informatikern und Administratoren ist es umgekehrt.

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von evolution Beitrag anzeigen
                      Nach diesem Tool sollte man DN32 für 5x1,5mm² nehmen... *kopfschüttel*
                      Man kriegt 5x1,5er auch in 16er-Leerrohr.

                      Lessons learned für mich: mache ich nie wieder.

                      Max

                      Kommentar


                        #12
                        Man kann es immer in beide Richtungen übertreiben... Wie wär's denn mit DN25 für NYM 5x1,5mm² und für mutige DN20? Ich kenne keinen Eli der es anders machen würde!
                        Gruß
                        Frank

                        Soziologen sind nützlich, aber keiner will sie. Bei Informatikern und Administratoren ist es umgekehrt.

                        Kommentar


                          #13
                          AW: Welche Leerrohre? (Durchmesser, Qualität, etc.)

                          Zitat von evolution Beitrag anzeigen
                          Man kann es immer in beide Richtungen übertreiben... Wie wär's denn mit DN25 für NYM 5x1,5mm² und für mutige DN20? Ich kenne keinen Eli der es anders machen würde!
                          +1

                          Gesendet von unterwegs

                          Kommentar


                            #14
                            Ich hab auch für alles M25 verwendet. Farblich sortiert um den Überblick zu wahren: schwarz für "Strom", Grün für knx, Blau für 1wire, weiß für TV, grau für Cat...

                            Einzige Ausnahme waren die 40er Rohre für UV-Zuleitung ins OG und die Garage bzw. 2 Reserverohre auf den Speicher. Eines davon belegt jetzt die PV Anlage

                            Cheers
                            Stefan

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von swingert Beitrag anzeigen
                              Ich hab auch für alles M25 verwendet. Farblich sortiert um den Überblick zu wahren: schwarz für "Strom", Grün für knx, Blau für 1wire, weiß für TV, grau für Cat...

                              Einzige Ausnahme waren die 40er Rohre für UV-Zuleitung ins OG und die Garage bzw. 2 Reserverohre auf den Speicher. Eines davon belegt jetzt die PV Anlage

                              Cheers
                              Stefan
                              Dito, nur den farblichen Luxus hab ich mir nicht gegönnt. Aber gute Idee.
                              Ich denke, alles mit 25er und man macht nix falsch. In Beton die Fränkischen druckfesten und sonst die normalen.

                              Markus

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X