Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Erfahrung mit Aktoren von Feller

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Erfahrung mit Aktoren von Feller

    Hallo zusammen

    Wir planen aktuell unseren Umbau mit neuer Elektrik inkl. KNX. Die Parametrisierung möchte ich selber übernehmen. ETS und Testaufbau sind auch schon vorhanden und die Einarbeitung läuft . Ich lese hier schon länger mit und bin begeistert, wie viel Wissen und Erfahrung hier zusammen kommt! Vielen Dank erstmal allen, die uns Einsteiger hier unterstützen.

    Nun zur Frage: Wie in der Schweiz üblich, möchte mein Elektriker auch die KNX Komponenten von Feller einsetzen. Mir ist bewusst, dass diese Komponenten sicher nicht zu den preiswertesten gehören. Bei den Tastern möchte ich diese (EDIZIOdue) auch verwenden, damit sie ins Schalter/Steckdosenprogramm passen. Bei den Aktoren bin ich aber nicht sicher.

    Gibt es hier Erfahrung mit den Feller Aktoren? Wie beurteilt ihr diese im Vergleich zu z.B. ABB, welche wohl in der Schweiz auch sehr verbreitet sind?

    #2
    Auch wenn es nicht die Frage ist, ich habe mich nach langem hin- und her auch für die Feller-Taster entschieden. Obwohl dies erhebliche Mehrkosten verursacht hat, sieht das Resultat hervorragend aus, vor allem auch in Einklang mit dem restlichen Feller-Rahmenprogramm (Steckdosen, Multimediadosen usw.).
    Allenfalls noch als Input: Ich habe mich für die Feller-Taster mit jeweils 2 LED pro Wippe und ohne Textfeld entschieden. Die Funktion visualisiere ich über einen einheitlichen Farbcode beim LED - verstehen auch meine Frau und Kinder und sieht super aus.

    Zu den Aktoren habe ich keine Erfahrung. Die von mir angeschauten Elektriker wollten alle "Jung" verbauen, habe dann aber MDT Komponenten durchgesetzt.

    Kommentar


      #3
      Danke für den Tipp. Ich werden sicher auch die Funktionseinsätze mit LED nehmen. Auch versuche ich sie möglichst überall gleich zu konfigurieren, also z.B. Licht 1 / Licht 2 auf der oberen Wippe und Storen runter / hoch auf der unteren Wippe. Das müsste eigentlich für die meisten Räume genügen. Im Wohn/Esszimmer dann ev. noch ein Touchpanel. Ich hab mir mal das Gira G1 in Kombination mit dem X1 "Server" angeschaut. Allerdings ist Gira jetzt auch nicht gerade super in der Schweiz vertreten.

      Die Wippen könnte man sich ja von Feller auch noch beschriften (Text und/oder Symbole) lassen. Da weiss ich allerdings noch nicht, wo man preislich landet. Das werde ich aber sicher noch über den Elektriker abklären und schauen, ob das allenfalls eine Alternative zu den Beschriftungsfenster wäre.

      Kommentar


        #4
        die eingangsfragen sind meiner meinung nach falsch gestellt.

        1) wer plant das ganze?

        2) welche funktion hat dein eli?

        3) hat dein eli knx-kompetenz?

        4) wer soll den verteiler bauen?
        Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Menschen... <<mehr>> <<Dienstleistungspreise>>

        Kommentar


          #5
          Die Feller KNX Taster sind schon unverschämt teuer aber wenn man hier in der Schweiz baut und das geläufige Feller EDIZIOdue Programm einsetzt, was de fakto fast Standard ist, bleiben für KNX leider wenig Alternativen....

          Ich hab das ganze (auch aus anderen Gründen) so gelöst, dass ich die Taster von AwapTec verwenden werde (sind im Feller EDIZIOdue Design), die hängen dann via Gateway an der Loxone Steuerung und Loxone steuert dann die ganzen restlichen KNX Komponenten (Schalt-Aktoren, Präsenzmelder, Rauchmelder etc.). Ob es von AwapTec auch eine Möglichkeit gibt, diese Schalter direkt in KNX einzubinden müsste man nachfragen. Vorteil der AwapTec ist einerseits der Preis, andererseits enthalten sie einen eingebauten Temperatur- und Feuchtesensor, 8 RGB LEDs und via entsprechender Feller Tasten-Blenden kann man sie als 1 bis 8 fach Schalter nutzen ohne die Hardware dahinter tauschen zu müssen. D.h. man hat immer nur so viele Druckpunkte wie wirklich nötig und kann trotzdem wenn später mehr Druckpunkte nötig werden einfach durch Tausch der Blenden neue Druckpunkte ermöglichen, der Schalter bleibt derselbe.

          Ich werde die Blenden mit LED Auslass und ohne Beschriftungsfeld nutzen, bei den meisten Taststellen reichen mir 1x2 oder 2x2 Schaltwippen aus, mit 8-Tastpunkten ist die Bedienung schon arg fummelig. Beschriftung halte ich im Einfamilienhaus für unnötig (die Beschriftungsfenster finde ich optisch sehr unschön), so dass ich auf Beschriftung verzichten werde und einfach die Programmierung einheitlich für alle Taster vornehmen werde. Zusätzlich kann man mit den LEDs gewisse Zustände (z.B. Licht an/aus eine Farbe, Musik an/aus eine andere Farbe, Jalousien eine dritte Farbe) die Bedienung gut unterstützen und visualisieren.

          Als Aktoren kommen bei mir die MDT Schaltaktoren mit Strommessung zum Einsatz - gerade bei unsichtbaren Komponenten im Schaltschrank sehe ich echt keinen Vorteil, hier auf Feller zu setzen.

          Grüsse
          Paolo

          Kommentar


            #6
            Zitat von concept Beitrag anzeigen
            die eingangsfragen sind meiner meinung nach falsch gestellt.

            1) wer plant das ganze?

            2) welche funktion hat dein eli?

            3) hat dein eli knx-kompetenz?

            4) wer soll den verteiler bauen?
            Ich werde die Details leider erst noch mit dem Eli besprechen können. Ich weiss, dass er KNX Projekte umsetzt und wohl auch mit einem SI zusammenarbeitet falls nötig. Geplant ist, dass der Eli die Installation und Grundinbetriebnahme (zwecks Funktionstest/Abnahme) nach vorgängig definiertem Pflichtenheft macht und ich dann später die "Nice to have" wie Szenen, Logik, Visu oder ähnliches selber mache. Wer den Verteiler bauen würde, muss ich noch prüfen. Er hat jedenfalls den Verteiler und eine Budgetposition für Komponenten in der Richtofferte drin.

            Die Aussagen war einfach mehr "wir nehmen normalerweise Feller, weil wir damit gute Erfahrungen gemacht haben" und daher wollte ich vor dem nächsten Gespräch mit dem Eli herausfinden, ob sich dies mit der allfälligen Erfahrung hier im Forum deckt oder ob es gute Gründe gibt, um zwingend andere Komponenten auszuwählen.

            Kommentar


              #7
              Feller Aktoren sind Insta Geräte, sind nicht verkehrt. Die Schaltaktoren taugen, der Heizungsaktor ist super, die Rollo Aktoren haben wenig Funktion, weil Universalaktoren, aber dafür hat Fell/Insta ja eine dicke Wetterstation.

              Die Sensoren/Taster müssten IPAS sein, wenn ich mich richtig erinnere, zumindest früher. Was es jetzt ist? Feller kann eigentlich nichts eigenes, die können nur wild zukaufen, aber das muss man auch können *an Hager denkt*.
              Dieser Beitrag enthält keine Spuren von Sarkasmus... ich bin einfach so?!

              Kommentar


                #8
                roman hat recht! und ausserdem ich finde das edizioduo design scheisse! nämlich weil das in jedem haus und in jeder schweizer wohnung seit 30 jahren verbaut wird. aber schönheit liegt ja bekanntlich im auge des betrachters, und wer im jahr 2020 auf ein 1991 tasterdesign steht, liegt da genau richtig!

                wir nehmen normalerweise feller = wir haben das schon immer so gemacht! ja, das wirst du dann noch öfter hören
                Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Menschen... <<mehr>> <<Dienstleistungspreise>>

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von concept Beitrag anzeigen
                  wer im jahr 2020 auf ein 1991 tasterdesign steht
                  Müsste der nicht eher den STANDARDdue Taster nehme? Das dieses Design heute noch hergestellt/verbaut wird, finde ich eher grenzwertig.

                  Kommentar


                    #10
                    BadSmiley Danke für die Zusammenfassung, das hilft mir weiter!

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von KNXsmart Beitrag anzeigen

                      Müsste der nicht eher den STANDARDdue Taster nehme? Das dieses Design heute noch hergestellt/verbaut wird, finde ich eher grenzwertig.
                      Allerdings hat der Taster, im Gegensatz zu immer noch vielen am Markt, einen Temperatursensor eingebaut.
                      Dieser Beitrag enthält keine Spuren von Sarkasmus... ich bin einfach so?!

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von KNXsmart Beitrag anzeigen

                        Müsste der nicht eher den STANDARDdue Taster nehme? Das dieses Design heute noch hergestellt/verbaut wird, finde ich eher grenzwertig.

                        nicht nur grenzwertig, das ist über der schmerzgrenze!
                        Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Menschen... <<mehr>> <<Dienstleistungspreise>>

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von bazzman Beitrag anzeigen
                          Ich hab das ganze (auch aus anderen Gründen) so gelöst, dass ich die Taster von AwapTec verwenden werde (sind im Feller EDIZIOdue Design), die hängen dann via Gateway an der Loxone Steuerung und Loxone steuert dann die ganzen restlichen KNX Komponenten (Schalt-Aktoren, Präsenzmelder, Rauchmelder etc.). Ob es von AwapTec auch eine Möglichkeit gibt, diese Schalter direkt in KNX einzubinden müsste man nachfragen. Vorteil der AwapTec ist einerseits der Preis, andererseits enthalten sie einen eingebauten Temperatur- und Feuchtesensor, 8 RGB LEDs und via entsprechender Feller Tasten-Blenden kann man sie als 1 bis 8 fach Schalter nutzen ohne die Hardware dahinter tauschen zu müssen. D.h. man hat immer nur so viele Druckpunkte wie wirklich nötig und kann trotzdem wenn später mehr Druckpunkte nötig werden einfach durch Tausch der Blenden neue Druckpunkte ermöglichen, der Schalter bleibt derselbe.
                          Von awapTec lese ich jetzt das erste Mal und der Taster schein wohl dem Funktionseinsatz der Feller Taster zu entsprechen, die haben ja das gleiche Konzept mit den unterschiedlichen grossen Wippen, ohne dass man den Funktionseinsatz wechseln muss. awapSwitch hat wohl noch zusätzliche Funktionen (Feuchtesensor, I/O, Signalgeber), dafür aber einen zusätzlichen proprietären Bus einzusetzen, würde jetzt für mich eher nicht in Frage kommen. Ohne KNX Buskoppler wäre man bei Feller (UNI Taster) ja auch entsprechend günstiger.

                          Kommentar


                            #14
                            Feller hat sogar Jalousieaktoren mit Fahrzeiterkennung, falls der N angeschlossen wird.

                            Wer liefert die Jalousien? Falls Griesser, dann nimm aber lieber gleich die Griesseraktoren.

                            Fellertaster: Nimm ohne Beschriftungsfeld. Falls du später doch noch den einen oder anderen beschriften willst, hätte ich noch weisse rumfliegen. 8-fach ist nicht zu empfehlen. Mindestens oben eine halbe Wippe sollte sein, besser zwei halbe. Sonst wird es arg sportlich mit dem Treffen der Taster.

                            Sonst bin ich gerade nicht mehr so auf dem Laufenden bzgl. Feller (müsste mal wieder die Dokus studieren).

                            Kommentar


                              #15
                              @concept: schöner wäre natürlich Basalte (bin selber noch am Evaluieren für die Renovation der Schlafzimmer). Mehr braucht es auch nicht, da 5 Funktionen und Temperatur möglich sind.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X