Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Temperatur FBH sehen und einstellen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #31
    Ich habe den Verdacht, dass das mit den HK/Heizkreisen noch nicht ganz klar ist (nicht böse gemeint): Normalerweise hat man pro Raum einen oder mehrere Heizkreise, sprich eine Rohrschleife von und zum Heizkreisverteiler. Das Wasser fließt vom Vorlaufbalken mit den Tacosettern (Einstellventilen) zum Rücklaufbalken mit den Stellantrieben. Du hast also mit Sicherheit mehr als nur einen Heizkreis.

    Zitat von DiMa Beitrag anzeigen
    Bei einer korrekten Ausführung der Heizungsinstallation ist der Fluss an den HKV >> als der an den HK. Soll heissen: Die beeinflussen sich praktisch nicht
    Das verstehe ich ehrlich gesagt nicht, die Durchflussmenge an den Heizkreisverteilern ist doch immer die Summe aller daran angeschlossenen Heizkreise, nein? Wenn ich also einen Kreis im OG zu mache und damit sagen wir 2l/min weniger habe, steigt der Druck und damit auch die Durchflussmenge in allen anderen Heizkreisen, inklusive der im EG. Lösen ließe sich das in meinen Augen nur mit Strangregulierventilen für EG und OG.

    Kommentar


      #32
      Wenn man in die Heizungssteuerung schaut ist ein Heizkreis a) einer für FBH und b) einer für Heizkörper hat man nur FBH ist es nur ein Heizkreis. Kann man halt unterschiedlich verstehen, diese Unterscheidung ist dann dafür notwendig um sich je dieser Heizkreise die passenden VL-Temperaturkurven zu justieren. Ich wäre aber bei der Problematik auch dabei als Heizkreis jene Unterteilungen in den Heizkreisverteilern zu übernehmen.
      ----------------------------------------------------------------------------------
      "Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten."
      Albert Einstein

      Kommentar


        #33
        Zitat von klayman Beitrag anzeigen
        Wenn ich also einen Kreis im OG zu mache und damit sagen wir 2l/min weniger habe, steigt der Druck und damit auch die Durchflussmenge in allen anderen Heizkreisen, inklusive der im EG.
        Das würde nur gelten, wenn es exakt einen HK gäbe - dann wären HKV allerdings auch völlig überflüssig. Ansonsten ist wie du schon richtig sagst der Gesamtmassenfluss pro HKV die Summe der Massenflüsse pro HK (oder besser gesagt: Anders herum.). Wenn also an einem HK sich der Fluss um 2l reduziert, erhöht er sich entsprechend in den anderen. die HKV sind denen aber "vorgeschaltet" und deren Zuleitungen sind vom Durchmesser groß gegenüber der Anbindung der Heizschleifen, d.h. bei identischem Durchmesser (keine Strangregulierung) verteilt sich der Gesamtmassenfluß der HZG auf alle HKV zu gleichen Teilen. Die sind ja parallel und nicht in Serie angebunden. Jeder HKV hat also den gleichen Massenfluss. Eine Änderung des Flusses an einem HK ändert den Fluss an den anderen HK des HKV, nicht aber den Fluss an einem anderen HKV, weil sich der Massenstrom am HKV nicht ändert.

        Kommentar


          #34
          Guten Morgen zusammen!
          Ich habe am letzten Samstag die Stellventile wieder aufgeschraubt. Es war anfänglich und ist es auch noch in meinen Augen alles in Ordnung.
          Jedoch habe ich 2 Punkte die ich gerade nicht so verstehe.
          Es wäre toll, wenn ihr mir hier auf die Sprünge helfen könntet.

          Frage1: Bevor ich die Stellventile aufgeschraubt habe, lag die Esszimmertemperatur so bei 20,5°C. Nachdem ist sie um 1,3°C abgesackt.
          Woran kann das liegen? Die Haltzeit habe ich auf 20min. erhöht.
          Müsste dann die Vorlauftemperatur wieder angehoben werden? Oder die Stellventile für die Kreise mehr geöffnet werden?
          Auch sind die Stellgrößen im EG alle auf 100%. Das würde zu einer Erhöhung der Volauftemperatur passen.
          3.PNG
          2.PNG
          Seit gestern Abend, beginnt die Therme wieder zu takten. Auch die Brennerstarts sind dann folglich höher.
          Seit Samstag schnurrte diese seelenruhig vor sich hin, bis gestern Abend eben.. Warum kann das sein?
          1.PNG

          Besten Dank für eure Zeit!

          Kommentar


            #35
            Ja also wenn der eine raum absackt andere konstant bleiben bei insgesamt überall mehr ungedrosseltem Durchfluss passt der HA nicht ganz, dann in dem Raum die Ventile weiter aufdrehen.
            ----------------------------------------------------------------------------------
            "Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten."
            Albert Einstein

            Kommentar


              #36
              Ok, dank dir! Das war auch meine erste Vermutung.

              Kommentar


                #37
                Zitat von Amokd0c Beitrag anzeigen
                Frage1: Bevor ich die Stellventile aufgeschraubt habe, lag die Esszimmertemperatur so bei 20,5°C. Nachdem ist sie um 1,3°C abgesackt.
                Woran kann das liegen?
                Das war zu erwarten und es gibt noch eine andere Erklärung als die von Göran.

                Die Heizungsregler nutzen einen PI-Regler. Der P-Anteil ist Null, wenn die Solltemperatur erreicht ist und es keine Temperaturdifferenz gibt. Der integrierende I-Anteil ist dafür zuständig, bei Ist=Solltemperatur den Stellwert ausreichend hoch zu halten.

                Wenn du nun aber die Ventilköpfe abgeschraubt hast und die Temperatur auch ohne zutun des Reglers erreicht wird, dann ist der I-Anteil niedrig. Bildlich gesprochen: der musste keinen Beitrag leisten, um die Temperatur zu halten.

                Beim Anstecken der Ventile hast du nun aber den falschen (zu niedrigen) I-Wert, und der muß sich erst über Stunden aufbauen bis die Regelung passt.

                Zitat von Amokd0c Beitrag anzeigen
                Die Haltzeit habe ich auf 20min. erhöht.
                Die was? Meinst du die PWM-Periode?
                Viele Grüße, Volker

                Kommentar


                  #38
                  Zitat von 6ast Beitrag anzeigen
                  Die was? Meinst du die PWM-Periode?
                  Ja, von 10min, auf 20min. Aber nur im Wohn-Ess-Koch Bereich

                  Zitat von 6ast Beitrag anzeigen
                  eim Anstecken der Ventile hast du nun aber den falschen (zu niedrigen) I-Wert, und der muß sich erst über Stunden aufbauen bis die Regelung passt. Das ist absolut zu erwarten und lässt keine Rückschlüsse auf den Abgleich des Systems zu.
                  Ergo, warten? Ohne Ventile (die lagen nur funktionsfähig im HKV) war IST`=SOLL.

                  Kommentar


                    #39
                    Zitat von Amokd0c Beitrag anzeigen
                    Ja, von 10min, auf 20min. Aber nur im Wohn-Ess-Koch Bereich
                    Ich würde mal überlegen, eine PWM-Periode zu wählen die kein Vielfaches eines anderen Kanals ist. Das verhindert, daß der Aktor alle Kanäle in jedem Zyklus zeitgleich schliesst und die Therme ihre Wärme nicht loswird.

                    Zitat von Amokd0c Beitrag anzeigen
                    Ergo, warten?
                    Ja, wenn der Stellwert unter 100% liegt würde ich dem Regler erstmal Zeit geben, den I-Anteil weiter zu erhöhen. Das kann einige Stunden dauern.
                    Viele Grüße, Volker

                    Kommentar


                      #40
                      Zitat von 6ast Beitrag anzeigen
                      Ich würde mal überlegen, eine PWM-Periode zu wählen die kein Vielfaches eines anderen Kanals ist. Das verhindert, daß der Aktor alle Kanäle in jedem Zyklus zeitgleich schliesst und die Therme ihre Wärme nicht loswird.
                      Dem kann ich jetzt nicht so ganz folgen! Der Wohn-Ess-Kochbereich (RTR Esszimmer) hat 6 Kreise. Da die Temperatur ohne Ventile konstant geblieben ist, machte es für mich schon Sinn die PWM Zeit (für mich die Haltezeit in der das Ventil offen ist) zu verdoppeln. Alle anderen Kreise, auch Wohnbereich waren und sind im Aktor auf 3min Öffnungs und Schließzeit, und 10min. Haltezeit eingestellt.
                      Ich habe die Gruppenadressen vom RTR Esszimmer auf die 6 Kanäle des Aktors gelegt. D.h haben alle 6 Ventile das selbe Verhalten.
                      Ob jetzt alle 10min. oder alle 20min. 6 Kreise zumachen ist doch eigentlich egal, oder etwa nicht?

                      Zitat von 6ast Beitrag anzeigen
                      a, wenn der Stellwert unter 100% liegt würde ich dem Regler erstmal Zeit geben, den I-Anteil weiter zu erhöhen. Das kann einige Stunden dauern.
                      Die Stellgrößen im EG sind alle seit dem Wochenende auf 100%, weil die Solltemperatur nicht erreicht werden.


                      Ich stelle die PWM Zeit wieder auf 10min. zurück und erhöhe erstmal den Durchfluss.

                      Kommentar


                        #41
                        Zitat von Amokd0c Beitrag anzeigen
                        Dem kann ich jetzt nicht so ganz folgen! Der Wohn-Ess-Kochbereich (RTR Esszimmer) hat 6 Kreise. Da die Temperatur ohne Ventile konstant geblieben ist, machte es für mich schon Sinn die PWM Zeit (für mich die Haltezeit in der das Ventil offen ist) zu verdoppeln.
                        Wie ist denn die Überlegung dabei?

                        Der PWM-Zyklus ist keine "Haltezeit".

                        Die PWM-Zeit ist der Zyklus, in dem sich das Öffnen/Schliessen wiederholt. Die Heizleistung ist unabhängig davon, die hängt vom Zeitanteil ab der innerhalb des PWM-Zyklus geöffnet ist.

                        Zitat von Amokd0c Beitrag anzeigen
                        Die Stellgrößen im EG sind alle seit dem Wochenende auf 100%, weil die Solltemperatur nicht erreicht werden.
                        Ich stelle die PWM Zeit wieder auf 10min. zurück und erhöhe erstmal den Durchfluss.
                        Ok, in dem Fall fehlt es an Heizleistung und mehr Durchfluss ist richtig.

                        Zitat von Amokd0c Beitrag anzeigen
                        Ob jetzt alle 10min. oder alle 20min. 6 Kreise zumachen ist doch eigentlich egal, oder etwa nicht?
                        Für das Takten der Therme nicht unbedingt. Und mein Vorschlag war auch, die Zeiten zwischen den Kanälen zu versetzen, damit möglich nicht alle zeitgleich schliessen.

                        Aber auch einzelne Kreise, die ohne Ventil dauerhaften Durchfluß erlauben, könnten helfen.
                        Zuletzt geändert von 6ast; 12.01.2021, 09:04.
                        Viele Grüße, Volker

                        Kommentar


                          #42
                          Zitat von 6ast Beitrag anzeigen
                          Für das Takten der Therme nicht unbedingt. Und mein Vorschlag war auch, die Zeiten zwischen den Kanälen zu versetzen, damit möglich nicht alle zeitgleich schliessen
                          Jetzt hab ichs verstanden!

                          Kommentar


                            #43
                            Ich Grätsche hier noch mal dazwischen, da sich mir die selbe Frage stellt ... was wäre davon zu halten:Gäbe es diese Regler auch in billig mit 4-20mA Ausgang? Das KNX Teil da oben ist jedenfalls zu teuer. Warum überhaupt diesen Umstand? Naja, für eine billige KNX Basisinstallation in der ein GT2 zu teuer ist ...

                            Kommentar


                              #44
                              Marc, kennst du den SCN-RT1UPE.01 ?
                              Viele Grüße, Volker

                              Kommentar


                                #45
                                Hmm MDT kenne ich eigentlich gut, wieso hab ich den übersehen?

                                Das wären Straßenpreis 93€ plus 50€ für einen Taster, da geht dann auch schon ein GT2. Ziel wären 60-70€ für Raumtemperatur (inklusive einstellen) und 2 Tasterwippen. Das entspricht dann inklusive Kanalpreis in etwa der konventionellen Installation (Schalten, Dimmen, Heizung). Es wird etwas drüber liegen wahrscheinlich.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X