Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Sonne als Heizung im Winter

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Sonne als Heizung im Winter

    Hallo zusammen,
    ich bräuchte mal eure Hilfe bezüglich einer Logik für eine Beschattungssteuerung. Die eigentliche Beschattung wird über die Wetterstation von Jung WS U 2225 gesteuert. Die Einstellung hierfür sind folgende:
    8.png

    Jetzt möchte ich, speziell im Winter wo die Sonne eher selten zu sehen ist, die Sonne als "Heizung" nutzen und zumindest die Räume auf der Südseite etwas aufheizen. Dazu habe ich mir in Edmoi folgende Logik gebastelt:
    Bildschirmfoto 2018-02-13 um 19.41.02.png
    Zum einen möchte ich hier sichergehen das bei einer gemittelten Helligkeit über 10 min. kleiner / gleich 25.000 Lux und wenn Winter ist alle Rollläden auf gehen. Des Weitern soll bei einer gemittelten Temp. im Wohnzimmer kleiner 22,3 °C und einer Durchschnittlichen Außentemperatur über 1 Stunde von kleiner 15 °C die Beschattung gesperrt werden.

    In der Ausgangsbox 1619 ist folgender Befehl hinterlegt:
    Bildschirmfoto 2018-02-13 um 19.20.51.png
    Und in der Ausgangsbox 11721 ist folgender Befehl hinterlegt:
    Bildschirmfoto 2018-02-13 um 19.21.18.png
    In der GA 0/7/0 sind die Sperrobjekte für die einzelnen Fassaden gebündelt, die Polarität aller Sperrobjekte ist "Sperren bei 1-Telegramm" und es keine Aktion durchgeführt bei Beginn der Sperrung.

    Jetzt habe ich schon öfters mitbekommen dass die Beschattung scheinbar startet aber nach ein paar Minuten der Rollladen wieder hochfährt. Schaut man dann in die Logik steht bei den Ausgangsboxen jeweils eine "0" an, womit die Beschattung eigentlich funktionieren sollte.

    Habe ich da einen Denkfehler drin? Wie habt ihr das gelöst?

    Gruß Christian
    Angehängte Dateien

    #2
    Nach einem zugegebenermaßen kurzen Blick auf deine Logik, könnte ich mir vorstellen, dass das an dem UND-Bausteinliegt. Dieser sorgt dafür, dass die "Rollos hoch"-Logik auch getriggert wird, wenn bei Sommer eine neue "0" ankommt. Vielleicht verwendest du hier lieber eine Sperre. Die ist wie ein UND-Baustein, triggert aber nur durch bei Einem Event an A2.

    Gruß
    Stefan

    p.s. Es bleibt die Frage, ob der Stromverbrauch der Rollläden (hoch und runter) nicht höher ist, als der solare Energieeintrag und die damit verbundene Ersparnis.
    Gruß
    Stefan

    Kommentar


      #3
      Ich hab etwas ähnliches umgesetzt - ich starte die Beschattung nur, wenn es drinnen warm, draußen warm und hell ist (du hast halt die Logik invertiert und sperrst).

      Da du "harte" Vergleicher verwendest kommt es im Grenzbereich dazu, dass das Ergebnis zwischen "0" und "1" wechselt. Z.B. Mittelwert ist erst 24990, dann 25020, dann wieder 24995 - führt bei dir zu "ein" - "aus" - "ein" ....

      Abhilfe: Hysteresen einbauen (gibt auch einen LBS dafür, hab aber grad keinen Zugang zu Edomi). Bei Überschreiten von 25000 einschalten, erst bei Unterschreiten von 24000 ausschalten.

      Kommentar


        #4
        Danke für den Hinweis, werde ich gleich mal testen.

        Es geht mir nicht nur um die Ersparnis sondern primär das im Winter nicht Beschattet wird bzw. anders beschattet wird. Ich habe bei der Wetterstation leider nur eine Möglichkeit meine Beschattung einzustellen und das mache ich primär für den Sommer. Im Winter hat man dann doch wieder andere Anforderungen bzw. möchte in der dunklen Jahreszeit gerne die wenigen Sonnenstrahlen nutzen, ist ja auch gut für das Gemüt.
        Bei Rollladen ist das mit der Beschattung leider etwas blöd im Vergleich zu Jalousien, da wird es recht schnell Dunkel im Raum.

        Gruß Christian

        Kommentar


          #5
          Oder den Beschattungsbaustein nutzen! Ich habe hier auf den Eingang, welcher die Beschattung aktiviert/deaktiviert einen 4fach-UND-Baustein gelegt und davor drei Vergleicher. Wenn meine Innenraumtemperatur über 21,5 Grad liegt, aussen eine Temperatur über 15 Grad herrscht und die Helligkeit über einem bestimmten Wert ist, ist die Beschattung aktiviert, sonst deaktiviert.

          Dazu als Zeiten 10min eingestellt und man hat eine ganz saubere und ruhige Beschattung....

          Kommentar


            #6
            Hysterese hatte ich auch schon dran gedacht mich dann aber doch für einen Mittelwert über einen längeren Zeitraum entscheiden. Ist aber auch noch eine Möglichkeit das ganze zu optimieren. Danke.

            Kommentar


              #7
              Janncsi Ich versuche so viel als möglich über die KNX Aktoren/Sensoren abzudecken falls Edomi mal nicht funktionieren sollte, dass zumindest eine Grundfunktionalität gegeben ist. daher möchte ich die Beschattung weitestgehend über die Wetterstation machen lassen.

              Kommentar


                #8
                Das ist aber das Schöne an dem Beschattungsbaustein....du nutzt alle KNX-Stati und die Grundsteuerung Auf/Ab läuft komplett nur auf KNX. Erst das automatische Verfahren nach Helligkeit oder die Beschattung findet auf Edomi-Seite statt.

                Kommentar


                  #9
                  Ich habe mir dafür den Schaltregler gebastelt. Hier kann ich zwei Innentemp.-Sollwerte für Winter- und Sommer festlegen und eine Hysterese.
                  Die Außentemperatur spielt bei der Beschattung keine Rolle (Glashauseffekt).

                  Ist simpel und funktioniert bei mir prima.

                  2018-02-14 12_29_07-EDOMI · Administration.png

                  Kommentar


                    #10
                    Also.... Ich brüte seit mehreren Jahren über dem Thema, bewährt hat sich BEI MIR folgende Lösung für die Steuerung sowohl der Wohnraumlüftung (Wärmerückgewinnung/ Erdwärmetauscher) als auch der Verschattung.
                    Bei "Kühlen" kippen die Lamellen außerdem morgens nur auf, der Behang fährt gar nicht hoch !

                    - Steuerung über die ABLUFT-Temperatur der KWRB (vor Wärmerückgewinnung !)
                    - 2 verschieden Hysteresen je nachdem ob es am Vortag warm oder nicht-warm war (mehrere Tage waren unnötig !)
                    - Einbeziehung der Wettervorhersage für den aktuellen Tag

                    Vielleicht ein Vorschlag für diejenigen unter Euch mit kontrollierter Wohnraumlüftung

                    2018_02_14_13_03_22_EDOMI_Administration_Opera.png
                    Zuletzt geändert von ak68; 14.02.2018, 16:53.

                    Kommentar


                      #11
                      Auch ein netter Ansatz über die Abluft der KWL.
                      Allerdings wenn ich die Ablufttemp. von heute nehme 11°C dann würde dieses Kriterium so gut wie nie aktiv sein. Nur im Hochsommer wenn der Bypass offen ist komme ich auf eine Abluft von größer 25°C. Im Winter, je nach Ausemtemp., komme ich nie über 23°C.

                      Aus diesem Grund nehme ich die Raumtemp., allerdings nur aus dem Wohn-/Esszimmer, da dieser nach Süden ausgerichtet ist und eine große Glasfront besitzt.

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von ChrisChros Beitrag anzeigen
                        Auch ein netter Ansatz über die Abluft der KWL.
                        Allerdings wenn ich die Ablufttemp. von heute nehme 11°C dann würde dieses Kriterium so gut wie nie aktiv sein. Nur im Hochsommer wenn der Bypass offen ist komme ich auf eine Abluft von größer 25°C. Im Winter, je nach Ausemtemp., komme ich nie über 23°C.
                        ABluft oder FORTluft ??? 11°C erscheint mir als Abluft sehr niedig- oder lebt Ihr im Iglu ?

                        Heute bin ich auch um jeden Sonnenstrahl froh und habe aktuell 23,4°C Ablufttemperatur (Gesamthaus) und 25,1°C im Wohnzimmer, da heute bisher fast 6h die Sonne geschienen hat (unsere einzige "Heizquelle", von einer elektrischen Notheizung abgesehen).

                        2018_02_14_16_43_27_EDOMI_Visualisierung_Opera.png

                        Bei meinem Haus handelt sich um ein höchstgedämmtes Passivhaus in Holzständerbauweise ohne jeglichen Wärmespeicher, d.h. JEDER Sonnenstrahl wird direkt in Raumluft-Temperaturerhöhung umgesetzt ohne zuerst irgendwelche Ziegelwände zu erwärmen !!!

                        Nachteil ist natürlich, dass im Sommer konsequent verschattet werden muss, da sonst schnell Innenraumtemperaturen von 28°C herrschen (auch ohne Sauna !)

                        Die Temperaturgrenzen der Hysterese-Bausteine werden dann i.d. Regel ab März regelmäßig überschritten !
                        Die Ablufttemp. ist bei mir ein relativ träger Wert, die Raumlufttemp. verändert sich zu schnell (habe ich zuerst auch genutzt !)

                        Wie man sieht, sind für jede Hausart unterschiedliche Ansätze und Regelparameter zu erwägen !
                        Zuletzt geändert von ak68; 14.02.2018, 17:06.

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von ak68 Beitrag anzeigen
                          ABluft oder FORTluft ??? 11°C erscheint mir als Abluft sehr niedig- oder lebt Ihr im Iglu ?
                          Stimmt Fortluft, sorry. Da hab ich mich wohl vertan.
                          Dann könnte das mit der Abluft auch bei mir funktionieren, da wir ein Kfw 40 Haus haben, allerdings in Massivbauweise. Werd ich mir noch einmal genauer anschauen deinen Ansatz.

                          Aktuell habe ich einige Vorschläge aber schon einmal umgesetzt.
                          Bildschirmfoto 2018-02-14 um 17.45.41.png
                          Hatte heute scheinbar ganz gut funktioniert laut dem WAF-Faktor ;-) Werde ich aber weiter beobachten.
                          Zuletzt geändert von ChrisChros; 14.02.2018, 17:49.

                          Kommentar


                            #14
                            Mir ist bei meiner Logik noch eine Sache aufgefallen. Aktuell bekomme ich es bei meiner Wetterstation (Jung WSU 2225) nicht hin, dass die entsprechende Behanghöhe für die Beschattung Zyklisch auf den Bus gesendet wird.
                            Kann ich sowas anfordern? Quasi fragt Edomi nach, wie soll denn die aktuelle Behanghöhe sein und die Wetterstation sendet diese auf den Bus, geht sowas?

                            Gruß Chris

                            Kommentar


                              #15
                              Ja, mit einer Ausgangsbox !=leer und darin ein Read-Request auf die KNX GA. Als Trigger z.B. das SystemKO 26 (Minutentrigger). Damit liest du dann den Status jede Minute vom KNX. Wichtig ist, dass bei der KNX GA der Wetterstation das Read-Flag gesetzt ist (=>ETS).

                              Screenshot from 2018-02-18 14-06-22.png

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X