Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

LBS 19000711 - Ekey-Converter in Docker auf Synology NAS

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    LBS 19000711 - Ekey-Converter in Docker auf Synology NAS

    Hallo zusammen,

    nach langem hin und her habe ich den ekey-converter für multi-Steuereinheit erworben. Die Einrichtung klappte auch tadellos, er sendet auch genehmigte Zutritte als Broadcast auf Port 56000 ins Netzwerk. Dies kann ich mit Wireshark auch nachvollziehen und das Datenpaket lesen und "entziffern".

    So weit, so gut.

    Mein Edomi läuft in einem Docker-Container auf dem Synology-NAS. Hier habe ich nun den Port 56000 in den Container weitergeleitet:

    Port_NAS.jpg

    Dann habe ich den LBS folgendermaßen konfiguriert:

    LBS.jpg

    IP-Adresse stimmt (hier habe ich auch " probiert), Port stimmt, Trennzeichen stimmt, Protokoll stimmt.

    Laut Anleitung sollten E1 und E9 auch so passen.

    Ich möchte vorerst mal die empfangenen Daten in ein Datenarchiv schreiben. Alles weitere dann in einem separaten Schritt.

    Problem ist, dass ich keinerlei Daten bekomme. Jetzt weiß ich nicht, ob's am LBS liegt, oder der Docker-Container schon nix bekommt?

    Habt ihr ne Idee, wie ich hier weiter auf die Suche gehen kann?

    Vorab vielen Dank und

    schöne Grüße
    Sven

    #2
    Hi

    Also rein Container- resp. Docker-seitig sieht das so gut aus.
    Kind regards,
    Yves

    Kommentar


      #3
      Zitat von starwarsfan Beitrag anzeigen
      Hi

      Also rein Container- resp. Docker-seitig sieht das so gut aus.
      Hey Yves...

      ja, wobei ja eigentlich eine Port-Weiterleitung in den Container gar nicht brauche, da ekey einen Broadcast sendet, der ja eigentlich im Container ankommen sollte. Ich möchte ja nicht versuchen von "aussen" eine Verbindung zum Container zu öffnen (wie bspw. zum webif).

      Aber es funktioniert mit und ohne Portweiterleitung in den Container nicht. Im Netzwerk gibt es defintiv broadcasts vom ekey-converter.

      Die Frage scheint tatsächlich: Wie bekomme ich die Broadcasts zuverlässig in den Container, bzw. wie kann ich gucken, ob dort etwas ankommt und ggf. der LBS nicht korrekt liest?

      Gruß
      Sven

      Kommentar


        #4
        Hallo zusammen,

        so, es geht weiter. Habe mal netcat auf dem Cent OS (im Docker-Container) installiert und versucht den Weg meines UDP-Pakets zu verfolgen.

        Aktueller Stand:

        Nertcat:

        NetCat.jpg
        check, Paket kommt im Edomi-Container an.

        Dann der Log im Edomi:

        Log_edomi.jpg

        So, auch hier kommt ein Paket an, jedoch von einer völlig unbekannten IP auf einem unbekannten Port. Ausserdem bearbeitet der LBS das Paket offensichtlich nicht. Ich habe bereits den Parameter "Sperre" verändert (0=keine Auswertung, 1=Auswertung; finde dies ein wenig "unergonomisch" und dachte erst an einen Fehler in der Hilfe, jedoch hat ein Ändern des Parameters keinen Effekt).

        Wer mag mal in sein Log gucken und mir sagen, was bei ihm steht? Mich irritieren der komische Port und die komische IP, stecke aber auch nicht tief genug in der Netzwerkgeschichte, als ob ich beurteilen könnte, ob das völlig OK ist!?

        Der Docker-Container arbeitet im bridge-modus, ggf. ist das für eine Lösungsfindung wichtig zu wissen??

        Wer hat ne Idee???

        Gruß
        Sven

        Kommentar


          #5
          Zitat von xsven80x Beitrag anzeigen
          IP-Adresse stimmt (hier habe ich auch " probiert)
          '' bedeutet, dass Du E2 leer lassen musst, damit er alle Quellen akzeptiert. Hast du das gemacht? Oder hast du die Anführungszeichen dort eingetragen?

          Kommentar


            #6
            Hi

            Zitat von xsven80x Beitrag anzeigen
            jedoch von einer völlig unbekannten IP auf einem unbekannten Port.
            Die IP ist völlig in Ordnung, das ist die IP im Docker-Netz. Erster Container *.1, zweiter Container *.2 usw. Bzgl der Ports von ich aber auch gerade am überlegen...
            Kind regards,
            Yves

            Kommentar


              #7
              Hi,

              ich kann leider nicht ins Log schauen da ich es aktuell nicht laufen habe. Ich hatte meinen gekauften eKey Multi mit dem Converter bisher nur mal schnell einen Abend am Edomi zum testen. Nun liegt er im Karton und wartet auf Einbau, was aber bei der Sanierung noch nicht dran war.

              So, wie auf dem Bild, lief er bei mir im Test richtig. Ich hatte also ein anderes Trennzeichen zum auslesen und das Protokoll auf auto.

              Edomi war 2.01 oder 2.02 im Docker (als ich testete) von Yves mit CentOS 6.8 auf einem NUC. Habe zwar Edomi aktuell, bisher aber keine Lust gehabt, umzustellen auf CentOS 7.
              Allerdings habe ich Edomi zwar im Docker, aber mit einer eigenen IP in einem VLAN und starte es mit Docker-compose.yml. Das dürfte also anders sein.
              ekey_LBS.png

              Viele Grüße
              Nils


              EDIT:
              Auch die Anleitung sagte, Trennzeichen _
              Nur so am Rande
              ekey1.png
              Zuletzt geändert von Marino; 20.07.2020, 18:31.

              Kommentar


                #8
                Hey....

                erstmal danke an alle, die versucht haben, mir zu helfen.

                Natürlich hatte ich statt [leer] im IP-Adressfeld die "... *peinlich*. Nachdem ich dies korrigiert hatte, funktionierte es aber noch immer nicht (hatte ganz zu Anfang bereits hier die richtige Variante erfgebnislos probiert).

                Keine Ahnung, habe nun nocheinmal verschiedene Einstellungen probiert, mit folgenden funktioniert es nun bei mir:

                Einstellung Docker:

                Docker.jpg
                Einstellung config-Tool:

                Einstellung Config-Tool.jpg

                Einstellung LBS:

                Einstellung LBS.jpg

                Logeintrag ergibt dann:

                Log.jpg

                Vielleicht hilft es jemandem in der Zukunft, der diese Konstellation ebenfalls besitzt. Was es nun genau war? Keine Ahnung... :-/

                Gruß
                Sven

                Kommentar


                  #9
                  Hallo miteinander

                  Zitat von Marino Beitrag anzeigen
                  Edomi war 2.01 oder 2.02 im Docker (als ich testete) von Yves mit CentOS 6.8 auf einem NUC. Habe zwar Edomi aktuell, bisher aber keine Lust gehabt, umzustellen auf CentOS 7.
                  Welches Linux und in welcher Version der Docker-Host hat, spielt keine Rolle. Das Edomi-2.x-Image basiert auf CentOS7.
                  Kind regards,
                  Yves

                  Kommentar


                    #10
                    Das ist wohl falsch rüber gekommen. Der Docker Host ist Ubuntu. Mein Edomi Base-Image ist das CentOS 6.8 und noch nicht CentOS 7. Nur dass ich darin Edomi einem Update auf 2.02 unterzogen habe. Es ist also nicht Dein aktuelles Edomi 2 Image mit CentOS 7 als Base-Image.

                    Sorry, es ist wirklich ein wenig missverständlich, da ich direkt dahinter geschrieben habe, dass es auf einem NUC läuft, was theoretisch ja auch egal wäre, aber zur Verwirrung beigetragen hat.

                    Kommentar


                      #11
                      Hi

                      Kein Ding, alles gut. Aber danke für die Klarstellung, hilft hoffentlich anderen Einsteigern...
                      Kind regards,
                      Yves

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X