Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Funktaster mit EDOMI

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Funktaster mit EDOMI

    Hallo zusammen,

    gibt es im Zusammenspiel mit EDOMI günstigere Alternativen als KNX RF? Ich würde gerne im Gartenhäuschen einen Taster installieren um das Licht im Garten ein- und auszuschalten. Dafür eine extra KNX Linie in den Garten zu legen ist zu aufwendig und KNX RF ist mir dafür eigentlich zu teuer. WLAN Empfang ist vorhanden, gibt es daher evtl. günstigere Alternativen z.B. WLAN Funk-Taster die man über EDOMI einbinden könnte?
    Zuletzt geändert von nno; 07.01.2021, 13:38.

    #2
    Fritz Dect von AVM!
    Damit schalte ich über Edomi mehrere Steckdosen im Garten für Bewässerung oder den Gartenbrunnen.
    Klappt soweit sehr gut.
    Gruß Marcus

    Kommentar


      #3
      Kannst dir zb nen Mikrocontroller mit Wlan holen, z.B nen esp32 oder esp8266, dann mit z.B mit nem Protokoll wie MQTT. Da gibts fast keine Grenzen... oder solche „Smarten Wlan Taster“ von Sonoff oder so die kann man flashen und dann einsetzen. Gibt ja auch viele LBS um solche Geräte in EDOMI einzubinden.

      Kommentar


        #4
        Homematic funktioniert bei mir auch seit Jahren ohne Probleme

        Kommentar


          #5
          Ich würd‘s wie Hendrik machen: ESP8266 -> wlan/MQTT -> edomi.
          Universell, günstig, simpel.

          Und bei Bedarf gleich noch Temperatur oder weitere Sensoren/Aktoren in der Hütte: Pegel Zisterne? Bodenfreuchte in der Nähe? Pumpen/Ventile Bewässerung? ...

          Kommentar


            #6
            Ich liebe für sowas meine Tasmota Devices mit direkter KNX Anbindung über meinen IP Router.
            ​​​​​​
            Ist (fast) so zuverlässig wie Hager KNX-RF oder Easywave und für mich besser als Enocean, wo ich nur Reichweitenprobleme hätte.

            Kommentar


              #7
              Die Frage war ja auch, ob sich das in Edomi einbinden lässt.

              FritzBox: LBS-19000957
              MQTT: viele Bausteine
              Homematic: viele Bausteine
              Tasmota: LBS-19001199

              Walter

              Kommentar


                #8
                Wenn es nur ein einzelner Schalter sein und Stromversorgung da ist, dann einen WLAN Schalter.
                Bei größerem Bedarf in Richtung Taster/Leuchten, würde ich mir Phillips HUE anschauen.
                Bei zukünftigem Bedarf an verschiedenen Sensoren ist Z-Wave oder Zigbee z.B. über einen RPI eine gute Idee. Hat den Vorteil eines offenen Standards, der sich auch über MQTT an Edomi anbinden lässt, sehr energieeffizient ist und Sensoren auch ohne feste Stromversorgung mit langer Laufzeit betrieben werden können.

                Ich setze bei mir sowohl RazBerry als auch Philips HUE ein. Beides sehr stabil, energieeffizient und leicht an Edomi anzubinden.

                Kommentar


                  #9
                  Tasmota mit KNX-IP braucht keine Logikengine, nur eben eine Router den viele sowieso haben. Einzig die Stromversorgung muss natürlich gewährleistet sein. Fügt sich ansonsten nahtlos in die KNX Welt ein. Ich habe die klobigen DECT Sachen aktuell nur noch im Schubladen (Steckdoseneinsätze). Nur im Tasterbereich bin ich bei Hager geblieben, wegen der Optik und Batteriebetrieb.
                  Mit einer sehr kostengünstigen RF Bridge auf 433MHz sollte es auch mit Batterie funktionieren.
                  Zuletzt geändert von Winni; 07.01.2021, 19:36.

                  Kommentar


                    #10
                    Gibt es von Tasmota auch ein Funkschalter mit Batterie und KNX Stack?

                    Kommentar


                      #11
                      Meines Wissens nicht, man muss sich mit 433 MHz und Bridge begnügen, bin aber nicht unbedingt uptodate

                      Kommentar


                        #12
                        Erstmal vielen Dank für eure zahlreichen Rückmeldungen, der Support hier im Forum ist echt klasse!

                        Wollte nur kurz ein Update geben, dass ich mich für Tasmota entschieden habe. Ist extrem günstig und funktioniert super einfach. Der Taster ist ein Sonoff 433MHz Remote Transmitter (z.B. hier) und benötigt eine 12V Batterie (L828). Am Taster wurde nichts verändert, der schickt einfach ein 433MHz Signal auf die Reise. Empfangen wird dieses von einer Sonoff RF Bridge (z.B. hier). Auf der RF Bridge musste dann die Firmware gegen Tasmota ausgetauscht werden. Das ist eigentlich auch kein Hexenwerk und gut beschrieben, gibt es auch zahlreiche Videos zu. Ich habe übrigens nur die Firmware des ESP8285 Chip ausgetauscht, die RF Firmware habe ich nicht verändert, war für den Funktaster nicht notwendig. Die Bridge empfängt also das Signal vom Taster, von da aus gibt es zwei Wege: 1. per MQTT an EDOMI oder 2. direkt per Multicast Message über einen KNX IP Router. Habe mich für den 2. Weg entschieden und es hat auf Anhieb mit meinem Enertex IP Router funktioniert.

                        Bin gespannt wie langlebig die ganze Lösung ist, aber im Moment bin ich echt begeistert wie gut es funktioniert.

                        Kommentar


                          #13
                          Prima!
                          Und danke, dass Du die Info zu deiner gewählten Lösung mit links gepostet hast.

                          Kommentar


                            #14
                            Weil der Titel gut passt, hänge ich mich hier ran...

                            Problem
                            Wenn wir im Wohnzimmer TV schauen, möchten wir manchmal gedimmt oder ganz dunkel schauen. Da wir aber Bewegungssensoren haben, geht das Wohnzimmer-Licht bei jeder Bewegung wieder an.
                            Dafür habe ich in Edomi extra ein Sperren-Button erstellt. Aber dazu muss ich die Funktion ja vorher aktivieren und nach dem TV-Schauen wieder deaktivieren.
                            Da unsere Wand-Visu in der Küche hängt, ist es etwas umständlich (vorallem nach dem TV-Schauen, da man dann im Dunkeln in die Küche gehen muss).
                            Visu ist zwar auch auf dem iPhone vorhanden, aber das iPhone liegt jetzt nicht immer auf dem Sofa und bis Edomi geladen ist, dauert es ja auch leider einige Sekunden.

                            Lösungsidee
                            Schon länger schwebt mir ein batteriebetriebener MINI Funkschalter vor, den ich an die Unterseite unseres Clubtisch kleben könnte. So könnte ich einfach den Knopf drücken und die PM-Sperre wäre aktiv bzw. aufgehoben.
                            Da wir das nicht täglich benutzen, sollten die Schaltvorgänge vermutlich nicht allzuviel Strom verbrauchen.
                            Der Funkschalter sollte so klein wie möglich sein, dass man nicht aus Versehen mit den Knien mal drankommt oder ihn bemerkt.
                            Aktuell würde ich nur diese eine Funktion benötigen (toggle), aber könnte mir vorstellen, später vielleicht noch 2-3 andere Funktionen (weitere Funkschalter) zu verwenden.

                            Ich suche eine relativ günstige und vorallem einfache Variante. WLAN wäre natürlich vorhanden. Mit MQTT habe ich noch keine Erfahrungen.

                            Habe auf eBay auf die Schnelle dies gefunden (knapp 12 € ein Schalter plus Receiver, China-Ware):
                            grafik.png

                            Der Funkschalter soll 4.5 cm Durchmesser und 1.3 cm Höhe haben und mit 3x 3V Knopfzellen betrieben werden.
                            Diese Grösse wäre grad noch akzeptabel, auch wenn es gerne noch etwas kleiner (vorallem dünner) sein könnte.

                            Man kann scheinbar max. 25 Schalter per Code an den Empfänger anlernen, was für mich längstens reichen würde.

                            Frage ist jetzt, wie die Schaltdaten von diesem Empfänger zu Edomi kommen. Ich sehe hier ein DC Input (Speisung?) und ein DC Output. Würde das bedeuten, dass man den DC Output z.B. auf einen KNX Binäreingang setzen könnte und diesen dann via Edomi abrufen?

                            Das wäre für mich eigentlich in der Theorie eine sehr simple Lösung (habe noch freie MDT-Binäreingänge). Die Funkreichweite wird mit 50m bezeichnet, sodass ich vermutlich diesen Empfänger direkt in mein Schaltschrank im Keller montieren könnte.

                            Sollte das aus eurer Sicht funktionieren? Oder kennt jemand noch eine kleinere, bessere Lösung für mein Bedürfnis? Danke!

                            Kommentar


                              #15
                              Ähm, mit dem Strommessaktor am TV Gerät den BWM sperren? Nur mal so als doofe Idee…. Ausserdem kannman den BWM auch sperren, wenn man das Licht manuell verstellt… so ganz ohne gemurkse.
                              Mfg Micha
                              Qualifizierte und richtige Antworten gibts nur von Leuten, die während des Neustarts des HS Zeit für einen Post haben!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X