Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Anregungen, Verbesserungen und Kritik

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Der von dir empfohlene Arduino kostet natürlich fast das zehnfache eines einfachen ProMini (ohne FTDI).
    Ich kann mir fast nicht vorstellen, dass es da keinen nennenswerten Unterschied im Verbrauch gibt (angegeben werden 29mA), allein die vielen LEDs auf dem Board machen sicher schon einiges aus.
    Zumindest wenn man dieser Seite hier glauben darf braucht der ProMini unmodifiziert schon 10mA weniger. Laut Datenblatt der Siemens BCU sind auf der 5V Seite max. 50 mA erlaubt. Das ergibt vermutlich mit dem Eigenverbrauch der BCU die in etwa zulässigen 70mA für das gesamte Gerät. Da bleibt dann nicht allzu viel für die Applikation.



    Gruß -mfd-
    KNX-UF-IconSet since 2011

    Kommentar


      #17
      Der von dir empfohlene Arduino kostet natürlich fast das zehnfache eines einfachen ProMini (ohne FTDI).
      Ja, die SAMD sind leider teurer. Aber sie spielen auch in einer ganz anderen Liga.
      Aber wie erwähnt: Du kannst auch bei den AVRs bleiben und einen ProMini oder ProMicro (32u4!) nehmen. Geht genau so. Musst dann aber mit max. 2,5k RAM auskommen, während der SAMD mit 32k daher kommt. Aber für kleine Dinge, gehen die AVRs natürlich prima. Mir persönlich wäre es auch am liebsten man bekäme ein "Micro SAMD" Board zum Preis eines ProMini ... Aber das ist bis auf weiteres noch ein wenig utopie.

      Ich kann mir fast nicht vorstellen, dass es da keinen nennenswerten Unterschied im Verbrauch gibt (angegeben werden 29mA), allein die vielen LEDs auf dem Board machen sicher schon einiges aus.
      Die meisten Anwendungszwecke sind sicherlich keine Stromfresser und man kann normalerweise den Spannungsregler direkt umgehen, was schon das meiste einsparen sollte.
      Ich war sogesehen bisher noch nicht am Limit. Wenn du Displays oder wirklich viele 1-wire Sensoren anschließen willst, dann wird's sicherlich eng. Aber da wird es auch mit einem ProMini eng.
      Zum Thema "vom Bus versorgen": Du kannst auch die MicroBCU von Eugen nehmen. Die kann bis 100mA@5V liefern. Lässt sich genau so verwenden wie eine Siemens BCU. Nur hat sie im Normalfall 3.3V und 5V. Man kann aber auch 20V wie bei der Siemens BCU einstellen. Von Eugen bekommt man die fix und fertig aufgebaut.

      Aber zurück zur Siemens BCU mit max. 50mA ... Wenn man sich der unnötigen LEDs entledigt und auf den Spannungsregler verzichten kann, spart man das meiste. In der Konstellation kann man auch ohne separate Spannungsversorgung Relais schalten. Einfach einige µF Puffer-Elko dazu und schon klappt's.

      Diverse Hersteller gehen - wenn sie denn mehr als 100mA brauchen - den Weg, einfach zwei BCUs in ein Gerät zu verbauen und so 2x 100mA vom Bus ziehen zu dürfen. Finde ich nicht wirklich elegant, aber scheint "normal" zu sein.



      Kommentar


        #18
        mfd Bevor du dich mit 3.3V von SAMD21 und 5V von Siemens BCU ärgerst (SAMD21 verträgt 5V gar nicht, somit ist der UART nicht direkt nutzbar).
        Nimm Siemens BCU, den ProMini (wenn du die rumliegen hast oder damit schon Erfahrungen hast) oder den ProMicro (weil gleich mit USB und nicht viel teurerer) und bau den Türöffner nach. Für so ein Projekt reichen diese kleine AVRs vollkommen aus.
        Als beispiel für "von KNX lesen" und "auf KNX senden" ist der DemoSketch aus den Beispielen geeignet.


        Crowduino M0, was Alex empfiehlt nutze ich auch, im Vergleich zu Arduino Zero (40Euro) wirklich ein Schnäppchen. Aber da ist auch ein falscher Bootloader drauf :/ (Das hat Alex wohl vergessen zu erwähnen. Und um den Zu tauschen braucht man Atmel ICE...).
        Ich habe mir dieses Board bestellt: https://www.ebay.de/itm/163393143591
        Ich werde berichten ob dort richtiges Bootloader drauf ist. Die Größe und Pinbelegung wären wie beim Arduino Nano.

        Warum wir auf SAMD21 setzen: abgesehen von RAM/ROM hat er 6 UARTs (ProMini nur 1x und schon durch KNX belegt), fast alle Pins-Interrupt fähig (ProMini eigentlich nur 2), bis zu 12x PWM Pins mit 16Bit und und und... Und der wäre dann auch ohne extra Hardware über KNX updatebar. ProMini/ProMicro brauchen mindestens extra SPI-Flash dafür und SW die man nicht hat...

        Zukunft:
        https://www.aliexpress.com/wholesale...=stm32f103c8t6
        Ich bin von dem Board begeistert. Das Ding hat fast alles was SAMD21 hat und kostet nur 1,5$.
        Großes Problem ist aktuell die USB-Unterstützung, es wird gerade daran gearbeitet. Aktuell lassen sich die Sketche noch nicht über USB updaten, sondern mit dem ST-Link (2$ Extra) oder UART-Adapter (wie ProMini).
        Zuletzt geändert von Eugenius; 11.12.2018, 20:13.

        Kommentar

        Lädt...
        X