Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Idee: Logiken/Plugins in ETS darstellen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Idee: Logiken/Plugins in ETS darstellen

    Hallo,

    mir kam gerade die Idee -und ich weiß nicht, wie nützlich sie ist- Plugins und Logiken in der ETS zu konfigurieren.

    Man könnte z.B. eine Dummy-App nehmen und darin die KO darstellen. Dann müsste der Nutzer der Logik/des Plugins nur noch seine KOs in der ETS verknüpfen. Wenn man dann das *.knxproj einem Parser gibt, dann kann der die Inputs für sh.py daraus generieren.

    Macht das Sinn?
    Sicher ist es für den Autor und den Experten einfacher/schneller die *.conf selbst zu erstellen. Aber für den DAU ist es so einfacher und man hat alle Daten an einem Ort (wenn man eine GA in der ETS ändert, z.B. wird das automatisch nachgezogen).

    Gruß,
    Hendrik

    #2
    Zitat von henfri Beitrag anzeigen
    Man könnte z.B. eine Dummy-App nehmen und darin die KO darstellen. Dann müsste der Nutzer der Logik/des Plugins nur noch seine KOs in der ETS verknüpfen.
    Irgendwie versteh ich nicht wie du das machen willst. Kannst du mir das etwas ausführlicher erklären? Wenn ich die Dummy App nehme und damit etwas verknüpfe, dann weiß ich ja noch lange nicht, welche Logik da dahinter steckt.
    Mit freundlichen Grüßen
    Niko Will

    Logiken und Schnittstelle zu anderen Systemen: smarthome.py - Visualisierung: smartVISU
    - Gira TS3 - iPhone & iPad - Mobotix T24 - ekey - Denon 2313 - Russound C5 (RIO over TCP Plugin) -

    Kommentar


      #3
      Ich gebe der Dummy-Applikation einen Namen.
      Der wird dann vom Parser ausgelesen und verwertet.

      Gruß,
      Hendrik

      Kommentar


        #4
        Ich seh immer noch nicht, was das bringen soll... erstens arbeitet man in sh.py mit Items und nicht zwingender weiße mit KNX GAs, man bräuchte also erstmal die Zuordnung der GA die du mit der Dummy Applikation verknüpft hast zu einem Item. Und selbst wenn das problemlos gehen sollte, dann brauchst du in sh.py eine Logik mit gleichem Namen wie die Dummy Applikation. Die Logik muss also immer noch in sh.py angelegt werden. Wenn es ein User schafft, eine Logik zu entwickeln, sollte doch das kurze bearbeiten der logic.conf nicht so ein großes Problem darstellen. Oder habe ich immer noch nicht verstanden, was du dir von dem ganzen versprichst?
        Mit freundlichen Grüßen
        Niko Will

        Logiken und Schnittstelle zu anderen Systemen: smarthome.py - Visualisierung: smartVISU
        - Gira TS3 - iPhone & iPad - Mobotix T24 - ekey - Denon 2313 - Russound C5 (RIO over TCP Plugin) -

        Kommentar


          #5
          Hallo,

          Zitat von henfri Beitrag anzeigen
          Aber für den DAU ist es so einfacher
          die sehe ich momentan nicht als Zielgruppe an.

          Bis bald

          Marcus

          Kommentar


            #6
            Hallo,


            Zitat von 2ndsky Beitrag anzeigen
            Ich seh immer noch nicht, was das bringen soll... erstens arbeitet man in sh.py mit Items und nicht zwingender weiße mit KNX GAs, man bräuchte also erstmal die Zuordnung der GA die du mit der Dummy Applikation verknüpft hast zu einem Item.
            Na, wenn ich es richtig verstanden habe, machst du das bei deinem Vollautomatischem ETS-Export doch über das Kommentarfeld, oder?

            Und selbst wenn das problemlos gehen sollte, dann brauchst du in sh.py eine Logik mit gleichem Namen wie die Dummy Applikation. Die Logik muss also immer noch in sh.py angelegt werden. Wenn es ein User schafft, eine Logik zu entwickeln, sollte doch das kurze bearbeiten der logic.conf nicht so ein großes Problem darstellen.
            Na, ich denke da vielleicht 1-2 Jahre voraus. Da gibt es dann für viele Zwecke -ähnlich wie beim WG- viele fertige Logiken, bei denen eben nur noch die GAs verknüpft und vielleicht ein paar Parameter eingestellt werden müssen.
            Jetzt kann der Entwickler der Logik für sich fertig machen, und die Dummy App in ein Projekt kopieren und dieses mit der Logik ins Wiki stellen.

            Oder habe ich immer noch nicht verstanden, was du dir von dem ganzen versprichst?
            Ich bin nicht sicher.
            Was ich mir verspreche ist eine (1) Stelle an der ich mein Smarthome verwalte.

            Zitat von mknx Beitrag anzeigen
            die sehe ich momentan nicht als Zielgruppe an.
            Na, es gibt ja auch noch was zwischen dem DAU und dem Entwickler.

            Gruß,
            Hendrik

            Kommentar


              #7
              Zitat von henfri Beitrag anzeigen
              Na, ich denke da vielleicht 1-2 Jahre voraus. Da gibt es dann für viele Zwecke -ähnlich wie beim WG- viele fertige Logiken, bei denen eben nur noch die GAs verknüpft und vielleicht ein paar Parameter eingestellt werden müssen.
              Ich finde den Ansatz gut. Allerdings würde ich nicht alleine auf die ETS setzen, denn damit würdest du dich auf Poweruser und Systemintegratoren festlegen. Die Mehrheit der KNX-User dürfte keine ETS haben.
              Besser wäre vermutlich eine Standardschnittstelle von sh.py, die dann z.B. über ein ETS-Plugin oder auch über ein separates Programm (ich denke hier an eine HTML5-Applikation, die gleich auf dem Server laufen könnte) bedient werden kann.

              Max

              Kommentar

              Lädt...
              X