Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Beleuchtung Garage - Ideen gesucht

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Beleuchtung Garage - Ideen gesucht

    Servus,

    ich überlege gerade wie ich die Beleuchtung für die Garage lösen kann. Was wäre den euer Favorit?

    Gegeben: Meine Garage ist etwa 6m lang und 3,5m breit. An der Decke sind OSB Platten - Lampenauslässe gibt es keine. An der Stirnseite (Gegenüber von der Einfahrt) habe ich eine Dose als Auslass für 230V, welche ca. 20cm unter der Decke gesetzt wurde. Folgende Optionen fallen mir ein:

    1) 100W oder 60W LED Deckenfluter am Auslass (einfachste Lösung)
    2) Zwei LED Stripes an den OSB Platten je 6m lang (nicht schön)
    3) LED Stripes im Eckprofil rund um die Garage (2x6m + 2x3,5m) (teuer)
    4) 18m^2 LED Panels an die OSB Platte schrauben (sehr teuer)
    5) Sonstige Ideen?

    Thx.

    #2
    6) Feuchtraum-Lichtleiste(n) mit LED-Röhren

    Ein LED-Fluter blendet ohne Ende, würde ich nicht machen (gibt dann aber einen schönen Grüneffekt in den Augen für die nächsten Minuten ).

    Was spricht denn gegen Aufputz? Eine Lichtquelle auf der Stirnseite ist so und so irgendwie suboptimal, sowas gehört an die Decke (oder ggf. zus. an die Seite) um möglichst wenig Schattenwurf zu haben.

    OSB in der Garage...wer macht denn sowas ?
    Viele Grüße,
    Stefan

    DIY-Bastelprojekte: || >> Smelly One << || >> BURLI << ||

    Kommentar


      #3
      Die Leuchten nach Möglichkeit nicht mittig sondern aussen bzw. seitlich an der Decke bzw. gleich an der Wand montieren. Mittig an der Decke gibt immer das Problem, dass man im Auto kein direktes Licht hat, da sich die Leuchte über dem Auto befindet.
      Kind regards,
      Yves

      Kommentar


        #4
        Genau das richtige Thema für mich, denn wir befassen uns auch grade damit. Also einen Deckenfluter kannst du wirklich nur indirekt an die Decke strahlen lassen. Ob die gewünschte Helligkeit dann überall gleichmässig verteilt ist wage ich zu bezweifeln.

        Die erste Frage die es zu beantworten gibt: Wozu nutzt ihr die Garage? Nur eben Auto abstellen, ab und zu Geräte/Fahrrad entnehmen oder auch zum Basteln oder sogar zum längeren Arbeiten? Das macht die Art der Leuchte aus.

        Bei uns wird zwar auch gebastelt, aber im Durchschnitt eher selten, daher lohnt sich für uns in meinen Augen eine LED-Beleuchtung nicht. Die Anschaffungspreise sind für gute Leuchten einfach noch zu hoch - vorallem ist es bei einer Leuchte in der Garage nicht getan. Bei den LED-Stripes fast das gleiche: Man benötigt einige Meter und der Preis ist am ende mit gutem Stripe, Netzteil, Profilen + Einbau auch eher uninteressant - für eine normale Garage zumindest.

        Was spricht wie vorgeschlagen gegen Aufputz auf die OSB Platten? Wo wir dabei sind: Was genau für eine Funktion haben die OSB Platten?

        Ich plane im Moment auch mit der Aufputzvariante wahrscheinlich konventionell mit Leuchtstofflampen mit EVG. Die sind zwar nicht für häufiges an- und ausschalten gedacht und werden somit bei Bewegungsmeldern nicht empfohlen, aber dann wird die Nachlaufzeit einfach höher gestellt. Bei bedarf kann ich in einigen Jahren dann die Leuchtmittel immernoch gegen LED-Beleuchtung austauschen. Bis dahin sollten die dann auch zu einem guten Preis eine gute Farbwiedergabe erreichen... hoffe ich zumindest.

        Kommentar


          #5
          Wenn nur das Auto drin steht und man die Beleuchtung lediglich dafür braucht, rein zu finden und wieder raus, genügt auch eine (oder mehrere) Schiffsarmaturen.

          Kommentar


            #6
            Danke für die guten Hinweise. Ich würde schon die Garage eher für mein Motorrad, Fahrräder und ab und zu fürs Auto nutzen. Den Deckenfluter würde ich nur passiv (also gegen die Decke) nutzen.

            LED Leisten könnte ich mir auch als Aufputz auf der Decke vorstellen. Ähnlich den Leuchtstofflampen, nur etwas länger.

            Kommentar


              #7
              Ich habe Röhren (doppelt je Fassung, 120cm bzw, 150cm) an der Wand (insgesamt 2 Schaltungen). Vorteil für mich, dass die Röhren 360 Grad rundum leuchten.

              Für rein/raus über Trigger Tor oder BWM nur "Minimalbeleuchtung", Taster dann für Volllicht. Vorteil an der Wand ist eine gute Ausleuchtung des Raumes für diverse Arbeiten woran auch immer in der Garage. Würde ich wieder so machen. Da die Garage in der Regel ja innen weiße Wände hat reflektiert das auch gut.

              EDIT: Sowas hab ich: https://shop.layer-grosshandel.de/_e...-t8-26-mm.html

              Kommentar


                #8
                Ganz normale feuchtraum röhrennlampen.

                Kommentar


                  #9
                  Ich habe in der Garage - und auch im Keller - nur ganz einfache Wannenleuchten mit normalen Röhren drin. Kosten pro Stück ca. 30 - 35 EUR.
                  In Anbetracht der "Brenndauer" der Leuchten ist das die wirtschaftlichste Lösung.

                  Kommentar


                    #10
                    Hat wer diese im Einsatz? Die hatte ich jetzt mal so für Werkstatt, Geräteraum usw ausgeguckt: https://www.amazon.de/LED-Feuchtraum...aumleuchte+led

                    Kommentar


                      #11
                      hmm. die hat gut 1.500lm. Eine echte T8 hat mehr als 2.500lm, brauchst für gleiche Helligkiet also fast die doppelte Menge.
                      ....und versuchen Sie nicht erst anhand der Farbe der Stichflamme zu erkennen, was Sie falsch gemacht haben!

                      Kommentar


                        #12
                        Ich habe zwei davon in meiner 21qm Garage und kann sie uneingeschränkt empfehlen. Sind sofort hell und machen schön kaltes helles Licht.

                        Kommentar


                          #13
                          Ich habe (Altbau renoviert, auch Garage) die Leuchtstoff-Röhren gegen LED-Retrofits in den alten Wannenleuchten getauscht. Dabei die alte Installation von Wechselschaltung auf Taster -> BE -> KNX umgebaut, ansonsten die AP-Installation beibehalten.
                          Echte Leuchtstoff-Lampen sind im Winter erst spät angesprungen, bei LEDs ist das Licht sofort da.

                          Kommentar


                            #14
                            Hallo zusammen,

                            Hat sich hier in den letzten Jahren viel getan oder was wäre eure aktuelle Empfehlung für eine Garagenbeleuchtung?
                            Led oder noch Leuchtstoffröhre mit EVG?

                            Ich habe eine 9*6,5m große Doppelgarage und habe bisher an je 2-3 Leuchtstoffröhren pro Seite gedacht.

                            Viele Grüße
                            Daniel

                            Kommentar


                              #15
                              Ich würde LED-Feuchtraumleuchten nehmen, wenn es wirklich nur als Garage genutzt wird und keine besonderen Ansprüche bestehen. Die Preise sind ja mittlerweile so zurückgegangen, dass es meiner Meinung nach nicht mehr lohnt, NICHT mit LEDs zu arbeiten.

                              Ich hab vor 4 Jahren in einem Geräteraum noch ne Leuchtstoffröhre verbaut, mittlerweile ärgert es mich.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X