Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Passive WLAN Leitung zum Tunneln von Stahlbeton?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Passive WLAN Leitung zum Tunneln von Stahlbeton?

    Die neue Waschmaschine kann WLAN um z.B. mitzuteilen, dass sie fertig ist. Aber die steht in der Gemeinschafts-Waschküche, die durch einige Stahlbetonwände von meiner Wohnung entfernt ist - und somit das WLAN in der Wohnung nicht mehr sieht.

    Da ich aber ca. die Hälfte der Strecke per Leerrohr abdecken könnte, könnte ich mir vorstellen, dass ein passiver Leiter mit je einer Antenne am Ende diese Strecke überbrücken könnte und somit hoffentlich doch noch eine Anbindung möglich wäre.
    Hat schon mal jemand etwas ähnliches versucht? Erfahrungen? Evtl. gar Hinweise wonach ich suchen müsste? (Google spuckt bei mir nur untaugliches bis esoterisches aus...)

    PS: Die typische Lösung einer Stromüberwachung geht leider nicht, da die Waschküche direkt an die Haus-/Gemeinschaftsverteilung angeschlossen ist, in der ich natürlich nichts ändern darf. Beim Bauen hatte natürlich niemand daran gedacht die Verkabelung im Umweg über die Wohnung zu führen.
    TS2, B.IQ, DALI, WireGate für 1wire so wie Server für Logik und als KNX Visu die CometVisu auf HomeCockpit Minor. - Bitte keine PNs, Fragen gehören in das Forum, damit jeder was von den Antworten hat!

    #2
    Mit Powerline kommst du nicht zur WaMa ? (Devolo, DLink, Fritz DLAN ?)

    Kommentar


      #3
      Powerline ist die Alternative die ich mir ansehen würde, wenn ich nichts für die erste Wahl (WLAN "verlängern") finde.
      TS2, B.IQ, DALI, WireGate für 1wire so wie Server für Logik und als KNX Visu die CometVisu auf HomeCockpit Minor. - Bitte keine PNs, Fragen gehören in das Forum, damit jeder was von den Antworten hat!

      Kommentar


        #4
        Zitat von Chris M. Beitrag anzeigen
        Da ich aber ca. die Hälfte der Strecke per Leerrohr abdecken könnte, könnte ich mir vorstellen, dass ein passiver Leiter mit je einer Antenne am Ende diese Strecke überbrücken könnte und somit hoffentlich doch noch eine Anbindung möglich wäre.
        Ja, das kann tatsächlich funktionieren. Je nach Länge solltest du aber ein dämpfungsarmes Coax benutzen, nicht das übliche dünne RG174.

        https://de.wikipedia.org/wiki/Passiv...tfunkumlenkung
        Viele Grüße, Volker

        Kommentar


          #5
          Nicht, was Du suchst, aber: Der Nutzen dieser WLAN Features ist sehr begrenzt - ich habe alle Hausgeräte auf Home Connect und es ist erschreckend oft völlig sinnlos. Bei Waschmaschine ist es zwar schön, dass man weiß, wann sie fertig ist - die usprüngliche Zeitangabe varriert aber auch bei Automatik-Programmen meist um max. 20min, sodass man einfach den Wecker stellen muss. Und in einem Gemeinschaftsraum lässt Du Deine Wäsche ja auch nicht stundenlang trocken drin, um Dir dann am Nachmittag im Büro auszurechnen, wann Du heimkommst um mit dem Task "Wäsche aufhängen" konfrontiert zu werden. Lediglich bei meinem Trockner ist das Feature "Push - bin fertig" hilfreich, da hier die Laufzeiten stark variieren.

          Kommentar


            #6
            Unsere Waschmaschine haut schon mal im Betrieb spontan eine Stunde extra drauf - macht einen Leerweg
            Und neulich dann sogar nochmal 40 Minuten. Zwei Leerwege steigert den Druck, dass ich eine Lösung finden muss...
            TS2, B.IQ, DALI, WireGate für 1wire so wie Server für Logik und als KNX Visu die CometVisu auf HomeCockpit Minor. - Bitte keine PNs, Fragen gehören in das Forum, damit jeder was von den Antworten hat!

            Kommentar


              #7
              Neben DLAN bleiben noch Exoten aus der PtP Ecke (zB Unifi nano beam), eine Kaskadierung mehrerer Repeater im Mesh oder falls Handynetz da ist, ein Billig-WLAN Ei von Huawei mit SIM Card oder ein netter Nachbar, der Deine Maschine mit einbindet in sein ggfs. im Keller vorhandenes WLAN.

              Kommentar


                #8
                Ich würde da als Erstversuch einfach mal eine SMA-Stummelantenne (omnidirektional) an den (vorhandenen) Router/AP bis zum Anschlag durchs Leerrohr schieben (RG-58 Kabel) und testen, ob Du die Wama erreichen kannst.

                https://www.reichelt.de/wlan-kabel-s...NGUAGE=DE&&r=1

                Ich würde was fertig konfektioniertes wie im Link oben nehmen, da SMA nicht gut zu löten ist. Bei SMA aufpassen, es gibt SMA und Reverse-SMA...das muss zum Router und der Antenne passen:

                https://www.spo-comm.de/de/blognews/...ma-und-rp-sma/
                Bild unten rechts.
                Viele Grüße,
                Stefan

                DIY-Bastelprojekte: || >> Smelly One << || >> BURLI << ||

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von Chris M. Beitrag anzeigen
                  Hat schon mal jemand etwas ähnliches versucht? Erfahrungen?
                  Ich hatte mal ein Projekt da gings um Handyempfang in solchen Metallwohncontainern. Habe da auch mal so eine passive Lösung mit 2 Antennen versuchen wollen aber der Prof meinte das brauch man gar nicht erst versuchen.

                  Das Problem ist dass du ja nur ne minimale Energiemenge einfängst und am anderen das gesamte abgestrahlte Signal, also die Leistung, davon auch nur nen Bruchteil an der Antenne ankommt. Abstrahlcharakteristik der Antenne dann die Fläche welche ne Funktion vom Abstand ist.
                  Wenn überhaupt geht es nur mit Antennen mit sehr sehr viel Gewinn. Und beide möglichst nach an Sender/Empfänger dann. Wenn du mit einer Seite aber danach noch durch ne Wand funken musst dürfte das quasi aussichtslos sein.
                  Ob Parabolantennen jetzt aber hier die Lösung sind ist auch fraglich.
                  Von daher sag ich mal son rein passiver "Repeater" mit Antennen auf beiden Seiten wird eher nicht funktionieren.

                  Kommentar


                    #10
                    Ist ein zusätzlicher Accesspoint am anderen Ende des Leerrohrs keine Option?

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von meti Beitrag anzeigen
                      Ist ein zusätzlicher Accesspoint am anderen Ende des Leerrohrs keine Option?
                      Nein, leider nicht. Das Leerrohr endet im Technikraum vom Haus, wo ich ja nichts installieren kann/darf. Aber eine Leitung reinlegen wird wohl nicht sonderlich auffallen...
                      TS2, B.IQ, DALI, WireGate für 1wire so wie Server für Logik und als KNX Visu die CometVisu auf HomeCockpit Minor. - Bitte keine PNs, Fragen gehören in das Forum, damit jeder was von den Antworten hat!

                      Kommentar


                        #12
                        Würde nicht lange rumtun und einfach zwei Powerline Adapter anstecken und fertig. Ich halte davon ehrlich gesagt mal gar nix weil die Qualität und Leistungsraten übelst schlecht sind. Wenn ich 1200MBit theoretisch haben soll laut Verpackung und dann 500MBit ankommen und sobald die WaMa in der Nähe läuft nur noch 20Mbit ist das einfach nur Mist. Für Deinen Zweck allerdings ist das a) völlig ausreichend b) schnellstens installiert und c) ohne vorprogrammierten Ärger weil irgendwo Kabel hängen die sich keiner erklären kann und die dort vermutlich so auch nicht untergebracht werden dürfen (rate ich mal gemäß Teilungserklärung etc.).

                        Gebraucht solche Teile von ähnlich unzufriedenen Käufern wie mir zu erwerben ... ein klacks.
                        Viele Grüsse Helmut ... der BUSfahrer

                        "Wir die Willigen geführt von den Unwissenden, tun das Unmögliche für die Undankbaren. Wir haben so lange so viel mit so wenig getan, dass wir inzwischen in der Lage sind, alles mit nichts zu schaffen."

                        Kommentar


                          #13
                          Wieso eigentlich auf der Wohnungsseite passiv und nicht gleich ein Access Point mit in den Keller verlängerter Antenne?

                          Kommentar


                            #14
                            Zitat von mistaburns Beitrag anzeigen
                            Powerline Adapter anstecken und fertig
                            Ich gehe mal davon aus, das da 2 verschiedene Zähler im Spiel sind, da wird das wohl schwierig.....
                            Mfg Micha
                            Ich sage ja nicht, das wir alle dummen Menschen loswerden müssen, aber könnten wir nicht einfach alle Warnhinweise entfernen und den Dingen ihren Lauf lassen?

                            Kommentar


                              #15
                              Ja Vento wenn dem so ist (mangels Angabe k.A.) dann geht das natürlich nicht. Hast recht.
                              Viele Grüsse Helmut ... der BUSfahrer

                              "Wir die Willigen geführt von den Unwissenden, tun das Unmögliche für die Undankbaren. Wir haben so lange so viel mit so wenig getan, dass wir inzwischen in der Lage sind, alles mit nichts zu schaffen."

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X