Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Fußbodenheizung Regelalgorithmen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #46
    Zitat von 6ast Beitrag anzeigen

    Was ist damit gemeint?
    Autokerrektur, sorry. Ich meinte die Heizungspumpennachlaufzeit, d.h. wenn der Brenner ausgeht und in seine Brennersperrzeit geht, läuft die Heizungspumpe 60 min. nach. So bekommt die Heizung noch ihre erzeugte Energie in den Fussboden.
    Ach ja ... und ich habe die Regelung auf Rücklauftemperatur umgestellt, da Fußbodenheizung.
    Zuletzt geändert von mawi; 26.12.2020, 12:39. Grund: Rechtschreibung
    Tschö Marcus
    ----------------------------------------------------------------------
    Was man anfängt sollte man auch zu Ende bri

    Kommentar


      #47
      Zitat von tobiasr Beitrag anzeigen
      Das es auch komplett ohne ERR geht, auch im Altbau zeigt ziemlich beeindruckend das Haus eines Freundes aus den 70er Jahren. Mindestens 200m² Wohnfläche mit Fußbodenheizung. Die Heizungsregelung erfolgt ausschließlich über die Außentemperatur.
      Natürlich geht das auch aber eben nicht immer oder eher selten. Das kommt dann auf die örtliche Gegebenheiten an. Ich habe eine Zeit lang so geregelt aber wenn es schnelle Parameteränderungen (Aussen-Temperatursturz, Fenster zu lang auf, Holzofen angemacht, ...) gab, dauerte es immer lange bis Heizung das regeln konnte. Dafür dann ERSTMAL.
      Tschö Marcus
      ----------------------------------------------------------------------
      Was man anfängt sollte man auch zu Ende bri

      Kommentar


        #48
        Zitat von mawi Beitrag anzeigen
        Aussen-Temperatursturz, Fenster zu lang auf
        Dagegen kann eine moderne Heizung auch nichts mit ERR anrichten. Eine ordenltiche Heizung (auch in einem saniertem Altbau) ist auf zieltemperaturniveau eingestellt, wer das weit zu hoch ansetzt verpulvert auch trotz ERR ständig Energie und betreibt die Anlage in ineffizienten Betriebszustand.

        Zitat von mawi Beitrag anzeigen
        Holzofen angemacht,
        Ja da kann man eigentlich nur zusehen, das der Ofen auch an den Wasserkreislauf angebunden ist und nicht einfach nur den einen Raum aufheizt. Sowas in einem Neubau oder sanierten Altbau, macht einfach keinen Sinn mehr. Und wenn er am Wasser angeschlossen ist, dann kann man darüber nachdenken die Heizung nicht ERR an den bus zubekommen udn der schonmal schnell mitteilen, Achtung abschalten da kommt jetzt genügend warm Wasser und dann mal ordentlich die Umwälzpumpe an drehen dann wird die die Überschusstemperatur auch ein wenig über die FBH aus dem Raum ins übrige Haus umgewälzt.
        ----------------------------------------------------------------------------------
        "Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten."
        Albert Einstein

        Kommentar


          #49
          Ich hatte mich vor 2 Jahren hinsichtlich "wassergeführter Kamin" im Neubau beraten lassen. Hier sind generell 70% Wasser und 30% Luft angegeben.
          Ich wollte den Kamin laufen lassen, wenn ich zu Hause bin (folglich Abends), aber auch nicht komplett auf "wassergeführt" umstellen.

          Auch hier komplett FBH, und Neubau aus 2019. Der Kaminbauer meinte "lass es, die Neubauten verlieren Nachts max. 1°C).
          Wenn dann immer Abends und früh vor der Arbeit das warme Wasser kommt, bekommst du die Wärme nicht weg, und die Heizung spült mit kaltem Wasser rein, dass der Speicher nicht überhitzt.

          Gäbe es hier nur noch die Möglichkeit einen Heizkörper mit 70°C VL in die Garage zu stellen und den immer auf zu lassen.

          Stand heute, habe ich einen 7kW Kamin, der nicht wassergeführt ist (jedoch liegen die Anschlüsse, VL RL und Zirkulation).
          Wenn er läuft, würfelt der meine ERR im Wohnessbereich durcheinander, und morgens sind die Böden deutlich kühler.

          Kommentar


            #50
            Ja die Kamine mit Wasser haben ja auch so min. 7kW. Die Muss man erstmal brauchen. Wie hoch liegt denn die Heizlastberechnung der aktuellen Anlage? Wieviel Leistung hat die eigentliche Heizung und wie oft arbeitet sie mit mehr als 5kW?


            Selbst ein großer Pufferspeicher ist da schnell voll. Ein Heizkörper in der Garage würde da auch nicht reichen, wäre aber ne Maßnahme, den dann aber hinter einer quasi ERR die bei Kaminbetrieb erst voll aufdreht.

            Ich nutze alle Heizkörper im sonst eher unbeheizten Keller um die Wärme aus dem Kamin abzuführen. Ausgedehnte Badeabende bieten sich dann auch an. Und oder auch alle Solltemperaturen im Haus anheben wenn der gut läuft der Kamin.

            Aber insgesamt ist Bude dann erheblich wärmer, FBH hab ich keine daher ist es im EG dann eher durch den Kaminabend fußwärmer als an normalen Tagen.

            Ansonsten Fliesen raus und für die Füsse wärmer anfühlenden Bodenbelag rein.
            ​​​​​​
            ----------------------------------------------------------------------------------
            "Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten."
            Albert Einstein

            Kommentar


              #51
              Hallo,

              Erstmal wünsch ich allen ein gutes neues Jahr und vor allem Gesundheit.

              Ich habe zu dem ganzen Thema auch eine Frage.
              Wie gehe ich vor um den kompletten hydraulischen Abgleich durchzuführen?
              Hab fast überall FBH mit ERR. Die Heizung regelt die Vorlauftemperatur nach der Außentemperatur.
              Bis jetzt habe ich folgendes gemacht:
              - die Trimmventile im Heizkreisverteiler nach den Vorgaben vom Installateur eingestellt
              - alle ERR auf 22°C - 22,5°C eingestellt
              - Heizung Raum Solltemperatur um 1°C reduziert auf 22°C

              So sehen die Ventile und Temperaturen aktuell aus: (Auszug von 2 Tagen)
              heizung_EG.JPG
              heizung_OG.JPG
              heizung.JPG

              Es sollten die Ventile doch alle nahezu 100% geöffnet haben oder?
              Wie die Heizkurve der Heizung genau eingestellt ist, kann ich nicht sagen, da müsste ich mal den Support von Hoval kontaktieren.
              Stelle ich jetzt die Raum Solltemperatur immer weiter runter?

              Gruß Tom


              Kommentar


                #52
                Zitat von TomW80 Beitrag anzeigen
                Wie gehe ich vor um den kompletten hydraulischen Abgleich durchzuführen?
                Den hast Du mit den Einstellungen des Heizis gemacht. Jetzt geht es um den thermischen Abgleich: https://www.haustechnikdialog.de/SHK...scher-Abgleich

                Kommentar


                  #53
                  Guten Abend allerseits!

                  Ich muss mich hier mal einklinken, bzw. möchte mein Vorgehen mal erläutern, da das Thema mich nach einem Jahr Wohnzeit, doch recht beschäftigt.
                  Zumal auch die erste Gasabrechnung mit 148€ Abschlag eingetrudelt ist. In diesem Betrag stecken aber noch 3 Wochen Estrichtrocknung drin mit 24/7 auf 40°C Vorlauf.
                  Das wird bei der nächsten Abrechnung schon noch runter gehen, jedoch war und ist mein Regelverhalten und die Wärmeverteilung noch nicht so stimmig.

                  Installation:
                  Kfw 55 Haus, relativ viel Fenster, freistehend
                  - keine Heizlastberechnung vorhanden
                  Gastherme Buderus GB-192i 20kW
                  - einen Heizkreis
                  - Umwälzpumpe steht auf leistungsgeführt
                  - Regelung ist nach Wärmeanforderung. Hatte ich kürzlich erst herausgefunden. Warum hier nicht auf Außenfühler eingestellt ist, habe ich noch nicht herausgefunden
                  KNX10 Modul
                  ABB Heizungsaktoren VAA/S12.230.2.1VAA
                  Thermoelektrische Stellventile
                  ERR mit Gira TS3 Plus 2fach
                  VAA Einstellung Kreise.PNG TS3 Plus Einstellung.PNG Berechnung l pro min Stellventile.PNG

                  Regelzonen:
                  - Wohn - Essbereich - Küche: 6 Kreise über ein RTR (Küche will ich noch abkoppeln, da Fliesen verlegt sind, Rest ist Parkettboden)
                  - Flur Eingang - Gäste WC (Gäste WC hängt aktuell noch mit auf dem Eingang, möchte ich aber auch abkoppeln, da Raumvolumen gering ist)
                  - restliche Räume sind alle einzeln geregelt


                  Aktueller Stand:
                  - grobe Berechnung zur Orientierung der Durchflussmenge der Stellventile angelegt. Siehe Anhang! Das kommt annährend schon hin.
                  - alle Stellventile im EG und OG abmontiert
                  - alle Räume wurden zu warm
                  - Durchflussmengen so angepasst, dass alle Räume annähernd gleich warm wurden
                  - Räume immer noch zu warm
                  - Vorlauftemp. runtergezogen, Grad um Grad auf letzenendes 31°C
                  - Raumtemperaturen 21°C +-, bzw. Wohlfühltemp. erreicht

                  Fragen:
                  Macht es Sinn die Haltezeit der Stellventile wesentlich zu verlängern, um die Situation der "komplett offenen Ventile" nachzustellen?
                  Jetzt sind alle Stellventile abmontiert und eigentlich passt alles so. Temperaturen halten sich gut stabil.
                  Die Einstellugen im Heizungsaktor sind auf Standardwerte eingestellt. 3min - 10min. 3min.
                  Sonneneinstrahlung können wir fast außer acht lassen. (70% aller Fenster gehen nach Osten, keines nach Westen wegen Grenzbebauung)

                  Was bedeutet Regelung nach Wärmebedarf? Auf was wird hier geregelt? Auf den Rücklauf?
                  Hab das noch nicht so ganz kapiert, war ursprünglich so eingestellt. Das muss ich meinen Heizungsbauer noch fragen, warum er das so gemacht hat.


                  Besten Dank für eure Zeit!

                  Zuletzt geändert von Amokd0c; 03.01.2021, 22:44.

                  Kommentar


                    #54
                    Deine PWM Zeiten finde ich komisch, ohne den Aktor jetzt zu kennen, Zykluszeit ist imho die komplette Zeit für 100%, einschließlich Öfnnen und Schließen. nach meiner Meinung solltest du Öffnungszeit und Zykluszeit tauschen.
                    Ber sonst finde ich dein Vorgehen recht systematisch und logisch. Wenn du jetzt mit der ERR etwas erreichen möchtest kannst du die Vorlauftemperatur leicht anheben und das Zuviel über die ERR wieder wegregeln, damit ließe sich ein Raum auch etwas wärmer stellen, ider auch für einige Zeit (Tage) bei Leerstand reduzieren.
                    Viel Erfolg, Florian .

                    Kommentar


                      #55
                      Ach Gott ja! Das ist falsch eingestellt!!!! Oh man! Zykluszeit und Öffnungszeit muss getauscht werden!
                      Aber gut, noch ist nix kaputt. Dank dir!

                      Kommentar


                        #56
                        Amokd0c

                        Würdest Du Deine o.a. XLS vielleicht mit der Community teilen? Dann hat jeder Interessierte zumindest eine Basis anstatt bei Null zu beginnen.

                        Kommentar


                          #57
                          Zitat von ur63 Beitrag anzeigen
                          Würdest Du Deine o.a. XLS vielleicht mit der Community teilen? Dann hat jeder Interessierte zumindest eine Basis anstatt bei Null zu beginnen
                          Kann ich gerne tun.

                          Heizlastberechnung - Ventilstellung .zip


                          Einige Spalten sind nicht relevant, dienten mir aber auch zur Dokumentation.
                          Hoffe es entdeckt keiner Fehler . So nah wie die errechneten Werte, den eingestellen kommen, kann es so falsch nicht sein!
                          Auch die Temperaturen vor der Justage mit Stellventile, und nach der Justage ohne Stellventile, sind auch nicht weit von einander entfernt.

                          Grüße
                          Zuletzt geändert von Amokd0c; 07.01.2021, 22:52.

                          Kommentar


                            #58
                            Zitat von Beleuchtfix Beitrag anzeigen
                            Wenn du jetzt mit der ERR etwas erreichen möchtest kannst du die Vorlauftemperatur leicht anheben und das Zuviel über die ERR wieder wegregeln, damit ließe sich ein Raum auch etwas wärmer stellen, ider auch für einige Zeit (Tage) bei Leerstand reduzieren.
                            Genau so habe ich das bei mir auch gemacht - funktioniert einwandfrei. Dauert halt immer etwas durch das niedrige delta-T, aber ich kann hier ohne Probleme auch Räume dauerhaft deutlich kühler oder wärmer betreiben (Gästezimmer etc.). Bei mir reichen sogar um die 27-28°C Vorlauf, um trotzdem alles mollig warm zu haben.
                            Viele Grüße,
                            Stefan

                            DIY-Bastelprojekte: || >> Smelly One << || >> BURLI << ||

                            Kommentar


                              #59
                              Da hier auch schon die Frage auf kam wie man nach der einregulierung noch die Temperatur erhöhen kann. Also bei meiner Heizung ist eine Komforttemperatur auch in der therma eingestellt. Die Temperatur nach dem Abgleich entspricht ungefähr dieser. Wenn man dann will das alle Räume wärmer werden, muss halt die Komforttemperatur in der Therme angehoben werden.

                              Wenn jemand einen Raum schnell aufheizen will und eine FBH hat/plant kann man übrigens auch mit Zusatzheizkörpern arbeiten. Dann kann man zb morgens einen Raum schnell erwärmen.

                              Kommentar


                                #60
                                Hallo,

                                Ich bin nun beim thermischen Abgleich, habe dazu alle Trimmventile in den HKVs abgeschraubt und die Temperaturen beobachtet.
                                Müsste jetzt nicht durch den hydraulischem Abgleich in jedem Raum annähernd die gleiche Temperatur sein?
                                Habe in einigen Räumen einen Unterschied von über 2°C.
                                Stimmt dann der hydraulische Abgleich nicht?

                                Wollte das mit der Datei von Amokd0c überprüfen, habe da aber meine Schwierigkeiten mit dem ausfüllen.
                                Bei der Fläche muss ich ja die Raumgöße angeben, aber was gebe ich an wenn mehrere Kreise durch einen Raum gehen? Teile ich dann einfach die Fläche durch die Anzahl der Kreise?
                                Wie sind außerdem die W/m² und die Spreizung FBH definiert?

                                Habe vom Heizungsbauer nur diese Blatt erhalten.
                                hydraulischer Abgleich.jpg

                                Gruß Tom

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X