Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Weitere Dienste auf Edomi-Server

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Marino
    antwortet
    Beides hat seinen Charme. Ich habe zwar einen APU2C4 für Edomi, möchte es aber im Docker laufen haben. Weniger Geräte im Wandverteiler (LAN). Der APU2C4 wird aber nebenbei gepflegt, bekommt Updates und das aktuelle Backup und sollte mal etwas sein, kann ich einfach kurz den APU anstöpseln und er läuft. Finde ich super praktisch und behalte mir meine Backup-Hardware vor

    Einen Kommentar schreiben:


  • gaert
    antwortet
    Den Kostenfaktor kann man m.E. ohnehin vernachlässigen... Ich mein'... EDOMI ist ja bereits kostenlos und KNX ist ohnehin eine kostspielige Sache - da kommt's auf 100..200,- EUR nun wirklich nicht mehr an, oder? (klar, das Argument ist uralt, aber irgendwie noch immer wahr)

    Für das Geld bekommt man noch nicht einmal einen(!) "KNX-Logikbaustein" mit ein paar Gattern und Timern

    Einen Kommentar schreiben:


  • Brick
    antwortet
    und so ein S900 kostet ja quasi auch nix...

    Einen Kommentar schreiben:


  • gaert
    antwortet
    EDOMI ist nunmal so konzipiert, dass es der Chef im Ring ist - dies ist m.E. auch sinnvoll, denn schließlich hängt davon u.U. (bei mir zum Beispiel) die gesamte Hüttensteuerung ab.

    Ich würde jedem empfehlen EDOMI als eine Art HS zu betrachten, also als "Blackbox" mit dedizierter Hardware, die nichts anderes zu tun hat. Alles Weitere würde ich auf eine gesonderte Hardware auslagern, auch wenn's ein wenig mehr Strom kostet.

    Für Profis unter uns kann Docker & Co. natürlich auch eine Möglichkeit sein - ich bevorzuge aber nach wie vor echte Hardware, da ich die Vorteile einer Virtualisierung in diesem Kontext nicht wirklich erkennen kann. Klar, im Havariefall mag's schneller gehen. Aber da ich eine baugleiche Reserver-Hardware vorhalte (die ich auch immer aktuell halte), geht's bei mir vermutlich noch schneller

    Einen Kommentar schreiben:


  • starwarsfan
    antwortet
    Hallo miteinander

    Zitat von johannes2912 Beitrag anzeigen
    Für so "niedrige Dienste" wie DHCP oder DNS gibts Router und Firewalls die das können, alternativ kann das ja noch jede vernünftige NAS.
    Edomi sehe ich hier bei mir als eigenständigen Server.
    FullAck!

    Zudem beisst sich das vom grundsätzlichen Setup her, da Edomi die vollständige Kontrolle über das System übernimmt. Ob das nun gut oder schlecht ist, ist ein anderes Thema aber ich würde mich hüten, da noch weitere Dienste drauf zu packen, welche nicht explizit mit Edomi zu tun haben.

    Einen Kommentar schreiben:


  • johannes2912
    antwortet
    Für so "niedrige Dienste" wie DHCP oder DNS gibts Router und Firewalls die das können, alternativ kann das ja noch jede vernünftige NAS.
    Edomi sehe ich hier bei mir als eigenständigen Server.

    Einen Kommentar schreiben:


  • gerribaldi
    hat ein Thema erstellt Weitere Dienste auf Edomi-Server

    Weitere Dienste auf Edomi-Server

    Hallo zusammen,

    viele hier betreiben Edomi ja in einer VM bzw. als Docker-Image. Gibt es hier auch User, die Edomi auf einem physichen Server laufen lassen und diesen auch noch andere Dienste übernehmen lassen? Also das nicht nur Edomi darauf läuft, sondern z.B. auch noch DHCP-Server, DNS oder ähnliches....

    Würde mich einfach mal aus Neugierde interessieren.

    Gruß
    gerribaldi

Lädt...
X